Patienten werden zur Kasse gebeten,Krankenkassen machen 4 milliarden Überschuß

wenigahnung

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
81
und die logische Konsequenz - ja genau die Vorstände genehmigen sich bis zu 23% höhere Gehälter und Bonuszahlungen (für mich DIE Nachricht des Tages)

Wer hat was anderes erwartet?

Unter dieser ROT/Grünen Regierung ist einfach alles möglich .
 

[focusbiker]

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.553
Das ist ja auch alles richtig, dümmer hätten die ihre Gehaltserhöhungen kaum "legen" können, aber das sind doch alles nur Peanuts im Vergleich zu den Milliardenüberschüssen. Das ist meiner Meinung nach pure Stimmungsmache, die da herrscht...;)

Die Krankenkassen sollten gesetzlich dazu gezwungen werden, dass sie 1. ein Teil der Überschüsse für die Schuldentilgung nutzen müssen und 2. mit dem anderen Teil die Beiträge senken.

Hohe Beiträge hin oder her, aber von den hohen Schulden werden die auch nicht weniger, also ordentlich splitten, dann funzt das irgendwann....
 

wenigahnung

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
81
Zitat von [focusbiker]:
Das ist ja auch alles richtig, dümmer hätten die ihre Gehaltserhöhungen kaum "legen" können, aber das sind doch alles nur Peanuts im Vergleich zu den Milliardenüberschüssen. Das ist meiner Meinung nach pure Stimmungsmache, die da herrscht...;)

Peanuts hin oder her hier gehts ums Prinzip.
Dem kleinen Mann wird ständig in die Tasche gegriffen(Prax.Gebühr,Tabaksteuer,Harz4,höhere Zuzahlunge,Autobahngebühr zahlt am Ende auch der Verbraucher,Ökosteuer...)

Und die da oben bedienen sich wo es nur geht.Und dann noch Steuersenkungen für hohe Einkommen (beschlossen von der Sozialdemokratischen Umverteilungspartei zusammen mit der Grünen Visa Partei)Streichung von Steuern auf Veräußerungsgewinne für Großkonzerne.
Und alles mit der Absicht Arbeitsplätze zu schaffen und was kommt raus -- über 5 mio Arbeitslose.

Wenn die eines Tages nicht mehr ruhig schlafen können, werden sie an die schön ruhige Zeit zurückdenken als der Steuersatz noch bei 50% lag und sie ihren Mercedes noch draussen stehen lassen konnten :utrocket:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
?

"?"

Gast
Geld regiert nun mal die Welt.
Und das die Kassen viel Geld haben war mir schon vorher klar.
Da kam im TV mal ein Beitrag (glaube Pro7) wo eine Krankenkasse vorgestellt wurde die damals schon unter den niedrigsten Satz lag.
Sie waren nicht so verschwenderisch mit der Verwaltung wie die Großen.
Und das Macht korumpiert ist auch klar. Aber 23% sind jetzt bei den vieviel? 460€ mindestens. (bei 2000€).Und unserens hat nicht mal 1000€ im Monat.
(Was wollen die eigentlich mit soviel Geld? :D )
 

Login

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
820
Wenn mal mal ehrlich ist brauch moan doch schon garkeine Krankenkasse mehr, man muss doch soweiso alles selber zahlen. Das beste ist auswandern denn mit Deutschlnad gehts bergab!
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.315
Hi!

Zitat von wenigahnung:
Unter dieser ROT/Grünen Regierung ist einfach alles möglich .
Das wäre unter jeder anderen Regierung auch nicht anders gewesen! Im Gegenteil so schlecht machen sie das nun auch wieder nicht, aber 16 Jahre schwarz gelb habe eben ihre Spuren hinterlassen!

