PC geht aus

madd

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
Hallo zusammen,

Ich hab folgendes Problem mit meinem PC:

Beim World in Conflict spielen hat er sich aufgehängt, aber nicht so, dass einfach "... funktioniert nicht mehr" kommt, sondern er wurde total langsam und es hat ewig gedauert bis ich WiC beenden konnte. Dann hab ich wieder WiC gestartet, und es ist wieder abgestürzt, diesmal ist er aber, als ich im Taskmanager war, einfach ausgegangen. Weil ich dachte, dass vllt was zu heiß geworden ist, wollte ich dann die Temperaturen auslesen. Für die Grafikkarte meinte RivaTuner 64° im Idle, und GPUZ hat abwechselnd 0° und 192° angezeigt. Dann wollt ich die Prozessortemperatur auslesen und hab dafür dieses Programm runtergeladen. Wie ich erst später gemerkt hab, die falsche Version! Dann wollt ich das Programm installieren, und währenddessen ist der PC einfach ausgegangen.
Jetzt kann ich mich zwar anmelden, aber nach 1 bis 2 Minuten geht er wieder aus. Dann dreht er alle Lüfter voll auf.
Ich hab schon das Case ausgesaugt, falls zu viel Staub drinnen war, und nen Bios reset gemacht. Hat alles nix geholfen.

Irgendwelche Ideen?

Mein System (Ein Dell E520 von 2007):

Core 2 Duo E6400, 2,13Ghz
Intel 965 Chipsatz
Geforce 8800GT
Dell Mainboard, Gehäuse, Netzteil usw...
Vista

Danke im Vorraus, madd
 

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.086
AW: Problem: PC geht aus

Hast Du mal daran gedacht, dass der Lüfter einen Wackelkontakt haben könnte oder die Wärmleitpaste kontrolliert?
Das mit dem langsamer werden hört sich ja in der Tat nach einem Hitzeproblem an, bei dem dann der Prozessor runtergetaktet wird.
Ich würde es mal mit einem anderen Lüfter (wenn möglich) ausprobieren und den originalen Takt anlegen, wenn übertaktet - weiß gerade nicht den originalen Takt vom E6400.
Ergänzung ()

Es könnte auch sein, dass das Netzteil so langsam schlapp macht und dem Rechner nicht mehr genügend Leistung zur Verfügung stellt.
ABer das ist jetzt ganz brutal ins Blaue gedacht.
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
AW: Problem: PC geht aus

tipp mal auf die temp. lass mal das gehäuse offen und schau ob die lüfter laufen... versuch die temps auszulesen bevor dein pc ausgeht.
 

madd

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
AW: Problem: PC geht aus

Der Prozessor war nie übertaktet. Anderen Lüfter hab ich grad keinen, aber alle Lüfter (Gehäuse vorne, Netzteil, Grafikkarte) laufen. Wärmeleitpaste kann ich so einfach nicht kontrollieren, weil über dem Kühler selbst noch so ein schwarzer "Lufttunnel" ist.
Ich kann die Temps halt nicht auslesen weil der PC nach 1 bis 2 Minuten ausgeht. Außer es gibt n Programm was ich auf nem andern Rechner runterladen kann und dann direkt vom USB Stick ausführen.
Zu dem Programm was ich geladen hatte (Intel Desktop Utilities): Ich hab aus Versehen die Version für 945er Boards statt für 965er Boards geladen. Das Tool hat sich ohne Nachfrage oder Meldung über n falsches Board installiert, bis der PC halt plötzlich ausgegangen ist. Kann dabei was kaputt gegangen sein?
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
AW: Problem: PC geht aus

versuch hiermit click!
 

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.086
AW: Problem: PC geht aus

gute Idee meines Vorredners!
Ich würde sagen, dass die Software da nichts kaputt machen kann, wenn Du da nichts mit Treibern für Windows installiert hast, die etwas in die Registry schreiben bzw. verändern.
Es kommt häufig vor, dass physischer Verschleiß - sprich technischer Defekt - zufällig mit einer Falscheingabe bzw. Neuinstallation eines Programmes zeitlich einhergehen. Das bedeutet aber nicht, dass das eine vom anderen abhängig ist.

Ich tippe mal auf ein defektes Netzteil oder ein nach 3 Jahren schon angestaubtes defektes Mainboard.
Das wäre auch möglich.

