RAID aus 1.5TB Platten?

Atreju93

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
594
Hallo zusammen

Im Moment habe ich folgendes Plattenarrangement auf einem AsRock 890FX Mainboard:

Crucial C300 SSD als systemplatte
2x 1 TB in RAID0 als Datenspeicher, Programme usw..
2x 160GB in RAID1 als Datensicherung für die SSD.

Nun möchte ich aber gerne das RAID 1 austauschen und 2x 1.5TB nehmen und somit auch mein 2 TB RAID0 backupen.

Ein Bekannter von mir hatte aber letzthin einen PC zusammengebaut und wollte auf einem Asus 890FX ein RAID0 aus den besagten 1.5TB Platten erstellen. Dies hatte nicht funktioniert, windows erkannte das RAID nicht korrekt, konnte nicht richtig partitionieren usw. Ich denke mal, dies lag an der BIOS beschränkung von 2TB für Systemplatten (gilt anscheinend auch für RAID0)

jetzt meine Frage:

Würde mein RAID1 (also die gespiegelte Version) von 2x1.5 TB funktionieren? Es wären effektiv ja auch nur 1.5 TB, würde somit die 2 TB Grenze nicht übersteigen.

Gruss
 

Olilolli

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.761
Sollte normalerweise kein problem geben. In dem fall -> Testen
 

tm0975

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.211
im raid 1 verbund müßte das ganze klappen. allerdings solltest du noch einmal etwas über sinn und einsatzgebiete von raid-arreys nachlesen. was du machst, klingt alles nicht so ganz überzeugend...
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
18.449
Warum nicht einfach mit einer 3TB-Platte backupen, evtl als externe Platte?
Dann hättest du auch alles drauf und wäre deutlich sinnvoller...
 

sebko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.291
Zitat von grünel:

Ein RAID nicht, aber eine KOPIE auf einem RAID-Array irgendwie schon.

Die Frage ist wohl eher, ob aus praktischen Gründen (Handling, Stromverbrauch, Sicherheit, etc.) es nicht besser wäre, kein RAID 1 zu machen, sondern eine Platte davon intern einzubauen (automatische Kopie von der SSD und dem RAID 0) und die zweite sporadisch für eien Kopie extern anzuschließen.

Nur ein Beispiel: In Deiner jetzigen Konfig würde ein Netzteiltod mit Grillen aller Hardware trotz Deiner "Backups" einen kompletten Datenverlust bedeuten.
 
N

nexus76

Gast
RAID1 als Datensicherung ist in Ordung, sobald Probleme auftreten kann man den RAID Verbund auflösen und jede HD einzeln verwenden. Ich habe es bei mir auch so:

Intel Storage Matrix
2x ST31500341AS
RAID0 (Stripe) 2x 150GB = 300GB
RAID1 (Mirror) 2x 1,2TB = 1,2TB

funktioniert gut ; )
 

sebko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.291

MightyGrave

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.985
Das Raid 1 wäre nur sinvoll wenn du wirklich "kritische" Daten darauf ablegst und diese entsprechend noch zusätzlich auf ein Externes Medium sicherst.

Hier ein Beispiel. ich habe im Rechner 2x500GB als Raid1 für meine wichtigen Daten. Diese werden ein mal in der Woche per script auf ein extern via E-sata angeschlossenes 2x500GB Raid1 gesichert.

Alternativ reicht dir auch schon einfach eine 1,5TB platte aus - muss ja nicht unbedingt ein Raid im externen Case sein ;) - aber ansonsten macht die Datensicherung keinen Sinn...
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
18.449
Eine Kopie auf einem RAID-Array offiziell sicher auch nicht, wenn sich dieses im selben PC befindet...
Bei Überspannung könnten alle Platten hin sein ebenso wie bei nem Wasserschaden oder ähnlichem.

Ich will gar nicht wissen, was da in Japan alles an Daten verloren ging... Erdbeben sind bei uns ja zum Glück selten, sorgen aber sicher gerne dafür, dass alle Festplatten gleichzeitig das zeitliche segnen...
 

Atreju93

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
594
Grundsätzlich gebe ich euch recht.

Ich habe in meinen Notfallszenarien einen Netzteiltod nicht berücksichtigt, da es in meiner ganzen PC Karriere noch nicht vorgekommen ist.

Das Backup dient mehrheitlich dazu, wenn ich a) mein Betriebssystem verhaue, b) die SSD aussteigt c) das RAID0 aussteigt (was mir auch schon passiert ist) oder d) wenn ich gelöschte Dateien widerherstellen muss.

Das System macht im Moment jeden Sonntag ein increment backup der Daten.

Meine Daten sind nicht sooo wichtig, dass ich einen Ausfall sämtlicher Platten berücksichtigen muss. Wirklich wichtige Daten sind redunant auf externe Medien gesichert.

Mir geht es auch um die Performance, ich mag nicht, das es mir jede woche eine Ewigkeit auf eine externe Platte sichert, das sollte schnell gehen. (USB 3.0 Ports sind alle belegt)
 

DerKleine49

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.358
@nexus76
..aber OHNE Daten...
 

