R9 290 Stromsparender betreiben

Der.Tobi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
83
#1
Hallo Leute!

Ich besitze schon einige Jahre die R9 290 von Powercolor? Der rote Bomber, wie ich sie nenne.

Jedenfalls ist es nicht unbekannt, das diese Grafikkarte einen ungehörigen Stromdurst hat.
Da unsere Stadtwerke in der letzten Woche eine gewaltige Preiserhöhung angekündigt hat, mache ich mir Gedanken wie ich das kompensieren kann. (Abgesehen vom Wechsel des Stromanbieters. Das wird sowieso geplant. :evillol:)

Jetzt habe ich natürlich schon selbst recherchiert, und, klar ist grundsätzlich möglich, ohne das Leistungseinbußen in Kauf genommen werden müssen.
Aber bei der Durchführung habe ich den Faden verloren.
In einigen Texten, Themen etc pp ließt es sich so, als ob man dies mit jeder Grafikkarte machen kann. Andere stellen eine Liste von Revisionen und Hersteller zur Verfügung bei denen das ausschließlich möglich ist.


Was genau passiert mit der Grafikkarte wenn ich sie stromsparender betreibe? Was mache ich, damit die Grafikkarte stromsparender arbeitet?



Danke für eure Unterstützung schon im Voraus! :)
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
25.467
#2
undervolten, ggfs noch den takt (etwas) reduzieren um die spannung noch weiter absenken zu können. dazu sollten sich reichlich anleitungen finden lassen. oder einfach den verbrauch per PT einfangen, da verliert man aber leistung.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.398
#4
Prognose: Mit LEDs im Haushalt und einem besseren Kühlschrank wirst du viel mehr sparen. Ohne Infos wie viel du daddelst etc. alles nur Raterei.
Stichworte sonst: Undervolting und Mysterium "Boost" - ein Erklärungsversuch .
Wenn die Karte (fast) identische Taktraten mit niedrigerer Spannung fahren kann sparste ein paar Kopeken, siehe auch AMD Tools (auch im Treiber?) bzw. niedrigeres Power Target (siehe Boost Artikel). Wenn du <10Std die Woche daddelst dann erwarte nicht zu viel... Im idle wird ja nur ein Bruchteil verbraucht, auch Teillast braucht weniger als Volllast. Und jaaa, du kannst (praktisch) jede Karte sparsamer kriegen.
---> Viel Spaß beim Recherchieren, besonders was auch alle anderen Geräte im Haushalt angeht und Steckdosenleisten mit Aus-Knopf etc.

Edit: Ohne großartige Leistungsverluste bei <50Std Daddelzeit/Monat von Titeln die die Karte gut auslasten und bei ner Zauberersparnis von 50W unter Vollast tippe ich auf ne Ersparnis von weniger als 1€ pro Monat :freak:
Restsystem nicht vergessen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Der.Tobi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
83
#5
Edit: Ohne großartige Leistungsverluste bei <50Std Daddelzeit/Monat von Titeln die die Karte gut auslasten und bei ner Zauberersparnis von 50W unter Vollast tippe ich auf ne Ersparnis von weniger als 1€ pro Monat :freak:
Dann werd ich nochmal das Potential überdenken.
Ich kann keine Angabe drüber machen wie lange ich daddel. Mal mehr mal weniger.
mal nur 3 Stunden in der Woche. Gern aber auch mal 30 Stunden, oder auch 50 Stunden wenn sich das mit der Arbeit vereinbaren lässt (Urlaub, 2-3 Wochen halbtags, Krank, etcpp).
Mal so mal so. Pauschal kann ich das nicht sagen.

Da frage ich mich aber, sind die Undervolter dann 24/7 Spieler? Sonst würde es sich ja kaum lohnen bzw. sich kaum einer damit auseinander setzen, nach deiner Argumentation.
 

Rage

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.170
#6
PT steht hier für Power Target, den entsprechenden Regler findest Du im (globalen) WattMan in Deinem Treiber.

Edit: Es kann auch andere Gründe zum Undervolten geben, zum Beispiel geringere Geräuschentwicklung oder geringere Abwärme oder beides.
 

Der.Tobi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
83
#7
Es kann auch andere Gründe zum Undervolten geben, zum Beispiel geringere Geräuschentwicklung oder geringere Abwärme oder beides.
Ok. Hab mich schon gewundert.
...werden kaum nur Hardcore-Spieler ihre Karte undervolten wollen, damit sie nicht viel Strom frisst.

Wären dann für mich nette Nebeneffekte.

Kann ich was kaputt machen, wenn ich einen Regler einen Wert gebe, der zu 'großzügig' ist? Oder muss das schon genau sein?
Gehe grundsätzlich erst immer Grob und dann fein an eine Sache ran. :o
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
559
#9
Das machst du einfach in den Radeon Einstellungen, siehe Anhang. Besonders Undervolting dürfte Auswirkungen auf den Stromverbrauch haben, da musst du dich am Besten per Google informieren, welche Werte sinnvoll sind für die R9 290. wie K3ks sagt, macht das den Braten aber vermutlich nicht fett. Da übertreiben die Leute immer, wenn das für sie ein KO-Kriterium ist beim GraKa Kauf. Aber Kleinvieh macht auch Mist. Weitere Vorteile durch den geringeren Verbrauch sind aber auch eine damit einhergehende geringe Wärmeentwicklung und somit im Idealfall ein leiserer Betrieb.


