RAM Ausbau > 4GB - Wie machen?

K

kaigue

Gast
Hey,

habe hier ein Thinkpad X200t und stelle nun fest, dass 4GB RAM doch nicht ganz ausreichend sind.

Verbaut sind 2x2GB. 8GB wären viel zu teuer, 6GB sollten locker ausreichen.

Wie mache ich das nun?

Ein 2GB Modul raus und dafür ein 4GB Modul eingesetzt? Dann läuft der RAM doch nicht mehr im Dual Channel Modus, oder?

Macht sich das in irgendwelchen (welchen?) Situationen bemerkbar oder kann man das getrost ignorieren?

Denn 8GB wären in der Tat zu teuer.

Danke.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.260
Auf Dualchannel kannst du pfeiffen. Das marginale Performance-Minus durch Singlechannel wird - wenn dir 4 GB wirklich zu wenig sind - durch die zusätzlichen 2 GB direkt in ein Performance-Plus umgedreht.
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.889
Der unterschied ist nicht besonders bemerkbar, aber es kann bei wenigen anwendungen auffallen,w enn man jetzt mal von benchmarks absieht. Trotzdem ist es nicht die allerbeste Idee verschieden große Speicherriegel zu verwenden. bei meinem ganz alten system traten folgende sachen au (3x 128 1x256): mit 2x 128MB (100MHz) waren es 600MB/s mit dem anderen 128er und dem 256er waren es noch 300MB/s , alle rams hatten gleiche latenzen usw. So ein unterschied fällt dann auch heutzutage auf, wenns von 10GB/s auf nur noch 5GB/s sinkt ;)
übrigens gab es früher nur singlechannel, mein beispiel sollte nur aufzeigen wie sich verschieden große module aufeinander auswirken können ;)
 
D

Dav|id

Gast
Hallo

Von 4 GB auf 6 GB macht keinen Sinn. Wenn, dann schon auf 8 GB, oder am besten alles so lassen.

Welche Programme laufen denn ? Warum reichen denn 4 GB nicht aus ?

Um auch schneller mit z.B. Photoshop, Corel, etc. zu arbeiten kann man auch eine SSD Verbauen.
Die Auslagerungsdatei ist rasend schnell beschrieben. Die Programme sind schnell da !

Performance Plus = 8 GB + SSD + Klasse Systemkonfiguration !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


MfG
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.260
@Dav|id: hast du den Beitrag gelesen? 8 GB RAM sind schlicht zu teuer (kann ich durchaus nachvollziehen), zumal er vermutlich nur 2 RAM-Bänke hat, also mit 4-GB-Modulen hantieren müsste - die nochmal mehr kosten als eine 4x2-GB-Konfiguration. Und dann noch eine SSD? Klar wirds dann schneller, aber wenns Geld nicht reicht?

Und warum sollten 6 GB keinen Sinn machen? 6 > 4 = macht Sinn. Fertig. Gut, macht nur dann Sinn wenn 4 GB zu wenig sind. Aber davon gehe ich mal aus, schließlich schreibt der Threadersteller das. Und wie gesagt: DualChannel ist ohnehin überschätzt. Dazu hat er noch ein FSB-Limitiertes Intel-System. Kann also gut sein, dass seine jetzige Dualchannel-Konfiguration genauso schnell ist wie die Singlechannel-Variante.

/Edit: mal eben nachgesehen: dein Prozessor hat eine Anbindung von rund 8 GB pro Sekunde an die Northbridge. Bereits ein einzelner DDR3-1066 liefert genau so viele Daten - d.h., ein Dualchannel mit theoretisch 16 GB/s-Peakleistung bringt dir gar nichts, da zwar die RAMs so schnell sind, aber die Anbindung an die CPU nicht. Und mal ganz nebenbei: durch die Northbridge müssen ja auch noch andere Daten, nicht nur die Daten aus dem RAM. Soll heißen: selbst im Singlechannel-Modi ist dein RAM immer noch schneller, als es dein System nutzen kann. Es bleibt also dabei: auf Dualchannel kannst du getrost verzichten. Es hat dir bislang nichts gebracht und wird dir auch nichts nehmen, wenn du zukünftig auf Singlechannel fährst.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dav|id

Gast
OK

Aber dann kann ich mir das Geld für die 6 GB auch sparen.
Leistungsunterschiet 4 nach 6 GB sind ca. 2 - 4 % ???

Nur dann mehr wen die Software auch richtig 6 GB nutzt.

Ich würde entweder richtig aufstocken lieber aber noch das Geld sparen.

MfG
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.260
Wie gesagt - ich gehe davon aus, dass der RAM in der Tat zu wenig ist. Und dann bringen die 2 zusätzlichen GB einiges. Auf dem Windows-Desktop wird man natürlich keinerlei Unterschied spüren :D
 
D

Dav|id

Gast
Und ich geh davon aus, das die meisten einfach nur ihr System mal gründlich auf Forderman bringen sollten. Und schon wird der langsam gewordene PC wieder unglaublich flott.
Bringt mehr wie 6 GB.
PS.: Finger weg von diesen Tuning - Tools etc.

Profis brauchen sowas nicht und Anfänger wissen eh nicht was die da machen.

MfG
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.260
Wegen dem S-PVA-Panel und dem Wacom Digitizer tippe ich darauf, dass die Verwendung des Tablets eher in Richtung Grafik oder "Intensiv-Office" geht. Vor allem ersteres profitiert stark von jedem freien/zusätzlichen Megabyte Arbeitsspeicher ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.517
Aber mit Photoshop & Co. bringen >4 GB auch relativ wenig. IMO wenn man meint, mit 4 GB sei das System für Adobe CS zu langsam, braucht selten >4 GB, sondern einen schnelleren PC mit SSD. Mir scheint's, dass der X200T zu langsam ist und nun das einzige aufgerüstet wird, was aufzurüsten geht. Das ist eben der Nachteil von Laptops. Aber statt 2 GB zusätzlichem RAM würde ich wirklich lieber sparen und eine SSD nehmen.
 
K

kaigue

Gast
Ne, solche Tools setze ich nicht ein ;)

Ab und an habe ich schon RAM lastige Sachen am laufen. Matlab brauch sowas ganz gerne. Auch PSpice.
PS eher nicht. Vor allem aber lasse ich meist alle Programme auf und nutze den Laptop auch als Desktop Ersatz. Und da kratz ich schon ab und an am Limit. So ein 12,1" + ext. 24" wollen ja auch mit Fenster gefüllt sein :D

Eine SSD habe ich übrigens schon bestellt. Eine Super Talent GX2. Sollte morgen ankommen ;)
Mal schauen, wie die so mein System beschleunigt.

Danke Andrew für die Antwort. Ja 2x4GB ist einfach zu teuer und soviel brauch ich dann wirklich nicht.

So wie ich die Kommentare lese, werde ich aber erstmal die SSD abwarten und dann gucken, ob ich die 6GB wirklich benötige. Kostet ja auch n paar € so ein 4GB Modul.
 
Zuletzt bearbeitet:

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.517
Genau dafür sind z.B. 6 GB RAM genau richtig (alles offen). 64-Bit-OS haste auch!? ;) Plus die SSD: macht dem System sicherlich nett Beine.
 
K

kaigue

Gast
64bit Windows ist bereits installiert. Daher würde sich die Aufrüstung recht einfach durchfüren. Alten Riegel raus, neuen rein.

Übrigens auch ein Grund für die Aufrüstung. 64bit Windows brauch von Haus aus etwas mehr RAM und auch die Onboard Grafik zwackt sich gerne mal was ab...
 
Top