News Qualcomm Snapdragon Sound: Technologien für mobiles HD-Audio mit niedriger Latenz

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.995
Mit Qualcomm Snapdragon Sound (QSS) bündelt Qualcomm unterschiedliche, optimierte Technologien, um vom Smartphone über die Funkverbindung bis zu den kabellosen Kopfhörern eine bessere und schnellere Verarbeitung des Klangs zu erreichen. Für Endkunden soll das neue QSS-Logo ein Siegel für nahtlose Zusammenarbeit sein.

Zur News: Qualcomm Snapdragon Sound: Technologien für mobiles HD-Audio mit niedriger Latenz
 

Arkada

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
465
Qualcomm ist ein Feind offener Standards und oft genug ein Patent-troll.
Leider hat das Unternehmen trotzdem ein gutes Image.

Natürlich ist die Idee hinter diesem Konzept gut, aber aufgrund von proprietär Standards kritisch zu sehen.
 

MECD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
568
Alle Klangverbesserungen schön und gut. Aber wenn der Sound aus einer Streaming App kommt, kann es nicht allzu fantastisch werden.

Und die Erfahrung lehr, dass Verbraucher bei Audio typischerweise wählen: Bequemlichkeit > Qualität
 

Fanchen

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
131
Zumindest einige der Features sollte ja Bluetooth LE Audio demnächst auch bieten, ohne ein proprietärer Standard zu sein. Leider finde ich auf Anhieb nicht so richtig viele Informationen dazu. Es wäre aber interessant, was von dem Qualcomm-Kram hier noch übrig bleibt, sobald LE Audio verfügbar ist -- zumindest ne niedrige Latenz, höhere Qualität und mehrere Audiostreams werden dann ja auch so unterstützt.
 

FeelsGoodManJPG

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.005
Gibt es nicht immer weniger Geräte die aptx können?
Eben weil es proprietär ist.
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.736

Shelung

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
6.193

DeepBlue23

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
36
Gibt es nicht immer weniger Geräte die aptx können?
Eben weil es proprietär ist.
Das hat eher etwas mit den Lizenzkosten zu tun. Da man die Apple-User eh mit AAC bedienen muss und der Normalo eh immer weniger Wert auf (Sound-)Qualität legt und / oder gar nicht weiß das Bluetooth so etwas wie Codecs hat, spart man sich halt das Geld.
Gerne werden auch jetzt eigenene proprietäre Codecs eingeführt (z.B. Samsung) um ans eigene Eco-System zu binden... dann habe ich doch lieber aptX
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.459
Anstatt unnötigerweise die mögliche Sampling-Frequenz anzuheben, sollte lieber der Aufwand in die Entwicklung eines lossless Codecs gesteckt werden. Dass jeder Hersteller gerne seine kabellosen Lösungen anpreist, wir aber qualitativ noch immer hinter einer Analog-Lösung hinterher hinken, ist schon traurig.
 

Sive

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
808
Gerne werden auch jetzt eigenene proprietäre Codecs eingeführt (z.B. Samsung) um ans eigene Eco-System zu binden... dann habe ich doch lieber aptX
Naja, da Samsung nur in den USA auf Qualcomm setzt und sonst auf eigene Chips ist aptx keine Alternative.

Ich habe ein paar Geräte mit aptx und bin damit auch super zufrieden, wenn ich mir aber ein Telefon ohne Snapdragon kaufen sollte ist es halt scheiße. Und die TWS in ear funktionieren am Windows Laptop gar nicht, da sich nur einer verbinden lässt und der master/slave Modus irgendwie nicht funktionieren will.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.909
Ich will doch einfach, dass mein AAC, mp3 was auch immer Sound ohne neu Kodierung auf meine Kopfhörer übertragen wird. Kann doch nicht so schwer sein...
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.736
Zuletzt bearbeitet:

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.909
Das Problem wurde schon vor Jahrzehnten gelöst. Siehe #11
Analoge Übertragung, wuähhhh.
Mit dem Schrott DAC im Handy und ner Strippe die alle möglichen Störungen einfängt. Und noch hundert andere Mischerprodukte von plls und Oszillatoren mitnimmt.
Willkommen im 21. Jahrhundert.
YouTube liefert ja auch keine VHS Kadetten aus.
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.736
Zuletzt bearbeitet:

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.909

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.736
und wie in jedem Anwendungsfall wo es einigermaßen auf Signalqualität ankommt mit einer möglichst späten DA Wandlung.
Bleibt die Frage, ob es erst im Ohr sein muss oder ob es nicht doch sinnvoller ist, das bereits im Handy zu erledigen. Denn deine genannten Punkte sind nicht sehr überzeugend:
Mit dem Schrott DAC im Handy und ner Strippe die alle möglichen Störungen einfängt. Und noch hundert andere Mischerprodukte von plls und Oszillatoren mitnimmt.
Ob der DAC in den Earbuds so viel besser ist? Wenn du die "Störungen" hörst, die ein Kopfhörerkabel einfängt dann alle Achtung. Bei dem SNR muss dein Gehör einen astronomischen Dynamikumfang haben.
Alles was für Kabellose Kopfhörer spricht, ist dass sie kein Kabel haben. Alle anderen Punkte die man sich ersinnen kann sprechen dagegen. Auch die Übertragungsproblematik über BT. Denn nicht überall ist eine digitale Übertragung notwenig oder besser.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.909
Ob der DAC in den Earbuds so viel besser ist?
Da kann ich mir von hundert Modellen das jenigen aussuchen was mir am besten gefällt und bin nicht auf die Wahl des Herstellers angewiesen. Wobei das mittlerweile ja auch nur noch eine akademische Frage ist, baut ja keiner mehr Klinkenbuchsen ein.
Und du hast ne Signalverarbeitungskette wo alle Glieder von DA Wandler bis Membran bekannt sind. Kann man bestimmt auch Kapital draus schlagen
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.736

Winder

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
557
Ob der DAC in den Earbuds so viel besser ist?
Sobald sie ANC haben, werden sie wohl auch einen DAC integriert haben.
Und ja, ich glaube ein Kopfhörer, der einen speziell für ihn zugeschnittenen DAC besitzt, kann bessere Ergebnisse liefern.

Wenn du die "Störungen" hörst, die ein Kopfhörerkabel einfängt dann alle Achtung.
Früher habe ich so etwas ständig bei Lautsprecherkabeln gehört.

Heutzutage scheint es besser geworden zu sein. Kann aber auch daran liegen, das ich jetzt kabellose Earbuds habe und Zuhause das DECT Telefon weniger nutze.
 
Top