Zitat von Login:
Wenn mal mal ehrlich ist brauch moan doch schon garkeine Krankenkasse mehr, man muss doch soweiso alles selber zahlen. Das beste ist auswandern denn mit Deutschlnad gehts bergab!
Super, also dann lasst uns mal alle auswander, anstatt dagegen etwas zu tun... :freak: Hallo, aber einige scheinen nicht zu wissen, wie sau gut es uns hier noch geht! --> keine (Bürger)kriege während denen eure Freundinnen vergewaltigt werden, keine Riesenwellen die euch alles nehmen, ihr habt alles jeden Tag was zu essen und werdet alle nicht mit 28 an Tuberculose oder so sterben...
Nicht, dass ich da nicht irgendwie verstehen könnte, dass man angepisst ist, aber das ist nun mal wirklich die falsche Einstellung!
cu
 
Zuletzt bearbeitet:

Naghiro

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
56
Das mit dem Unmut versteh ich ja, und mit dem Meckern auf die Regierung auch. Aber vielleicht sollte man mal bedenken, dass die Mehrheit der meckernden Deutschen diese käufliche Regierung gewählt hat. Und das schon zum zweiten Mal. Beim ersten Mal hat es mir schon gereicht. Soviel dazu.
Zu den Krankenkassen, meine Krankenkasse hat die Beiträge gesenkt wie versprochen. Und das ist keine Einzelfall. Nur die großen AOK, BARMER, IKK und so rechnen noch. Aber senken werden sie Ihre Beiträge auch. Obs so üppig ausfällt wie viele es wollen sei dahingestellt.

Deutschland ist schön. Ich war als Soldat in Bosnien und schätze sehr meine "heile" Welt in Deutschland. Aber über den Tellerrand sehen, ist dem Deutschen eine Zumutung.

Mfg.
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
sehe ich auch so. Aber ich denke nicht das eine andere Regierung im Moment weniger "käuflich" wäre. Mir geht das gemecker auch auf die Nerven. Aber man muss halt auch sehen, dass genau solche Sachen wie keine Beitragssenkung und im Gegenzug Gehaltserhöhungen einfach nicht sein dürfen, aber naja. Ich kann nur jedem raten genau zu vergleichen und dann eben zu wechseln. Nur so spüren es die Kassen. Es kann nicht sein, dass immmer noch viele irgendwo versichert sind nur weil Oma,Opa und Mami auch schon da waren.

mfg Denis
 

wenigahnung

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
81
Zitat von Herrmann:
Geld regiert nun mal die Welt.
Und das die Kassen viel Geld haben war mir schon vorher klar.
Da kam im TV mal ein Beitrag (glaube Pro7) wo eine Krankenkasse vorgestellt wurde die damals schon unter den niedrigsten Satz lag.
Sie waren nicht so verschwenderisch mit der Verwaltung wie die Großen.
Und das Macht korumpiert ist auch klar. Aber 23% sind jetzt bei den vieviel? 460€ mindestens. (bei 2000€).Und unserens hat nicht mal 1000€ im Monat.
(Was wollen die eigentlich mit soviel Geld? :D )

Soviel ich weiß hat so ein Vorstand von den grossen Kassen mindestens 100k im Jahr und da sind dann 23% nicht 460€.


Und den Einwand das es woanders viel schlimmer ist - naja ich lebe in Deutschland und nicht woanders.
Und bloß weil es woanders schlimmer ist, kann ich doch hier nicht alles hinnehmen und denken "ach so schlecht iset doch nicht, im Kongo wäre es viel schlimmer"

Ich bin auch nicht der Meinung das es mit einer anderen Regierung besser wäre.

Und genau da liegt der Hund begraben. Ich hab das Gefühl das Politiker und Konsorten einfach nicht mehr wissen was die breit Masse bewegt.

Da gehts nur noch um die Interessen der Großkonzerne.Damit die ja nicht nach OstEu auslagern.Wenn überhaut Arbeitsplätze geschaffen werden dann von Klein und Mittelständischen Firmen.

Es gibt doch zig Fälle wo Firmen vor 5-6 Jahren einen Produktionsstandort in Ostdeutschland errichtet haben, Investitionzuschüsse abgegriffen und jetzt weiterziehen nach Polen.

