PC bootet, BIOS läuft aber Windows hängt (Ryzen & ROG Hardware)

aston12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
AMD Ryzen 1700X
Asus Crosshair VI Hero
Asus Vega 64 Strix/MSI GTX 1050Ti (Zur zeit ist die 1050Ti Aero drinnen wegen dem 450W PSU)
16GB Corsiar LPX (CMK16GX4M2A2400C14 & cmk16gx4m2b3000c15)
Keine Sata/NVMe Devices dran
Cougar GX-S 80 Plus Gold Netzteil - 450 Watt

Bin von Intel auf AMD geswitcht, MB, CPU und den Monoblock hier im Forum gekauft. Der RAM (3000er) wurde aus dem Intel Build übernommen. System aufgebaut und angeschalten, PC lief. BIOS funktioniert, beim XMP habe ich noch nicht rumgespielt. Dann wollte ich von einer meiner SSDs booten, ging nicht, habe ich mir nix dabei gedacht weil da ja der Intel Build drauf war und gut, dann halt Windows neu installieren.

Nun das Problem: Mit Media Creation Tool USB Stick erstellt, wollte damit booten. Windowslogo kommt, diese Kreis mit der Bootanimation kommt auch dann friert entweder das Bild ein, Bildschirm wird schwarz (Schaltet nicht ab) oder ein BSOD kommt mit irgendwelchen Kernel Meldungen. Bei BSOD dann reboot. Bei den anderen hängt der PC. Nicht wirklich reproduzierbar. Dachte dann erst das es am BIOS liegt,

Was wurde bis jetzt gemacht?
neuestes BIOS installiert (6402) hat nichts gebracht
Singel Channel hat nichts gebrach
Da der RAM nicht offizell in der Empehlung von Asus Stand habe ich nun noch den 2400er besorgt, gleiches spiel
CMOS reset nichts gebracht
USB Bootstick läuft, habe es mit einem Asus Z270i ausprobiert
Anderes 450W Netzteil (hatte nur das da) hat nichts gebracht
Der Q Code läuft durch, keine Anzeichen das das Board was erkennt
1050Ti noch probiert, gleiches Problem.


Bin nun langsam mit meiner Fehlersuche am Ende, bin der Meinung das es ja nurnoch ein defekt der CPU oder des Mainboards sein kann. Wo CPU ja i.d.R. unwahrscheinlich ist. Mainboard spricht dafür das es mit Monoblock dran verschickt wurde, wiegt ordentlich, nicht das der was kaputt gemacht hat wegen Belastung...

Kann mir jemand noch n anderen Tip geben? Vll auch jemand der auch n Hero VI besitzt?

Danke schonmal für die Hilfe. [IMG]https://www.hardwareluxx.de/community/images/smilies/graemlins/wink.gif[/IMG]
 
Zuletzt bearbeitet:

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
ganz ehrlich, du willst eine Vega 64 mit einem bzw. 2. 450W NT's zum laufen bekommen?

besorg dir ein vernünftiges NT, dann kannst weiter testen....450W damit gibt sich noch nicht einmal die Vega 56 mit zufrieden..
 

Cr@zed^

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.431
1. anderes (potenteres) Netzteil probieren
 

aston12

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
Vega lief auf Z270i mit 6700k und 450W. Aber dachte auch erst das es 550W sind die das NT hat. Habe deshalb aber auch eine 1050Ti im System ohne externe Stromversorgung, da sollten a 450W locker reichen?
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
https://geizhals.de/?cmp=1910283&cmp=1658718&cmp=1658762&cmp=1753718&cmp=1658754
bei den Bequiets musst du drauf achten wie du die 12V Stecker verteilst...

warte mal du hast zusätlich noch die 1050Ti? im System?
oder nochmal getestet..?

wenn ja lass erstmal die Vega aus dem Spiel und probier das System erst mal mit der 1050TI zum laufen zu bekommen.
als nächsten RAM Settings / timings prüfen, am besten ohne OC (RAM Drosseln), desweiteren hast du 2x vers. Ram's verbaut (timing).
mach erstmal nur EINEN Riegel rein (zum testen), oder halt auf 2400mhz /C14 drosseln

wie schon gesagt Vega 64 + CPU = NT überfordert, das es vorher lief Glück....
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.568
Ist das Image auf dem Stick aktuell?
Wenn nicht, hol Dir das neuste (Gratis bei MS).

