News Qimonda und TU Dresden weihen NaMLab ein

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Nach nur elfmonatiger Bauzeit wurde am Montag das Forschungs- und Bürogebäude der Nanoelectronic Materials Laboratory gemeinnützige GmbH (NaMLab gGmbH), das sich in unmittelbarer Nähe des Institutes für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik auf dem Campus der TU Dresden befindet, eröffnet.

Zur News: Qimonda und TU Dresden weihen NaMLab ein
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.741
Ist ja interessant, dass die den Status gemeinnützige GmbH bekommen haben. Naja wird schon richtig sein.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.237
schön das in Deutschland auch die Forschung von Halbleitern los geht udn mal hier zu land betrieben wird.
 

Foss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
96
Warum nicht, wurde ja von der EU mitgefördert. Besser wir holen uns solche Unternhemen her als das sie ins Ausland gehen...

MEINS MEINS MEINS XD
 
K

Kamikazedoc

Gast
Naja, das wäre dann neben dem Leibnitz-Institut für Silicium-Wafer das zweite Forschungszentrum im Bereich der Halbleiter in der TU Dresden. Das freut einen als Dresdner natürlich, dass diese Branchen sich hier ansiedeln.
 

el Chupa Cabra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
315
Heisst nun "gemeinnützige" das wir demnächst den Speicher kostenlos bekommen?
Oder ist das eher als "unnütz" zu verstehen, weil hier ordentlich Steuergelder verprasst wurden?
 

SpecialEd

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
154
Vor allem die direkte Zusammenarbeit zeischen einer Uni und der Industrie/einer Firma ist gut, denn da mangelt es in D ja noch, ganz im Gegensatz zu etwa Japan oder den USA. Oft wird ja in D erforscht und erfunden, nur hat die deutsche Wirtschaft davon oft leider nichts da es an Kooperation zwischen Forschung und Wirtschaft fehlt.
 

BrOokLyN R!ot ³

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.590
@2 jo dachte ich auch so. Also ich finde so von der tendenz her, wenn ich das so lese und ich wohne ja nicht mehr in D, hört es sich momentan sehr gut an für die östlichen standorte (Leipzig, Dresden)an.

Schön zu sehen das nach ein paar jahren es nun doch einen licht blick gibt das der osten wirtschaftlich vielleicht zumindest einen kleinen frühling erleben kann. Flächendeckender als bisher. Es wäre zumindest schön. Und ich sage das aus reinstem herzen, denn ich bin (komisch das wir immer noch unterscheiden) "wessi" aber freue mich wenn es im osten aufwärts geht und sehe nicht alles so negativ dort. im gegenteil es gibt sehr viel worauf man dort stolz sein kann. Nicht nur wirtschaftlich ;)

Deshalb hoffen wir es gibt mehr AMDs und NaMLabs im osten deutschlands!
 

-Sisko-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
649
@7) el Chupa Cabra:
ja, du bekommst ab sofort ram kostenlos, weil du in deutschland wohnst ;)
hier wurde nix verprasst. Qimonda wird sicherlich einige rechte auf den ergebnissen erhalten und so die investition sichern. aber so sind wieder neue innovationen möglich. wenn keiner forscht, wird es keine neuen produkte geben.
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.978
Klingt nach einem sinnvollen Schritt, mit Sicherheit für beide Seiten!
 

TheGhost31.08

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.145
Ich finde es sehr gut was dort gemacht wird. Die Wirtschaft muss in Deutshcland bleiben, wir können nur Exportmeister bleiben, wenn wir auch was zum Exportieren haben, und dies ist nicht der Fall wenn alle Fabriken in die Oststaaten verlegt werden.

Jetzt können sie ja die Preise für Ddr3 senken, denn das Gebäude steht :p
 

el Chupa Cabra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
315
Quimonda, ehemals Infineon, ehemals Siemens ...
Die haben schon soviele Subventionen eingesteckt das einem schlecht wird.
Jetzt bekommen die noch weitere, um das was die teuer verkaufen fast kostenlos entwickelt zu bekommen.

Das nenne ich Wettbewerbsverzerrend.

Und ja, ich nehme gerne kostenlosen RAM! Bitte 8x 1GB FBDIMM
 
Top