PC mit alten Teilen?

nickk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
1. Was ist der Verwendungszweck?


Zocken (alle Genres), Multimedia


1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?

s.o. - alle Genres, von RPG über MMO zu RTS, MOBA und FPS

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

- INTEL
- OC gerne erwünscht
- silent wäre wünschenswert, kein Muss (hinblick auf Budget)
- KEINE HDD gewünscht!
- Höre gerne Musik in guter Qualität!

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Zwei Stück - 144Hz (Freesync - will ich aber nicht nutzen!) und 60Hz

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): 3770k - WEG damit
  • Arbeitsspeicher (RAM): 12 GB DD3 - WEG damit
  • Mainboard: ASRock P67 Pro B3 - WEG damit
  • Netzteil: Antec Current High Gamer 520W
  • Gehäuse: Zalman Z9 Plus
  • Grafikkarte: KFA² GTX 1080
  • HDD / SSD: Cruxial MX500 480GB und SK Hynix SL300
  • Soundkarte: Asus Xonar DG

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

~500€ +/- 50€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Das alte hat jetz seit 2011 gehalten (CPU und RAM gebraucht geupgradet, GPU und SSD neu - ähnliches sollte wieder möglich sein)

5. Wann soll gekauft werden?

Am besten Bald, allerdings kann ich wohl bis max. 2020 ausharren, falls Architekturänderungen kommen sollten (Graka wird aber so schnell nicht ersetzt)

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Eigenbau kein Problem
 
Zuletzt bearbeitet:

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
Das warten auf Zen2 in Form eines RxZen 3000 wird wohl mindestens bis Mitte des Jahres dauern und weiterhin auf der bekannten AM4-Plattform laufen.
Den totalen Umbruch (PCIe4, DDR5 etc) wird es im Consumerbereich wirklich erst frühestens 2020 gegen und dann auch nicht schon im Januar.

So viel nur zum Thema "mögliche Wartezeiten".
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350
Bitte weg damit mit dem Netzteil. Am Ende zerschießt das noch die GTX 1080. Ich würde auf ein Be Quiet Pure Power 11(5 Jahre Garantie)/Seasonic Focus Plus Gold/Platinum (10 Jahre Garantie, Platinum effizienter als BQ). Bei der CPU würde ich auch erst mit Zen 2 upgraden, die haben dann vermutlich auch mehr als 8 Kerne. Musst dich dann halt noch bis April gedulden. Bis dahin kannst du die CPU ja auch übertakten.
 

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
vergessen zu erwähnen: intel bei mir ein muss und ich bitte darum, das einfach zu akzeptieren :)

@transitor: die psu hat mir jetzt gute dienste geleistet und wurde auch damals hier in der beispielkonfig aufgelistet, also kann das ding nich so schlecht sein. cpu ist bereist übertaktet
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
vergessen zu erwähnen: intel bei mir ein muss und ich bitte darum, das einfach zu akzeptieren :)
hört sich an wie, shut up and take my money xD
ja, dann...9900K. da brauchst nur ein Board was ~250W mitmacht.
dazu 16GB RAM DD4 sowie ein neues NT.
+ SSD nach wunschgröße

Achso für OC brauchst einen 360 AiO oder einen Custom Loop. anders bekommst das ding nicht gekühlt. (erst recht nicht Silent)


EDIT:
achso Budget 500€. das wird eng.
AMD bietet dir P/L mehr ansonsten musst dich mit einem reinen 6-Kernen (i5) zufrieden geben. aber von 4Core/8Threads auf 6Core macht wenig sinn..
 
Zuletzt bearbeitet:

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
habe meine erfahrungen mit amd systemen gemacht und bevorzuge einfach intel. und auch wenn du vll. amd bevorzugst, würd ich wohl darum bitten, ernst zu bleiben ("9900k").
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
hab unten nochmal editiert....i5 mehr ist nicht drin mit dem Budget....
~250€ i5 8600 (6-Core)
~100€ Board
~150€ 16GB RAM

mehr ist nicht drin...
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.323
  • Prozessor (CPU): 3770k - WEG damit
  • Arbeitsspeicher (RAM): 12 GB DD3 - WEG damit
  • Mainboard: ASRock P67 Pro B3 - WEG damit
Macht mMn wenig Sinn; da es Intel sein muss, wirst du mit einem 500,- Budget keine merkbare Mehrleistung bekommen.

Allerdings würde ich zu der doch schon sehr in die Jahre gekommenen "Antec High Current Gamer HCG-520, 520W ATX 2.3" PSU (Markteinführung im Jahr 2010) sagen: WEG damit
Da solltest du dir etwas Neues holen. @Transistor 22 hat dir schon passende PSUs empfohlen.
 

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
sollte man sich wirklich n amd system überlegen is dann halt auch wieder die frage "wie lange warten?" die neue sockel generation wird ja wohl frühestens 2020 kommen
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
warum Sockel generation?
Zen2, soll nicht lange auf sich warten lassen. meine was von 9.1.2019, CES soll was gezeigt werden . Mit viel glück bekommen wir was geboten (worauf wir uns einstellen können).
die 9 Tage Wartezeit + bis Verkaufsstart könnte sich lohnen ansonsten R5/7 2xxx. Jetzt kaufen.
 

