Probleme mit Explorer

quadratlatsche

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
27
Schönen guten Morgen,

gleich vorweg - ich hoffe, ich bin in dieser Kategorie richtig, aber ich wusste nicht genau, wohin mit dem Problem.

Es geht um meinen Home-Server (Windows 8, 8Gb Ram, i3 3200, Asus P8Z68 Pro).

Bis vor wenigen Tagen lief alles seinen gewohnten Gang, dann wie aus dem heiteren Himmel jedoch fingen die Probleme an. Ich kann im Explorer auf ein Laufwerk nicht mehr zugreifen. Klicke ich auf den Laufwerksbuchstaben, sieht man zwar den Ladebalken, bis der aber durch ist, vergehen sicher 2 Stunden - dann zeigt er mir die Dateien an. Gleichzeitig geht die CPU Auslastung auf 50% hoch (im Taskmanager sieht man, dass der Explorer den ganzen Saft braucht) und die 8GB Ram füllen sich zu 95%.

Zuerst dachte ich, dass die Festplatte einen weg hat, habe also eine neue 4TB Platte geholt und alle Dateien auf die neue Platte kopiert. So, nun habe ich mit der neuen HDD das selbe Problem. Komischerweise aber (ich habe das Laufwerk im Netzwerk freigegeben) kann ich übers Netzwerk problemlos auf die Festplatte zugreifen, es gibt keine Verzögerungen. Ich habe das Laufwerk schon auf Probleme untersucht mit dem Windows eigenen Tool - dabei kommt aber nichts heraus.

Nehme ich die Festplatte heraus und stecke sie in mein USB 3.0 Dock, funzt die Platte problemlos - alle Dateien werden sofort erkannt. Stecke ich die Platte aber auf einem anderen Sata-Steckplatz an, habe ich wieder das o.g. Problem. Eine komplette Windows-Neuinstallation hat nichts gebracht.

Bin mit meinem Latein leider am Ende. :(

Vielleicht fällt euch ja noch etwas ein. Updates und Treiber sind alle installiert und aktuell. Das Problem besteht sowohl mit Verschlüsselung (DiskCryptor) wie auch ohne. Auf der HDD sind nur Filme gespeichert, Virenscan war erfolglos.

Liebe Grüße
 

Leobald

Ensign
Dabei seit
März 2013
Beiträge
208
Ich weis zwar nicht wie es bei windows 8 ist aber bei Windows 7 können die Eigenschaften für Laufwerke und Ordner angepasst werden.

Probier mal rechtsklick auf Laufwerk, Eigenschaften, Anpassen, diesen Ordner optimieren für - Allgemeine Elemente.
 

Leobald

Ensign
Dabei seit
März 2013
Beiträge
208
Wenn die Festplatte über dein USB-Dock formatiert wurde könnte es möglich sein das kein GUID Partition Table (GPT) Format verwendet wurde sondern nur eine MBR-Partitionstabelle.

Große Festplatten >2TB sollten jedoch (GPT) Formatiert werden.

Es wäre also möglich das dein USB-Dock nicht kompatibel mit großen Festplatten ist.

Ich würde die Platte nochmal am Sata Anschluß mit (GPT) Formatieren, vorher natürlich die Daten Sichern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053

quadratlatsche

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
27
Also die Festplatte ist im GPT Format - ich kann die ganzen 4Tb nutzen. Werde aber die ganze Platte nochmal formatieren, die Partition neu erstellen und die Daten nochmals neu überspielen.

Vielleicht klappt es ja dann.

Am USB Dock kanns nicht liegen. Hab gestern erst wieder ne andere 4TB HDD über das Dock (USB 3.0) partitioniert - klappte einwandfrei.

Aber gut, ist wahrscheinlich schneller, die Daten neu zu überspielen, bevor ich tagelang einen etwaigen Fehler suche.

Ich versteh nur nicht, warum die Platte übers Netzwerk einwandfrei ansprechbar ist und nur im Explorer Probleme macht - auch die plötzliche Ramauslastung sowie die CPU Auslastung ist sehr strange..
Ergänzung ()

Ich weis zwar nicht wie es bei windows 8 ist aber bei Windows 7 können die Eigenschaften für Laufwerke und Ordner angepasst werden.

Probier mal rechtsklick auf Laufwerk, Eigenschaften, Anpassen, diesen Ordner optimieren für - Allgemeine Elemente.


Tja...unglaublich, aber ich habe die Ordneroptimierung umgestellt von Allgemein auf Video und wieder zurück - jetzt klappts. :) :)

Vielen Dank!
 
Top