• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Patch 11.20: Fortnite soll künftig von DirectX 12 profitieren

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
12.964
Von der Änderung könnte theoretisch jedes Spiel, welches auf der aktuellen Unreal Engine basiert, profitieren (oder auch nicht).
Irgendwann musste das doch kommen, schließlich wollte doch Assetto Corsa Competizione auf Raytracing setzen. Ohne die Ausnahmen (Crytek Demo oder World of Tanks Demo) muss man für Raytracing aktuell auf Dx12 setzen.
 
Geht es nur um Zahlen? 500 FPS sind besser als 200?

Als so anspruchsvoll hatte ich die Comic Grafik gar nicht eingeschätzt?
 
yoshi0597 schrieb:
Von der Änderung könnte theoretisch jedes Spiel, welches auf der aktuellen Unreal Engine basiert, profitieren (oder auch nicht).
Irgendwann musste das doch kommen, schließlich wollte doch Assetto Corsa Competizione auf Raytracing setzen. Ohne die Ausnahmen (Crytek Demo oder World of Tanks Demo) muss man für Raytracing aktuell auf Dx12 setzen.
.....und Vulkan sollte auch bald kommen.
Geht Assetto Corsa Competizione denn mit der Engine Version auch mit ?
Normalerweise stagnieren Titel doch bei ihrer ursprünglichen Unreal Engine Variante, wäre natürlich dann tragisch wenn dort kein RTX eingesetzt wird, ob es bei Fortnite Sinn macht genauso wie DX12 halte ich auch für debattierbar.
 
Seit wann verhindert DX12 schlechte Glücksspiele? Wie dem auch sei - Fortnite würde damit tatsächlich ein gutes Spiel werden.
 
Wenn dann interessiert mich hier eher die angesprochene verbesserte Mehrkernauslastung- mein 1600X konnte die 144 Fps nicht halten, wenn etwas mehr los war. So hat zumindest Ryzen 1000 / 2000 generell bei Fortnite nie eine wirklich gute Figur gemacht.
 
@Infi88 Ich wüsste nicht, ob Assetto Corsa mit den Versionen mitzieht. Bei der Gamescom 2018 war Assetto Corsa Competizione unter den RTX Titeln aufgelistet, irgendwann Mitte 2019 hieß es dann, dass der Fokus aktuell auf anderen Sachen liegt. Die haben ja im Oktober Fahrzeuge der Saison 2019 + die Strecke Zandvoort hinzugefügt, außerdem sollen noch weitere Strecken DLCs kommen.
Da das Spiel in der EA Phase massive Probleme in Sachen Online Netcode hatte, könnte ich mir schon gut vorstellen, dass die zwischenzeitlich auf neuere Versionen der Unreal Engine gewechselt sind, um evtl. etwas mehr Performance rausholen zu können. Schließlich ist die Unreal Engine nunmal keine Engine für Rennspiele.... sondern eher für "open world" oder Battle Royal ausgelegt (mir fällt aktuell kein anderes Genre aus dem Stehgreif ein)
 
Wattwanderer schrieb:
Geht es nur um Zahlen? 500 FPS sind besser als 200?

Als so anspruchsvoll hatte ich die Comic Grafik gar nicht eingeschätzt?
PUBG das auf derselben Engine basiert, hat immer wieder kurze Ruckler, die sich als CPU-Bottleneck darstellen. Dabei muss noch nicht einmal etwas anspruchsvolles auf dem Bildschirm passieren.

Ich könnte mir vorstellen, dass Fortnite aufgrund der Engine das gleiche Problem hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BorstiNumberOne
@Smagjus,
ja hat es, mein 4790k bremst permanent die V64 aus. Egal ob 720P, 1080P, 1440P oder gar 2160P ich komme nie auf über 150 FPS (ingame, Maxed Out).
Eine Erhöhung der Taktrate ebenso das anheben des RAM Taktes von 2133 auf 2400 lässt die FPS quasi linear steigen, hier liegt ganz klar ein Overhead vor.

Ruckler sind dennoch nicht vorhanden, zumindest bei mir nicht, auch wenn die FPS mal in den 50er Bereich droppen (Ich spreche von Fortnite RDW, nicht vom Battle Royal Modus)

Im Menü ohne Cap gehen die FPS natürlich auf über 300.

Bin gespannt auf die DX12 Umsetzung.
 
Wattwanderer schrieb:
Geht es nur um Zahlen? 500 FPS sind besser als 200?

