PC für Videobearbeitung

uA1905

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
3
1. Was ist der Verwendungszweck?
In erster Linie Video- bzw. Fotobearbeitung, Office und natürlich auch diverse Games.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Mir geht es in erster Linie um die Effizienz beim Arbeiten mit dem PC, Spiele sind zurzeit an zweiter Stelle.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Die ganze Adobe-Palette ist in dieser Linie ziemlich ansprechend.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise wäre natürlich nicht schlecht.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Anfangs plane ich mit 2 Monitoren zu arbeiten (1x FullHD u. 1x UHD) aber werden in der Zukunft sicherlich 3 oder 4 Stück.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nein

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
€1600 - €1700

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Habe bis heute noch meinen Inspiron 1720 mit dem ich noch manchmal Dinge erledige, die mit dem Smartphone nicht gehen, sprich ich habe viel Geduld :)
5 - 10 Jahre ca.

5. Wann soll gekauft werden?
In nächster Zeit

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Werden es wahrscheinlich mit einem Freund zusammenbauen.

Habe in letzter Zeit viele Themen im Forum beobachtet und laut den Experten hier ist Ryzen 2700X das richtige für meinen Anwendungszweck und auch die Grafikkarte habe ich bei einer Konfiguration im Forum entdeckt.
Beim RAM würde ich gerne auf 32GB 3200 CL14 setzen was aber meinen Rahmen sprengen würde.
Benötige auch eure Hilfe in Sachen Mainboard und Case. Welche würdet ihr empfehlen die besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten?
Ist das Netzteil von der Leistung übertrieben oder passt es so? Bin auch am Grübeln ob ich überhaupt ein DVD-Laufwerk einbauen soll.

Hier findet ihr meine Konfiguration bei MF: https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/506e962215491475eb644bff0039f4f574efd51e13a5deaa7de

Bitte weist mich darauf hin wenn ich etwas vergessen habe.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
 

Brian Boitano

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
177
Für Ideen guck mal in diese alte Beratung.
Im Endeffekt würde ich bei der Grafikkarte soviel sparen bis der Arbeitsspeicher mit 32 Gb ins Budget passt (evtl. auch mehr SSDs) oder sogar auf das TR4 System gehen das im Link oben für damals 1750 € vorgeschlagen wurde.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.333
Die Adobe Produkte verlangen (je nach Programm und Plugin) nach einer bunten Mischung aus hoher Multicore Leistung und hoher Single Core Leistung.

Der Ryzen 2700X ist auf jeden Fall die vernünftige Wahl. "Optimal" wäre sicherlich ein 9900K oder Skylake-X mit Übertaktung, aber für die paar Prozent Mehrleistung, lohnt es sich meiner Meinung nach nicht doppelt so viel Geld auszugeben.

Ansonsten könnte man auch den Threadripper 1920X in Betracht ziehen. Hat noch mal 50% mehr Kerne, aber dafür eben auch noch mal ein Stück weniger Single Core Leistung. Leider kosten die Mainboards auch das doppelte im Vergleich zum 2700X.

32GB RAM sind sicherlich nicht verkehrt. 3200 CL14 muss es nicht wirklich sein. Das sind 150-200€ Aufpreis im Vergleich zu "normalem" 3200er RAM. Für den Aufpreis kann man dann auch schon fast zum Intel System oder Threadripper greifen.

An der Grafikkarte ließe sich sicherlich auch noch sparen. Ab einer GTX 1070 tut sich da nicht mehr viel in Sachen Performance (bis auf ein paar Ausnahmen natürlich). Allerdings gibt's gerade noch keine RTX 2060 zu kaufen. Die GTX 1070 ist gerade leider Mangelware auf dem Markt, weil sie demnächst abgelöst wird. D.h. die Preise sind deutlich zu hoch für die gebotene Leistung. Wenn du eine für 350-400€ findest, wäre das okay. Aber für 450€ kann man auch gleich die 50€ mehr für eine RTX 2070 ausgeben.

650W sind definitiv etwas zu dick aufgetragen. Aber es schadet auch nicht. Mit 500-550W kommt das System auch wunderbar zurecht. Wenn der Aufpreis für's 650W Netzteil allerdings nur ein paar Euro beträgt, kannst du natürlich auch dort zuschlagen.

Beim Gehäuse könntest du dir auch die Variante ohne Fenster anschauen, oder das PureBase. Oder alternativ die Gehäuse von Fractal Design: https://geizhals.de/?cat=gehatx&xf=535_schallged%E4mmt%7E599_Fractal+Design%7E9691_ATX
Wichtig ist nur, dass am Ende alles reinpasst und dass es die optisch gefällt.

DVD Laufwerk? Wann hast du das letzte mal eins benutzt? Bei mir ist das sicherlich schon über 5 Jahre her :D Zur Not gibt's ja auch USB Laufwerke für ein paar Euro.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Threadripper ist verschwendetes Geld bei Adobe-Produkten, meiner Meinung nach. Vor allem angesichts Zen 2.