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
dachte amd will demnächst vom am4 weg? is es dann nich sinnfrei, NICHT zu warten?
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
es kommen neue Prozessoren für AM4
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.350

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
also laut amd selber wird am4 noch bis 2020 supported, danach is schluss. is halt die frage ob sich wiederum das warten DARAUF lohnt
 

DeGeorg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
93
Ich fasse mal zusammen:
Der TE hat einen 3770K (da OC gefragt ist nehme ich an dieser ist OC)
Bei seinem Budget und der Vorgabe nur Intel ist nur ein i5-8600 drin der meistens nicht viel schneller ist als ein oc 3770k.
Alle verwendeten Anwendungen seinen ausreichend schnell zu laufen. Zumindest wurde nicht erwähnt: "Ich habe in Spiel XYZ zuwenig FPS".
Der TE kann bis 2020 warten.

Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund jetzt 500€ zu verballern für eine Aufrüstung die keiner braucht und kaum etwas bringt.

Meine Empfehlung 500€ behalten und 2020 wiederkommen.

Edit:
60 € sollten in ein neues Netzteil investiert werden. Netzteil
 
Zuletzt bearbeitet:

nickk

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
448
Georg triffts eig. ganz gut. Ich weiß, in meinem andren Thread wurde schon mehrfach erwähnt, dass PUBG eine programmierte Katastrophe ist (was man selbst als Laie auch selber sieht, wenn man es mit andren Spielen vergleicht), aber da is vermutlich noch einige Zeit ein von mir viel gespieltes Spiel sein wird, dachte ich halt, dass vor allem die neuere Architektur was bringen könnte. Laut Benchmarks profitiert PUBG bei neueren CPUs vor allem in den lower 0.1% und von schnellerem RAM (der 1333Mhz is schon ne ziemliche Krücke - Hab testweise mal auf 1866Mhz getestet und selbst bei dem Sprung hatte ich schon das gefühl, dass sich was ändert).

Klar, ich will mein System nicht nur auf ein Game ausrichten, deswegen soll das ganze ja ein "Zukunftsprojekt" werden. Würde das ganz gerne mit dem neuen System dann auch so handhaben wie mit dem jetzigen und immer wieder mal was upgraden (hab den jetzigen PC 2011 geholt und dann nach und nach RAM -> HHD auf SSD -> gebrauchte CPU (2500k -> 3770k) -> neue Graka) upgegradet.

Deswegen ist halt grad so die Frage inwiefern bei AMD zB die nächsten CPU Generationen noch auf dem AM4 passen oder ob Beispielsweise bei einer Anschaffung eines 2600 ein Upgrade auf einen fiktiven 3800x/4800x (falls überhaupt möglich!?) dann SO viel mehr bringt (2500k auf 3770k waren ungelogen WELTEN in PUBG - scheint wohl von HT zu profitieren).

Die logischsten Anschaffungen wären halt dann vermutlich solche Zusammensetzungen?

https://geizhals.de/?cat=WL-1123264

https://geizhals.de/?cat=WL-1123275

Is dann eig. eher die Frage, welche Plattform sich bis ~2025 am besten upgraden lässt (Die wahrscheinlich niemand sterbliches beantworten kann :))
 

Odysseus277

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.467
Wie schon gesagt wirst du mit 500€ nicht weit genug kommen, um deutlich mehr Performance als mit deinem i7-3770K zu erhalten.

Bei der AM4-Plattform wirst du mit Sicherheit einen hypothetischen R7-3700X einsetzen können. Der 3800X könnte, wenn man den (plausiblen!) Gerüchten folgt, eine CPU mit mehr als 8 Kernen werden, und da würde ich zumindest anraten, auf ein Mainboard mit etwas mehr als nur 3 gedoppelten CPU-Phasen zu setzen. Wobei... ist eigentlich eh nur für OC relevant.

Ob die 4000-Serie an Ryzen-CPUs noch mit aktuellen AM4-Biards laufen wird, kann man kaum sagen.
Bis 2025 kann dir niemand irgend etwas sagen.

Um auf die maximalen FPS zu kommen, wirst du bei Intel bleiben müssen. Für eine Zusammenstellung mit Core i5 wirst du aber schon wenigstens 600€ brauchen (CPU + Board + RAM + Netzteil), aber der gewonnene Vorteil dürfte halt keinesfalls 600€ wert sein. Ich würde da nicht unter dem i7-9700K ansetzen, wenn sich das Update auch wirklich lohnen soll. Das wären dann eher so 800€. Je nach Gehäuse-Wunsch auch mehr.

Aber sieh es mal so: Wenn dein aktueller PC genug Leistung bringt, dann ist och eh alles gut, und du kannst noch weiter sparen, um z.B. im nächsten Jahr ein wirklich lohnendes Update durchzuführen.
 
Top