PING mit 56k Modem

-frank-

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Liebe Kollegen,

ich habe Probleme mit der Datenübertragung zwischen PC und Internet. Um das zu quantifizieren habe ich unter "Eingabeaufforderung" bei WinXP folgendes eingegeben:

ping -t -l 32000 -w 50000 -n 50 134.34.3.2

Als Ergebis der 50-fachen Datenversendung erhalte ich:
7 Mal "Zeitüberscheitung der Anforderung", d.h. 7 Mal je 50sec Fehlversuche
= 7 Pakete von 50 verloren
Mittelwert der anderen Paketzeiten: 2970ms.

Es wäre nett, wenn 2-3 von Euch diesen Test auch mal machen könnten und das Ergebnis hier posten.
Sind die "verlorenen" Pakete Beweis, dass ich Datenübertragungsprobleme habe - oder liegt es evtl. am Server 134.34.3.2 ?

Vielen Dank
-frank-
 

Yaa

Newbie
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3
Hast du während der Versuche die Firewall an? Meine blockt alle Versuche nämlich ab :lol:
 

-frank-

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hallo Yaa,

ich hatte 2 Firewalls aktiv (XP-SP2 Firewall und Kerio Personal Firewall) es war kein Problem.
Ich habe beide jetzt mal ausgeschaltet - praktisch gleiches Ergebnis:
5 verlorene Pakete und ein Mittel von 2979ms.

Bitte teste es doch mal ohne Firewall, wenn es "mit" bei Dir nicht geht.
Danke !
-frank -
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Zitat von -frank-:
ping -t -l 32000 -w 50000 -n 50 134.34.3.2
Wozu soll den dieser Befehl gut sein? Das du die Pufferlänge auf 32000 stellst macht nicht viel sinn, -n hebt -t auf und den Sinn von dem Eingestellten Zeitlimit kann ich auch nicht Verstehen :rolleyes:.
Mach mal einen einfachen ping -t 134.34.3.2 und du wirst sehen das alles gut ist! ;)
 

-frank-

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hi Eraz,

prima, Du kennst Dich aus:

1) Dass -n -t aufhebt ist klar - aber das -t stört auch nicht.

2) Mit dem normalen Ping ist nicht alles ÓK bei mir: mal 200ms Antwortzeit, mal lahme 3000ms.

3) Wegen 2) habe ich obige Bedingungen ausgesucht, um genügend Daten zu schicken (32000) und dennoch nur 50 Zeilen zu erhalten. Das Zeitlimit könnte man sicher auch auf 5.000 statt 50.000 setzen, denn bei mir klappt es nur, wenn ca. 3000ms erreicht werden, d.h., was in 5s nicht abgehandelt ist, wird auch nach 50s nicht abgehandelt.

ABER:
mir wäre ein Ergebnis schon ganz lieb - nicht nur noch weitere Fragn ;-)
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Alsooo, die Pufferlänge hat nichts mit der Menge an Daten zu tun die gesendet werden (zumindest nicht direkt) die Pufferlänge (oder auch MTU=Maximal Transfer Unit) legt fest welche größe die zu sendenden Pakete haben sollen. Standardwert ist 1492. Viele Router, Netzwerkkarten, Protokolle können aber nur mit einer gewissen Paketgröße Arbeiten (von 32000 ganz zu schweigen) deswegen erst mal die Finger von der Pufferlänge lassen.

Mit dem normalen Ping ist nicht alles ÓK bei mir: mal 200ms Antwortzeit, mal lahme 3000ms
Das ist schon eine derbe Abweichung das stimmt. Dazu ein paar Fragen:

- Ist das nur bei dieser IP so?
- Wie lange ist das Kabel von Modem bis zu Telefondose?
- Problem hat schon immer bestanden oder erst seit kurzem?
- Was ist das eigentliche Problem? Du hast oben geschrieben das du "Probleme mit der Datenübertragung zwischen PC und Internet hast", wie wirkt sich das bei dir aus?
 

-frank-

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hi Eraz,

a) Ich habe häufig Probleme, mich einzuloggen
b) Wenn ich eingeloggt bin, fliege ich häufig raus
c) Wenn ich eingeloggt bin, ist die Geschwindigkeit auf bekannten und sonst schnellen Seiten häufig kriechend lahm
d) Von Faxen, die auf der selben Leitung an ein gutes Faxgerät kommen, wird jedes zweite Fax abgewürgt, weil "Leitungsfehler" oder "Kommunikations-Fehler".
e) Beim Einwählen mit Modem oder Fax hört man hinter den Pieptönen häufig ein starkes Rauschen
f) größere Downloads werden häufig abgewürgt

Ich schreibe "häufig", weil es nicht immer so ist. Jetzt z.B. ist alles super.

Die Probleme treten erst seit ca. 6 Wochen auf. Vorher lief das Fax und ein anderes Fax an derselben Leitung Monate/Jahre gut. Der PC war noch nie der Hit - aber in letzter Zeit ist es eine Qual!

Ich habe jetzt auch 2 andere IP-Adressen getestet:
66.249.71.3 sowie 66.249.64.36
Ergebis: 330 bis 2200ms für den einfachen Ping. Es scheint etwas weniger Ausfälle (2200ms statt 330ms) zu geben als mit o.g. IP-Adresse.

Mit
http://www.wieistmeineip.de/dsl-speedtest/
komme ich JETZT gerade auf 28kbit/s, was wohl für ein Modem OK ist. JETZT gerade funktioniert aber auch alles (außer PING) 100%ig.

Kabellängen:
Fax-Dose = 4m
Modem-Dose = 2m
Dose-Telefonanlage = 8m (Hausleitung)
Telefonanlage-NTBA = 0,2m
NTBA-Postdose = 0,2m


Herzliche Grüße
-frank-
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Hi -frank-

Das ist doch mal eine detaillierte Antwort wie man sie sich's wünscht :daumen:. Zum Problem, da dein Faxgerät auch nicht mehr Ordnungsgemäß funktioniert kann man Computer bzw. ein Problem mit deinem Modem wohl gänzlich ausschließen und den Fehler bei der Telefonleitung an sich Suchen. Ich nehme an das du wahrscheinlich Kunde beim großen T bist, ruf dort an die sollen deine Leitung überprüfen bzw. muss sich Möglicherweise ein T Techniker das Problem ansehen.
 

-frank-

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
An der Stelle war ich auch schon:


Unter 0800/3302000 hat man gestern die Leitung bis zum NTBA kostenlos getestet: erste Aussage: "bekomme kein eindeutiges Signal (kann nicht sagen, ob OK)", zweite Aussage nach einigen Stunden und Rückruf: "alles OK - Sie können aber noch einen Techniker bestellen = Kosten ..."

Da das Problem aber nur manchmal auftritt, habe ich das Problem, dass ich ziemlich sicher den "Vorführeffekt" haben werde: wenn der Techniker da ist, ist alles OK - und ich darf zahlen. Ist er wieder weg, steht wieder alles still.

Daher suche ich ein TESTPROGRAMM
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Zitat von -frank-:
Naja Testprogramm in diesen Sinne kenne ich eigentlich auch keines. Aber du könntest folgendes machen:

Code:
ping -n 100 66.102.9.104 > C:\pingergebnisse.txt
damit wird die gesamte Pingauswertung in die Textdatei pingergebnisse.txt geschrieben die du dann den Telekomiker zeigen könntest.
 
Top