Wenn ich jetzt schon wieder was höre vom "Pakt für Arbeit"da kann ick doch nur lachen.
Ich nehme das diesen Lügnern einfach nicht mehr ab.
Letzlich gehts doch darum die Rechte der Arbeitnehmer zu beschneiden a la USA heuern und feuern.

Das hatten wir vor ein paar Jahren schonmal.Gewerkschaften haben Lohnverzicht geübt und Unternehmen sollten Arbeitspl. schaffen - und was ist passiert - nischt.
 

Alphamenpower61

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
274
Jammern muß sein, nur so kommen diese Missstände an die Öffentlichkeit. Wer bestimmt denn, was rechtens ist und was nicht ?
Damit bestimmten "Herren" mal gesagt wird, was wir unter rechtens verstehen oder nicht, ist es wichtig, unsere Meinung kundzutun, wenn die Regierung schon nicht mehr in der Lage ist, Unrecht von Recht ,von Sozial und Unsozial zu unterscheiden.

Es kann nicht sein, daß bestimmte Bevölkerungsgruppen immer ärmer werden, und andere Bevölkerungsschichten sich daß nehmen auf Kosten der anderen, was Ihnen nicht zusteht.
Dies muß geächtet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rammsie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
483
Ich finde es eine bodenlose Frechheit, das die Krankenkassen mit ihrem Mrd-Überschuß ertmal die Managergehälter erhöhen.

Klar, wenn ich ein paar Tausend Euro oder noch mehr (Politiker + Manager etc.) verdienen würde wären mir die Praxisgebühr, Spritpreise usw. auch egal. Aber so ist es leider nicht. Stattdessen muss ich mir von unserem fetten Bundeskanzler, der Cigarren raucht die 25 EUR pro Stück kosten, der jeden Morgen mit nem dicken Mercedes zum Kanzleramt gefahren wird, welches so überdimensionert ist das es jeder Beschreibung spottet, anhören welche Erhöhungen noch so nötig sind.
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.665
mann sollte mal einen aufstand machen, demonstrieren und und und...

oder alle sollten nur zu einer krankenkasse wechseln, damit die anderen pleite gehen, als zeichen unserer unzufriedenheit.

nur so kann man druck aufbauen....

(warum bin ich im "armen" Deutschland geboren...)

Denk auch schon daran mal auszuwandern....
 

Naghiro

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
56
Zitat von Rammsie:
Ich finde es eine bodenlose Frechheit, das die Krankenkassen mit ihrem Mrd-Überschuß ertmal die Managergehälter erhöhen.

Klar, wenn ich ein paar Tausend Euro oder noch mehr (Politiker + Manager etc.) verdienen würde wären mir die Praxisgebühr, Spritpreise usw. auch egal. Aber so ist es leider nicht. Stattdessen muss ich mir von unserem fetten Bundeskanzler, der Cigarren raucht die 25 EUR pro Stück kosten, der jeden Morgen mit nem dicken Mercedes zum Kanzleramt gefahren wird, welches so überdimensionert ist das es jeder Beschreibung spottet, anhören welche Erhöhungen noch so nötig sind.


Also der Kanzler fährt nicht Benz er fährt VW Phäeton oder AUDI A8, die Zigarren kosten 30 € - 35 € Stück. Und die muss er sich selber kaufen.
Das Kanzleramt ist so riesig, weil es den Kanzler und somit dem Regierungschef repräsentiert.
Du würdest deine Geschäftstreffen auch nicht im nem Campingwagen abhalten wollen. Und nurmal am Rande der Bundespräsident wohnt in einem Schloß. Und zwar er ganz alleine keine weiteren Leute. Das Kanzleramt ist wenigstens noch nen Bürokomplex, mit angeschlossener Wohneinheit.
Und unser hochgeschätzter Umweltfuzzie Hr. Trittin fährt jeden Tag wenn er in Berlin ist mit der S Bahn zur Arbeit oder mit dem Fahrrad und spart Sprit. Finde ich gut.

