News Quartalszahlen: Apple sorgt mit Services und Wearables für Stabilität

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.707
Apples Hardware-Geschäft leidet unter den Folgen der COVID-19-Pandemie. Im abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal 2020 waren die Verkäufe von iPhone, iPad und Mac rückläufig im Vergleich zum Vorjahr. Das über die letzten Jahre aufgebaute Geschäft mit Services und Wearables federt die Verluste anderer Sparten allerdings ab.

Zur News: Quartalszahlen: Apple sorgt mit Services und Wearables für Stabilität
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.791
Kann ich mir gut vorstellen. Ich selbst habe die 200GB iCloud Storage und Apple Arcade abonniert. AppleTV+ noch gut ein halbes Jahr kostenfrei.
 

Hylou

Captain
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
3.609
Apple hat halt früh erkannt, dass sie mit reinen Hardwareverkäufen nicht dauerhaft Rekorde aufstellen werden und gehen deshalb immer weiter Richtung Services.
Ist auch wichtig nicht mehr so abhängig vom iPhone zu sein - wenn das mal ein wenig hinter den Erwartungen blieb hat man direkt am Umsatz gemerkt.

Andrerseits sind die Service Preise tlw ziemlich knackig - Displaytausch ohne AppleCare+ leisten sich vermutlich sehr wenige :D
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.595
Zu verdanken hat Apple die Stabilität dem über die letzten Jahre aufgebauten Geschäft mit Services wie Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade und allen anderen digitalen Dienstleistungen wie Apple Pay oder Klassikern wie den App Store, iTunes oder Apple Care für eine erweiterte Garantie.

Kritische Stimmen würden sagen: man hat in den letzten 10 Jahren auch wirklich Alles dafür getan, um den Kunden so fest wie möglich an die Services zu binden und an die Leine zu nehmen.

Besonders sei hier die Nutzung der Cloud- und Streamingdienste genannt, indem man bei den eigenen Geräten standardmäßig kaum brauchbare Mengen an Speicher verbaut hat, sodass der Kunde zwangsweise auf die vermeintlich kostengünstigen Services setzen musste - anstatt alternativ mal eben mehrere hundert Euro Aufpreis für zusätzliche 128GB oder 256GB Speicher zu zahlen.

Bin in dem Zusammenhang aber mal gespannt, wie es mit Apple TV weitergeht (also nicht das wunderbare kleine Abspielgerät, sondern der Dienst!). Bisher kenne ich niemanden, der den Dienst so richtig nutzt, obwohl Viele sogar das kostenfreie einjährige Abonnement haben und ich habe auch noch keine größeren Ankündigungen für die Zukunft gehört, welche die Kosten auch nur ansatzweise rechtfertigen würden.
 

Hylou

Captain
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
3.609
@just_fre@kin
Meine Partnerin hat zu ihrem iPad Pro 2020 auch das Jahresabo bekommen und war total enttäuscht als sie festgestellt hat, dass sie nur eine Handvoll Serien/Filme zur Verfügung hat. Haben es nach einem Nachmittag bereits als nutzlos abgestempelt.
 

Balthasarbildet

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.579
Ich habe so gar keine Lust auf die Zeit, in der Apples Betriebssysteme jedes Fitzelchen Extra als Abo-Service vermieten :/
 

122messi122

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
65
Für mich Überraschend, dass Services so groß sind. Weder ich noch mein Umfeld nutzt Apple Music, Apple Tv oder Arcade.
 

maccox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
279
Wenigstens muss man die ganzen Services nicht nutzen.

Ich benutze meine Apple Geräte alle ohne. Bei der iCloud ist fast alles deaktiviert, ich benutze einen komplett lokalen Sync und Backup, klappt super und besser wie bei Android wo lokal deutlich weniger oder zumindest komplizierter geht.

