Qualität günstige WLAN Router ?

daves11

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Ich suche schon lange zwei gute WLAN 802.11n Router rein nur zur Funkversorgung eines großen Hauses.
(802.11ac Geräte brauche ich nicht und ich nehme mal an, dass deren Funk-Hardware auf 5GHz optimiert ist, und im 2,4GHz Betrieb daher schlechter läuft als ein reines 2,4 GHz Gerät.)

Wenn ich sonst nach gutem WLAN frage kommen mir leider alle Leute gleich mit den 200 Euro Multifunktions Monstergeräten.
Ich suche hingegen nur guter WLAN Empfang, gute Qualität, aber günstiger Preis.
An Funktionen soll der Router ansonsten nur Gastzugang, und zeitgesteuertes WLAN abschalten, besitzen.

Welche Hersteller bieten nun auch bei einfachen, günstigen WLAN Routern eine gute Qualität der Bauteile?
Insbesondere den chinesischen Herstellern traue ich einfach nicht über den Weg und bezweifle das ihre Geräte für die nächsten 10 Jahre halten.

Jetzt habe ich beim US Hersteller Netgear einen n-Router von 2014 gesehen der genau meine Bedingungen erfüllt, der aber leider nur so 20 EUR kosten soll. Wegen dieses schon zu günstigen Preises mache ich mir aber auch wieder wegen der Qualität Sorgen!?
Kann ein 20 Euro Router auch so gute Qualität haben, das wieder 10 Jahre durchhält ohne kaputt zu gehen oder gar abzurauchen?
Und welche Hersteller die auch gute Qualität, aber Modelle mit günstigen Preis bieten kennt ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Willst du einen Router oder einen AP? Wenn es rein darum geht eine Wohnung mit WLAN zu versorgen willst du einen AP.
Dann nimm einen davon https://geizhals.de/?cat=wlanap&asd=on&asuch=unifi ap
Der ist besser als jeder Consumerrouter den du kaufen kannst, auchdie 200€ Monsterteile. Und man kann das zentral verwalten, Handover, etc. Alles Dinge die die Monster nicht können.

Ich würde trotzdem den 802.11 a/ac/b/g/n AP nehmen auch wenn du denen nicht traust.

Ja, auch 10 Jahre alte billige Router halten durch: sind keine beweglichen Bauteile, wenig Elkos.
Netgear ist weder ein US Hersteller, noch haben diese gute Qualität. Deren Software ist schon peinlich schlecht. Von denen würde ich nix nehmen: die zeigen sie können es schlicht nicht.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.295
Klar, wieso auch nicht? Bei meinen Eltern läuft ein seit 6-7 Jahren ein 35€ Router von tp link.
Auch teure Hardware kann frühzeitig verrecken.

Das du kein WLAN AC willst verstehe ich aber nicht ganz. Da bist du mit deinen Schlussfolgerungen etwas auf dem Holzweg
 

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Ja eigentlich brauche ich nur einen Access Point, aber da die Auswahl bei Access Points viel eingeschränkter ist und ihre Preise meist höher sind, sehe ich mir vorallem nach Routern um.

Ubiquiti hat glaube ich guten Funk Empfang, ist aber zu teuer.
Ich bräuchte nämlich 2 Access Points um je 100.- plus einen UniFi Cloud Key um 90.- der für die WLAN Zeitsteuerung glaube ich notwendig wäre.

TP Link ist genau der chin. Hersteller wo ich in Sachen langlebiger Qualität am meisten Angst davor hätte.

Das mit dem 802.11ac kann man auch als Frage verstehen. Kann mir jemand garantieren das ein ac Gerät im nur 2,4GHz Betrieb die gleich gute Funkversorgung bietet wie ein altes, reines 802.11n 2,4GHz Gerät?
 
Zuletzt bearbeitet:

lolli11

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
30
Schau dich doch bei ebay nach einem gebrauchten Cisco E4200 um. Ist ein super Gerät, das von der Reichweite und Geschwindigkeit (ca. 240Mbit/s real) bei den n Routern ganz vorne mitspielt.
 

