Portabler Musikspieler mit Flac- und APE-Unterstützung.

Mirar

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
539
Hallo,

ich suche einen portablen Musikspieler, nachdem mein Mobiltelefon mich diesbezüglich zum Verzweifeln bringt. Der Kopfhörer, den ich benutze, ist ein HFI 780 von Ultrasone.

Folgendes ist wichtig:

-Unterstützung von APE und FLAC
-Guter bis sehr guter Klang
-humaner Preis (am besten unter 100€)
- min. 32GB Speicher oder erweiterbarer Speicher, es kommen allein schon etwa 28GB APE-Dateien drauf.


Dazu würde ein passables Aussehen und Bedienfreundlichkeit auch nicht schaden, darauf kommt es aber nicht an. Video-Unterstützung, eine Akkulaufzeit von über 15-30 Stunden, Apps, ein supertolles Display usw. ist alles vollkommen egal.

Perfekt wäre beispielsweise der X7 oder auch der J3 von Cowon, die sind beide aber viel zu teuer, obwohl die 160GB-Festplatte des X7 mich schon reizen würde.


Vielen Dank!
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.636
RockBox (Codecs) kann FLAC und APE, brauchst nur einen kompatiblen Player. FLAC sollte imo jeder Player decodieren können, bei APE weiß ich nicht, wie hoch der Dekodieraufwand ist und ob es evtl. zu ruckeln anfängt. Mein iPod 5.5g mit WavPack Highest/x6 kommt zumindest manchmal ins Stottern. FLAC dagegen spielt er ohne Probleme ab, besser noch als MP3 (Systemlast ist einfach geringer).
 

Mirar

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
539
RockBox (Codecs) kann FLAC und APE, brauchst nur einen kompatiblen Player. FLAC sollte imo jeder Player decodieren können, bei APE weiß ich nicht, wie hoch der Dekodieraufwand ist und ob es evtl. zu ruckeln anfängt. Mein iPod 5.5g mit WavPack Highest/x6 kommt zumindest manchmal ins Stottern. FLAC dagegen spielt er ohne Probleme ab, besser noch als MP3 (Systemlast ist einfach geringer).
Vielen Dank!

Also Ruckeln geht gar, ansonsten hört sich das gut an. Trotzdem bräuchte ich dann noch einen Musikspieler mit einer guten Klangqualität.
 

HansKanns

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Zur Akkulaufzeit:

Rockbox verkürzt die Laufzeit auf einigen Geräten erheblich.
OGG verbraucht auf vielen Geräten wesentlich mehr Strom als ein MP3 gleicher Qualität, wegen schlechterer Optimierung. Für FLAC und APE gilt das doppelt, da die Datenrate auch noch höher ist.

Warum konvertierst du nicht alles auf ein Format? Sollte ja verlustfrei gehen. FLAC ist wesentlich weiterverbreitet. Es gibt auch noch Apple Lossless.

Für mobiles Musikhören reichte Lame V4, wenn man sehr gute Ohren hat V2. Von irgendwo kommen immer Störgeräusche. Verlustfrei in allen Ehren, aber für unterwegs ist das zu viel, lieber zweimal rippen.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.636
Von schlechterer Akkulaufzeit kann ich nicht berichten und den erhöhten Strombedarf beim Decoding halte ich für vernachlässigbar (MP3 <-> FLAC). Bei MP3 muss die CPU mehr ackern als bei FLAC, allerhöchstens muss die HDD öfter Daten lesen eben wegen der hohen Datenrate. Kommt denk ich mal aufs Gleiche heraus. Ich weiß nicht wie RockBox puffert, aber theoretisch könnte sogar die ganze Datei im RAM bleiben und es wird nur decodiert ohne zwischendrin von der HDD zu lesen.

Code:
FLAC:

Datei voll gepuffert:

Total length: 1:08:58.667
Info Read time: 0:00.002
Opening time: 0:00.056
Decoding time: 0:10.695
386.961x realtime

normal:

Total length: 1:08:58.667
Info Read time: 0:00.002
Opening time: 0:00.029
Decoding time: 0:11.423
362.295x realtime

MP3 VBR V2:

Datei voll gepuffert:

Total length: 1:08:58.797
Info Read time: 0:00.006
Opening time: 0:00.006
Decoding time: 0:15.346
269.697x realtime

normal:

Total length: 1:08:58.797
Info Read time: 0:00.007
Opening time: 0:00.001
Decoding time: 0:15.395
268.840x realtime
Thema MP3 auf MP3-Playern: Mag vielleicht ganz nett sein, ich hab aber keine Lust jedes Lied vor dem Kopieren auf meinen Player umzuwandeln. Und da RockBox FLAC abspielen kann und ich 80 GB auf dem iPod habe und 32 GB auf meinem Galaxy S2, kann ich sorglos meine FLACs einfach draufkopieren.
 