Hab jetzt auch ein kostenloses Jahr Apple TV+ und bin heute gerade am stöbern... da ist echt nichts dabei und bei Morning Show mit den tollen Schauspielern und Jennifer Aniston schlafe ich fast ein :/

Bei den Wearabels ziehen derzeit wohl vor allem die AirPods die jeder unbedingt braucht... jeder will drei Winzakkus die nach 2 Jahren nichts mehr taugen und er dann die ganzen Teile wegschmeissen kann... Da haben wir Apple echt was zu verdanken das die die TWS so populär gemacht haben... Elektroschrott ohne Ende.
 

tomasvittek

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.098
Hab jetzt auch ein kostenloses Jahr Apple TV+ und bin heute gerade am stöbern... da ist echt nichts dabei und bei Morning Show mit den tollen Schauspielern und Jennifer Aniston schlafe ich fast ein :/

Bei den Wearabels ziehen derzeit wohl vor allem die AirPods die jeder unbedingt braucht... jeder will drei Winzakkus die nach 2 Jahren nichts mehr taugen und er dann die ganzen Teile wegschmeissen kann... Da haben wir Apple echt was zu verdanken das die die TWS so populär gemacht haben... Elektroschrott ohne Ende.

probier mal „ravens quest“ aus. ich fand es sehr witzig. man muss aber einen dunklen humor haben ;-)

und das akku argument ist doch ein witz. weist du wie klein der akku ist? es werden 100x mehr akkus von billig android telefonen in den müll geworfen weil die teile eh nicht mehr als 2-3 jahre schaffen. und die akkus sind wieviel größer als die winzlinge in den airpods?

aber ach ja. da regt sich niemand auf. ist ja nicht apple...
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitali.Metzger

Rear Admiral
Dabei seit
März 2013
Beiträge
5.846
Apple Music konnte mich irgendwie nicht überzeugen, da macht Spotify meiner Meinung nach den besseren Job. Leider ist die Qualität bei den meisten Anbietern zum Teil echt bescheiden, was bei hochwertigen Audio Equipment sofort auffällt. Wenn ich für den Dienst schon Geld bezahle dann will auch die beste Qualität, bei netflix & Co geht das doch auch. Aber bestimmt nicht für 10€ Aufpreis wie es zum Teil die Konkurrenz macht.
 

tomasvittek

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.098
Naja ich finde halt das man früher Kopfhörer ohne Akku hatte oder welche mit einem großen der länger hielt. Jetzt sinds diese Winzdinger die kaum Reserve haben und halt viel schneller versagen. Aber naja, ok.
klar. da hast du sicher recht. der vergleich ist irgendwie für meine ohren ;-) so: früher gab es kutschen und man konnte so weit fahren wie man wollte ohne tanken zu müßen. und frische luft gabs auch... :-)

seit ich die pods benutze ist die nutzung von kopfhörern in meinem leben um das x fache gestiegen. einfach weil die dinger soooo praktisch und unkompliziert sind. eins trag ich immer mit mir rum egal wo ich bin. ins ohr gesteckt und schon kann man weiter podcast hören/ telefonieren. egal ob ich mal 2-3 minuten irgendwo warten muss. für solche gelegenheiten hätte ich mir das gefriemel mit den kabeln früher sicher nicht gegeben.

gruß
 

TieTie

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10
klar. da hast du sicher recht. der vergleich ist irgendwie für meine ohren ;-) so: früher gab es kutschen und man konnte so weit fahren wie man wollte ohne tanken zu müßen. und frische luft gabs auch... :-)

Hallo tomasvittek,

ich denke maccox geht es nicht um die Kutsche und das Auto. Ich sehe die Situation genauso mit den Wegwerfwahn. Ich finde ein iPad oder ein die Airpods funktioniert nach 2-5 Jahren nicht weniger gut als am Anfang, meistens ist wirklich nur der Akku defekt und ich finde es in der heutigen Zeit total daneben, das man nicht in der Lage ist den Akku auszutauschen bzw. in der Lage schon, aber nicht gewünscht. Es wäre bestimmt möglich ein iPad auch auf der Rückseite schön zu verschrauben, um den Akku bei Bedarf selber zu wechseln. Bei den Airpods ist generell eine Reparatur nicht möglich, die werden grundsätzlich zerstört bei der Rep. (Meine Info)

Ich denke das der Staat tätig werden muss und generell festlegt, das ein Verschleißteil austauschbar sein muss und vorrätig gehalten werden sollte. Das die Ersatzteile nicht zu Wucher-Preisen beziehbar sind.

Es geht hier auch nicht explizit um Apple, die gesamten NC Kopfhörer, Tablets, Notebooks und so weiter von allen Herstellern.

Ich wünsche allen einen schönen ersten Mai.
 