Ach übrigens: geht der Rechner auch aus, wenn Du ein paar Minuten lang das Bios-Menü laufen läßt oder erst, wenn er in Windows gegangen ist?
 

madd

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
AW: Problem: PC geht aus

Ich weiß nicht, was das Programm genau installiert hat, aber zum Temps und andere Daten auslesen werden doch schon Treiber gebraucht? Ich könnt mir schon vorstellen dass die was kaputtmachen wenns die falsche Version ist.
Ich hab grad meine Ubuntu LiveCD gestartet, und die ist nicht abgestürzt. Wenn ich ein paar Minuten im Bios häng ist auch nich passiert. Allerdings hat mir Ubuntu beim booten 2 I/O Fehler im Sektor fd0 angezeigt.
Aber unter Windows geht er aus bevor er überhaupt den Stick mit CPu-Z portable bemerkt^^
 

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.086
AW: Problem: PC geht aus

Okay, also wenn Du Festplattenfehler hast, dann liegt das natürlich an der physischen Oberfläche und nicht an darauf installierten Programmen. Das wäre ja auch noch schöner, sonst wäre Windows Vista ja der größte Festplatten-Killer (direkt nach OS2 Warp 3, wer sich erinnern mag) . LOL

Also ich meinte mit Treibern etwas, dass andere Treiber überschrieben hätte, wie z.B. falsche Chipsatz-Treiber für Dein Mainboard, aber da es ein Tool ist, werden nur Treiber für das Tool, aber nichts für Windows installiert, denke ich mal.
Versuche doch mal die Reparatur von Windows mit Hilfe der CD / DVD.
Dann kannst Du unter Installationsart Reparatur wählen bzw. das bestehende Win überinstallieren.
Vorher Platte rausnehmen und Daten sichern ist ja selbstverständlich.
Ergänzung ()

PS
Schick doch mal nen Link zu dem von Dir installierten Programm, dann weiß man besser, was man sich drunter vorstellen kann.

LG
 

madd

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
AW: Problem: PC geht aus

Aus den Meldungen ging nicht hervor ob der Fehler auf der CD, im RAM oder der Festplatte oder sonst was anderem (VRAM oder was weiß ich) war.
Ich werd mich morgen drum kümmern und Windows versuchen neu zu machen. Danke schonmal für eure Hilfe.
 

madd

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
AW: Problem: PC geht aus

Update:
Die Systemreparatur von CD hat Fehler auf dem Systemvolume gemeldet, hat aber den Fehler nicht behoben. Dann hab ich chkdsk von Hand gestartet, das hat nach 9% abgebrochen mit der Meldung dass das Volume beschädigt ist.
Ich werd jetzt probieren zu formatieren und Windows neu draufzumachen.
Wenn das nicht geht: Ist nur die Festplatte hinüber oder liegt der Fehler doch woanders? Oder sind sogar noch mehr Sachen kaputt?

Außerdem kommt beim booten jetzt immer die Meldung "Floppy disk failure" obwohl noch nie ein Diskettenlaufwerk drinnen war.

Das Programm waren die Intel Desktop Utilities (download link).
 
Zuletzt bearbeitet:

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.086
AW: Problem: PC geht aus

Achso, dann keine Angst, hab das auch in einer "falschen Version" geladen, das macht nix.
Festplatte wird wohl defekt sein. Am besten mal als extern an nen andren Rechner klemmen
und ein HD-Reparatur-Tool drüberlaufen lassen. Wahrscheinlich bricht die Reparatur dann nicht
so ohne weiteres ab.
Empfehlenswert wäre z.B. HD-Tune, Hitachi Feature Tool oder HDD Health.
Scannen fehlerhafte Sektoren und markieren diese. Wenn der Master Book Bereich defekt ist, kannste die Platte als Systemträger vergessen.
Beim Floppy Disk Failure gibt die HD kein Signal ans Bios weiter, dass sie da ist. Das Hallo-Signal fehlt also.
Kann mehrere Ursachen haben, angefangen bei falschen Bios-Einstellungen über defekte Kabel bis hin zu einer kaputten Platine auf der Festplatte selbst.
Klemm doch mal eine andere Platte (von nem Freund oder so) dran und schau, ob der Fehler sich immernoch reproduzieren lässt. Dann kannst Du weitere Fehler ausschließen oder eben nicht.
LG
Ergänzung ()

Hier noch ein interessanter Link:

http://www.derpcfuchs.de/festplatten-hdd-tools.html
 

madd

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
Danke für die Tipps. Ich werd die Platte am Wochenende mal checken.
Könnte es auch n Virus sein ders auf das Dateisystem abgesehen hat?

Und was mich auch wundert: Geht der PC einfach aus, wenn die Festplatte beschädigt ist? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der sich dann einfach ausschaltet ohne ne Fehlermeldung oder so auszugeben.
 
Top