Atreju93

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
594
Ich habe in meinen Notfallszenarien einen Netzteiltod nicht berücksichtigt, da es in meiner ganzen PC Karriere noch nicht vorgekommen ist.
Davon muß man auch nicht ausgehen, ein gutes Netzteil schmort nicht gleich den ganzen PC ab.

Darauf achte ich schon. Ich verbaue grundsätzlich nur gute Markennetzteile, die auch ruhig etwas kosten dürfen.

Mein Ziel ist z.b. wenn mein RAID0 aussteigt mit 1.2TB Daten, alle Programme und so wider installieren ist einfach sehr mühsam. Keine wichtigen Dinge, habe alles als Installationen verfügbar.

Jetzt möchte ich in so einem Fall einfach ein neues RAID0 anlegen und per Backup die Daten 1:1 wider zurücksichern. So würde ich das Installieren und konfigurieren von den installierten Programmen umgehen.

Das gleiche, wenn meine SSD aussteigt.

Ich habe für das Backup ein RAID1 gewählt, da a) die Platten ja fast nichts mehr kosten und b) leider immer wie häufiger eine Platte aussteigt und c) ich insgesamt 2.2 TB sichern muss. Da nehme ich lieber 2x1.5TB (habe die Platten redundant) anstatt ein 2.5 oder 3 TB monster.

im Moment kann ich nur die SSD widerherstellen, da ich nur 2x 160GB im RAID1 habe, auf das die SSD gesichert wird.
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Zitat von tm0975:
im raid 1 verbund müßte das ganze klappen. allerdings solltest du noch einmal etwas über sinn und einsatzgebiete von raid-arreys nachlesen. was du machst, klingt alles nicht so ganz überzeugend...

Zitat von grünel:
Wenn das RAID im selben Rechner läuft meiner Meinung nach nicht, und zwar genau aus dem von dir genannten Grund (Netzteiltod) ;-)
Ich muss dem zustimmen. Das beschriebene Szenario ist im besten Fall vergeudete Ressourcen und im schlimmsten Fall unsicher.

Ein RAID 1 dient nicht der Datensicherheit sondern der Verfügbarkeit bei Ausfall einer HD. Darauf ein Backup abzulegen macht nur dann Sinn wenn das Backup immer verfügbar sein muss 24/7. Das an sich ist ein Widerspruch, da ein sinnvolles Backup eben nicht immer am gesicherten System angeschlossen sein sollte. Es gibt absolut kein Szenario das mir einfallen könnte wo ein RAID1 irgendeinen Nutzen hätte um das Backup darauf abzulegen - es fallen mir aber genügend Situationen ein wo es schädlich ist. Über den Matrix Mist von Intel würde ich nicht mal nachdenken wenn es um RAID geht.

Um zur Eingangsfrage mit den 1,5 TB Laufwerken zurück zu kommen:
Nein würde ich nicht empfehlen, da ich grundsätzlich die "Zwischengrössen" 750 GB und 1,5 TB als weniger zuverlässig sehe als 1TB oder 2 TB Platten. Die meisten RAID Probleme in NAS Systemen kommen von diesen Größen. Das Plattenmanagement (Firmware) kommt hier wohl nciht richtig klar bei RAID verbünden. Es gab da einen c't Artikel den ich aber auf die schnelle nicht finde.
 

Atreju93

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
594
Also nochmals um es kurz zu sagen:

Meine Backups SOLLEN nur den Ausfall einer einzelnen oder schlimmsten Fall von 3 platten (SSD und das RAID0) abdecken.

Wasser, Brand, Netzteiltod mit Überspannung usw, berücksichtige ich NICHT.
Wichtige Daten (das sind nur wenige, hier reicht seit jahren zwei redunante TB platten) habe ich extern gesichert.

Ich möchte auch nur ungern weitere Peripherie angeschlossen haben, brauche die USB und ggf. SATA ports für andere Zwecke.

Ein Zurückspielen des Backups sollte schnell gehen und immer verfügbar sein.
Deshalb auf ein RAID1.

@Complication
Danke, dies ist schon Hilfreicher. Jedoch stellt sich hier ein weiteres Problem, 2x 2 TB sind dann doch etwas viel.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
18.449
Zitat von Atreju93:
Ich habe für das Backup ein RAID1 gewählt, da a) die Platten ja fast nichts mehr kosten und b) leider immer wie häufiger eine Platte aussteigt und c) ich insgesamt 2.2 TB sichern muss. Da nehme ich lieber 2x1.5TB (habe die Platten redundant) anstatt ein 2.5 oder 3 TB monster.

Und wie sicherst du 2.2 TB auf ein 1.5 TB RAID 1? Das möchte ich jetzt doch genauer wissen :D
Gut ein Image ist meist komprimiert, aber du wllst ja scheinbar auch inkrementell oder ähnliches sichern...
 
Zuletzt bearbeitet:

Atreju93

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
594
@supastar

Oh, Schreib + überlegungsfehler... :/

ich meinte natürlich 1.2 TB daten (habe zwar ein 2TB RAID0, aber hier muss nicht alles gesichert werden, nur die Programme, und da reichen 1.2TB (1TB Programme und ~200GB (128 genau) für die SSD.
 
Top