XN04113

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.836
Kann auch nur zu Ubiquiti raten, bin vor ca. 6 Wochen umgestiegen und habe mein Reihenhaus mit UAC-AC-PRO gepflastert. Inzwischen steht hier auch ein US16-150W (versorgt die ACs und den CloudKey) und ein Security Gateway Pro 4. Weitere Switche werden folgen. Lieber einmal mehr Geld ausgeben und dafür eine gescheite Lösung auf lange Sicht erhalten.
 

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Ja danke, aber die Hausbewohner sind nicht bereit die derzeitigen zwei 802.11g Router gegen gleich fast 300 EUR teures Ubiquiti Equipment auszutauschen. Auch mir wäre das zu teuer. Ich will eher zwei Router um so 30-40 EUR, die ich einmal ordentlich einrichte und die dann wieder für die nächsten 10 Jahre oben am Regal stehend durchlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SilasHammig

Ensign
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
243
Und einfach einen einzelnen Ubiquiti AP per LAN an den Router hängen und beide Netze parallel laufen lassen?
 

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
naja halten tun die "Billig"Geräte sicher auch die 10 Jahre (elektrisch/mechanisch)... das ist kaum das Problem. Nur kriegst du da auch die nächsten 10 Jahre Updates bei Sicherheitslücken? Den da beginnen die Probleme!
 

Chico85

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.339
So schlecht ist tp-link nicht und 10 Jahre kann dir keiner garantieren, dass das Ding läuft.
Von den Standards mal abgesehen...

2,4 - oder 5Ghz ist Jacke wie Hose... Natürlich sind AC Router im 2,4Ghz Netz nicht schlechter als N Router.

Ich finde schon, dass man bei einer "erwartetet" Nutzungszeit von 10 Jahren schon mal etwas mehr Geld in die Hand nehmen kann.
Gebrauchte Ubiquiti sind zwar immer noch teuer aber wenn du 200 Euro ausgibst, sind das 20 Euro im Jahr...
Ggf. kannst du auch mit einem AP LR (Long range) arbeiten und sparst dir ein Gerät.

naja halten tun die "Billig"Geräte sicher auch die 10 Jahre (elektrisch/mechanisch)... das ist kaum das Problem. Nur kriegst du da auch die nächsten 10 Jahre Updates bei Sicherheitslücken? Den da beginnen die Probleme!
Er ist "Techniker" also sowas wie der Ghostbuster in seiner Straße ;-), er weiß, dass Netgear zur Zeit etwas mehr Aufmerksamkeit braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Der AC Standard betrifft doch nur das 5GHz Band. Wenn dann also ein AC Gerät mit 2,4 GHz arbeitet, dann nutzt es auch nur den 802.11n Standard würde ich meinen. Es kann dann also auch nicht andere Technologien nutzen als ein reines 802.11n Gerät.

Und Antennen die sowohl an 5GHz also auch 2,4GHz angepasst sein müssen, sind bei 2,4Ghz wohl schlechter als reine 2,4GHz Antennen? Oder haben AC Geräte außer eigenen 2,4GHz und 5GHz Funkmodulen auch jeweils eigene Antennen?


Und die ganzen Sicherheitslücken bei Routern über die man bei Heise usw. in den letzten Jahren lesen konnte, betrafen glaube ich immer nur den WAN Internetzugangs Teil der Router. Ja Netgear war da glaube ich auch ein paar Mal dabei.
Da ich aber nur intern, im LAN den Funk nutzen will, kann ich diese Sicherheitslücken wohl vernachlässigen, solange sie nicht das WPA2 betreffen.


Ubiquiti mag trotz seiner winzigen Antennen zwar guten Funk hinkriegen, aber selbst ein AP LR wird die zwei Stockwerke eines großen Hauses mit dicken Wänden kaum überall gut versorgen können. Ich bräuchte also auch da mindestens ein teures Gerät je Stockwerk.
Gebrauchte Geräte mit denen der Vorbesitzer wer weiß was schon alles angestellt hat, würden für mich außerdem niemals in Frage kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Also soweit ich es beim Studieren der Ubiquiti Unterlagen vor einigen Monaten verstanden habe, braucht man für die Zeitsteuerung der WLAN Funktion eben ein Extrateil wie den Cloud Key.
 

