PC Upgrade: Welche Optionen um mit der Kiste noch ein paar Jahre freude zu haben?

Keylan

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2012
Beiträge
1.417
Hallo,

Ich habe eher ein Anliegen zur Upgradeberatung. Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit und horrenden Preisen der GPU's die Frage ob nicht schon kleinere Upgrades erstmal reichen um die Kiste auf Trab zu bringen. Erster Kanidat ist da ganz klar der Arbeitsspeicher da dieser ohnehin aus 2 alten Systemen zusammengewürfelt war. Ich hoffe hier ein paar Konkrete Vorschläge für Komponenten zu bekommen als auch eine Empfehlung was denn noch in Frage kommen könnte wenn man z. B. nur noch Tower Mainboard und Speicher weiter verwendet.


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? …
    • Ja, diverse. Aktuell vor allem Hunt Showdown, Subnautica Below Zero aber das System soll hoffentlich auch in der Lage sein kommende Titel wie Darktide, Hood oder Dying Light2 zu bewältigen.
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? …
    • Full HD 1080 aber im 3 Monitor Setup. Einzelne Apps sollen aber nicht alle Monitore nutzen. Es ist halt Dicord und Browser auf den anderen Monitoren am laufen
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
    • Ziel ist es zumindest mittlere bis hohe einstellungen zu erreichen.
  • Genügen dir 30 FPSoder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …
    • Mehr ist besser, aber 60 FPS ist die Zielmarke die zu erreichen ist alles daruber ist nice to have.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • Soweit nur im sehr geringem Umfang Bild-/Musik-/Videobearbeitung. Wenn hier wirlich relevante Anforderungen kommen, wird warscheinlich Budget für ein weiteres System da sein.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • Ja, Leise ist wichtig. RGB am besten abschaltbar oder nicht vorhanden. Ich habe einen grossen Tower aus effizenzgründen. Wenn der Still und Leise unter dem Schreibtisch verschwindet ist das am besten.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
  • 3 Monitore. Ein alter Dell 1080p (U2313HM) Office Monitor der aber zur Anzeige von Browser und co da.
  • Dann 2 AOC G2 Series AOC 24G2U 24 also 1080p und grundsätzlich 144Hz FreeSync fähig

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  1. Prozessor (CPU): Intel Core i7-8700 CPU @3.20GHz
  2. Arbeitsspeicher (RAM): 12GB No-Name RAM (3 Rigel) Wenn irgentwas ein Update bekommt dann der RAM
  3. Mainboard: MSI Z370 Tomahawk (https://www.msi.com/Motherboard/Z370-TOMAHAWK.html)
  4. Netzteil: Thermaltake Smart RGB 600W (https://www.thermaltake.com/smart-rgb-600w-230v.html)
  5. Gehäuse: NZXT H440 V2 (https://www.nzxt.com/products/h440-black)
  6. Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB
HDD / SSD:
  1. Systempartition: SanDisk SD9SB8W-128G-1006 (https://www.sandisk.com/content/dam...600-3D-NAND-SATA-SSD-Computing-Data-Sheet.pdf)
  2. Speicher: WDC WD10EZEX-60WN4A0 (https://documents.westerndigital.co...-sheet-wd-blue-pc-hard-drives-2879-771436.pdf)

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Das Hängt natürlich davon ab wie viele Komponenten sich hier Sinnvoll Upgraden lassen bevor es ein Kompletupdate wird und ich mich quasi an den Ideale-Gaming-PC Leitfaden halten könnte. Die Frage für mich war ob ich aktuell nicht besser fahre 200-500EUR in ein Upgrade zu stecken und dann in 2-3 Jahren wieder 1000-1500EUR für ein Komplettes System zu haben. Das Geld wäre auch jetzt da nur scheint mir der Zeitpunkt für ein neues Kompletsystem sehr ungünstig.

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Schon Zeitnah. Deshalb auch der Upgradegedanke, da ja GPU aktuell echt schlecht zu bekommen sind.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Das sollte ich wieder selbst hinbekommen.
 
Würde glaube eine 6700XT einbauen, kostet zwar ca 800€ aber der 8700k kommt damit noch gut kla. Wie viel Mhz hat der RAM den du jetzt hast?
 
Sehe keinen Grund irgendwas aufzurüsten. Die CPU ist schnell genug und ohne Grafikkarte gibt es auch nicht mehr FPS.
Und die gibs nicht für ein paar hundert Euro.
Die Spiele die du genannt hast schaffst die 1060 in Full HD ja eh.
Sehe irgendwie nicht den Sinn deiner Frage? Wo ist dein Painpoint derzeit?

