News Rainbow Six Siege: Shooter „hasst neue Spieler“

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.406
#2
Ganz ehrlich, wer sich diesen Dreck antut, der soll auch leiden. Ich lasse solche Spiele einfach links liegen. Ich zahle einmal und das wars. Aber es gibt genug "Spieler" bzw. Opfer, die sehr regelmäßig Geld abdrücken. Der Gesetzgeber sollte bei solchen Geschäftsmodellen nachbessern und eine entsprechend hohe Intranzparenzsteuer einführen. Dann nimmt der Spuk ein Ende.
 

Edimon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
332
#3
Ich habe bisher nur am Gratis-Wochenende gespielt und nicht viel von dem Spiel gesehen, aber ein Singleplayer Tutorial ist doch drin. Es gibt ja einige Missionen, die man beliebig oft spielen kann und die dem Spieler auf das online Spiel vorbereiten.
 

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.848
#4
Hatte letztens auch mal wieder reingeschaut und musste feststellen, dass ich entweder aktiver hätte spielen sollen oder mir was kaufen muss.
Stand im Match drin und dann die Frage "Ja hast du die Klasse X" ... Ne hab ich nicht.. haste den oder den, ne auch nicht - ja Mist dann klappt die Taktik gar ned.

Das Spiel war am Anfang noch Ok, aber mittlerweile nicht mehr. Operator mit viel Speed und Waffen mit extremen Feuerraten sind angesagt, haste die nicht biste schon im Nachteil.
Mira Windows willste haben, das brauchste, dies wird benötigt... bin voll raus aus dem Spiel, da muss man permanent dabei bleiben ansonsten kann man es auch gleich sein lassen.

Hinzu kommt noch der extrem schlechte Netcode (Hitscan aber Tradekills), wo dann die Operator mit viel Speed entsprechend Vorteile haben und Highping Spieler die sich diverse Vorteile holen sind auch am Start.

Der Gamingmarkt entwickelt sich bei den großen Herstellern absolut Negativ und einfach Spaß haben ist fast nicht mehr möglich in Online Titeln.
Modden kann man nichts, Offline Spielen geht nicht, anständig umgesetzte Spielmodis als Alternative bekommste auch nicht angeboten...

Erinnert mich auch bisschen stark an Evolve, für die Casuals hat das Spiel gar nichts geboten und die kleine Esport-Nische konnte man auch nicht am Leben halten.
 

Cl4whammer!

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
357
#5
@Edimon: Das bereitet dich aber auch nicht drauf vor was du Online erlebst...

Das Spiel hat eine Mega Lernkurve, aber irgendwie nicht so wie im Artikel geschildert. Die Operatoren sind eigentlich gut abgestimmt.

Was einfach hart ist das man Online von den Pro's durch mehrere Räume durch ein kleines Fenster gekillt wird wo der Gegner sich unterm Klodeckel versteckt. Teilweise wird man da von den Leuten weggeholte da denkt man nur WTF weil man als Neuling halt die Karten nicht kennt, die Profi's kennen jede Ecke, jeden Winkel und die Karten sind nicht einfach zu lernen wie in CSGO.

Dazu kommt noch das das Game mega chaotisch ist, alle rennen wie wild durcheiander, alles wird in die Luft gesprengt. Gerade auch der COOP Modus ist eine Qual wenn man die alten Rainbow/Swat teile gewöhnt ist wo man langsam taktisch vorgeht (Vor Tür aufstellen, Blendgrante bereit, Tür sprengen auf 3 gibt es hier nicht). Hier rennt jeder wahlos durch die gegend, keine absprache kein Teamplay.

Das Spiel macht nur spaß wenn man sich durch diesen Sumpf durchkämpft, alles lernt und eine vernünftige abgestimmte Gruppe hat. Solo Public hat man keine chance. Das Spiel ist überhaupt nichts für Leute die mal ebend kurz eine Runde spielen wollen.
 

