News QNAP QTS 4.5.1: Neue Netzwerk­funktion­en und zentrales Log mehrerer NAS

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.520
eine statistische Rangfolge der Fehler-/Warnereignisse
ist eine euphemistische Umschreibung des Durcheinanders insbesonders in der Job-Übersicht der HBS3-App (Hybrid-Backup-Sync), die die alte "Backup Station" abgelöst aber dabei nur einen Teil der alten Backup-Einstellungen übernommen hat, während der andere Teil der Backup-Pläne wohl seinen Weg ins Nirwana gefunden hat. Die freie Wahl der in ein Backup einzuschließenden Ordner ist auch weggefallen. Wenn man anfangen muss, um die "Neuentwicklungen" herumzufrickeln, um das System funktionsfähig zu halten, oder ähnlich wie bei W10 mit Updates wichtige Einstellungen verschwinden, kann man auch einen Selbstbau oder gleich einen richtigen Server hinstellen. :grr:
So wie die Entwicklung momentan verläuft, kann es gut sein, dass demnächst auch Entware verschwindet. und wenn, dann natürlich nur aus Sicherheitsgründen. :rolleyes:
 

second.name

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
597
Ist bekannt, ob man QTS virtualisieren kann? Vor einigen Jahren hab ich dies mal mit Synology DSM realisiert - war wirklich super, doch als ich das vor einigen Monaten wieder installieren wollte, ist's mir nicht gelungen. :-(
Hat da jemand Erfahrung mit Virtualisierung von QTS oder DSM?
 

Lasyx

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
967
Qnap habe ich ein gaaanz altes 2-Bay daheim. Habe nie die Möglichkeiten ausgeschöpft oder besser gesagt ausschöpfen können (war mir damals zu kompliziert). Jetzt denke ich darüber nach meine Fotos und Filme in ein internes Wifi-Netzwerk zu stecken.
Ist die Einrichtung solcher Server schwer oder geht das mittlerweile?
Der nächste Schritt wäre dann das ganze Online zu stellen.
 

lutzpime

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
235
Ich werde mit der Installation noch ein bisschen warten, die ersten Versionen der 4.5.1 liefen bei einigen nicht besonders rund.
 

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.209
Ich habe ein TS-870 Pro mit i7-3770T und 16GB Ram zuhause
(8x 12TB HDDs + 2x 2TB NVMe SSDs über AddOn-Karte + 10GBit Port).
Nix mit QTS 4.5.1, es bleibt bei dem alten QTS 4.3.x

Gründe von QNAP:
Hardware sei nicht mit dem neuen Linux unter der Haube von QTS 4.4+ kompatible.

Schwachfug ohne Ende, man will nur neue Hardware an den Mann bringen.
 

H3llF15H

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.364
Ich werde mit der Installation noch ein bisschen warten, die ersten Versionen der 4.5.1 liefen bei einigen nicht besonders rund.
Kann ich bestätigen. Vor einer Woche habe ich 4.5.1 installiert und gestern dann aktualisiert. Leider öffnen sich diverse Apps und dessen Funktionen teils sehr zögerlich. NAS_ TS-253Be 8GB RAM.

Apropros RAM: hin und wieder meldet das System, dass ausgelagert wird obwohl der RAM bei weitem nicht voll ist.
 

rstbasel

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
15
Qnap habe ich ein gaaanz altes 2-Bay daheim. Habe nie die Möglichkeiten ausgeschöpft oder besser gesagt ausschöpfen können (war mir damals zu kompliziert). Jetzt denke ich darüber nach meine Fotos und Filme in ein internes Wifi-Netzwerk zu stecken.
Ist die Einrichtung solcher Server schwer oder geht das mittlerweile?
Der nächste Schritt wäre dann das ganze Online zu stellen.

Habe bei mir dafür einen Plex Server eingerichtet. Das war simpel.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.932
Ich habe ein TS-870 Pro mit i7-3770T und 16GB Ram zuhause
(8x 12TB HDDs + 2x 2TB NVMe SSDs über AddOn-Karte + 10GBit Port).
Nix mit QTS 4.5.1, es bleibt bei dem alten QTS 4.3.x

Gründe von QNAP:
Hardware sei nicht mit dem neuen Linux unter der Haube von QTS 4.4+ kompatible.

Schwachfug ohne Ende, man will nur neue Hardware an den Mann bringen.

Wenn es so ist, würde es mich natürlich auch ärgern. Für die reine Nas-Funktion benötigt man wohl kein 4.5.1.
Ich habe ein älteres Qnap-Nas mit dem maximalen 4.2.6 und erhalte immer noch Sicherheitsupdates.