Und kommende Titel kann man nichts zu sagen weil sie eben nicht draußen sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Möhrenmensch und JohnStorm
Naja auf jeden Fall mal den RAM ändern, irgendwas Richtung 2x 8 oder 2x 16 GB im dualchannel und um die 3200 MHz.
Dies dann im BIOS Einstellungen anpassen Dank Z Chipsatz und das sollte schon mal sehr viel bringen.. 2. Dann die Grafikkarte tauschen, wobei aktuell halt alles doof ist bei 2 Fachen Uvp Preisen für gute aktuelle Karten...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Neivik, VisualVelocity, Mork-von-Ork und eine weitere Person
Keylan schrieb:
ob nicht schon kleinere Upgrades erstmal reichen um die Kiste auf Trab zu bringen.
Dir fehlt akut Leistung und du möchtest unmittelbar etwas dagegen tun?
Du könntest erst mal messen, ob überhaupt etwas limitiert:
Was limitiert hier eigentlich?

Dein Prozessor hat ein Limit. Deine Grafikkarte hat ein Limit. Das Limit der Grafikkarte wird nicht höher, weil du besseren Ram hast. Du kannst aber die Seite der CPU optimieren und die Grafikqualität senken. Dann liefert die Grafikkarte mehr Bilder, aber es schaut nicht mehr so gut aus.

Ist die CPU (mit ihrem Ram gemeinsam) zu lahm, kann man recht wenig machen; außer Schatten, Verkehrsdichte, Weitsicht usw. abschalten/reduzieren.

Ram neu:
Die Standardempfehlung ist Crucial Ballistix DDR4 Ram. Je nach Budget DDR4-3000/3200/3600. Den solltest du aktivieren im BIOS per XMP und gemäß Handbuch im Dual-Channel stecken. Beides ist kein Hexenwerk. Wenn die Kiste damit noch Jahre rennen soll, schaden 2x16GB nicht.

Ram alt:
Keylan schrieb:
12GB No-Name RAM (3 Rigel)
Sind das 3x4GB? Du könntest einen gebrauchten 4GB-Riegel dazu setzen und probieren, ob du den Ram händisch etwas hoch takten kannst. Dafür müsstest du dich jedoch einlesen wollen und es dir zutrauen.

Aussicht:
Erwähnenswert ist noch, dass noch dieses Jahr DDR5 angekündigt ist.
Du kaufst Speicher am Ende eines 6-7 jährigen Lebenszyklus ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mork-von-Ork
Alse der aktuelle RAm läuft auf 2400Mhz und zeigt sich definitif bereits als Flaschenhals unter anderen da neben den Game in der Regel Discord und co und eine Browser mit zwei dutzend Tabs offen ist. Oftmals auch ein Stream.

Ich eröffne hier den Thread weil mir eben grade nich klar ist wo ich an dem System mit einzelnen Komponenten schon etwas erreichen kann. Ob ggf. ein GPU Upgrade im mittelklasse bereich eine Option ist? ich bin da grade nichtmehr auf dem Stand.
 
Keylan schrieb:
Speicher: WDC WD10EZEX-60WN4A0

Hier würde ich persönlich ansetzen. Für Programme und Spiele eine 1-2 TB-SSD. Das bringt zwar keine fps, beschleunigt Ladezeiten aber massiv und kann auch bei den frametimes was bringen,also Mikroruckler beseitigen.

Ansonsten würde ich auch am RAM Hand anlegen. 12 GB sind schon recht wenig für Gaming. Grundsätzlich würde es aber reichen, noch einen 4 GB-Riegel dazu zu stecken.

An CPU und GPU würde ich momentan gar nichts machen.

Einzig das Netzteil hab ich als ziemlichen Eimer in Erinnerung. Würde ich aber auch erst tauschen, wenn CPU oder GPU getauscht werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: VisualVelocity, JohnStorm und Zwirbelkatz
Bei dem Nutzerprofil auf alle Fälle eine große, flotte SSD und (am besten) 2x16GB Ram. Sei dir halt bewusst, dass du in 1-2 Jahren kaum noch was von dem neuen Speicher hast. Ab 2022 herum sind voraussichtlich Sockel 1700 und AM5 am Start, mit DDR5.

Andererseits gibt es genug Leute, die jetzt ihren Rechner neu kaufen mit einem 10400f oder 11400f. Hinter denen braucht sich dein i7 8700, trotz seines Alters, nicht zu verstecken.

Von einer SSD hat man immer etwas. Die kann man mitnehmen. Laut Datenblatt kannst du eine M.2-Platte nehmen. https://www.msi.com/Motherboard/Z370-TOMAHAWK/Specification

Keylan schrieb:
Ob ggf. ein GPU Upgrade im mittelklasse bereich eine Option ist?
Dir ist bewusst, dass die Karten aufgrund des Mining-Booms exorbitant überteuert sind? :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mork-von-Ork
Wo liegt denn derzeit dein konkretes Problem mit deinem System?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JohnStorm
Moin,
ich würde mich den Empfehlungen anschließen, zuerst mal beim Ram schauen, ob man noch einen passenden 4GB Riegel bekommt, mit 3 Riegeln hast du kein Dual Channel (kostet Leistung) und 12GB ist auch nicht mehr unbedingt viel, weiterhin eine vernünftige 1TB SSD z.B. Crucial MX500 1TB für Spiele, letztere könntest du auch bei einem Komplettupgrade übernehmen.