Conqi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
388
#6
Den Quark mit der Starter-Edition hätten sie sich echt sparen können. Wenn man nicht gerade die langweiligste Person der Welt ist und Abwechslung hasst, grindet man sich für neue Operator tot. Ansonsten ist das Modell mit den verschiedenen Season Passes etwas unübersichtlich, aber dennoch finde ich es relativ fair. Neue Operator sind cool, aber nicht zwingend erforderlich, da sie nicht unbedingt besser als Alte sind und irgendwie müssen sie die weitere Entwicklung ja finanzieren. Weiß nicht, ob Siege mit rein kosmetischen Gegenständen überleben könnte, denn die Spielerzahlen eines Overwatch oder Counter Strike hat es ja nicht, auch wenn es erstaunlich erfolgreich ist. Zumindest dem Eindampfen der Menge an Editionen stimme ich jedenfalls zu.

Zu den Trainingsmöglichkeiten: es gibt die Singleplayer Tutorials und Terrorist Hunt, die zumindest etwas zeigen, wie das Spiel geht. Da es sich im Endeffekt um ein komplexes Katz- und Mausspiel handelt, ist die ein richtiges Training einzelner Aspekte und/oder gegen KI meiner Meinung nach schwierig. Man muss einfach rein springen und lernen.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1
#7
Muss dem Artikel leider Recht geben, habe das Spiel im letzten Steam-Sale für ~6€ geholt. Zum Start hat man genug Ingame-Währung um 4 Operatoren freizuschalten, der Rest ist mühsames Grinden um sich am Ender einer Woche einen neuen Operator kaufen zu können.
Die Daylie / Weekly-Challenges (als "Gewinne 3 Runden als GSG 9") helfen da auch nicht wirklich außer man weiß zu Anfang das man sich am besten von jeder Einheit mindestens einen Operator kauft. Sonst sitzt man da und kann nicht extra Ingame-Währung verdienen weil einem die Währung fehlt.

Trainingsmodus finde ich ist gegeben, Terroristenjagd anmachen um vor Ranglisten-Spielen wieder ins Aiming reinzukommen.

Situationen vermitteln einem zwar echt nicht wirklich wie die Spieler spielen aber die Grundlagen sind da. Und spätestens nach dem 3tem Tod durch einen peakenden Spieler lernt man wie man damit umgeht.
Wüsste auch nicht wie die Situationen einem beibringen spllen wie man die Cams/Drohnen am besten bedient und was die Stärken/Schwächen der Operatoren sind.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.526
#8
Dazu kann ich meinen Senf geben. Ist das einzige Spiel was mich derzeit fixt und ich habe immer noch viel Spaß dran.
Der beste Shooter den ich nach den ersten CoD's jemals spielen durfte.
Das mit den Operatoren stimmt, ich habe mir damals im Sale die Starter-Edition gekauft und habe ein paar Operatoren gegrindet, aber das hat mich motiviert. Heutzutage wollen alle immer direkt alles haben - das ist meine Motivation Casual zu spielen und natürlich um dieses Spiel zu lernen. Das Game hat eine schwierige Lernkurve, am Anfang wird man ganzschön zerlegt aber nach ca. 100h siehts anders aus.
Dann weiß man schon langsam welche Wände man in Schlüsselmomenten zerstören muss und wo man mit Fuze ansetzen muss, aber nun gut, wer nicht willig ist sich zu steigern, der gehört auch nicht in dieses Game. Wenigstens mal wieder ein Shooter indem nicht jeder Hans alles trifft wie in den neuen CoD's zb.
Zumal das Spiel wenigstens ein realistisches Schadensmodell hat, was immer alle wollten damals.. und jetzt heulen alle das man zu schnell down ist. :D

Einfach ins Casual reinspringen um zu üben, Wo ist das Problem? Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen.
Kein Operator ist besser als der Andere, sie können einfach unterschiedliche Dinge.
Als ich dann wirklich merkte dass dieses Spiel mich ohne Ende motiviert, habe ich mir auch den Season 2 Pass gekauft.

