PC startet nur jedes zweite oder dritte Mal

Lorei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
339
Bei einem Freund mit ASUS Board und P4 2,8 GHz folgender Effekt. PC wird eingeschaltet, läuft ins BIOS - und bleibt stehen. Netzteil stromlos machen, erneuter Start - PC fährt sauber hoch.
Oder - nachdem PC nicht hochfuhr - Reset ein oder zweimal - dann fährt PC manchmal auch hoch.

Ich tippte spontan auf Netzteil, das soll aber noch sehr neu sein und über 400W haben.

Hat hier jemand einen Tip???

Lorei
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.296
Eventuell verliert/ vermasselt auch das Bios seine Einstellungen (Batterie, Defekt), so dass es nach Stromentzug hin und wieder (ja nach Dauer) auf default resettet.
 

Lorei

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
339
Hallo Leute,

bin für jeden Hinweis dankbar.

Eingesetzt ist eine (neue) 80GB Samsung IDE und ein DVD Brenner. Beide jeweils in einem Strang als Master.

Da Platte zu Weihnachten neu, scheint mir die Frage nach Laufwerk berechtigt. Platte wurde mit Ghost dupliziert von einer ehemals 10GB. Der Brenner war schon vorher drin.

Könnte es daran liegen, dass echt auf Master statt auf "Selbstwahl" gestellt?

Kann leider nicht ausprobieren. Geht erst am Freitag.

Lorei
 

SonyUser

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
203
Bei vielen Systemen, die dieses Verhalten zeigten lagdas Problem entweder am RAM oder am Netzteil. Wenn du den Rechner anbekommst, versuche mal im Bios alle Einstelungen auf Default zusetzen und überprüfe wie der RAM getaktet ist. Dann schau auch mal nach, welche Spannungswerte du angezeigt bekommst.
Die dritte möglichkeit wäre ein Bios Update.
 

Lorei

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
339
RAM und Netzteil getauscht - jetzt geht es - also Erfahrungswert bestätigt!

Vielen Dank.

Lorei
 

hardy38

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
82
Hallo zusammen,

erstmal ein frohes neues Jahr an alle!:schluck:

Das Problem mit dem Rechnerstart habe ich auch: Ich habe seit ein paar Jahren ein Aopenboard mit einem Athlon 1600+. Zusätzlich habe ich für das Board den "Dr. LED". Dies ist ein Teil, mit dem ich den Bootvorgang kontrollieren kann. Er zeigt mir, noch bevor es irgendeine Anzeige auf dem Bildschirm gibt, über LEDs den Status der einzelnen Komponenten an, die vom BIOS angefahren werden (CPU, RAM, AGP, PCI, HDD und Floppy).

Seit einigen Wochen habe ich das von Lorei geschilderte Problem: Der Rechner muss erst eine Zeit lang laufen, bevor der Bootvorgang startet. Vorher bleibt er schon hängen und es kommt noch nicht mal eine Anzeige auf dem Bildschirm. Nun habe ich über "Dr. LED" dies mal nachvollzogen und festgestellt, dass er immer dann stecken bleibt, bevor oder während die AGP-Überprüfung stattfindet. Nach einer halben Minute oder so, wenn ich mal wieder der Resetknopf betätigt habe, startet der Bootvorgang normal und es funktioniert alles wie gewohnt. Soll z.B. durch eine Programminstallierung ein Neustart des Rechners durchgeführt werden,geht das anstandslos und ohne Probleme. Auch ein Abschalten und ein Wiedereinschalten (incl. Netz aus und wieder ein) schadet nichts. Nur wenn der Rechner längere Zeit ausgeschaltet wurde, hat er diese Startschwierigkeiten.

Ich habe auch die Batterie schon gewechselt, aber daran hat es nicht gelegen: Das Problem besteht weiterhin.

Was kann es sonst noch sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

hardy38

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
82
nein, das NT habe ich noch nicht getauscht. Aber warum sollte ich das tun. der Rechner läuft doch (irgendwann:(). Also scheint der Strom doch zu auszureichen. Ich hatte eher an die Grafikkarte gedacht, weil er immer vor der AGP-Kontrolle stecken bleibt. Wollte mich hier aber erstmal vergewissern, bevor ich mir 'ne neue kaufe.
 

hardy38

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
82
Das war keine Meinung. sondern nur eine Vermutung, formuliert in der Frage, ob es nicht auch an der Grafikkarte liegen könnte. Ich suche auch nach einer (technischen) Begründung, warum es gerade das Netzteil sein soll, zumal ja der Rechner irgendwann läuft.
Man kauft ja nicht einfach den Rechner ein zweites Mal, nur um für alles ein Ersatzteil zum Ausprobieren zu haben, oder?:( Und einfach Geld für ein Netzteil oder Grafikkarte ausgeben, um auszuprobieren, ob dies der Grund für das Problem ist und dies, wenn nicht, dann nur herumliegt? Das macht m.E. keinen Sinn. Dann ist mir das Fragen, auch nach Hintergrundwissen, schon lieber. Wenn ich dann doch nicht um das Experimentieren herum komme, dann ist es eben so. Aber vorher frage ich eben. Auch, um technische Begründungen oder Erfahrungen zu erhalten. Und dafür ist das Forum ja da, oder nicht?
 

hardy38

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
82
Ich habe noch ein etwas schwächeres Netzteil gefunden (300W) angeschlossen. Ich hatte dies vorher im Rechner drin und funktionierte problemlos. Ich tauschte es vor etwa 2 Jahren gegen ein größeres Netzteil aus. Aber auch durch das andere Netzteil änderte sich nichts am Problem. Beim Zurückbauen habe ich nur das Mainboard wieder angestöpselt. Auch ohne Änderung: Nach längerer Ausschaltzeit des Rechners dauert es eine Weile, und erst nach mehrmaligen Reseten, bis der Rechner den APG-Anschluss erkennt und den Bootvorgang startet.
 
Top