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.225
Nur so als Randbemerkung zu den Unifi:

Der Cloud-Key ist nicht zwingend nötig. Die Software gibt es für Windows und Linux ebenfalls.
Kannst auch en Raspberry dafür nehmen oder einen alten PC oder ....

gruß
 

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Eine selbst gebastelte Raspberry Pi Lösung ist sicher keine zuverlässige Lösung die man als Cloud Key Ersatz in einem DAU Haushalt die nächsten 10 oder mehr Jahre unbewacht durchlaufen lassen kann.

Also bitte wieder zurück zum ursprünglichen Thema, welche günstigen aber zuverlässigen Hersteller und Router Modelle kennt ihr?Dieses Hauptthema wurde hier nämlich leider noch gar nicht erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chico85

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.339
Also bitte wieder zurück zum ursprünglichen Thema, welche günstigen aber zuverlässigen Hersteller und Router Modelle kennt ihr?Dieses Hauptthema wurde hier nämlich leider noch gar nicht erwähnt.
tp-link ist dir zu chinesisch, ein Netgear Router für ein Zwanni zu günstig.
Alle anderen Vorschläge passen dir auch nicht.

Du bist doch hier der selbsternannte "Techniker", wieso fällst du nicht selbstständig eine profunde Entscheidung?
Hast du schiss, dass deine "Hausbewohner" den Sack voll machen weil du keinen Router ablieferst der 10 Jahre im Schrank dahinrafft?

Geh auf idealo und suche dir einen Router für 20 Euro...
Idealo kennst viele Hersteller und Routermodelle... Genau das was du brauchst...
25.000 Router, 138 davon unterhalb von 20 Euro...

Have fun, ich bin raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.225
Moin,

Eine selbst gebastelte Raspberry Pi Lösung ist sicher keine zuverlässige Lösung die man als Cloud Key Ersatz in einem DAU Haushalt die nächsten 10 oder mehr Jahre unbewacht durchlaufen lassen kann.
Denkst du ein AP ohne Updates ist besser als ein ungeptchtes PI? In einem "DAU Haushalt" macht das keinen Unterschied.
Zudem wird in deiner Preisklasse der AP so oder so vermutlich keine Updates mehr bekommen. Und 10 Jahre sind in der IT schon Jahrzehnte. Maximal wird mit 5 Jahren bei Geräten die 24/7 laufen gerechnet.

Also bitte wieder zurück zum ursprünglichen Thema, welche günstigen aber zuverlässigen Hersteller und Router Modelle kennt ihr?Dieses Hauptthema wurde hier nämlich leider noch gar nicht erwähnt.
Nimm TP-Link. Die Geräte sind günstig und zuverlässig. Preis/Leistung geht nur mit den Unifi Produkten besser.
Ein Gastnetz wird in deinem Setup nichts bringen. Das Gastnetz wird am Router/AP der es aufspannt terminiert. Und der Aspket der Trennung zwischen Gästen mit reinem Internetzugriff und deinem Heimnetz ist in deinem Setup nicht gegeben.
Erwarte keinen Porsche für den Preis eines Dacia.
Such dir aus Austattung, Preis und Leistung zwei Worte aus.

Ggf. kann dir auch ein mit OpenWRT geflashter Router helfen. Da musst du nur wissen wie du Sie einrichtest....
 

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Wie gesagt traue ich chinesischen Herstellern in Sachen langlebiger Qualität nicht besonders. Die dominieren den Billigsektor wohl kaum weil sie besonders gute und teure Bauteile einsetzen. Und TP-Link ist aber ausgerechnet die Firma bei der ich sei je her das größte Misstrauen habe.
Einem westlichen Hersteller traue ich es eher zu zwischendurch auch mal ein einfacher ausgestatteten, aber guten Router zu bauen.
 

Extrema

Ensign
Dabei seit
März 2017
Beiträge
226
Von TP-Link gibt es recht Billige Router, wenn es nur ein Router sein soll.
Mit 17,99€ bist du dabei.

2 davon Laufen bei mir Tadellos als AP
 
Top