Keylan schrieb:
Ob ggf. ein GPU Upgrade im mittelklasse bereich eine Option ist? ich bin da grade nichtmehr auf dem Stand.
Die kleinste Grafikkarte der aktuellen Generation wäre eine RTX 3060, UVP 330€, Straßenpreis z.Z. 650€+ ich denke damit dürfte die Problematik erklärt sein.
 
Hallo!
Ohne neue Grafikarte bringt ein RAM Upgrade-zumindest im Bereich Gaming- nichts.
Und für 350 Euro( 500 -150 Für RAM ) bekommst du aktuell leider keine bessere/schnellere Grafikarte als deine GTX 1060.
 
Je nach Lage, die wir nicht kennen, kann es schon helfen die vorhandenen Riegel so einzusetzen bzw. auszubauen, dass DualChannel vorhanden ist.
 
Ulvi schrieb:
Ohne neue Grafikarte bringt ein RAM Upgrade-zumindest im Bereich Gaming- nichts.

Was ist denn das für ein Käse? Wenn der RAM voll ist, wird ausgelagert und das führt zu Rucklern. Völlig unabhängig von der verwendeten GPU. Und 12 GB sind schnell voll, wenn neben dem Spiel noch bisschen Software läuft.
Und wieviel RAM von was genutzt wird ist ebenfalls völlig unabhängig von der GPU.
 
Also erstmal vielen Dank für die überwiegend sehr hilfreichen Antworten. Im grossen und Ganzen hat dies meine vorherige Einschätzung der Optionen bestärkt.

Ich bestelle jetzt mal das Crucial DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit und eine Kingston A2000 1 TB, SSD

Zu der Frage wo den der Schmerzpunkt liegt, ist es in erster Linie Ruckeln und auch immer wieder kleine Hänger bei der Browser performance (plötzlich 2-5 Sekunden keine Reaktion beim Tabwechsel).

Da ist es nicht unwarscheinlich, dass hier der Arbeisspeicher den Flaschenhals bildet. Die SSD ist dann vieleicht nicht Notwendig, aber schaadet auch nicht, und ist die eine Komponente die sicher auch in einigen Jahren ein einem künfigen System noch verwendung finden kann.
 
Ich bin mir fast sicher, dass anschließend keine Ruckler mehr da sind. Denn theoretisch sollten Auslagerungen auf bpsw. eine alte, lahme, mechanische HDD der Vergangenheit angehören.
 
Keylan schrieb:
Alse der aktuelle RAm läuft auf 2400Mhz und zeigt sich definitif bereits als Flaschenhals unter anderen da neben den Game in der Regel Discord und co und eine Browser mit zwei dutzend Tabs offen ist. Oftmals auch ein Stream.

Ich eröffne hier den Thread weil mir eben grade nich klar ist wo ich an dem System mit einzelnen Komponenten schon etwas erreichen kann. Ob ggf. ein GPU Upgrade im mittelklasse bereich eine Option ist? ich bin da grade nichtmehr auf dem Stand.
wenn du nebenher noch Zeug laufen hast wie Browser mit x Tabs dann definitiv RAM. Vivaldi hat 30 aktive Tabs offen und der nagt schon an der 4GB Grenze. Zu hochzeiten hat der Browser allein schon 8 GB gefressen.

Ich würd da 32GB rein klatschen und du bist dort schon mal auf der sicheren Seite.
 
So RAM und SSD sind heute morgen angekommen und eingebaut. Was mich etwas irritiert ist, dass das BIOS sagt der RAM laufe auf 2666 in Windof sind es mit CPU-Z dann aber die 3200mhz im Dualchannel.

Das Kopieren der stream-lib hat sich etwas gezogen, aber mit meinem Browserverhalten nutzt das System jetzt schon 12GB RAM ohne das ich ein Spiel starte. War also definitf die richtige Baustelle. Zu meinem Entsetzen musste ich feststelellen, das meine Angeba von 3 Riegeln Flasch war, es war auch noch ein Mix aus 8GB und 4GB. Da kamen die Errinerungen auf, das ich schon beim Zusammenbau gesagt hatte das der RAM wohl bald nachgerüstet werden muss. Soweit liegt damit die lezte akkute Baustelle bei meinem Internetanbieter :grr:
 
Zurück
Oben