News QC35 II Gaming Headset: Bose plant Kopfhörer mit nach vorne gerichtetem Mikrofon

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.036
Einem Update der Connect-App nach zu urteilen steht bei Bose der Einstieg in das Segment der Gaming-Headsets bevor. Die QuietComfort 35 II sind demnach als neue Variante „QC35 II Gaming Headset“ geplant. Die Kopfhörer sollen mit einem neuen „Gaming-Mikrofon“ ausgestattet sein, dessen Betrieb kabelgebunden erfolgen muss.

Zur News: QC35 II Gaming Headset: Bose plant Kopfhörer mit nach vorne gerichtetem Mikrofon
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.458
Zocken mit ANC Kopfhörern ist auf jeden Fall ne gute Lösung einen Silent PC zu bekommen ohn viel Geld in eine Wakü stecken zu müssen :lol:
Aber mich würde es wahnsinnig machen wenn ich meine eigene Stimme beim Sprechen nicht höre deswegen nutze ich auch offene Kopfhörer am PC, schon die passive Dämpfung geschlossener Kopfhörer ist mir da zu viel.

Schade dass hier ein Kabel genutzt werden muss. Stereo-Audio und gleichzeitig das Mikrofon nutzen zu können ist etwas das Bluetooth in 15 Jahren nicht auf die Kette bekommen hat, unglaublich.
Proprietäre Lösungen zeigen, dass das durchaus möglich ist. Und das mit einer deutlich reduzierten Latenz. Hier besteht Nachholbedarf.
 

Anakin Solo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
76
Die erste Frage die sich mir da stellt, kann man das Mikrofon-Modul nachkaufen?:love:

Ich habe die QC35II und bin sehr zufrieden damit, am PC benutze ich sie nur über Kabel, der Latenz wegen.
So wie es für mich aussieht ist es ja nur ein Zusatzmodul und müsste damit auch auf den alten QC 35II funktionieren.
 

Notch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
836
Ich versteh noch nicht ganz den Vorteil. Wenn man am Ende des Tages wieder ein Kabel hat, wieso nicht gleich das Premium Beyerdynamic + ModMic Setup? Ich hab das nun seit einem Monat und bin begeistert. Die Combo ist in allen Disziplinen Perfekt. Dafür hat man Kabel.

Die Daseinsberechtigung haben Bose und Sony Headsets ja "nur" weil Sie die besten Kabellosen Geräte sind. Aber wenn das wegfällt, was bleibt dann?

@Marcel55 die Nummer mit Bluetooth ist eine ganz andere Baustelle, es wurde ja besser in den letzten Jahren, aber das Protokoll hat ein paar entscheidende Fehler im Ursprungsdesign.
Es hätte von Anfang an nur zwei verschiedene Kommunikationsarten geben sollen. Datentransfer und Echtzeittransfer. Stattdessen haben wir ein wie war aus allen möglichen mehr oder weniger gut spezifizierten Peripherie Protokollen die mehr schlecht als recht funktionieren.
 

IHEA1234

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
123
Dass dieses Produkt NUR über Kabel funktioniert, wenn die Vermutung stimmt, ist für mich ein Ausschlusskriterium. Kabellösungen gibt es genug. In manchen Situationen ist Kabel immer noch die beste Variante, aber im Jahr 2020 muss auch eine kabellose Variante möglich sein.

Technisches Mittelalter.. .

@Notch Unsere Antworten haben sich überschnitten ;-)
 

122messi122

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
22
"Gaming-Mikrofon" Oje... Also ein Mikrofon, das sich anhört als würde man mit dem Toaster aufnehmen? Das ist zumindestens das was als "Gaming-Mikrofon" bekannt ist.
 

Moeller13

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
424
Wenn man die QC 35II ganz normal wie bisher nutzen kann (kabellos telefonieren, Musik hören etc.) und für das Zocken dann das Kabel mit dem Mikrofon ranhauen muss, sind die so gut wie gekauft.
Meine Freundin hat sich die Kopfhörer für die Arbeit und so gekauft und wir sind beide begeistert von der Qualität.
 

Enurian

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.527
@Anakin Solo
Das könntest du schon seit Jahren haben. Einfach ein v-moda boompro (o.ä.) einstecken, tada hast du dein Gamingheadset. Verstehe auch nicht, wozu sie da einen neuen Kopfhörer entwickeln? Beim QC35 brauchst du aber wohl einen kleinen 2,5mm -> 3,5mm Adapter.
Mit meinen Sony geht das einwandfrei ohne Adapter und ANC kann man dabei auch haben.
 

Bccc1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
264
Wenn man am Ende des Tages wieder ein Kabel hat, wieso nicht gleich das Premium Beyerdynamic + ModMic Setup?
Weil man so das Mikro abziehen kann und dann ein guten Wireless Kopfhörer hat. Wenn man so etwas eh haben will, spart man sich ein Gerät. Davon abgesehen, was ist an Beyerdynamic + ModMic so Premium? Ich hab ein Modmic an meinem HD650 und das fühlt sich (für mich) absolut nicht premium an. Ist zu gefrickelt, zu einseitiges Gewicht, das Kabel nervt (ich wüsste nicht, wie ich das Sleeven soll ohne den Stecker neu zu löten) und das Modmic ist klobig. Kein Vergleich zu echten premium Headset Mikrofonen wie zB von DPA.

Kabellos telefonieren oder Video conferencing machen ist leider auch 2020 offensichtlich zu viel verlangt...
Es gibt zwar keine guten Lösungen, aber es gibt immerhin brauchbare Lösungen. Abgesehen von dem Kram von Jabra, Plantronics etc kannst du dir ein ModMic Wireless an dein QC35 kleben. Funktioniert, aber die Latenz und der fehlende Sidetone nerven.
 