Meine Vermutung ist, das Sicherheitsmerkmale der Intel-Cpu abgefragt werden, die diese alte Intel Cpu einfach noch nicht hat. Zudem kann es auch sein, dass der Dom-Speicher für das QTS (steckt per Usb auf der Platine) bei diesem älteren Nas einfach zu klein ist ?
 

[n]ARC

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
788
Gründe von QNAP: Hardware sei nicht mit dem neuen Linux unter der Haube von QTS 4.4+ kompatible.
Schwachfug ohne Ende, man will nur neue Hardware an den Mann bringen.

Es wurde 2013 releast, sei doch froh, dass Du zumindest 4.3.x nutzen konntest. Ich habe noch ein zweiten QNAP TS-439 Pro II+, da ist 4.2.6 das höchste der Gefühle. Sicherlich ist die Leistung es noch ausreichend für dich, aber bei einem 7 Jahre alten Gerät würde ich nicht unbedingt meckern, dass QNAP einen auf den Arm nimmt. Willst etwas was immer funktioniert, baust dir ein eigenes custom NAS mit Linux, damit kannst Du auch sicherlich einen 486er noch mitbetreben. QNAP ist nun mal ein Hersteller, der Geräte verkaufen möchte und dabei nicht für alle eventuell möglichen Konfiguration an Hardware 20 Jahre Support leisten. Kann ich verstehen, auch wenn mich dies persönlich natürlich auch ärgert, aber so ist das nun mal.
 

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.209
@computerbase107 @[n]ARC

Weder freue noch ärgere ich mich.
Ich nutze QTS 4.3.6
Nur ist die Aussage von QNAP verlogen.
Weder die CPU, noch Board noch die Marvel-Sata-Adapter noch die LAN-Treiber verhindern eine Kompatiblität zum neusten Linux.
Theoretisch könnte man mit einer einfachen Konfig-Datei den Quelltext für QTS 4.5.1 für IvyBridge kompilieren.
Nur will QNAP das nicht machen.
Man geht lieber den Umweg mehrere Quellcode-Forks für die unterschiedlichen Architekturen zu pflegen.
Damit erzeugt man dann einen künstlichen Bedarf, auf ein neues NAS umzusteigen.
Sollen sie es sagen, zugeben, whatever.
Aber offiziell zu behaupten die Hardware wäre mit dem neuen Linux nicht kompatibel ist eine Aussage die nicht passt.
Ich kann Linux Kernel 5.9 sogar noch auf einen alten Q6700 laufen lassen.
Und das QTS 4.5.1 nutzt Kernel 4.14.24 bzw. 4.2.8 als Basis
Also eigentlich ein absolut veraltetes Linux mit offenen Sicherheitslücken.
Und das wird als neu verkauft.

Aktuell nutze ich als ZweitNAS eh ein FreeNAS-System.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liturgis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
94
Ist bekannt, ob man QTS virtualisieren kann? Vor einigen Jahren hab ich dies mal mit Synology DSM realisiert - war wirklich super, doch als ich das vor einigen Monaten wieder installieren wollte, ist's mir nicht gelungen. :-(
Hat da jemand Erfahrung mit Virtualisierung von QTS oder DSM?
Ja das ist möglich sowohl virtuell (allerdings meine ich nur unter ESX) als auch Baremetal. XPEnology meinst du ist wesentlich einfacher als QTS aus meiner Erfahrung und läuft seit längerer Zeit "produktiv" zuhause auf meinem ESX-Hobel.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.670
Ich werde mit der Installation noch ein bisschen warten, die ersten Versionen der 4.5.1 liefen bei einigen nicht besonders rund.
Zu den "unrund laufenden" Systemen zählt meins auch seit kurzem. Vor ca. nem Monat hat QNAP ja angefangen, Updates wie ausm Maschinengewehr auf vollautomisch zu veröffentlichen, dummerweise hab ich mich irgendwann während dieser Update-Flut mal wieder beim NAS eingeloggt und leichtfertig auf "aktualisieren" gedrückt.

Seither hat das NAS nur noch so mit Fehlermeldungen um sich geworfen.

