Partitionsproblem - eine System, eine Boot

hornile

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
Ich hab da ein seltsames Problem. In einem meiner Rechner ist eine 250gb (232gb) Festplatte verbaut und diese ist in eine 80gb und eine 150gb Partition aufgeteilt. Auf der 80gb Partition sind alle Programme, der Windows-Ordner etc. Auf der 150gb Partition sind nur ein paar Datensicherungen und mehr nicht.
Ich würde gerne daraus eine Partition machen, doch in der Datenträgerverwaltung ist die 80gb Partition als "Boot" gekennzeichnet und die 150gb als "System" (obwohl dort nichts drauf ist). Nun krieg ich die beiden Partitionen nicht zusammen.

Hat wer ne Idee woran das liegen könnte bzw. was ich machen kann?
 

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
Ich muß da mal mit Diskpart (damit gehts doch oder?) nachschaun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Agricola

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.277
- zweite Partition leer machen
- gparted Live-CD brennen und davon booten
- dann einfach beide Teile zusammenführen

Ergänzung: Nach dem Leermachen könnte man sie auch einfach mit Windows-Bordmitteln löschen und dann einfach die erste vergrößern.
 
Zuletzt bearbeitet:

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
hab jetzt nochmal nachgeschaut, auf der zweiten (150gb Partition) sind noch ein paar dateien wie "ntdetect.com", ntldr, und ein Ordner wie "adw98423kj" in dem zwei Ordner "i386 und AMDx64" (oder so) sind. Diese Dateien sind versteckte Systemdateien und lassen sich auch nicht löschen.
Und jetzt?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Diese Partition beinhaltet die Bootdateien ("ntdetect.com", ntldr) oder Du hattest mal 2 verschiedene Windows drauf. Sind diese Dateien auch auf der anderen Partition oder hast Du 2 Festplatten im Rechner? Mach mal ein Bild der Datenträgerverwaltung.
 

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
Es war nur ein Windows drauf, aber das Windows ist schn ein Klon einer alten Installation. Die ganzen Dateien sind auch auf der ersten Partition drauf. Kann ich die nicht benötigten irgendwie löschen?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Sieh in der Boot.ini auf der C Platte nach und schau wovon gebootet wird. Notfalls kopiere die Dateien erst an einen anderen Speicherplatz, so das diese nicht mehr auf der Oberfläche der leeren Platte liegen und starte den Rechner neu, wenn er keine Zicken macht, kannst Du die Partition getrost löschen. Lass Dir aber vorher alle "Versteckten und Systemdateien" anzeigen, da sind bestimmt noch einige mehr drauf.
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.195
mach am besten erst einen Screenshot von der Datenträgerverwaltung.

Zum Booten benutzt Windows XP die Dateien Ntldr, Ntdetect.com und Boot.ini. Diese drei Dateien musst du auf die erste Partition kopieren und in der Datenträgerverwaltung die erste Partition Aktiv setzen.

Sollte Windows dann nicht von der ersten Partition booten, liegt es warscheinlich am Bootloader. Dann bootet man mit der XP CD und mit Hilfe der Reparaturkonsole repariert man den Bootloader mit den Befehlen:

Fixmbr
Fixboot
Bootcfg /Rebuild
 

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
super! Das klingt nachm Plan für mich, werde ich gleich morgen früh testen.

Danke schonmal für eure Hilfe !
Ergänzung ()

hier die screenshots von der Datenträgerverwaltung und eine Partitionsliste von Diskpart



(das Laufwerk j: ist eine neue SSD auf die ich gerne das Windows kopieren wollte)

warum zeigt mir Diskpart eigentlich 3 partitionen an?
 
Zuletzt bearbeitet:

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.195
der Plan hat sich schon wieder erledigt.

Du kannst keine erweiterte und primäre Partition zusammenfügen.

Anderer Plan:

Kopier die Daten von Partitionen 1 mit Gparted 1:1 auf Partition 2(Primäre), pass die Bootdateien an, wenn alles klappt, kannst du die erweiterte löschen und die primäre Part. über den ganzen freien Speicherplatz erweitern.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Sind Dir die Daten so wichtog oder möchtest Du sowieso neu installieren auf die J Platte?
Wenn neu installieren, dann nimm die Platte raus (Kabel abziehen reicht ja), installiere Windows neu auf J, danach bau die Platte wieder ein, im Bios stellst du die J Platte als Bootplatte ein, kopiere die wichtigen eigenen Daten (nicht den Windows Ordner) auf J, mach die grosse Platte (nun C & D, danach ist J = C, weil es dann die Bootplatte ist) in der Datenträgerverwaltung leer, erstelle 1 neue Partition, formatieren und fertig, dann kannst Du die Daten ja zurückkopieren, die Du nicht auf der kleinen Platte haben möchtest.
Du kannst auf jeden Fall nicht einfach die Daten auf "J" kopieren und denken das Windows dann läuft.
 

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
Mir sind die Daten extrem wichtig (inklusive aller installierten Programme). Deshalb wollte ich ja einfach nur klonen. Sonst muß ich mit der schnarchigen alten Platte leben.... ;-(
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Nur Klonen wird so einfach nicht gehen bei XP von SATA/IDE aud SSD.
Sinnvoller wäre es die eigenen Daten zu sichern und alle Programme inkl. Windows komplett neu zu installieren auf die SSD, Du hast sonst immer eine Bremse eingebaut. Und wenn Du so klonst wie es jetzt ist, hättest du ja wieder 2 Partitionen auf der SSD.
 

hornile

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
Ja genau, aus diesem Grund will ich ja auch die eine Partition weghaben. Und welche Bremse hätte ich dann? XP mit SSD ist ja bekanntermaßen eh nicht so der Knüller, das weiß ich schon, aber wenn es schneller sein sollte (bei einem bestehenden System, das nicht neu installiert werden kann) dann ist ne SSD meiner Meinung schon erste Wahl.
Eine Neuinstallation kommt für nicht in Frage, da auf dem Rechner geschäftliche Programme drauf sind, die ich selber nicht installieren kann und deshalb extra wieder den Herren von der Softwarewartung herzuholen (und dafür zu zahlen) sehe ich nicht ein, wenn es einen anderen Weg gibt.
 
Top