Maye

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
831
Hab die QC35 MK1 und würde mir ggf. ein Modul zum Nachrüsten wünschen, dass man bei Bedarf anstecken und enternen kann. So wie das Bild aussieht sollte das kein Problem sein, scheint ja eine einfache Lösung mittels 2.5mm Klinke Verbindung zu sein.
 

IHEA1234

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
123
Es gibt zwar keine guten Lösungen, aber es gibt immerhin brauchbare Lösungen. Abgesehen von dem Kram von Jabra, Plantronics etc kannst du dir ein ModMic Wireless an dein QC35 kleben. Funktioniert, aber die Latenz und der fehlende Sidetone nerven.
Sich mit Panzertape selbst "Lösungen" zu basteln, kann's ja wohl nicht sein. (Ich weiß, so war das von Ihnen nicht gemeint, aber mein Punkt sollte klar sein)

Kabellösungen sind immer noch sinnvoll, wenn man stundenlang wie festgetackert auf dem Stuhl sitzt und sich nur Zeigefinger und Handwurzel bewegen. Oder wenn man auf dem Sofa liegt und die Wiener Philharmoniker bis zum Schluss hört.

Aber wenn man sich bewegt, mal aufsteht oder sogar den Arbeitsplatz sporadisch verlagert (also Büro, Homeoffice, Daddeln am PC während das Familienleben um einen tobt....) dann sind kabellose Lösungen besser. Und trotz ohne Kabel möchte ich in solchen Situationen auf gewisse Qualität und Komfort nicht verzichten.
Ich will trotzdem eine vernünftige Laufzeit (Headset-Akku), ich will einen tollen Sound und wenig Latenz, ich will Tragekomfort, Bedienbarkeit und Haltbarkeit.
 

Schredderr

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.220
Letztens erst die NCH 700 gekauft :/

Naja, bin damit auch zufrieden.
 

Buki80

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
786
Ich hasse Kabel 😫. Schade, der QC35 II ist top...aber mit Kabeln für mich 2020 nicht mehr zu „gebrauchen“
 

FuchsDerBaer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
401
Seit Jahren glücklicher QC 35 + 2,5->3,5mm Adapter + V-Moda BoomPro Benutzer hier.

Problem mit ModMic ist für mich dass es eine Zweikabellösung ist, die sich nicht ohne weiteres „schön“ machen lässt. Wen das nicht stört, findet hier eine etwas teurere (ob oder wieviel besser weiß ich nicht) Lösung.

Moderne Gaming-Headsets mit Funk und „Shootertauglicher“ Latenz gibt es zwar, deren Mics sind aber häufig echt mittelmäßig und man müsste halt nochmal 100€ zusätzlich ausgeben. Dazu kommt, dass ich gerne mit einem Gerät mehrere Anwendungsbereiche abdecke bzw. wenig Sinn in mehreren Geräten sehe, die quasi das gleiche können. So habe ich nun am PC ein brauchbares Gaming-Headset und wenn ich mal draußen ANC-Kopfhörer tragen will, geht das genauso (mit den üblichen Gaming-Headsets kann man sich ja eher nicht auf die Straße trauen :-)).

MfGFuchs
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.530
Moderne Gaming-Headsets mit Funk und „Shootertauglicher“ Latenz gibt es zwar, deren Mics sind aber häufig echt mittelmäßig und man müsste halt nochmal 100€ zusätzlich ausgeben.
Es liegt nicht nur am verwendeten Mikrofon, sondern auch daran dass sich Mikrofon und Kopfhörer die selbe Bandbreite teilen und natürlich separat auch verarbeitet werden müssen.


@Topic
Ich verstehe das Konzept nicht ganz? Wenn man dann ein Kabel dran packen muss, um das Mikro zu nutzen, dann kann man das BT Modul auch ganz weglassen? Oder wollen die einen "Einen für Alles" Hörer bauen, den man unterwegs, im Büro und dann eben auch zum Zocken nutzen kann? Wieso dann aber nicht komplett mit nem BT Ansteck-Micro? Klar ich würde mit den normalen BT Codec niemals ernsthaft zocken aber es würde ja nichts gegen eine neue Revision mit AptX LL sprechen.

Irgendwie hängt das Ganze zwischen den Stühlen, wenn es wirklich so kommt...
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.486

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.458
Kannst du da nicht einfach das was das Mic aufnimmt auf das eigenen Headset legen?
Wenn es eine Sache gibt, die schlimmer ist, als sich gar nicht zu hören, dann ist es, sich mit einer zeitlichen Verzögerung zu hören :D
Wenn ich das mal mache um zu gucken ob mit dem Mikro alles passt macht mich das immer wahnsinnig. Das geht gar nicht.
Gute ANC-Kopfhörer haben ja auch einen Transparenzmodus, damit gehts tatsächlich ganz gut, aber wenn ich mir für Zuhause zum daddeln einen ANC Kopfhörer kaufe und diesen dann im Transparenzmodus nutzen, könnte ich mir auch gleich einen offenen Kopfhörer kaufen.

Irgendwie hat son QC35 für diesen Zweck aus meiner Sicht nicht so viel am Schreibtisch zu suchen, praktisch dass es sowas gibt aber ich setze in dem Fall doch lieber auf altbewährte Methoden und nutzen ANC Kopfhörer dann wenn ich meine Ruhe haben will.
 
Top