Die sind leider immer noch echt schlecht optimiert für Multi-Core-Systeme
(persönlicher Kommentar: ich verstehe echt nicht, wie so ein großes Unternehmen ihre Programme so schlecht entwerfen kann... Die hätten schon 5 Jahre früher mit der Umstrukturierung der Programmarchitektur anfangen müssen. Wenn du gerade mit Videobearbeitung anfängst, kann ich dir nur empfehlen sich mit DaVinci Resolve auseinander zu setzen.)


Aktuell sind Intel-Prozessoren noch die bessere Wahl für Adobe-Produkte. Bald bekommen wir allerdings Zen 2 und damit dürfte sich das (hoffentlich) ändern.

Insofern würde ich dir empfehlen auf den AM4-Sockel zu setzen, wie du es auch selbst schon gemacht hast.
Mehr Kerne sind auch zukunftssicherer.

Ich würde ehrlich gesagt eher auf den 2700 oder gar den 2600 setzen, den in nem Jahr (oder nem halben Jahr) verkaufen und nen Ryzen 3900 (oder wie der dann heißen mag ;)) kaufen.
Wenn du aktuell noch mit nem Laptop arbeitest, würde ich davon ausgehen, dass der 2600 locker reicht. Dann ist mehr Geld da, um sofort in Zen 2 zu "investieren"...

Bei der Grafikkarte sind CUDA-Cores nicht uninteressant.

Lg

PS: Es ist nur ne Idee, aber Zen 2 wird nochmal ne ganze Ecke mehr Leistung bringen, deswegen wäre es das Warten (mit einem günstigen Prozessor) vielleicht wert...
 
Zuletzt bearbeitet:

shaadar

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.675
Hallo,

der Grundstock ist ok. 2 Anpassungen:

dieses Netzteil reicht:

https://www.mindfactory.de/product_info.php/550-Watt-be-quiet--Straight-Power-11-Modular-80--Gold_1223020.html

Beim RAM würde ich auch auf 32GB CL 16 setzen. Das genügt vollkommen, es ist schnell genug und bei Bearbeitung ist der Geschwindigkeitsvorteil durch die Größe des RAMs da.

https://www.mindfactory.de/product_info.php/32GB-G-Skill-RipJaws-V-schwarz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1017414.html

Die GTX 2070 kann ich verstehen. Raytracing ist ne feine Sache und die Leistung sonst reicht. Der Patch von Battlefield 5 zeigt, dass man mit der Karte was anfangen kann. CUDA-Cores sind ok, spielen für Raytracing auf dem FullHD-Monitor.

Du bist damit im Budget.
 
Zuletzt bearbeitet:

uA1905

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
3
Sehr interessante Inputs, vielen Dank schon mal.
Werde mich wahrscheinlich wie mehrfach vorgeschlagen für 32GB CL16 entscheiden und auch in naher Zukunft SSDs aufstocken.


Beim Gehäuse könntest du dir auch die Variante ohne Fenster anschauen, oder das PureBase. Oder alternativ die Gehäuse von Fractal Design: https://geizhals.de/?cat=gehatx&xf=535_schallged%E4mmt%7E599_Fractal+Design%7E9691_ATX
Beim Case ist mir die Funktionalität wichtiger als ein "flashy" Look, danke für den Vorschlag!

Wie vermutet werde ich auch beim Netzteil etwas schrumpfen, danke!

Glaube, dass es mit den zwei Veränderungen ziemlich passend wird.
Würdet ihr empfehlen alle Komponenten zentral bei einem Händler zu kaufen oder eventuell bei manchen Teilen einen günstigeren Händler zu wählen. Bei ein paar Komponenten ist MF schon ziemlich stark beim Preis.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.333
Bei MF können die Preise hin und wieder im Minutentakt schwanken. Kommt halt echt drauf an wie viel du sparst, wenn du bei einem anderen Händler dann extra Versandkosten zahlen musst
 
Zuletzt bearbeitet:

uA1905

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
3
Bezüglich dem Mainboard, werde jetzt noch eine weitere SSD (256GB NVMe) für das Betriebssystem hinzufügen. Es werden dann aber glaube ich zwei PCIe 3.0 Schnittstellen benötigt und die B450 hat aber nur eine PCIe 3.0.
Würdet ihr eine X470 empfehlen oder liege ich da bei dem Gedanken falsch?
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.333
Gerade für's Betriebssystem lohnt sich so ein NVMe Gerät eher nicht. Nach dem Start liegt eh der Großteil im RAM. Soll heißen: Du würdest höchstens die Startzeit minimal verbessern und natürlich auch die von allen anderen Programmen, die auf der Platte liegen. Bei richtig fetten Programmen macht das vielleicht 1-2 Sekunden aus, aber im Normalfall startet man ja nicht alle 5 Sekunden neue Programme. Soll heißen: Lohnt sich für diesen Anwendungsfall nicht.

So ein NVMe Gerät ist eher als Cache und/oder Tmp Folder zu gebrauchen. Also für Fälle wo der RAM nicht mehr ausreicht und man trotzdem schnellen Zugriff auf die Daten haben muss. Oder wenn man ständig 100GB+ Dateien hin- und her kopieren muss.
 
Top