Partitionieren einer GPT-Festplatte

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin schon seit langem stiller Mitleser dieser großartigen Seite, habe nun aber ein Problem, dass ich - wegen Knotens im Kopf oder fehlenden Sachverstands - nicht allein gelöst bekomme. Also:

Ich bin gerade dabei, ein Multi-Bootsystem aufzusetzen. Im Rechner befindet sich eine SSD, auf die die drei Betriebssysteme installiert werden sollen (jeweils auf echt versteckten primären Partitionen), und eine HDD, auf der es folgendermaßen aussehen soll:
1x log. Laufwerk: Daten von Betriebssystem 1 (nur sichtbar für Betriebssystem 1)
1x log. Laufwerk: Daten von Betriebssystem 2 (nur sichtbar für Betriebssystem 2)
1x log. Laufwerk: Daten von Betriebssystem 3 (nur sichtbar für Betriebssystem 3)
1x log. Laufwerk: Austausch zwischen den Betriebssystemen (sichtbar für Betriebssysteme 1-3)

Die Einrichtung der SSD hat tadellos geklappt. Das Multi-Booten der drei voneinander unabhängigen Betriebssysteme klappt einwandfrei.

Was nicht klappt, ist das "richtige" Partitionieren der HDD.

Ich habe zunächst versucht, über die Windows-Datenträgerverwaltung die zweite HDD zu partitionen, konnte dort aber nur eine "normale" primäre Partition einrichten, die dann auch noch von Windows in drei Teile "zerstückelt" wurde (wie mir mein Bootmanager angezeigt hat). Eine Umwandlung in GPT war gar nicht möglich.

Daher habe ich es als nächstes mit diskpart versucht. Hier konnte ich die zweite HDD zwar in GPT umwandeln, dort aber keine logischen Laufwerke bzw. keine erweiterte Partition einrichten, sondern ebenfalls nur eine primäre Partition (der Hinweis lautete: auf GPT-Partitionen können nur primäre Partitionen erstellt werden (oder so ähnlich)).

Die einzig verbleibende Möglichkeit, die ich daraufhin gesehen habe, war, aus der zweiten HDD in voller Größe eine erweiterte Partition zu machen und diese dann in die benötigten vier logischen Laufwerke aufzuteilen - allerdings alles nicht im GPT-, sondern MBR-Stil, was ich eigentlich nicht möchte.

Was mache ich falsch? Wo ist mein Denkfehler? Warum geht GPT nicht?

Bin für jede Hilfestellung dankbar!

Beste Grüße
Markus
 

alQamar

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.242
in GPT kann man nur noch primäre Partitionen anlegen, dafür aber größere > 2TB je primäre Part. und mehr als im MBR Modus
Deine OS Festplatte kannst du Windows 10 Installations Bootstick ab 1803 mittels dem Microsoft Programm mbr2gpt umwandeln.

eine Datenfestplatte kann ohne 3rd Party wie z.B. pwfree 10.x nicht von MBR in GPT umgewandelt werden wenn keine Daten gelöscht werden sollen.
 

MeisterderInsel

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Vielen Dank für die schnelle Reaktion!

Dass die OS-Festplatte in MBR ist, soll/muss so sein, da mein Bootmanager sonst nicht funktioniert.

Mir geht es allein um die Daten-Festplatte, die ich gern in GPT hätte. Wenn ich diese mit diskpart in GPT konvertiere und dann dort eine primäre Partition erstelle, entstehen "automatisch" zwei Partitionen: eine mit dem Typ "reserviert" (128 MB) groß, eine mit dem Typ "Primär" in der von mir angegebenen Größe. Lässt sich das Entstehen der reservierten Partition irgendwie unterbinden? Nachträglich löschen kann ich die Partition nämlich nicht.

Ein Datenverlust auf der Daten-Festplatte wäre im Moment noch kein Problem, da die Festplatte noch leer ist.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.457
auf GPT-Partitionen können nur primäre Partitionen erstellt werden
Wozu willst Du die haben? Das waren nur die Krücken um mit MBR mehr als die 4 Partitionen einrichten zu können die MBR eigentlich ursprünglich nur unterstützt hat.
keine logischen Laufwerke bzw. keine erweiterte Partition einrichten
Richtig, aber dafür auch problemlos mehr als 4 davon.
 

MeisterderInsel

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
@Holt: Mir ist nicht klar, was Deine Botschaft sein soll? Auf GPT verzichten und die Daten-Festplatte als erweiterte Partition einrichten und dann in vier logische Laufwerke unterteilen?

Ich dachte, GPT sei mehr oder weniger zwingend, wenn eine HDD größer als 2 TB ist...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.457
GPT ist (außer bei 4kn Platten) zwingend wenn mehr als 2TiB Der Kapazität einer Platte genutzt werden sollen. Nur gibt es bei GPT eben keine logischen Partition und keine erweiterte Partition mehr, da alle Partitionen gleich sind, eben alle wie die primäre Partitionen. Die Frage war und ist, wozu Du also unbedingt logischen Partition und erweiterte Partition einrichten willst? Diese brauchst Du doch bei GPT gar nicht mehr! Logische Laufwerke sind im Grund nur ein anderer Name für Partitionen, eine HDD kann eben in mehrere logische Laufwerke unterteilt werden indem man mehrere Partitionen auf ihr anlegt.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.675
Und warum stören die 128 MB, die ist doch versteckt und im System nicht sichtbar. Wenn Du es ohne die Part möchtest nutze das oben erwähnte Tool pwfree 10.x zum erstellen der Partitionen im GPT, dann hast Du die 128 MB nicht, bei mir sind sie nicht drauf und mit Pw10 erstellt worden, mit Diskpart habe ich sie auch drauf aber zu spät bemerkt und wollt die Daten nicht wieder neu draufziehen.
 

MeisterderInsel

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Ok, das hilft mir weiter bzw. jetzt habe ich es verstanden.

Ich mag Bevormundung nicht, daher versuche ich sie überall dort zu verhindern, wo es technisch möglich ist; daher soll die 128 MB Partition weichen. Werde es nun mit Pw10 versuchen.

Danke!
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.457
Bei einer Platte mit mehr als 2TB stören Dich 128MB? Ernsthaft? Wenn Du dann Probleme bekommst weil Du mit einem 3rd Party erzwungen hast das es diese winzige Partition (bei 2TB sind das weniger 0,01%) nicht gibt, dann viel Spaß bei deren Lösung.
 
Top