Mirar

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
539
Zur Akkulaufzeit:

Rockbox verkürzt die Laufzeit auf einigen Geräten erheblich.
OGG verbraucht auf vielen Geräten wesentlich mehr Strom als ein MP3 gleicher Qualität, wegen schlechterer Optimierung. Für FLAC und APE gilt das doppelt, da die Datenrate auch noch höher ist.
Ist egal, solange ich um die 10 Stunden hören kann, passt das schon, ich kann ja nachts laden. Eigentlich reichen notfalls sogar um die 5 Stunden.

Warum konvertierst du nicht alles auf ein Format? Sollte ja verlustfrei gehen. FLAC ist wesentlich weiterverbreitet. Es gibt auch noch Apple Lossless.
Das würde ja ewig dauern, die 100 CDs von APE nach FLAC zu konvertieren ...

Für mobiles Musikhören reichte Lame V4, wenn man sehr gute Ohren hat V2. Von irgendwo kommen immer Störgeräusche. Verlustfrei in allen Ehren, aber für unterwegs ist das zu viel, lieber zweimal rippen.
Bin Musikstudent, von daher ...


Hätte ich das Geld, würde ich ja den X7 nehmen, aber gibt es denn wirklich nicht solche portablen Musikspieler, die ich suche?
 

Schnack

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.930
Sansa Clip plus entsprechende Speicherkarte und RockBox. Und dann einfach den Rechner eine Nacht die Komplette Bibliothek umwandeln lassen zu flac.
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Ja kann auch den Sansa Clip+ empfehlen, läuft super mit Rockbox. Was mich ein bisschen sehr ärgert an dem Ding (weswegen ich mir einen neuen kaufen werde) ist, dass bei der relativ "großen" 3,5mm Klinke der Beyerdynamic DT 770 Pro, ich die Klinke nicht komplett rein stecken kann, dementsprechend muss ich immer ein Verlängerungskabel welches einen dünneren Stecker besitzt, nutzen. Zu den 3m Beyerdynamickabel kommen nochmal 1,5m und ich renn mit 4,5m Kabel in der Hose rum.

Wenn die Klinke deiner Kopfhörer also schmal ist, sollte es da keine Probleme geben. :D

Zu der Akkulaufzeit kann ich nur sagen, dass sie auf jeden Fall länger als acht Stunden hält, arbeite als Aushilfe bei der Deutschen Post und verteile dementsprechend mit Musik, noch nie hat der Akku vor meiner "Schicht" aufgegeben. :)
 

Mirar

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
539
Sansa Clip plus entsprechende Speicherkarte und RockBox. Und dann einfach den Rechner eine Nacht die Komplette Bibliothek umwandeln lassen zu flac.

Ja kann auch den Sansa Clip+ empfehlen, läuft super mit Rockbox. Was mich ein bisschen sehr ärgert an dem Ding (weswegen ich mir einen neuen kaufen werde) ist, dass bei der relativ "großen" 3,5mm Klinke der Beyerdynamic DT 770 Pro, ich die Klinke nicht komplett rein stecken kann, dementsprechend muss ich immer ein Verlängerungskabel welches einen dünneren Stecker besitzt, nutzen. Zu den 3m Beyerdynamickabel kommen nochmal 1,5m und ich renn mit 4,5m Kabel in der Hose rum.

Wenn die Klinke deiner Kopfhörer also schmal ist, sollte es da keine Probleme geben. :D

Zu der Akkulaufzeit kann ich nur sagen, dass sie auf jeden Fall länger als acht Stunden hält, arbeite als Aushilfe bei der Deutschen Post und verteile dementsprechend mit Musik, noch nie hat der Akku vor meiner "Schicht" aufgegeben. :)


Mit RockBox kann der dann doch eh APE, oder? Und APE - CueSheet zu Flac geht auch nicht mal eben so, die 100 Ordner und 28GB.

Aber das ist gar nichts das wichtigste, sondern ob der gut klingt? Ich habe dann FLAC, APE und einen HFI 780, ansonsten sind alle anderen Voraussetzungen für guten Klang also vorhanden.
 

Schnack

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.930
Der Sansa ist laut den Erfahrungsberichten für seinen Preis ordentlich. Und wie du sicher schon gemerkt hast ist die Auswahl mit deinen Kriterien sehr gering.
 
Top