Cohen

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.201
Ich finde ein iPad oder ein die Airpods funktioniert nach 2-5 Jahren nicht weniger gut als am Anfang, meistens ist wirklich nur der Akku defekt und ich finde es in der heutigen Zeit total daneben, das man nicht in der Lage ist den Akku auszutauschen bzw. in der Lage schon, aber nicht gewünscht.
Zu den Airpods kann ich nichts sagen, zum Glück haben alle meine Geräte noch einen normalen Kopfhöreranschluss.

Aber bei den iPad-Akkus kann ich wirklich nicht klagen. Bei meinem immerhin sechseinhalb Jahre alten iPad Air 1 kann ich keine merkbare Akkuverschlechterung feststellen. Ich habe es jetzt auch mal mal per iBackupBot "befragt" und das Ergebnis sind 86,5%, also 2,22% Verschlechterung pro Jahr:

battery-2020-05-ipad-air.jpg


Und selbst mein uraltes iPad 1 aus dem Jahr 2010 hatte ich kürzlich nochmals rausgekramt und getestet.

Bei 50% Helligkeit (hell genug bei den meisten Lichtverhältnissen) hatte ich einen Film auf Dauerschleife durchlaufen lassen (sowohl Amazon-Streaming und iTunes-Filme-Downloads funzen noch mit iOS 5.1.1) und kam immer noch auf über 9 Stunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

tomasvittek

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.098
Ich denke das der Staat tätig werden muss und generell festlegt, das ein Verschleißteil austauschbar sein muss und vorrätig gehalten werden sollte. Das die Ersatzteile nicht zu Wucher-Preisen beziehbar sind.

jedem seine meinung. ich bin da 180 grad konträr. der staat sollte sich auf keinen fall einmischen. wenn es einen hoch genugen bedarf gibt wird auch dafür produziert. so funktioniert unsere freie marktwirtschaft. wenn nachfrage da ist wird diese auch bedient. wir haben so viele geldgierige kapitalisten im system, glaub mir, niemand wird sich das geld entgehen lassen wenn da tatsächlich bedarf besteht.

ich habe auch noch tatsächlich ganz andere erinnerungen an die alten geräte bei denen man die batterien wechseln konnte. sie waren HÄSSLICH weil da riesige linien durch das gerät gehen mussten damit man es irgendwo aufmachen konnte, wenn sie mal runtergefallen sind dann sind sie in 1000 teile zersprungen und um sie wasserdicht zu bekommen ist dann auch ein ganz anderer act.
dazu hatten dann die hersteller noch das problem das jede menge fake akkus unterwegs waren die sich gerne mal spontan entzdündeten und natürlich nicht so lange gehalten haben wie die originale... was WIEDERUM ein schlechtes licht auf die hersteller geworfen hat. nach dem motto... was, dein gerät hält nur so kurz durch?

und zu guter letzt: das man akkus nicht tauschen könnte ist ja auch einfach mal schlicht falsch. kannst dein apple gerät jedenfalls in den applestore bringen und für (60-80euro) professionell mit garantiertem original akku tauschen lassen.

edit: der staat ist wirklich der schlechteste teilnehmer an der wirtschaft den es gibt. uneffizient, langsam und überregulierend. in meinem land hatten wir das (komunismus) und bei euch dürften die erinnerungen an die alte telekom und post auch noch gut in errinerung sein, oder ;-)
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
974
Ich benutze meine Apple Geräte alle ohne. Bei der iCloud ist fast alles deaktiviert, ich benutze einen komplett lokalen Sync und Backup, klappt super und besser wie bei Android wo lokal deutlich weniger oder zumindest komplizierter geht.

Bei Android ist es eben kein simpler Schieberegler. Nur diese Tatsache sorgt nicht dafür das Apple bessere Geräte herstellt. Apple User feiern immer den Umstand das es ganz einfach ist das Gerät zu bedienen, naja das stimmt halt nicht, es gibt nur weniger Möglichkeiten. Wer sich nicht mit dem Gerät beschäftigen will findet Apple gut, aber ich finde es schwierig Aussagen derjenigen zur Technik ernst zu nehmen.

Aber wenn man Apple möchte muss man auch ihr Konzept mögen:
  • es gibt keinen micro sd card reader aber iCloud oder teuren Festspeicher
  • es gibt nur die minimal zulässige gesetzliche Gewährleistung aber Handyversicherungen
  • es gibt keine Standardzubehörteile nur Apple zertifiziertes und den grauen Zubehörmarkt


Von Apple wird vorgegeben welche Konkurrenz bei Software und Hardware zulässig ist, und egal was man kauft, die Wahrscheinlichkeit das es zu irgendetwas anderem voll kompatibel ist geht nahe null.
 

maccox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
279
Naja, was soll ich jetzt dazu sagen?