Und wenn ich nen 14-16 Stunden Tag hätte, die meiste Zeit getrennt von meiner Familie, ständig die emotionale sowie auch wirtschaftliche Verantwortung von einem Wahlkreis auf meinen Schultern hätte, würde ich mich mit 2500-4000 Euronen als Gehalt auch nicht zufrieden geben.

Kanzlergehalt :
schätzungweise 20.000-30.000 Euro pro Monat (all inclusiv)
Verantwortung für das Ansehen Deutschlands, und etwa 80 Mio Menschen.
Managergehalt :
schätzungsweise 500.000 Euro pro Monat (exklusive Zuschläge)
Verantwortlich für das Ansehen eines Konzerns, und vielleicht 50.000 Menschen.

Relation ist alles.


Mfg.
 

Rammsie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
483
Zitat von Naghiro:
Also der Kanzler fährt nicht Benz er fährt VW Phäeton oder AUDI A8
Luxusklasse bleibt Luxusklasse. Es muss ja nicht ein Polo oder so sein, aber gehobene Mittelklasse sollte doch reichen.


die Zigarren kosten 30 € - 35 € Stück. Und die muss er sich selber kaufen.
Noch besser! Das er die von seinem Geld zahlt ist mir klar. Aber das mein ich doch Jemand der sich sowas leisten kann , hat immer gut reden...


Das Kanzleramt ist so riesig, weil es den Kanzler und somit dem Regierungschef repräsentiert.
Du würdest deine Geschäftstreffen auch nicht im nem Campingwagen abhalten wollen.
Wer redet von nem Campingwagen? Aber muss es denn wirklich wie das Burj-al-Arab aussehen?


Und nurmal am Rande der Bundespräsident wohnt in einem Schloß. Und zwar er ganz alleine keine weiteren Leute.
Find ich auch schlimm.


Und unser hochgeschätzter Umweltfuzzie Hr. Trittin fährt jeden Tag wenn er in Berlin ist mit der S Bahn zur Arbeit oder mit dem Fahrrad und spart Sprit. Finde ich gut.
Ich kann mich aber z.B. noch an die Flugmeilen-Affäre erinnern. Da kamen dann auch Berichte über viele Politiker die täglich Bonn-Berlin und zurück jetten.
 

wenigahnung

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
81
Zitat von Viper:
mann sollte mal einen aufstand machen, demonstrieren und und und...

oder alle sollten nur zu einer krankenkasse wechseln, damit die anderen pleite gehen, als zeichen unserer unzufriedenheit.

nur so kann man druck aufbauen....

(warum bin ich im "armen" Deutschland geboren...)

Denk auch schon daran mal auszuwandern....

An den Montagsdemos hat man doch gesehen wie gut es Deutschland und seinen Arbeitslosen geht
5mio Arbeitslose dazu die Familien schätze so über den Daumen also min.7-8mio Betroffene
und wieviele waren auf der Strasse weniger als 5% oder noch weniger.
Glaube das mit dem Aufstand wird wohl nix.Vielleich wenn Harz9 kommt. :D

Aber die Unentschlossenheit der Arbeiterklasse war schon in der Geschichte das Problem
und das wird eben von den Machthabern ausgenutzt.

Dazu die Spaltungsversuche und alles ist von vornherein zum scheitern verurteilt.

In Berlin zb gabs zwei Montagsdemos.Die erste wurde von einem unabhängigen Bündnis organi. und angemeldet.Und am Montag darauf kam dann PDS und ATTAck auf die Idee he da lassen sich gut Mitglieder ködern und Spenden sammeln,also meldeten sie auch eine an.
Einfach zum kotzen wie die Leute vor den Karren gespannt wurden. :grr:
Und weil die ATTACK und PDS Leute den besseren Draht zu den Medien haben,wurde von den anderen nicht mehr berichtet.

Also vergiß es. Hier passiert nichts dergleichen,eher fängt der Kanzler an seine Kippen selbst zu drehen. :D
 
Top