Probleme mit dem AHCI-Modus

Schnipp

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.135
Tach zusammen,

habe hier ein kleines Problem mit meinem DELL Optiplex 980. Betreibe das System unter Windows XP Professional (32bit) und habe bei der Installation nicht die SATA-Treiber von Diskette mit installiert. Bisher lief auch alles wunderbar, aber mittlerweile passiert es immer wieder, dass mein System mitten im Betrieb immer wieder automatisch neu startet oder auch mal einfriert (letzteres eher weniger).

Der DELL-Support sagte mir, dass es ziemlich sicher an den fehlenden Intel Matrix Storage Manager Treibern liegen würde. Allerdings war dem Support-Mitarbeiter auch nur die Methode der F6-Installation am Anfang des Windows-Setup bekannt. Aber ich will mein System ja nicht schon wieder komplett neu installieren. Ich habe diese Treiber nun schon versucht unter Windows zu installieren (von der DELL-Homepage in diesem Fall die Intel Rapid Storage Treiber), allerdings hilft das auch nix.

Wenn ich danach beim Booten im BIOS wieder auf AHCI-Modus umstelle, dann fährt der Rechner nicht mehr hoch sonder bleibt kurz nach dem Bootscreen hängen.

Hat noch jemand einen Tipp, wie ich diese Treiber auf jeden Fall auf einem installierten System einbinden kann?

Gruss Schnipp
 

Eisbrecher99

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.470
Was war denn überhaupt für ein Modus eingestellt, als du Windows installiert hast? Wenn es IDE war und du jetzt einfach AHCI auswählst, kann das nicht klappen.
 

Schnipp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.135
Aktuell ist dort "Raid" eingestellt. Alle anderen Optionen führen dazu, dass entweder besagter schwarzer Bildschirm nach dem Bootscreen von DELL erscheint oder ein Bluescreen kommt.

Ich bin mir nicht mehr sicher, was genau eingestellt war bei der Installation. Kann AHCI gewesen sein, kann aber auch ATA gewesen sein. Ich weiß noch, dass ich es umstellen musste, als ich nach der Neuinstallation des kompletten System ein Image mir Acronis in einer Acronis Secure Zone machen wollte, da sonst die Platte nicht erkannt wurde. Nach dem Image musste ich dann wieder zurückstellen auf eine Option, die funktionierte, und das war meines Wissens eben "Raid".
 

stephan1105

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
83
Du musst in dem Modus bleiben, in dem die Installation stattgefunden hat. Normalerweise solltest Du den Modus wechseln können, indem Du den Standard-PCI-IDE-Treiber installierst. Aber wenn Du Raid installiert hast, dann auf jeden Fall Finger weg, denn sonst sind alle Daten weg.
Der Wechsel des Sata-Modus erfordert auch einen neuen Treiber. Den kannst du erst installieren, wenn der Modus umgeschaltet ist, aber dann funktioniert ja booten nicht mehr (wegen falschem Treiber). Deshalb der Standard-Treiber.

Aber Garantie gibt es keine, dass danach noch alles da ist. Also Daten sichern!
 

Schnipp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.135
Es gibt ja auch einige Lösungen für dieses Problem, wo man mittels einer Änderung spezieller Registry-Einträge und Kopieren der benötigten Treiberdatei das Ganze manuell machen kann. Nur sind diese Anleitungen allesamt für Vista oder Windows 7! Unter Windows XP gibt es diese Registry-Einträge leider nicht ...
 

stephan1105

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
83
Zuletzt bearbeitet:

Schnipp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.135
@stephan1105: Also ich fürchte ich steh mir gerade unheimlich auf dem Schlauch. Welchen Standard PCI-IDE Treiber muss ich installieren? In dem verlinkten Thread finde ich ein paar ZIP Dateien, wo Werte in der Registry entfernt werden.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Zitat von Schnipp:
Betreibe das System unter Windows XP Professional (32bit) und habe bei der Installation nicht die SATA-Treiber von Diskette mit installiert.
Gut. Dann wissen wir ganz sicher, dass der Plattencontroller im IDE-Modus läuft, denn was anderes kann XP ohne zusätzliche Treiber nicht.

Zitat von Schnipp:
Bisher lief auch alles wunderbar, aber mittlerweile passiert es immer wieder, dass mein System mitten im Betrieb immer wieder automatisch neu startet oder auch mal einfriert (letzteres eher weniger).

Der DELL-Support sagte mir, dass es ziemlich sicher an den fehlenden Intel Matrix Storage Manager Treibern liegen würde.
Dann erzählt der Support groben Unfug. Du brauchst die Intel-Treiber (Matrix Storage Dingens) im IDE-Betrieb nicht. Diese Treiber sind im IDE-Betriebsmodus auch nicht alternativ verwendbar. Sie sind im IDE-Modus komplett unverwendbar und damit sinnlos. Ihr "Fehlen" ist also 100%ig SICHER NICHT die Ursache deiner Neustarts und Freezes.

Wenn dein Rechner an Freezes und Neustarts leidet, solltest du deren wahre Ursache ergründen. Mit der Umstellung des Plattencontrollers auf AHCI bist du definitiv auf dem falschen Dampfer um die Freezes/Neustarts zu beheben. Mit der Umstellung schaffst du dir jetzt nur unnötigerweise eine 2. Baustelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan1105

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
83
Sorry für späte Antwort. Gehe auf Treiber ändern, dann Treiber manuell wählen und das Häkchen bei "nur kompatible" evtl. raus. Dann solltest du den Standard-PCI-IDE finden können.
 
Top