Platte defekt? Datenträger muss initialisiert werden ...

b3d4

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
Heyho!

Hab in meinem HTPC (Zotac Zbox) eine 2,5" Seagate Platte (1TB). Gestern zickte die Box herum bis hin zu nem Bluescreen.

Heute wollte ich wieder starten, kommt nur die Meldung, dass ein Boot Device zugewiesen werden muss.

Hab jetzt die Platte ausgebaut in ein externes Gehäuse gepackt und an meinen Hauptrechner angeschlossen. Erkannt wird sie, aber nicht im Arbeitsplatz angezeigt. Wenn ich dann in die Datenträgerverwaltung gehe kommt die Meldung "Sie müssen den Datenträger initialisieren ... etc" (Bild anbei).

Bin über so ne Meldung noch nie drübergestolpert was heißt das genau? Falls meine Daten nicht eh schon komplett weg sind würd mich interessieren ob ich sie durch die "Initialisierung" definitiv verliere? Schätze er tut dann neu partitionieren oder so .. keine Ahnung.

Kann mir da wer weiterhelfen? Trau mich grad über den Schritt nicht drüber :)

lg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
ok danke. Ich fürchte da geht gar nix mehr. Partitionssuche von Testdisk ist jetzt ca. 2 Stunden nicht über 0% gelaufen. Probier jetzt noch Seatools von Seagate.
 

Smurfy1982

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.700
Post mal einen Screenshot mit CrystalDiskInfo. Bitte das Fenster soweit aufziehen, dass alle Werte sichtbar sind.

Sollten die Seatools einen Fehler melden, bitte auch hier posten.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
hab jetzt seit gestern Abend über Nacht durchgehend den Langzeittest von Seatools laufen. Hab jetzt mal per Teamviewer reingeschaut, 9777 Errors. WTF ^^

kA wie lange der Test noch dauert, Seatools sollte ja auch gleichzeitig versuchen die Fehler zu korrigieren. Aber denke bei der Masse kann ichs wohl knicken.

crystal disk info probier ich dann sobald der Test mal fertig ist.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Das Seatools die Daten nicht wiederherstellt und bei dem Test die HDD über den Bach gehen kann, weil der vorhandenen Schaden bei so einer Belastung leicht den Totalausfall provozieren kann, ist Dir schon klar, oder?
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
hab jetzt mal abgebrochen. Nachdem ich crystal diskinfo installiert hab, musste ich feststellen, dass eine interne Platte in meinem System (alte Platte die ich kaum noch verwende) ebenfalls Probleme macht.

Hier gehts aber eigentlich um die 1TB Platte (Disk4). Aber wenn schon wer drüberschaut der sich da vielleicht besser auskennt, wäre ich auch hier für Rat dankbar! :)
Ergänzung ()

Wenn ich jetzt mal auf die Daten pfeife, meint ihr macht es Sinn die Platte neu zu partitionieren und formatieren, oder ist das dann falls es funktioniert nur eine Frage der Zeit bis ich das selbe Problem wieder habe? (meine das eigentliche Problemkind die 1TB Seagate)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Bei 1242 schwebenden Sektoren würde ich der Platte keine Daten mehr anvertrauen sondern mir eine neue kaufen. Zwar können die schwebenden Sektoren verschwinden, wenn man sie überschreibt, weil dann der Controller der Platte prüfen sollte, ob diese nun wieder fehlerfrei lesbar sind und wenn nicht, diese dann durch Reservesektoren zu ersetzen. Da die ja extern über USB angeschlossen ist, solltest Du mit den USB Platten künftig etwas vorsichtiger umgehen, da Festplatten wirklich empfindlich sind.
 

Inzersdorfer

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.337
Für die E: Platte:
64 defekte Sektoren wurden durch Reservesektoren ersetzt (05)
260 Suchfehler sind aufgetreten (07)
9.234 unkorrigierbare Fehler wurden gemeldet (BB), das ist im Verein mit 05 und C5 zu sehen
63 Sektoren können nicht gelesen werden (C5), die wurden bei Selbsttests der Platte gefunden (C6)
ob sie defekt sind und durch Reservesektoren ersetzt werden müßen zeigt sich erst nach dem nächsten
Beschreiben derselben.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
Bei 1242 schwebenden Sektoren würde ich der Platte keine Daten mehr anvertrauen sondern mir eine neue kaufen. Zwar können die schwebenden Sektoren verschwinden, wenn man sie überschreibt, weil dann der Controller der Platte prüfen sollte, ob diese nun wieder fehlerfrei lesbar sind und wenn nicht, diese dann durch Reservesektoren zu ersetzen. Da die ja extern über USB angeschlossen ist, solltest Du mit den USB Platten künftig etwas vorsichtiger umgehen, da Festplatten wirklich empfindlich sind.
Die (Disk4) ist nur über USB angeschlossen weil sie normal als einzige Platte in meinem HTPC steckt, sonst hätt ich sie schwer prüfen können.
Wollte jetzt mal kurzen Prozess machen, sie neu partitionieren und formatieren. Das Formatieren bricht jedoch immer wieder ab.

