News PC-Markt: Lenovo übernimmt Mehrheit an Fujitsus PC-Geschäft

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
210
#1
Der chinesische IT-Konzern Lenovo übernimmt die Mehrheit am PC-Geschäft des japanischen Konkurrenten Fujitsu. Wie Fujitsu bekanntgab, wird Lenovo 51 Prozent an der Fujitsu Client Computing Limited (FCCL) übernehmen, weitere 5 Prozent die Development Bank of Japan. Bis jetzt war FCCL eine hundertprozentige Tochter von Fujitsu.

Zur News: PC-Markt: Lenovo übernimmt Mehrheit an Fujitsus PC-Geschäft
 

schrotti12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
270
#2
Na ja, ich hoffe nur, dass Sie aus Lifebook, Celsius und Esprimo nicht das machen, was sie aus der Marke Thinkpad gemacht haben.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.992
#5
Hoffentlich machen sie nicht die Boardherstellung in Augsburg dicht. Sonst bleibt außer Supermicro kein vernünftiger Hersteller mehr übrig.
 

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
376
#7
Dann wird es mit der Qualität der Lifebooks wohl auch Berg ab gehen, wie mit den Thinkpads. :( Hauptsache sie behalten das Drehscharnier bei der T Serie bei, gibt ja kaum noch ein Hersteller, der das benutzt.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.925
#8
Na ja, ich hoffe nur, dass Sie aus Lifebook, Celsius und Esprimo nicht das machen, was sie aus der Marke Thinkpad gemacht haben.
​Die Hoffnung stirbt zuletzt.
​Die Frage ist nicht ob, sondern wann... leider!

​Selbst die besten Thinkpad Modelle sind im Vergleich zu den alten Modellen eine Verschlechterung. Mein größter Kritikpunkt dabei ist die Chiclet Mist Tastatur... :freak:
​Dabei ist die Tastatur neben dem Bildschirm die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Computer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.925
#10
@semporn:

Ich glaube das liegt daran, dass HP einfach billigere Geräte anbietet. (bei Großabnahme)
​Wir haben auch schon Angebote von HP erhalten, die preislich zwar attraktiv sind, qualitativ für eine Firma wie unsere aber leider noch nicht in Frage kommt.

​Wir arbeiten beispielsweise alle seit vielen Jahren mit 30 Zoll Monitoren und von HP werden in der Regel günstige 24 Zoll Modelle angeboten, die ein Bruchteil kosten würden.
​Bei Tastaturen setzen wir auf Cherry, auch wenn fast alle ihre eigene Tastaturen nutzen. Aber da hat HP günstige Angebote.
​Über Preise darf man leider nicht sprechen und erst recht keine Beweise hochladen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2008
Beiträge
619
#11
​Die Hoffnung stirbt zuletzt.
​Die Frage ist nicht ob, sondern wann... leider!

​Selbst die besten Thinkpad Modelle sind im Vergleich zu den alten Modellen eine Verschlechterung. Mein größter Kritikpunkt dabei ist die Chiclet Mist Tastatur... :freak:
​Dabei ist die Tastatur neben dem Bildschirm die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Computer...
Ich habe hier 3 Lifebooks auf dem Schreibtisch stehen und die Tastatur ist überall nicht sonderlich gut. Kann mir kaum vorstellen, daß die Thinkpads da noch schlechter sind.
Als Arbeitstiere finde ich die Lifebooks aber immer noch ziemlich gut.
 

marquez

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
427
#12
Lenovo soll mal Aktuelle 17 Zoller Notebooks mit Kabe Layke raus bringen, da hinken die hinterher. Peinlich für so ein großes Unternehmen. Nur ein überteuertes Modell für knapp 2800 Euro -.-
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.201
#14

DiskreterHerr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
351
#15
Kaby-Lake :)

@topic
Es ist schon witzig wie mehrere User in diesem Thread (& auch anderen verwandten Threads) über Lenovo's gesunkene Qualität seit der Übernahme berichten.
Neulich ein ThinkPad 13 Gen. 2 bestellt und es gestern wegen heftigem Mangel am Display zurückgeschickt, in der Hoffnung dass das Austauschgerät diese nicht bietet.
Es wirkte so, als ob durch zu starken Druck vom Displayrahmen auf das Panel an der unteren Kante mehrere Lichthöfe zu sehen waren, besonders unten rechts ganz eklatant, weis einer von euch ob das bei Lenovo ''nicht ungewöhnlich'' ist?

Alternativ greife ich zu einem ASUS UX 13,3'' Modell mit besserer Garantieabdeckung...

So gesehen, bin ich mal gespannt was aus der Marke Fujitsu noch wird.

MfG
DiskreterHerr
 
Zuletzt bearbeitet:

marquez

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
427
#16

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.483
#17
Interessanterweise steht auf der letzten Charge Fujitsu PCs, die wir letzte Woche bekommen haben, "Made in Germany". ...das fand ich irgendwie gut :-|
 

FUSION5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
377
#18
Sehr schade. Wie sieht es denn mit der doch beachtlichen deutschen Belegschaft aus und vorallem wie mit der (Mainboard-) Produktion in Augsburg?
Das Werk in Augsburg gehört zu Fujitsu Technology Solutions. Dort wird unter anderem auch die weltweite Server- und Storageproduktion abgewickelt.

FCCL wird dort wahrscheinlich selbst wieder Kunde sein. Ob sich das nun ändert? Da Fujitsu weiter Anteile an FCCL hält, muss sich nicht zwangsweise etwas ändern. Vielleicht will man nur die Vertriebswege von Lenovo mitbenutzen oder Lenovo möchte Premium Workstations anbieten oder oder oder ... wir werden sehen.
 

DaZpoon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.785
#19
Hmmm bei uns auf der Arbeit (große Firma) wurde nach sehr vielen Jahren Fujitsu bzw. Fujitsu&Siemens vor wenigen Monaten auf HP gewechselt.
Die Firma kommt mir bekannt vor. Das kann aber in Zukunft auch Dell oder ähnliches werden, der billigste gewinnt. Nicht bedacht werden dabei die Stecker. Vor allem beim HP hat die Docking Station ein anderes Netzteil als das Notebook selbst :freak: Mal abgesehen von den bereits vorhanden Fujitsu-Netzteilen in Besprechungszimmern welche immer nutzloser werden... Und die Tastatur des HP ist eine Frechheit.
 

PrinceCharming

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
355
#20
HP ist noch preiswerter (nicht billiger) als Fujitsu? Also die Jungs von Fujitsu machen uns immer top Angebote und die Rechner und Lappis sind gut. Der Preis im Katalog ist irgendwie nur Deko, die Geräte kommen am Ende DEUTLICH günstiger. OK, wir nehmen im Jahr ne Menge ab, aber die Preise sind schon gut.
Der Service ist auch gut und schnell: vor ein paar Monaten war bei einem der i7 Ivys die Mainboardbatterie leer, aber statt eine neue vorbeizubringen, meinte unser junger "Strippenzieher" (nicht despektierlich gemeint!), dass das ein Fall für den Service wäre und hat den "alarmiert". Was soll ich sagen: am nächsten Morgen war jemand von Fujitsu da und hat CPU und Mainboard getauscht, ohne vorher die Batterie auch nur in Erwägung zu ziehen... Ob es daran lag, dass sie die alten Dinger loswerden wollten... Keine Ahnung. Ist mir auch egal...

Ok, das liest sich jetzt, als hätte ich einen Werbevertrag, aber das ist bestimmt nicht so. Ist nur meine Erfahrung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top