Als so anspruchsvoll hatte ich die Comic Grafik gar nicht eingeschätzt?
Alles eine Frage der Programmierung und des Netcodes.
Es gibt Spiele, die sehen gut aus und laufen gut und welche die sehen schlecht aus und laufen auch schlecht.
 
Nach einer Session mit DX12Beta kann ich nun berichten, dass es gefühlt ruhiger läuft, eine FPS Änderung konnte ich nicht feststellen, da Epic aber ebenso das Grafikmenü angepasst hat und nun Anti-Aliasing etc. zur Verfügung steht, kann ich nicht zu 100% beurteilen ob die Verbesserungen davon kommen oder vom DX12 Patch.

Battle Royal läuft jedenfalls wie immer, Rette die Welt spürbar ruhiger jedoch ohne FPS Änderung (+-0)
Sys: I7 4790K, RX Vega 64 (Nitro+), 16MB RAM 2134 Mhz CL13
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MichaG
Artikel-Update: Inzwischen hat Epic Games den Patch 11.20 für Fortnite mit der versprochenen Unterstützung für DirectX 12 veröffentlicht. Was dies von der technischen Seite her bedeutet und wo die neue Option „DirectX 12 (Beta)“ im Spielmenü zu finden ist, erklärt wiederum Microsoft im Entwicklerblog. Dort ist von nur leichten Verbesserungen von etwa zwei Prozent bei der durchschnittlichen Bildrate gegenüber DX11 die Rede. Etwa zehn Prozent mehr Leistung soll es aber dann geben, wenn das ganze System am stärksten belastet wird. Denn dann soll die effizientere CPU-Ausnutzung zum Tragen kommen.

Jacques van Rhyn im Entwicklerblog von Microsoft schrieb:
While the average frame rates for DX12 were slightly higher than DX11 (2%), DX12 was much faster when it matters most. When the game is rendering the most demanding frames (slowest .1% of frames), DX12 shows an ~10% average improvement in frame rate.

Der YouTube-Kanal TechEpiphany hat DX12 in Fortnite einmal mit einer Radeon RX 5700 XT und einmal mit einer GeForce RTX 2080 ausprobiert. Im direkten Vergleich zu Fortnite mit DX11 liefert das System mit Radeon deutlich mehr FPS, während es bei der GeForce sogar weniger geworden sind. Allerdings ist zu bedenken, dass für die Radeon mit dem Adrenalin 19.11.3 bereits ein für Fortnite mit DX12 optimierter Grafiktreiber verwendet wurde. Bei Nvidia steht ein entsprechend angepasster Treiber noch aus. Als CPU wurde bei den Tests ein Ryzen 5 3600 verwendet, der augenscheinlich in beiden Fällen unter DX12 besser ausgelastet wird.

[Embed: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

[Embed: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account() und amorosa
Die 5700XT war also besser als die 2080.
Na mal sehen, was Nvidia demnächst so für Treiber "zaubert"...

AMD macht nen guten Job.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sebbi
DX12 in Fortnite? Jetzt schon? Die haben aber Gummi gegeben in der Entwicklungsabteilung.
 
Sie hätten doch gleich auf Vulkan statt auf DirectX gehen können, um gleich noch die Konsolen, Linux, Android und macOS (über layer) abzudecken. So ist es eine Enttäuschung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: JimPanse1984 und Zero_Point
Bin sehr auf Tests gespannt wie gut das implementiert und umgesetzt wurde. @CB, wird es dazu was geben? Oder mit welchen Tests seid ihr gerade beschäftigt?? ;)
 
Qarrr³ schrieb:
Vulkan gibt es beim Kompilieren schon länger als Option für Android Handys.
Umso seltsamer, dass sie nicht konsequent auf Vulkan setzen, um eine möglichst einheitliche Codebasis inkl. Konsolen zu haben.
 
While the average frame rates for DX12 were slightly higher than DX11 (2%), DX12 was much faster when it matters most. When the game is rendering the most demanding frames (slowest .1% of frames), DX12 shows an ~10% average improvement in frame rate.
Ich denke so will man das haben :)
 
danyundsahne schrieb:
Bin sehr auf Tests gespannt wie gut das implementiert und umgesetzt wurde. @CB, wird es dazu was geben? Oder mit welchen Tests seid ihr gerade beschäftigt?? ;)

Ich weiß von nichts, aber man munkelt, dass die Kollegen gerade mit ein paar neuen Produkten der Halbleiterbranche alle Hände voll zu tun haben. 🤠

Wenn wieder Luft ist, wäre das vielleicht was für @Wolfgang
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: danyundsahne
Zurück
Oben