News QNAP QXG-2G1T-I225: 2,5-GbE-Netzwerkkarte mit Intel-NIC für NAS und PC

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.345
QNAP hat mit dem Modell QXG-2G1T-I225 eine neue Netzwerkkarte im Portfolio, die nicht nur bei den eigenen NAS-Systemen schnelleres 2,5-GbE-LAN ermöglicht. Die Nachrüstlösung für den PCIe-Steckplatz setzt auf einen NIC von Intel, der ohne zusätzliche Kühllösung auskommt. Als Preis werden 67 US-Dollar aufgerufen.

Zur News: QNAP QXG-2G1T-I225: 2,5-GbE-Netzwerkkarte mit Intel-NIC für NAS und PC
 

Tobi86

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.287
Ich verstehe nicht, warum Intel nicht mal selber eine dedizierte Netzwerkkarte mit deren 2.5Gbps Chip bringt. Auf Mainboards für AMD- und Intel-Sockel und jetzt auch auf Karten von Drittherstellern gibt es die. Von Intel selbst gibt es nur die teuren 10 Gbps Karten mit X540/550 Chip...
 

eRacoon

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.975
@zonediver
Weil Switche leider immer noch absurd teuer sind im 10GbE Umfeld, an den NICs scheitert es da nicht.

@Tobi86
Glaube Intel bedient im Netzwerksegment generell direkt nur noch Enterprise Kunden, alles andere wird über OEM Partner Geschäft gemacht wenn ich mich nicht täusche.
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.587
Auf soetwas wie die QXG-5G1T-111C habe ich gewartet, seit Aquantia seine NBASE-T-Chips und die beiden dazugehörigen Karten (damals noch mit AQC108, dem größeren Vorgänger des AQC111C) mit auf den Markt gebracht hat. Selbst wenn die QXG-2G1T-I225 irgendwann soviel kostet wie ähnliche Karten von Delock und Konsorten (meist mit RTL8125), wäre die 5GbE-Karte die bessere Wahl. Sie geht genauso in einen x1-Slot, den absolut jedes Board des letzten Jahrzehnts frei haben sollte, und es reicht PCIe2.0x1 für 5GbE.

Es war mir nie ersichtlich, warum 2.5GbE so forciert wird, wenn 2.5GbE und 5GbE doch, wie mir mehrfach gesagt wurde, die gleiche Technik wie 10GbE Nutzen, nur mit niedriger Frequenz, um auch ältere Kabel auf 100m und mehr nuztzen zu können, was aber in Privathaushalten kein Faktor sein sollte.
Ich kann es mir nur so erklären, dass man auch den Chip einfacher gestalten kann, wenn er von vornherein nicht so hoche Frequenzen schaffen muss. Sicherlich kann man so einen Chip aber auch einfacher gestalten, wenn man eben nicht vier PCIe-Lanes, sondern nur eine integrieren muss, weshalb 5GbE-Chips auch schon einfacher gestaltet werden können (wie der AQC111C beweist), obwohl auch für 10GbE eigentlich PCIe2.0x2 oder PCIe3.0x1 reichen würden, aber siehe USB3.1.

Leider leider scheint sich 2.5GbE wirklich auf breiter Front durchzusetzen. Router werden schon mit einem Port ausgestattet, den ersten günstigen Switch mit 5x2.5GbE hat auch QNAP herausgebracht und sonst gibt es nur ein paar teurere Switches mit 2.5GbE und eben welche mit 2x2.5/5/10GbE und sonst GbE. Reine 5GbE-Ports hab ich noch nirgends gesehen.

Das ist schade, weil es zwar ein Fortschritt ist, aber schon wieder eine Limitierung. Einzelne HDD erreichen inzwischen Datenraten, die am Limit von SATA 3Gb/s kratzen und über dem von 2.5GbE liegen, von RAID garnicht zu reden.
Da bleibt dann nur 10GbE oder mehrere 2.5GbE-Ports im Bündel. Wobei ich meine, dass NAS und v.a. Router kein Link aggregation können.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.320
Zur Erinnerung: den 10GBit-Standard gibt's seit 2006 - also warum kommen die mit 2 1/2 WischiWaschi um die Ecke?
Die Diskussion kommt echt jedesmal wieder...

ganz kurz: Weil sich 10G in Privathaushalten noch nicht etabliert hat und auf absehbare Zeit dies auch nicht tun wird, aber 1G mittlerweile zu langsam ist

Rund 70€ für 2,5GBit, wo es die 10GBit Karten doch auch schon für rund 100€ gibt. Ebenfalls passiv.
Naja, die 70€ sind erstmal nur die UVP, das wird sicherlich noch runter gehen.
 