Viele lassen sich auch direkt blenden und denken Sie brauchen alle Operatoren, aber meistens spielt man aktiv nur 3-4 Stück.
Aus dem Season 1 Pass zb. brauch ich nur Frost. Der Rest interessiert mich nicht, da fand ich den Season 2 Pass schon interessanter.
Dort spiele ich fast jeden Operator aktiv. Für mich hat sichs absolut gelohnt diesen zu kaufen und dann habe ich jetzt 27€ für dieses Spiel ausgegeben. Wow, jedes neue Spiel kostet mehr und viele davon habe ich nur 15h gespielt. Somit war es für mich der beste Kauf seit langem.

Werde mir im März wohl auch dann den Season 3 Pass holen, finds gut wie die Entwickler immer wieder Balancen und schöne Updates hinterher schieben.

Freue mich wirklich sehr mal wieder ein Spiel gefunden zu haben an dem ich mich messen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

daddel_lars

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
489
#9
Mir macht es als unterdurchschnittlichem "Locker" Spieler immer noch Spaß. Nur das Erlernen der Maps ist wirklich schwierig. Blöd, wenn man der Letzte im Team ist und die Treppe nicht findet :freak:

Das Spiel und die Seasonpasses kosten, was sie eben kosten. Die Microtransaktionen und das Freispielen sind dann unnötig.

Singleplayer ist nur alibimäßig drangeflanscht. War aber auch nie anders geplant/angekündigt.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.352
#10
bin ein paar monate nach dem release wieder ausgestiegen.

was mich damals am meisten nervte, waren die zahlreichen bugs, das matchmaking und wenn man mal ne runde starten konnte, gleich wieder irgendwelche idioten, die entweder leaven oder lieber TKs machen.

hab im herbst wieder reingeschaut, leider stimmt es, dass man viiiieeeel zeit reinstecken muss und man auch diverse operators "braucht".
bin nicht mehr warm geworden damit. schade eigentlich, wenn das game von anfang an so gut gelaufen wäre, wäre ich sicher dran geblieben.

edit:
der singleplayer ist eher schnell irgendwas hingerotzt. als "einstigeshilfe", aus meiner sicht, nicht unbedingt toll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.201
#11
sehe bei dem spiel keine probleme, vielleicht sollten heutige gam0r das spielen einfach lernen? dass man zeit dafür reinsteckt ist ja bei csgo nicht anders. ich kauf mir aus zeitgründen auch kein wow addon mehr, also wo ist das problem?
ist wohl diese twitch/streamer generation die nichts gewohnt ist und sich dann ein pubg aka walking simulator holt.
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.705
#12
Als Gelegenheitsspieler hat man es immer schwerer, gute Spiele zu finden. EA hat ja nur noch Müll, die versauen sogar wunderbare Spielserien. Und Ubi macht es denen langsam nach.

Ingame-Käufe mach ich nicht mit, da verzichte ich eher auf das gesamte Spiel. Eigentlich kaufe ich ein Spiel gar nicht erst, wenn es sowieso nur auf Ingame-Käufe und zig Mini-Erweiterungen ausgelegt ist. Ich kaufe mir dann eher Spiele, wenn diese schon einige Monate alt sind, die gibt es billiger, sind unter Umständen ausgereifter durch Patches und solche Besonderheiten sind dann auch bekannt. Dann komme ich auch mit einer Mittelklasse-Grafikkarte locker klar.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.517
#13
Komisch, gerade bei diesem Spiel empfinde ich das Kostenmodell als äußerst fair. Das Spiel wird konstant weiter entwickelt und bietet ein einzigartiges Spiel. Dabei wird, optional wohlgemerkt, einmal im Jahr nach 30€, oder was auch immer der geneigte Keyseller verlangt, gefragt und man bekommt alle Operatoren. Alternativ kauft man sich ein paar R6 Credits und kauft sich damit die Operatoren die man meint unbedingt zu benötigen und kauft den Rest mit den erspielten Credits. Die Credits die man für die Waffenerweiterungen benötigt sind sowieso zu vernachlässigen.

