PC aufrüsten/optimieren lohnenswert?

Paappie

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich freue mich auf interessante Ansätze für jemanden, der die Zusammenhänge in Sachen PC-Komponenten überhaupt nicht blickt..
Schön wäre eine Erweiterung des bekannten, da er idR noch gute Dienste leistet, aber schon teils Federn lässt.
Naja, ich fange mal stur mit dem Fragebogen an :)
Freue mich auf euer Feedback.

1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Aktuelle und kommende Games wie Cyberpunk 2077, RDR2, Metro Exodus, Valorant aber auch klassisch CS:GO und andere ältere Titel
  • Raytracing kein muss
  • Ich habe einen 3840 x 1080 Monitor für die Hauptanwendungen, zudem einen 1920 x 1080 Bildschirm für Nebenprogramme (Spotify o. Messenger)
  • Aktuell habe ich mittlere bis teils höhere Einstellungen. Würde hier gerne Zulegen.
  • 40-60 fps reichen idR für Offlinegames.. Online sollten die 144 FPS drin sein, aber FPS ist bei CS:GO kein Problem :)
2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nicht relevant.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Leise ist schön. Disco brauche ich keine. Bei Overclocking verstehe ich Bahnhof.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
2 Monitore,
1: https://www.samsung.com/at/monitors/curved-gaming-chg90/
1 ms, 144hz, 3840 x 1080; FreeSync gibt es wohl..
2: https://www.amazon.de/Philips-224EL2SB-00-widescreen-Reaktionszeit/dp/B00447C3QY
5 ms, 60 hz, 1920 x 1080

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
Alternativ:

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
700 EUR fürs reine aufrüsten. Gefühlt würde sich sonst ein neuer Rechner mehr lohnen. Bin da aber noch flexibel.

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Bis November 2020

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Bin ich noch offen.


Wie bereits geschrieben bin ich etwas überfordert hinsichtlich der Problematiken Flaschenhälse in den Komponenten zu verhindern oder überhaupt die korrekte Kompabilität zu erreichen. Bisher habe ich einfach immer neue Rechner gekauft.. hier nun ein Ansatz für neue Wege.

Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen.

Danke vorab!

VG Paappie
 

Mork-von-Ork

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.300
Moin,

zunächst solltest du mal schauen, was eigentlich limitiert.
Dürfte in den meisten Fällen aber wohl auf die Graka hinauslaufen.

Aufrüstungen sind bei Fertig-PCs immer so eine Sache da es hier meist Komponenten gibt, die es erschweren.
Wenn du die Grafikkarte aufrüsten willst wird wohl auch an einem neuen Netzteil kein Weg vorbeiführen.

Die CPU könnte kurzfristig noch reichen, mittel bis langfristig wird man hier wohl auch die komplette Plattform aufrüsten müssen (RAM, CPU, MB) da die Plattform EoL ist und es keine aktuellen CPUs dafür gibt um Aufzurüsten und der Ram ebenfalls ziemlich lahm ist.

Übernehmen könnte man die Platten.

Dann würde ich tatsächlich so lange warten, bis November stehen die Chancen gut, dass die nächste Grafikkartengeneration und auch die neuen Ryzen CPUs auf dem Markt sind.
Wahrscheinlich macht es dann am meisten Sinn, die alten Teile zu verkaufen und mit dem zusätzlichen Budget einen kompletten Neubau zu starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumguffeln

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.672

KarlsruheArgus

Commander
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
2.350
Das Mainboard und PSU limitieren hier mögliche Aufrüstoptionen, da erst im November beschafft werden soll kann man warten.
Faustformel: 2 Wochen vor dem Kauf nochmal kommen.

@Paappie einfach den Post von
@Mork-von-Ork beachten und vor allem gilt es erstmal rauszufinden was derzeit limitiert.
 

Paappie

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
3
Danke erstmal für eure zügigen und konstruktiven Antworten.

Noch zu warten wird mir nicht schaden. Ich lese mich dann doch mal in das Thema Limitierung (und falls ich es verstehe in die anderen Bereiche auch) ein und werde mich dann Anfang November hier zurückmelden.

Bis dahin :)
 

Paappie

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe mich seit euren Antworten etwas eingelesen, habe die Limitierungen und möglichen Lösungen für mein System erörtert und bin zum Schluss gekommen: Wenn anders, dann ganz neu.

Nur der Zeitpunkt ist mir noch unklar, da sich in der Markt gefühlt sehr schnell entwickelt.
Daher werde ich mir nun ein Budget für einen neuen Rechner festlegen (schätze aktuell ca. 2.000 EUR) und dann einen subjektiv logischen Zeitpunkt festlegen.

Bis dahin stelle ich mir einen Rechner zusammen, bei dem ich das Gefühl habe, dass er es für eine Zeit macht und auch zukünftig möglichst aufrüstbar bleibt.

Zum aktuellen Zeitpunkt habe ich mir eine kleine Discokugel zusammengestellt, bei welchem ich die Komponenten nach und nach durch mehr Informationen (durch Feedback und einlesen) austauschen werde bis ich irgendwann beim finalen Rechner angelangt bin.

Prozessor: Intel Core i9-10850K
RAM: Corsair DIMM 64 GB DDR4-3200 Kit (2x32GB)
Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2080 Super Gaming X Trio
Mainboard: MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon
SSD & HDD: wird aus altem System übernommen
Gehäuse: Thermaltake Commander C34 TG Snow ARGB White (hier muss ich mich noch einlesen.. dient eher als Platzhalter)
Netzteil: Sharkoon SilentStorm Cool Zero 850W (hier muss ich mich noch einlesen.. dient eher als Platzhalter)
Kühlung: Deepcool Castle 360 RGB V2 Wasserkühlung (hier muss ich mich noch einlesen.. dient eher als Platzhalter)

Sobald ich meine Gedanken finalisiert habe, würde ich mich freuen das angedachte System bei euch nochmal vorstellen und gegenchecken lassen zu dürfen.

Bis dahin!
VG
 

KarlsruheArgus

Commander
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
2.350
Neue GPUs stehen vor der Tür also bitte das ganze hinausschieben den es werden zuerst die Highendkarten von Nvidia veröffentlicht.
Warum: 64GB RAM ?
 

Iguana Gaming

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
628
@Paappie Würde auch an deiner Stelle, min. noch bis Ende September, bis die neuen Nvidia Karten kommen, warten. Wenn nicht sogar bis Ende November bis auch AMD ihre Karten draußen haben und man weis wie es P/L mäßig zwischen den beiden aussieht.

Ansonsten sehe ich das du mit dem Rechner nur spielen möchtest. Da reicht eine 8-Kerner CPU, wie der 3700X oder wie mein i7 10700 non K, vollkommen. Sowie auch 32GB Ram mit 3600MHz, selbst 16GB würden in naher Zukunft noch vollkommen ausreichen. Dazu ein gescheites B550 Board wie das MSI A-Pro bei AMD oder nem Z490 A-Pro/Gaming Plus bei Intel, um dann auch den schnelleren Speicher nutzen zu können.

Ein 550W beQuiet oder Seasonic reicht dann auch vollkommen aus und dann halt noch ne neue Nvidia RTX3070 oder AMD's RX6700? im November dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top