Quadcore oder Hexacore?

JokerGermany

Banned
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.546
Erstmal sei klar gesagt, dass es ein AMD wird, da ich keinen Martkmißbrauch unterstützen möchte.

Zur Überlegung stehen PII X4 955, PII X6 1055T und evtl auch der 1090T.

Übertaktet wird nicht.

Es sei gesagt, dass derjenige, für den der Rechner zusammengeschraubt wird, das versprechen einen Rechner haben zu dürfen schon das letzte Jahr über mehrmals gehört hat.
Nun hat sie mir es auch gesagt und somit ist es offiziell.
Sie will jetzt im geldlichen einschränken, aber da sehe ich weniger Probleme, da ich in Sachen Computer einen hohen Ruf genieße und somit wohl einen Rechner meiner Wahl durchsetzten könnte.

Jetzt ist die Frage welcher Prozessor und wann Schätzungsweise wieder aufgerüstet werden muss.
Als Grafikkarte kommt eine 5850 oder 5870 infrage (Display steht noch nicht entgültig fest)
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.439
Und wofür soll der PC herhalten ?
 

FrittenFett

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.772
Werden viele Programme benutzt, die auch 6 Kerne benutzen können (CAD, Bildbearbeitung, Videoschnitt und co.)?
Wenn ja, dann der X6.
Wenn nicht, der X4.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.929
Jetzt ist die Frage welcher Prozessor und wann Schätzungsweise wieder aufgerüstet werden muss.
Hängt von der Software und der Arbeitsweise des Anwenders ab, woher sollen wir das wissen? Wir haben nicht den geringsten Plan wie sich der Softwaremarkt entwickelt und wir haben auch nicht den geringsten Plan davon welche Software der PC-Besitzer nutzt und wann ihm die CPU zu lahm wird.

Frag doch mal den PC-Benutzer wie viel Software er hat die mit 6 Cores umgehen kann, oder ob er 6 Sachen gleichzeitig macht so dass die Kerne ausgelastet werden :-)
 

TalBar

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.003
naja der Phenom II X6 1055T kostet nur 30€ mehr. der aufpreis für 2 kerne wäre es mir schon wert.
von der leistung gibt sich ein x4 und x6 nichts. allerdings dürften in der zukunft mehr programme/spiele auf 4/6 kerne programiert werden.
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.350
Wenn man sich die Benchmarks auf PCGH anschaut sieht man dass sich ein X6 in manchen Games schon auszahlt, vor allem bei den besonders wichtigen min. FPS.
Bei Anwendungen führt sowieso kein Weg am X6 vorbei.

Der 1090T ist zwar super, allerdings ist das P/L Verhältnis deutlich schlechter als beim 1055T.

@TE:
Du hast bezüglich Marktmissbrauch die selbe Einstellung wie ich.
Manche ist die vorgehensweise von Intel erstaunlicherweise egal, was ich nicht verstehen kann.
 
D

DarkInterceptor

Gast
wenns geld da ist würd ich klar zum 1090T greifen. das maximiert die zeitspanne zum nächsten aufrüsten. graka sofern geld da auch die 5870. grund is der gleiche.
 

JokerGermany

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.546
Ahso, sry, er soll zum zocken herhalten.

Wahrscheinlich werde ich sowieso seiner mutter die teuerste variante vorlegen, falls sie will das der pc weniger kostet...
Was am Ende gekauft wird, ist dann aber trotzdem noch die Frage, selbst wenn sie die teuerste Variante aktzeptiert.
 

freaQ

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
610
wenns geld da ist würd ich klar zum 1090T greifen.

Intel i7 860 ist im schnitt schneller als ein 1090T und kostet ~30€ weniger, das Mainboard kostet in etwa gleich viel wie ein gut ausgestattetes 890er Mainboard. Das würde sich ja dann mit dem:

"Erstmal sei klar gesagt, dass es ein AMD wird, da ich keinen Martkmißbrauch unterstützen möchte."

wiedersprechen - Verbrauchen tut er auch weniger! Also nimm den 1055T - alles darüber würde für den i7-860 sprechen
 

Husmin

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
130
Wenn er für die Zukunft sein soll dann würd ich in den Hexacore investieren.
Mag ja sein das ein Quad für aktuelle Anwendungen noch ausreicht.
In 1-2 Jahren werden aber viele Programme und Games für 6 Kerne optimiert sein.
 

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.580
So ist es. Das wichtigste für den Gamer ist immer noch die GPU, sogut wie jede aktuelle CPU hat genug Leistung für alle Games. Eher jetzt etwas sparen und dann in 1-2 Jahren CPU aufrüsten mit einem ausgereiften 6er oder gar 8er.
Wer allerdings wirklich jeden letzten FPS will, nur zu.

Zukunftsicher gibts in diesem Bereich eh nicht. Man kauft sich die Hardware wenn man sie braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

CommanderAlex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
123

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.929
Es ist halt schön wenn man sich die Rosinen rauspicken kann.
Wir haben also BF2 ... noch mehr Games die mit 6 Cores skalieren? (Vor allem 800x600 no AA .. damit man auch ja ein künstliches CPU-Limit hat, als würde irgend einer von uns noch in diesen Settings zocken, ich würde das gerne mal in den Settings vom TE sehen, und vor allem ... zockt er überhaupt BC2, ansonsten ist es doch voll umsonst es anzuführen^^).

Wenn das Spiel das Lieblingsspiel des PC-Käufers ist ... Hexacore kaufen, MarschMarsch.
Warum heute 40 Euro sparen und in 1-2 Jahren sowieso eine neue CPU kaufen müssen? Man kanns auch genau andersrum aufdröseln. Dieses "Aber in Zukunft" kann ich echt nicht mehr hören. Es gibt keine Zukunfts-Sicherheit im PC-Sektor. Kommt eine neue Software die man unbedingt haben möchte und die auf der alten Hardware nicht vernüftig läuft, dann kauft man halt für kleines Geld neue. Ist ja nicht so als würde ein PC unsummen kosten wenn man nicht Ultra-Highend kauft. 1x im Jahr aufrüsten kommt bestimmt 100x besser als einen Schweineteuren PC für 5 Jahre kaufen. Ich meine schaut doch mal 5 Jahre zurück .. würdet ihr die Gülle heute noch mit der Kneifzange anfassen?
 
Zuletzt bearbeitet:

JokerGermany

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.546
Ich sage es nochmal.
Ein Intel kommt auf keinen Fall in Frage.

Ich will keinen Marktmißbrauch haben.
Wer sich über das Thema informieren will, kann sich mal den 4 seitigen guten Artikel aus der CT 2/2010 zu gemüte führen:
http://www.heise.de/ct/inhalt/2010/02/152/

PS:
Der PC sollte 2 Jahre halten, weil dann derjenige 18 ist und meint, dass er machen kann was er will.
(Was ich allerdings bei seiner Mutter bezweifel, aber nicht mein Bier^^)
Also der PC sollte
1. mindestens 2 Jahre halten
und
2. möglichst gutes P/L Verhältnis haben (soweit es geht auch auf die Zukunft gesehen) haben.
 
Top