  • Mal geht die Netzwerkverbindung angeblich down (im Router findet sich davon allerdings nichts)
  • Mal ist angeblich die Internetverbindung weg (auch hier keine Einträge im Route die das belegen würden)
  • Dann können die Disk-Analysis Reports nicht hochgeladen werden
  • Oder der wöchentliche Disk-Benchmark kann nicht durchgeführt werden weil die Disks busy sind

Auf jede dieser Meldungen folgt dann ein eingefrorenes NAS das sich von nirgendwo mehr erreichen lässt und an der Front nur noch eine blinkende Status-LED sowie blinkende HDD1 und HDD2 LEDs hat.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.270
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, warum so viele Ressourcen für Virtualisierung genutzt werden. Denn dass das praktisch nicht einsetzbar ist, erst recht kein HA … sollte klar sein.

Kein Unternehmen nutzt das, ein Privatmensch nutzt seltenst HA. Oder überhaupt Server.

Meines Erachtens hat eine NAS auch nichts in der Domäne verloren, ist aber Frage der Philosophie und des Anwendungszweckes. Ich sehe eine NAS als Backupziel, für alles andere Fileserver.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.932
@computerbase107 @[n]ARC

Weder freue noch ärgere ich mich.
Ich nutze QTS 4.3.6
Nur ist die Aussage von QNAP verlogen.
Weder die CPU, noch Board noch die Marvel-Sata-Adapter noch die LAN-Treiber verhindern eine Kompatiblität zum neusten Linux.
Theoretisch könnte man mit einer einfachen Konfig-Datei den Quelltext für QTS 4.5.1 für IvyBridge kompilieren.
Nur will QNAP das nicht machen.
Man geht lieber den Umweg mehrere Quellcode-Forks für die unterschiedlichen Architekturen zu pflegen.
Damit erzeugt man dann einen künstlichen Bedarf, auf ein neues NAS umzusteigen.
Sollen sie es sagen, zugeben, whatever.
Aber offiziell zu behaupten die Hardware wäre mit dem neuen Linux nicht kompatibel ist eine Aussage die nicht passt.
Ich kann Linux Kernel 5.9 sogar noch auf einen alten Q6700 laufen lassen.
Und das QTS 4.5.1 nutzt Kernel 4.14.24 bzw. 4.2.8 als Basis
Also eigentlich ein absolut veraltetes Linux mit offenen Sicherheitslücken.
Und das wird als neu verkauft.

Aktuell nutze ich als ZweitNAS eh ein FreeNAS-System.

Was ist mit meiner Vermutung, dass der Dom-Speicher zu klein sein könnte ?

Hast Du da Kentnisse ?
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.520
Was ist mit meiner Vermutung, dass der Dom-Speicher zu klein sein könnte ?
Äußerst unwahrscheinlich. Es ist ja auch nicht so, dass ein aktuelles Linux im Vergleich zu einem von vor 6-7 Jahren so viel mehr Speicher brauchen würde. Und selbst in dem unglaublichen Fall wäre es ein leichtes dies gegen eine Gebühr zu vertreiben. Egal wie man es betrachtet, heraus kommt immer das gleiche: QNAP will einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.209
DOM ist 512 MB für das 870.
das 880, welches noch mit 4.5.1 unterstützt wird hat ebenfalls 512 MB DOM.

Ausserdem aktuelles Kernel: 4.14.24 wurde März 2018 veröffentlicht....

Das DOM wird übrigens nur für das absolute mini-Init-System benutzt:
Grundfunktionen, um eine Webseite anzuzeigen, mit der man die Platten formatieren kann um das aktuelle Betriebssystem dann auf die Platten einzuspielen.
(Also quasi der Auslieferzustand eines NAS ohne Platten)
Das eigentliche QTS befindet sich auf den Platten.
 
Zuletzt bearbeitet:

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.520
Auch anderen Herstellern wie Synology etc. bist in dieser Hinsicht "ausgeliefert". Die einzige Variante, dies zu umgehen wäre ein reines OSS-basiertes NAS. Aber auch da kann es passieren, dass eine bestimmte Software gar nicht mehr weiterentwickelt wird oder auch nur eine bestimmte Funktion beim Sprung auf eine neue Version oder auf ein Nachfolgesystem (FreeNAS ⇒ TrueNAS) auf einmal nicht mehr vorhanden ist. Und alles selbst zu entwickeln, ist leider auch keine Alternative.
 

Snowi

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
818
@Frank Habt ihr Kontakte zu Qnap? Evtl. könnt ihr ja ein paar Infos zum Qnap QHora-301W rauskitzeln :D
Soweit ich weiß/sehe ist das der erste Router von Qnap, und ich spiele mit dem Gedanken, mir den Privat zu kaufen. Als Prosumer aus meiner Sicht durchaus Interessant.
Wer weiß, aber evtl ja wie gesagt eine Randnotiz wert :D
 
Top