Ich bin auch stark der Meinung, dass man ganz wunderbar mit den Standardoperatoren klar kommt und von denen bekommt man weit mehr als 4, wenn man als Neuling einfach mal die Situationen komplett meistert und dadurch die Credits entsprechend mitnimmt. Die meisten "Noobs" aber springen direkt in den Multiplayer und wundern sich dann, dass sie keine Operatoren haben oder der eine den sie haben weggepickt wurde.
Taktiken werden im normalen Spiel, in der Form wie sie von eax1990 dargestellt werden, sowieso nicht ansatzweise besprochen und wer Ranked spielt und entsprechend Zeit investiert wird wohl auch das Geld für den Season Pass haben, wobei gerade die das sowieso nicht benötigen und sich genug normale Credits erspielen.

Ich habe das Standardspiel und Season 1 komplett erspielt, bei Season 2 letztes Jahr habe ich zu Beginn der Season aufgrund der Zeit die ich im Spiel verbracht habe den Season Pass gekauft.

Ich erinnere mich auch an einen Kollegen der sich das Spiel gekauft hat und zu Beginn mit Level 3 oder so gerne mal MVP wurde, weil er komplett unvoreingenommen an das Spiel gegangen ist. Man sollte halt Shooter können und etwas taktisches Verständnis haben, der Rest ist Übung bzgl. der Maps und der Mechaniken.

Anscheinend wäre es dem Autor des erwähnten Artikels lieber sie würden jedes Jahr oder alle 2 Jahre einen komplett neuen Teil bringen und die Spielerbasis entsprechend kaputt machen :)
 
Zuletzt bearbeitet: (typos...)

Toaster05

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.018
#14
@snickii
@MrWaYne
@DaysShadow

danke!

Sehe dies genau so. Das Game macht unheimlich Spaß und es ist eines der wenigen Spiele, wo ich alle SeasonPasses besitze.. Lernkurve ist arg, stimme ich zu.. dran bleiben ist die Devise.. von Spiel zu Spiel lernt man, von wo man wen aus welchem Winkel abreißen kann.. Spawnkiller sind auch altbekannt, ist nunmal so, geht man eben einen anderen Weg oder stürmt nicht gleich Los ala Hulk oder Conan..

Die Aussage hier, das dieser und jener Operator erfordert wird ist Quark.. entweder hat man mit Banausen gespielt oder Trollen oder wasauchimmer.. klar gibt es "für diese EINE Situation" einen "passenden" Operator, aber wenn du mal in der Dia spielst, wirst du merken, dass dich die Leute einfach mit Recruiten zerreissen..

Und eins noch.. man sollte mindestens zu Zweit sein.. alleine ist die Frustkurve nochmal schlimmer.. wie oft haben wir zu Zweit den Laden auseinandergenommen.. einfach weil man sich absprechen kann..

P.S. ich sitze auf über 100k Credits und weiß nicht wohin.. Skins interessieren mich nicht und die AlphaPacks sind auch eher lala.. habe mir aus langeweile nun doch aber für meine Lieblingsoperatoren neue Kleidungsstücke gekauft.. Frost/Ela <3..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
691
#15
Ubisoft at its best.



division:
Fast 2 Jahre lang haben Spieler intensiv mit Massive zusammegearbeitet(nicht UBISOFT) um diverse Fehler zu bereinigen und auszugleichen - auch wenn dabei nur Spielmechanik angepasst wird. Hat natürlich das Spiel endlich da hin gebracht wo es hin sollte seit Tag1, aber natürlich werden die Server nicht mehr besser werden....kost ja echtes Geld das von UBISOFT kommen müsste...