Natürlich muss man Apples Konzept mögen. Muss man bei Google aber genau so! Wieso wird immer getan als ob das die guten, offenen, freien sind? Die Guten sind sie schon offiziell nicht mehr, die dont be evil Zeit ist vorbei. Und mit den GAPPS sind wie wie man jetzt bei Huawei merkt auch nicht so frei, da gehn dann nämlich keine Banking Apps, allgemein einige Apps und dessen Benachrichtigungen nicht. Man kann an den Geräten nur mehr dran rumspielen, so super frei sind sie jetzt aber auch gerade nicht und das Google sein Geld mit Nutzerdaten verdient wird irgendwie immer komplett ignoriert.

Also ja, man muss das Konzept der Firma mögen von der man etwas kauft. Egal ob nun Apple, Google oder sonst wer.

Nochmal zum Thema lokales Backup und Sync. Ja ich weis bei Android geht alles, irgendwie. Blöd nur das mir keiner sagen kann wie! Für den Otto Normalbürger gibt es einfach keinen offline Sync oder Backup, so ist es halt. Selbst als Techi muss man einiges reininvestieren und hat am Schluss vermutlich noch immer keine so perfekte100% Lösung.

Ich hab mein iOS System seit dem ersten iPod Touch 2008(?) jedes mal auf meine neuen Geräte migriert und derzeit auf dem iPhone XR. Absolut problemlos, vollautomatische 100% Vollbackups und man muss das Teil nur an den Computer anstöpseln. Ich hab alle W-LAN Passwörter nur ein einziges Mal eingegeben und für immer behalten - genau wie alle anderen Daten, Spielstände, Einstellungen usw.
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
974
Also Google gehört definitiv nicht zu den Guten. Letztendlich bleibt aber das sie den "Fehler" gemacht haben einen Linuxkernel zu verwenden und damit ist Android opensource.

Man hat die Wahl sich auf Google einzulassen und tauscht Komfort gegen Persönlichkeitsrechte, was z.B. ich wie 95% aller anderen User tue und versucht das iwie im Zaun zu halten.

Oder man verabschiedet sich von Google und muss dann eben damit leben das Banking nur noch über den Browser geht, Netflix nur noch bis 1080p oder die Alternative Maps App keine live-Öffnungszeiten und Staumeldungen mehr integriert hat. Dafür ist man dann Administrator seines Smartphones mit allen Rechten und Pflichten und kann z.B. über eine Recovery sein Smartphone 1-Click-Backup-en.

Da ist don´t be evil dann egal denn wenn es mir reicht kann ich gehen ohne hunderte Euros wegzuschmeißen.
 

Pipmatz

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
543
.... finde es in der heutigen Zeit total daneben, das man nicht in der Lage ist den Akku auszutauschen bzw. in der Lage schon, aber nicht gewünscht. Es wäre bestimmt möglich ein iPad auch auf der Rückseite schön zu verschrauben, um den Akku bei Bedarf selber zu wechseln. Bei den Airpods ist generell eine Reparatur nicht möglich, die werden grundsätzlich zerstört bei der Rep. (Meine Info)

Ich denke das der Staat tätig werden muss und generell festlegt, das ein Verschleißteil austauschbar sein muss und vorrätig gehalten werden sollte. Das die Ersatzteile nicht zu Wucher-Preisen beziehbar sind.

Es geht hier auch nicht explizit um Apple, die gesamten NC Kopfhörer, Tablets, Notebooks und so weiter von allen Herstellern.

Ich wünsche allen einen schönen ersten Mai.

Sehe ich ähnlich.
Wobei man sagen muss: Apple verbaut schon sehr gute Akkus in den MacBooks.
Mein MacBook Air ist fast 7 Jahr alt und der Akku ist bei 87 %.

Bei den iPads kann man ja bei Apple den Akku tauschen lassen gegen eine Servicegebühr.
Ich glaube das waren 109 Euro.

Die AirPods sind aber so wie man liest wirklich Wegwerfartikel, Apple repariert nichts sondern tauscht nur durch und wenn die Akkus hinüber sind dann ist da nichts mehr zu machen.