Das Netzteil halte ich auch für zu schwach.
Aber solange das Problem mit der 1050ti auch auftritt, kann das nicht der Fehler sein.

Bei einem gebrauchten Mainboard mit Monoblock kann immer was sein.
Wasserschaden, Transportschaden usw..
 

aston12

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
https://geizhals.de/?cmp=1910283&cmp=1658718&cmp=1658762&cmp=1753718&cmp=1658754
bei den Bequiets musst du drauf achten wie du die 12V Stecker verteilst...

warte mal du hast zusätlich noch die 1050Ti? im System?
oder nochmal getestet..?

wenn ja lass erstmal die Vega aus dem Spiel und probier das System erst mal mit der 1050TI zum laufen zu bekommen.
als nächsten RAM Settings / timings prüfen, am besten ohne OC (RAM Drosseln), desweiteren hast du 2x vers. Ram's verbaut (timing).
mach erstmal nur EINEN Riegel rein (zum testen), oder halt auf 2400mhz /C14 drosseln

wie schon gesagt Vega 64 + CPU = NT überfordert, das es vorher lief Glück....
Nein, als ich mitbekommen habe das ich nur 450W habe hab ich dann die Vega64 mit einer 1050Ti ausgetauscht, um sicher zu gehen das es nicht am PSU liegt.

Hatte den 3000er RAM (mit oder ohne XMP hat es nicht geklappt) und hab denn noch den 2400er von nem Kumpel besorgt, gleiches Spiel. Dieser läuft gerade mit 2133 MHz.

Image wurde mit dem Media Creation Tool gemacht, wird ja wohl dann das 1809 sein. Versuch es jetzt gleich nochmal mit einem anderen USB und dem 1803er.

Ja, denke wie gesagt das es auf einen Transportschaden bzw vll sogar Schaden vom Vorbesitzer hinausläuft. Wunder mich dann nur das der Q Post und die ganzen Tests durchlaufen..
 

guggi4

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.111
Zufällig ein linux-image zur Hand? Dann könnte man das ganze auf Hardware oder softwareproblem begrenzen.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
Bei einem gebrauchten Mainboard mit Monoblock kann immer was sein.
Wasserschaden, Transportschaden usw..

Allgemein sollte man bei gebrauchten Mainboards vorsichtig sein, ist in der Regel das empfindlichste Bauteil im Rechner. Auch Transportschäden oder schäden beim Ausbau sind nicht so selten.

Würde auch sagen, einfach mal mit nem Linux Stick testen, ob es an der Hardware oder der Software liegt. Hatte auch schon 2-3 Windows sticks, die nicht booten wollten.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
hast schon versucht den 2. PCI-E Slot zu nutzen? für die GPU?
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.486
Deine Angaben zu Platten verstehe ich nicht - muß zum Installieren natürlich eine und nur eine dran sein.
 

aston12

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
Wenn man mit einem USB Stick mit Linux (Ubuntu) bootet passiert folgendes:

Es wird gefragt ob man ausprobieren will oder Installieren:

Bei Ausprobieren Bildschirm wird Schwarz (Schaltet nicht ab bzw sucht keine neue Verbindung nur Schwarzer Screen), weiter passiert nix

Bei Installieren: Die ersten 2-3 Zeilen vom Boot laufen, dann sofort Schwarz und wie beim ausprobieren.

Ich glaub irgendwo beim RAM ist das Problem ab den Zeitpunkt wenn der CPU Daten in den RAM schreiben möchte. RAM wird im BIOS jedoch richtig angezeigt und erkannt.

Was mir noch aufgefallen ist: Im BIOS unter Secure Boot konnte ich den State nicht auf deactivated stellen, dort seht nur Setup.. Keys sind gelöscht. Nicht das es damit was zutun hat?

Denke das Mainboard hat ein defekt. Wenn jemand noch andere Ideen hat gerne noch äußern. BIOS ist gerade 6302 drauf, davor war n älteres drauf unf bei 6401 war das gleiche zu beobachten.

Naja werde dann schweren Herzens wohl die Wakü wieder aufmachen müssen :rolleyes:
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.568
Ja, das ist bitter.