P.S.:Wenn du für 10€ ne LED kaufst und damit 50W sparst hast du den Preis nach ca. 1000 Betriebsstunden wieder drin. Falls das Licht also 3h am Tag brennt hat sich das Ganze nach 1 Jahr amortisiert.

edit:
"Kann ich was kaputt machen, wenn ich einen Regler einen Wert gebe, der zu 'großzügig' ist? Oder muss das schon genau sein?" Wenn die Karte unterversorgt wird, kann sie abstürzen. Glaube aber, dass die sich dann standardmäßig auf die Werkseinstellungen zurücksetzt.
 

Anhänge

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
25.467
#10
@ TE:
platin wäre Pt, PT steht für Power Target. ist dir der begriff bei deiner recherche nicht über den weg gelaufen?

undervolting ist mMn nie verkehrt. weniger verbrauch bedeutet auch weniger wärme bei weniger lärm.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.398
#11
Naja.
Bei <0,30€ pro Kilowattstunde und ner Karte die unter sehr hoher Spielelast/Volllast 300W zieht (deine, grob) erwarte ich schon 50W (auf 250W) Ersparnis bei geringen Verlusten, da geht mit fast identischen Taktraten meist etwas, aber wenn man halt nicht dauerzockt...

Ausgedachte Werte:
Da läuft dann Zauberkarte X mit 1100MHz Chiptakt mit mehr Spannung (1,15V) und übertaktetem Speicher halt nur mit mehr Saft während die Karte dann auch mit niedrigerer Spannung (>1.05) und bei 1000MHz + Standardspeichertakt dann halt bestimmt 10% - 20%+ weniger braucht aber meiner Meinung nach dann nicht merklich langsamer ist (vlt 10% oder weniger weil Leistungssteigerungen zu Takt oft nicht linear sind, besonders wenn irgendwo anders was limitiert).
Vlt. kann man ja auch den Leerlaufverbrauch des Gesamtsystems(!) etwas drücken aber naja.



Edit:
@Der.Tobi: Kaputtmachen bei Senken von Spannung und Takt kann man wenig, besonders wenn man es nur Treiberseitig macht, wenn Leute eine Karte BIOS-Flashen und dann nichts geht wird es kompliziert.^^
Umgekehrt grillt halt zu viel Spannung.

Die meisten Gamer und Hardcoregamer die ich kenne haben keine bzw. Ahnung von Hardware, dieses Forum spiegelt halt eher 'uns Computernerds' wieder. Klar, Gamer und Dauerzocker wissen mehr als der Durchschnittsfritze aber immer noch deutlich weniger als dedizierte Computerforenjunkies und Hardwarenerds.
Bin vermutlich selbst vom Daddeln zur Hardware gekommen aber _alle_ meine Zockerkollegen haben fast Null Ahnung und das wird sich wohl in diesem Fall wirklich auf den Durchschnittsgamer und die meisten Dauerzocker übertragen lassen.

Was ich sagen will: Die meisten Gamer drehen nicht an den Takt- und Spannungsschrauben ihrer Kisten, auch die meisten Hardcore-Zockies nicht, die wissen aber dann halt vlt. wie ihr Kram heißt und welche Marken sie wollen.


Edit2@Unter mir: FPS-Limiter ist auch ne gute Idee!
 
Zuletzt bearbeitet:

Der.Tobi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
83
#13
platin wäre Pt, PT steht für Power Target. ist dir der begriff bei deiner recherche nicht über den weg gelaufen?
Doch schon, aber als Power Target, nicht als PT. Ist es wunderlich Szenebekannte Abkürzungen nicht zu kennen, wenn man sich nicht mit der Materie auskennt?
Dein Vorschlag war auch nicht mit reichlich Informationen gespickt, das ich hätte selbst drauf kommen könne. :rolleyes:


Kaputtmachen bei Senken von Spannung und Takt kann man wenig, besonders wenn man es nur Treiberseitig macht, wenn Leute eine Karte BIOS-Flashen und dann nichts geht wird es kompliziert.^^
Das ist schon mal schön zu hören.

Ich habe nämlich schon damit gerechnet das BIOS zu flashen, um an die Einstellungen zu kommen.
In diesem Zusammenhang hatte ich auch die Liste mit verschiedenen Herstellern und Revisionen im Kopf, die gehen oder nicht.
Aber stimmt, AMD gibt einem im Treiber schon viele Möglichkeiten.


HI :)
Du kannst zusätzlich zum "Undervolten" der Grafikkarte auch die FPS im Grafiktreiber einfach auf z.B. "60" FPS begrenzen https://www.amd.com/de/technologies/frtc
Macht Sinn. :) Danke für den Tipp! Mehr schafft der Beamer eh nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top