Die Politik sollte sich mal nicht nur um Ladekabel kümmern sondern auch mal:
um Ersatzteile und Reparaturpreise der Anbieter, Android Smartphones die nach 3 Jahren keine Updates erhalten....

jedem seine meinung. ich bin da 180 grad konträr. der staat sollte sich auf keinen fall einmischen. wenn es einen hoch genugen bedarf gibt wird auch dafür produziert. so funktioniert unsere freie marktwirtschaft. wenn nachfrage da ist wird diese auch bedient. wir haben so viele geldgierige kapitalisten im system, glaub mir, niemand wird sich das geld entgehen lassen wenn da tatsächlich bedarf besteht.

Und weil es so bisher lief, wird es weiterhin 100 Jahre laufen können?
Geht die Wirtschaft auch von endlichen Wachstum, Überbevölkerung der Erde mit steigendem Bedarf bei begrenzten Ressourcen und Umweltschäden ein? Ich bezweifle es stark.


Ich bin kein grüner, oder die Wirtschaft ist böse Kandidat,
aber Änderungen werden kommen.
Ob man will oder nicht.

ich habe auch noch tatsächlich ganz andere erinnerungen an die alten geräte bei denen man die batterien wechseln konnte. sie waren HÄSSLICH weil da riesige linien durch das gerät gehen mussten damit man es irgendwo aufmachen konnte, wenn sie mal runtergefallen sind dann sind sie in 1000 teile zersprungen und um sie wasserdicht zu bekommen ist dann auch ein ganz anderer act.
dazu hatten dann die hersteller noch das problem das jede menge fake akkus unterwegs waren die sich gerne mal spontan entzdündeten und natürlich nicht so lange gehalten haben wie die originale... was WIEDERUM ein schlechtes licht auf die hersteller geworfen hat. nach dem motto... was, dein gerät hält nur so kurz durch?

Also man kann hier nicht das Design aus den 80/90er nehmen.
Das iPhone 4/5/5S/6...
Da musste man unten 2 Schrauben entfernen....danach an das innere und man konnte Akku wechseln.
Nichts mit dick, fett und hässlich.

Früher bei den MacBooks....Akku und RAM Tausch kein Problem gewesen...

Das verkleben ist das Problem!
Man kann das Design ansprechend machen und auch im Inneren leicht austauschbar,
das muss aber dann in der Firma auch gewollt sein!
Du kannst hier nicht asbach uralte Geräte aus der Erinnerung rausnehmen und denken es würde heute dann so aussehen wenn man es wieder macht🤷🏻‍♂️

und zu guter letzt: das man akkus nicht tauschen könnte ist ja auch einfach mal schlicht falsch. kannst dein apple gerät jedenfalls in den applestore bringen und für (60-80euro) professionell mit garantiertem original akku tauschen lassen.

Ja, das stimmt. Bei der Mehrheit der Geräte ist es so.
Selbst bei den Macbook Airs kann es der User nach Anleitung selber machen.
Einfach Akku selber kaufen (nicht die billigsten China no name. )

edit: der staat ist wirklich der schlechteste teilnehmer an der wirtschaft den es gibt. uneffizient, langsam und überregulierend. in meinem land hatten wir das (komunismus) und bei euch dürften die erinnerungen an die alte telekom und post auch noch gut in errinerung sein, oder ;-)

Egal ob Firmen oder Staat:
beide haben ihre Stärken und schwächen.

ABER:
Ich würde gerne mal das Schienensystem in Deutschland sehen,
wenn damals ein freies Unternehmen angefangen hätte nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten das Schienensystem aufzubauen.
Oder Telefon/Mobilfunk.....Straßen....
Da war es jedenfalls sehr sehr gut das es der unwirtschaftlichen Staat in die Hand nahm🤷🏻‍♂️

Vom Schwachsinn Kommunismus bitten nicht in den Schwachsinn "Der Staat ist blöd und die Firmen sind gut" vergaloppieren.

Und wenn mal vom Staat wirklich Schwachsinn gemacht wurde, dann bitte mal gucken welche Firmen durch Lobbyisten dort mitgemischt haben! und welche Politiker dort gewerkelt haben.

Mit Leuten a la SPD Kevin Kühnert (3 abgebrochene Studiengänge!), Leuten mit glorreichem Studium in Theaterwissenschaften etc. oder einem Schriftsteller wie dem Grünen Habeck....
Da gebe ich dir recht: die können nichts außer Geld ineffizient rauswerfen.
 
Top