Ich würde auch das Mainboard als Übeltäter vermuten.

Falls Du es noch nicht versucht hast, würde ich versuchen die Grafikkarte in einem anderen PCIe Slot zu betreiben.
 

aston12

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
Board hat noch Garantie, ich werde es dann Mal bei Asus versuchen denk ich.

Den anderen PCIe Slot halte ich nicht als Fehler aber ich probiers nachher nochmal.

Werde jetzt dann nochmal Memtest drüber laufen lassen, Mal schauen was der sagt
 

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.799
Allgemein sollte man bei gebrauchten Mainboards vorsichtig sein, ist in der Regel das empfindlichste Bauteil im Rechner. Auch Transportschäden oder schäden beim Ausbau sind nicht so selten.
Das empfindlichste Teil würde ich so nicht stehen lassen. Der 8auer packt Mainboards auch zum reinigen in die Spülmaschine und die überleben weil er weiß wie.
Aber es ist ein komplexes Bauteil und wie du im zweiten Teil sagst kann bei Ausbau oder Transport viel falsch gemacht werden. Ein blöder Fehler kann bei der Jahreszeit sein arschkalte Elektronik direkt in Betrieb zu nehmen, die natürlich erstmal etwas Feuchtigkeit in der warmen Wohnung ansammelt. Dürfte aber bei einem MB nicht so schnell laufen ;)
Bisher habe ich sehr viele Boards verkauft und es gab nie Probleme, aber ich bin da sehr gewissenhaft und verpacke auch sehr gründlich.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
@Flynn82 Das kannst du mit so ziemlich allen elektronischen Bauteilen machen, da Wasser Hardware nichts anhat, solange strom fließt. Im Gegensatz zu anderen Bauteilen hat man beim Mainboard aber so gut wie immer die nackte Platine liegen, welche sehr empfindlich gegenüber Kratzern und mechanischer Belastung ist. Auch Kurzschlüsse passieren deutlich fixer, als bei anderen bauteilen, da die Platine frei liegt. Aber auch durch die mechanische Belastung der anderen bauteile können schäden entstehen. Kaputte USB Anschlüsse, wo Kontakte gebrückt sind, haben schon manch ein USB Controller / Board auf dem gewissen. CPU / Grafikkarte etc. ist da dann doch weitaus geschützter und leichter zu handhaben. Dazu kommt, dass ein Mainboard deutlich mehr elektronische Bauteile hat, als eine CPU / GPU oder auch andere Teile im PC, wodurch die reine Anzahl an Einzelkomponenten die kaputt gehen kann deutlich höher ist.

Nicht umsonst sind alte CPUs wie z.B. LGA 1366 Prozessoren zum Spottpreis zu bekommen. 1000€ CPUs bekommst du heute für teilweise 10-20€ nachgeworfen. Mainbards die damals 150-200€ gekostet haben, gehen aber selten für unter 100€ weg und sind teilweise teurer hals heutige Platinen... Bei LGA 2011 ist es noch schlimmer. Gesuchte Platinen wie das Rampage Extreme wird dir aus den Händen gerissen zu preisen, zu denen man auch neue Boards kaufen kann.

Und viele von den alten 1366er Boards die man bei ebay findet, sind auch teildefekt. (etwas, was es bei anderen bauteilen auch eher weniger gibt). Das mal ein Ram Slot nicht geht oder ein Sata zusatzcontroller streikt, ist nicht so selten.
 

aston12

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
402
Habe Memtest Mal drüber laufen lassen ( Nur ein RAM Stick drinnen, RAM läuft auf anderem System, kein XMP aktiviert)

Memtest ist eingefroren und zeigt Fehler an.. Sagt jemanden etwas der Fehler?
 

Anhänge

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.799
Kommen Fehler bei der Basis Geschwindigkeit hat entweder Ram oder der Slot (oder IMC?) einen weg. Du könntest jetzt noch den Riegel in einem anderen Slot testen oder einen anderen Ram im selben Slot...
 

Mente

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.116
Hi,
hast du mal nen Cmos resett gemacht und nen load setup default?
wie hoch ist deine Spannung für CPU und NB danach im Bios?
den Secure Boot kannst du normal anpassen daher denke ich das
es doch ein Bios problem ist.
lg
 
Top