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.126
Die Diskussion kommt echt jedesmal wieder...

ganz kurz: Weil sich 10G in Privathaushalten noch nicht etabliert hat und auf absehbare Zeit dies auch nicht tun wird, aber 1G mittlerweile zu langsam ist


Naja, die 70€ sind erstmal nur die UVP, das wird sicherlich noch runter gehen.
...die wird "jedes Mal" hochkommen, wenn Hersteller solchen "Käse" auf den Markt werfen und dafür Unsummen kassieren wollen...
 

QShambler

Ensign
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
253
...die wird "jedes Mal" hochkommen, wenn Hersteller solchen "Käse" auf den Markt werfen und dafür Unsummen kassieren wollen...
Wenns dir zu teuer ist dann kauf halt nicht bei nem Anbieter der bekannt dafür ist teuer zu sein.
Kannst genauso auch für viel weniger Geld ne Realtek 2,5GBE Karte bekommen.

Und ob 2,5 bei GBE Käse ist darüber lässt sich streiten.
Ich würde 5 oder gar 10G im Homebereich sicher nicht mit Kupfer realisieren wollen. Der Energieverbrauch ist viel zu hoch für die wenige Zeit wo ich die Geschwindigkeit wirklich ausnutzen würde.
 

stoeggich

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.984
Zur Erinnerung: den 10GBit-Standard gibt's seit 2006 - also warum kommen die mit 2 1/2 WischiWaschi um die Ecke?
Beispiel:
ASUS XG-C100C, RJ-45, PCIe 3.0 x4 - gelistet im Geizhals seit 06.2017
Das der 2,5GBit günstig umsetzen lässt. Die alte Verkablung mit bis 100meter länge genutz werden kann und der energie verbrauch gering ist.

Bei 10Gbit ist die Umsetzung teuer. ist nur bedingt für Kupferkabel geeignet und der Energieverbrauch ist sehr hoch.

Daher ist das der richtige schritt auch kann man mehre leitungen zusammenschalten falls die speed nicht reichen sollte
 

Overkee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
727

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.089
Zur Erinnerung: den 10GBit-Standard gibt's seit 2006 - also warum kommen die mit 2 1/2 WischiWaschi um die Ecke?
Leider leider scheint sich 2.5GbE wirklich auf breiter Front durchzusetzen.
Für beide gilt die gleiche Antwort. 2,5GBASE-T hat einige vorteile gegenüber 10GBASE-T.
1. viel weniger Energieverbrauch
2. Man kann alte Infrastruktur weiternitzen. Nicht jeder hat Cat6 oder 7 kabel und Dosen im Haushalt.

Der preis für die 2,5GBit/s Hardware wird jetzt mit breiterer Verfügbarkeit sinken. Ich glaube in ein bis drei Jahren werden die NICs, Switches usw. sich in Preisbereich der heutigen 1GBit/s Hardware eingepenndelt haben. Dann haben wir endlich günsige schnellere Heimnetzwerke.

Wer die Geschwindigkeit wirklich braucht wird sowieso auf 10GBit/s setzen. Bevorzugt per Glas, weil man einfach weniger Energie braucht.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.125
cat7 geht noch gut mit 2,5/5gbits 10gbits brauchen nach standard andere kabel.
In der c’t 16/2020 waren zwei Artikel über Hardware für 2,5-, 5- und 10-G-Netze. Zitat Seite 57:

Zitat von c’t:
Offiziell funktioniert NBase-T nur mit 2,5 GBit pro Sekunde auf Kategorie-5-Netzwerkleitungen. Tests von c’t zeigten jedoch, dass auch 5 und 10 GBit pro Sekunde bis rund 50 Meter Kabellänge auf dem alten Leitungsstandard klappen, sofern alle Komponenten in gutem Zustand sind.
 

bad_sign

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.228
Top