Werd mal versuchen sie einzuschicken. Sie ist eigentlich erst knapp über ein Jahr alt, laut Seagate Garantieprüfung ist die Garantie jedoch abgelaufen. Dürfte wohl schon lange auf Lager gewesen sein. Hab die Platte damals bei Redcoon gekauft, mal schaun was die damit machen ..
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Wenn Du den Kaufbeleg hast, dann gilt die Garantie ab dem Kaufdatum, andernfalls eben ab dem Fertigungsdatum wie es in der DB von Seagate hinterlegt ist (plus einer gewissen Zugabe für die angenommene Zeit zum Verbraucher). Du kannst ja auch mal bei redcoon anfragen, vielleicht sind die ja kulant, auch wenn sie nach mehr als 6 Monaten wegen der Beweislastumkehr im Prinzip aus dem Schneider sind.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
jo schaun ma mal. Werds Montag oder so wegschicken.

Hab mich gestern noch bissl rumgespielt, wollt die Platte ganz normal mit Windows neu partitionieren und dann formatieren.

Partition erstellen funzt laut Windows, aber sobald er zum Formatieren übergeht kommt nach einiger Zeit "formatierung fehlgeschlagen" egal ob schnelle oder langsame Formatierung.

Und obwohl ich eine NTFS Partition erstellt hab, macht Windows immer ne RAW Partition draus.

Hab dann nochmal seatools drüberlaufen lassen und der Quicktest findet plötzlich keinen Fehler mehr, sagt alles ist ok oO. Irgenwie seltsam das ganze..
 

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.145
Du könntest, wenn Du willst, noch versuchen die gesamte Platte per Diskpart Befehl clean /all zu nullen (unbedingt die richtige Platte anwählen). Dabei werden alle Sektoren der Platte genullt und sämtliche Partitionierungsinformationen sind auch weg. Das ist aber bei einer 1 TB Platte sehr zeitaufwändig. Wenn das durchläuft, ohne dass Diskpart auch noch abbricht, dann ist die Chance gross dass auch das Partitionieren und Formatieren wieder klappt.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
ok danke, da ich am WE eh noch Zeit hab werd ichs probieren. Aber ist nach den Daten von Crystal Diskinfo nicht generell schon von einem Hardware Defekt auszugehen, kenn mich in der Materie leider zu wenig aus.
 

Anhänge

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.145
Von einem Hardwaredefekt ist derzeit eigentlich noch nicht auszugehen, schwebende Sektoren sind erst mal nur möglicherweise defekt. Erst ein Schreibtest führt dazu, dass sie entweder neu zugewiesen oder aber wieder voll verfügbar werden. Läuft Clean /all durch, dann nochmal mit CrystalDiskInfo rauf sehen - entweder sind dann Wiederzuweisungsereignisse protokolliert oder aber es gibt auch keine schwebenden Sektoren mehr. Sind Wiederzuweisungsereignisse protokolliert, dann natürlich einschicken soweit Dir das noch möglich ist.
 

Inzersdorfer

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.337
Neben den 1.242 pending sectors gab auch 29 Rekalibrierwiederholungen, im Verein mit der
Weigerung sich formatieren zu lassen durchaus ein Anzeichen für einen Hardwaredefekt.
Bin schon gespannt ob diskpart durchläuft.

•Für das Systemlaufwerk:
Von der Windows DVD booten, nach dem Abfrageschirm für Sprache/Zeit.. auf NEXT klicken
jetzt Computerreparatur klicken, Win klicken, NEXT, in den Optionen Command Prompt klicken.

•Für alle anderen Platten:
in Start/Suche: cmd eingeben und mit [Strg]+[Umschalt]+[Enter] bestätigen,
das cmd Fenster ist jetzt mit Adminrechten gestartet.

Im Prompt folgendes eingeben und jeweils [Enter] drücken:

diskpart
list disk (zeigt die Nummer deiner Festplatten)
hier muß die richtige Platte ausgewählt werden, ansonsten droht Datenverlust!
select disk x (X ist die Datenträgernummer der Platte)
clean all (überschreibt alle Sektoren der Platte, das sollte 4-5 h dauern)
nach Ende der Aktionen
exit
 
Zuletzt bearbeitet:

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.145
Stimmt, die 29 Rekalibrierwiederholungen hatte ich übersehen und hatte sie dann als 10, statt 1D gelesen. Erst als ich das Bild vergrössert hab, konnte ich sehen dass es 1D ist.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
diskpart clean all läuft jetzt schon seit ca 10 Stunden ... meint ihr ich solls noch weiter laufen lassen?

ahjo, und ist es eh normal, dass es da keine Fortschrittsanzeige oder so gibt? hab clean all eingegeben, jetzt gibts nur nen blinkenden cursor darunter u. festplatte arbeitet.
 

Inzersdorfer

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.337
Falls die Verfügbarkeit noch nicht dringend ist bis nach dem Mittagessen warten, gibts nach 12 Stunden kein Ergebnis ist wohl die Platte defekt. Fortschrittsanzeige gibts bei diskpart.exe nicht.
 

b3d4

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
211
ok danke für die info. ich hab keinen Stress, kanns auch noch den ganzen Tag laufen lassen. Wenns nicht klappt schick ich die Platte sowieso ein. Vielleicht dauerts auch etwas länger weil sie per USB dranhängt.
 
Top