Professionelles 13" Ultrabook für max 1.000 € gesucht

DjMG

Lieutenant
Registriert
Dez. 2006
Beiträge
619
Hallo Community,

ich bin auf der Suche nach einem Ultrabook in 13-14" mit ausreichend Leistung für Office, Web, Multitasking aber auch gelegentlichem Photoshop für professionelle Anwendung. Das Gerät sollte schon recht mobil sein (Gewicht/Akku).

Leistung somit mindestens i5 würde ich sagen, 8 GB und 256 GB als Untergrenze.
Um Skalierungsprobleme zu vermeiden, würde ich eher zu "nur" Full-HD tendieren (hell und matt wäre nett).
Budget: Maximal 1.000 €
... und davon gibts ja jetzt nicht sooo wenige. Die Qualität sollte gut und herzeigbar sein (Kundenmeeting). Lenovo fällt aus optischen Gründen leider raus ;)

Die habe ich schonmal gefunden, und die ähneln sich halt schon recht stark - somit - was nehmen?
a) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/dell+inspiron+7359
b) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/asus+ux305ua+fc001r
c) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/asus+ux305ua+fc001d+257648
d) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/asus+zenbook+ux305la+fb011h
e) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+s13+s5+371+71qz
f) https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+s13+s5+371+56ve
g) DELL XPS 13 ... jedoch zu teuer denke ich

Den hatte ich zuvor im Auge, ist jedoch auch recht teuer: https://www.notebooksbilliger.de/hp...h/eqsqid/4b2f5112-0b30-4c29-ab69-80a22200d577

Ich freue mich über Tipps,
LG DjMG
 
http://geizhals.de/hp-probook-440-g3-t6q44et-abd-a1443664.html?hloc=at&hloc=de

Spectre für unter 1000 Euro: http://geizhals.de/hp-spectre-x360-13-4102ng-silber-p0u79ea-a1340104.html?hloc=at&hloc=de
i7U bringt gegenüber einem i5U nicht wirklich was da auch nur Dual Core (das HP G3 habe ich jetzt gerade nicht ohne i7U gefunden).
Das Dell hat ein spiegelndes Display.
Asus und Acer würde ich jetzt im Zusammenhang mit "professionell" ausschliessen.

Businessgerät, leicht über Budget aber mit Dockinganschluss: http://geizhals.de/fujitsu-lifebook-e546-e5460m75aode-a1379370.html?hloc=at&hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:
Kannst du auf Studentenrabatte zugreifen?

Wenn ja,schau dir mal das Thinkpad X260 an:
http://www.campuspoint.de/mobile/notebooks/lenovocampus/x-serie/thinkpad-x260-fuer-studenten.html

Ist zwar etwas über dem Budget, sucht aber hinsichtlich Qualität und Verarbeitung seinesgleichen in der Presiskategorie. Ohne Studentenrabatt kannst du mal locker 400€ oder mehr drauf rechnen :)

Hier noch ein sehr ausführlicher Test:
http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-X260-Core-i7-Full-HD-Subnotebook.165242.0.html

Inklusive sind zudem 36 Monate Vor-Ort-Service (VOS), falls also etwas kaputt geht, wird es bei dir zuhause repariert. Zudem besitzt es die typischen Businessfunktionen wie Dockingmöglichkeit, Kensington Schloss, einfache Wartbarkeit, gutes Ersatzteilmanagment.... Der Akku ist wechselbar und kann auch gegen größere getauscht werden.
 
Er will aber kein Lenovo - hat er doch geschrieben ;)

Ansonsten wäre der Vorschlag top und würde mich der Empfehlung anschliessen.
 
Das Fujitsu ist wie die Lenovo-Serie optisch leider nicht mein Fall - ist leider ein K.O. Kriterium für mich (ob man es verstehen mag oder nicht :))
Studentenrabatt kann ich nicht darauf zurückgreifen
 
Das mit dem Fujitsu habe ich noch halbwegs vermutet aber gedacht ich poste es trotzdem weil es ein gutes Angebot ist ;)

Beim Spectre muss ich noch ergänzen: Es hat ebenfalls ein spiegelndes Display (dafür alt eben mit Multi Touch) genau wie dein Dell Vorschlag.
 
Ja, die DELL XPS 13 sind natürlich qualitativ top ... aber leider einfach zu teuer in gefragter Konfiguration :(
Gebraucht ist leider nicht möglich, muss mit Rechnung sein
 
Professionell 13" und bis 1000€ gibt es eben nicht. Alles was professionell ist (Thinkpads, Elitebooks etc) kosten ca. ab 1500€ bei deiner Vorstellung.

Entweder du legst also noch Geld drauf, oder es wird eher etwas in Richtung Consumer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die DELL sprengen leider mein Budget. Bzw sagen wir so: Soviel möchte ich nicht ausgeben: Das Ultrabook wird vermutlich viel zu wenig genutzt, als das sich das rentieren würde. Wenn ich ein Desktop Replacement oder dergleichen bräuchte, wäre es sicher der DELL geworden.
Aber es ist einfach zusätzlich zum Desktop-Rechner für den schnellen mobilen Einsatz.

Die ASUS schneiden teils gar nicht sooo schlecht ab?

Das hier (https://www.notebooksbilliger.de/hp+spectre+x360+13+4157ng) bekäme ich für 1.000 €, hat es aber ein QHD Display und die Touch-Geschichte, die ich nicht brauche und eher zu Skalierungsproblemen führen wird, fürchte ich
 
Je höher das Display aufgelöst ist, desto geringer ist auch die Akkulaufzeit. Bei FHD vs. WQHD hast du beim WQHD mal eben fast 80% mehr Pixel. Daher ist der Stromvebrauch des Displays auch deutlich höher.
 
Und was ist mit dem HP G3 Vorschlag oben? Der erfüllt bisher alle Kriterien (technisch und preislich) soweit ich das sehe, ist aus dem Business Segment und sieht nicht wie ein Thinkpad aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lawnmower schrieb:
Und was ist mit dem HP G3 Vorschlag oben? Der erfüllt bisher alle Kriterien (technisch und preislich) soweit ich das sehe, ist aus dem Business Segment und sieht nicht wie ein Thinkpad aus.

Das dürfte das größte und schwerste im Bunde sein. Und der Akku mit 44Wh schneidet auch nicht gerade gut ab in Tests.
Es ist scheinbar nicht so einfach, ein passendes Modell zu finden ... :(
 
Im neuen C't 17/2016 gibts ein Test von aktuellen 12.5 und 13.3 Zoll Notebooks, evtl wäre das noch was zur Lektüre.
Das Fazit lautet dass es kein Testsieger gibt, sondern jedes Gerät seine Vor- und Nachteile hat und man je nach seinem Präferenzen entscheiden muss.
 
Zurück
Oben