deswegen werd ich wohl auch auf ANTHEM verzichten, zumindest die ersten 3 Monate. Erstmal PvP sehen und Usererfahrungen sammeln



Ubisoft hats ja bis heute nicht geschafft den Speicher-Volllauf-Bug von Anno 1404 zu lösen..
oder will den Entwickler nicht dafür bezahlen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
35
#16
Schau mir seit paar Tagen Fail-Videos zu den Spiel an, inkl. nen "Operation: Health" - meme, das Spiel wirkt so abartig verbugt, es macht extrem viel spaß da die Clips anzusehen :D
Und wer sagt, das war mal so, die sind teilweise von November/Dezember 2017.

Naja, Ubisoft hats ja bis heute nicht geschafft den Speicher-Volllauf-Bug von Anno 1404 zu lösen..

Ja, da merkt man richtig die Liebe zum Produkt und die ganze Kundenfreundlichkeit :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.517
#17
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
35
#18
Du musst du ja der Experte sein, wenn du dir Fail-Videos anschaust und darauf basierend offenbar deine Meinung bildest. Mir sind keine Bugs bekannt, die das Spiel stören.
Deswegen habe ich auch "wirkt" geschrieben, weil Failvideos nur das Beste vom schlimmsten zeigen, ich achte schon auf meine Worte ;)
Aber so nebenbei, verbugte Spiele sind jetzt nicht so ungewöhnlich bei Ubisoft (wie bei den anderen auch, duh..), trotzdem sry, wenn ich dein Fanboyherz verletzt haben sollte :rolleyes:
 

ActionNews

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15
#19
@Edimon: Das bereitet dich aber auch nicht drauf vor was du Online erlebst...

Das Spiel hat eine Mega Lernkurve, aber irgendwie nicht so wie im Artikel geschildert. Die Operatoren sind eigentlich gut abgestimmt.

Was einfach hart ist das man Online von den Pro's durch mehrere Räume durch ein kleines Fenster gekillt wird wo der Gegner sich unterm Klodeckel versteckt. Teilweise wird man da von den Leuten weggeholte da denkt man nur WTF weil man als Neuling halt die Karten nicht kennt, die Profi's kennen jede Ecke, jeden Winkel und die Karten sind nicht einfach zu lernen wie in CSGO.

Dazu kommt noch das das Game mega chaotisch ist, alle rennen wie wild durcheiander, alles wird in die Luft gesprengt. Gerade auch der COOP Modus ist eine Qual wenn man die alten Rainbow/Swat teile gewöhnt ist wo man langsam taktisch vorgeht (Vor Tür aufstellen, Blendgrante bereit, Tür sprengen auf 3 gibt es hier nicht). Hier rennt jeder wahlos durch die gegend, keine absprache kein Teamplay.

Das Spiel macht nur spaß wenn man sich durch diesen Sumpf durchkämpft, alles lernt und eine vernünftige abgestimmte Gruppe hat. Solo Public hat man keine chance. Das Spiel ist überhaupt nichts für Leute die mal ebend kurz eine Runde spielen wollen.
Also ich habe mir das Spiel erst vor kurzem Geholt. Ich wusste ja dass mir für kompetitiv gegen andere Spieler die Reaktion fehlt. Aber ich spiele das gerne mittlerweile mit ein paar Freunden im "Team-Only-Terroristenjagd"-Modus. Da sprechen wir uns ab und gehen sogar sehr taktisch vor.

Ab und an mache ich auch ein öffentliches Spiel aber da hast du Recht das ist Chaos pur. Ist mir auch schon ein paar mal vorgekommen dass mich ein Mitspieler vom eigenen Team zwischen den Wellen Wortlos umgeholzt hat und ich weiß bis heute nicht wieso. Wahrscheinlich finden die das Lustig.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.517
#20
Top