News RAM-Bestmarken: G.Skill DDR4-RAM mit 5,2 GHz, 384 GB Kit bei DDR4-4000

OlafGER

Ensign
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
191
Habe die hier...

https://www.amazon.de/G-Skill-TridentZ-RGB-DDR4-4-F4-3466C16Q-32GTZR/dp/B01N245YXC/ref=pd_sbs_147_8?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B01N245YXC&pd_rd_r=78677657-8568-11e9-91a9-331929dfa632&pd_rd_w=cc8IO&pd_rd_wg=ZcBmP&pf_rd_p=74d946ea-18de-4443-bed6-d8837f922070&pf_rd_r=JAW5Q7QDWKVA3J8QDH36&psc=1&refRID=JAW5Q7QDWKVA3J8QDH36

Bin sehr zufrieden mit deren Leistung. Mit zusätzlichen OC auf 3866MHz bei CL18-18-18-38 und 1.36V.
Ist zwar komisch, aber in Ghost Recon Wildlands habe ich seit dem keine Framedrops mehr - welche ich mit den Corsair Dominator Platinum 3000MHz CL16 hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.679
Gabs auf der Computex keine Infos zu DDR5^^? Wenn nein, auf welcher Messe dürfen wir das erwarten?!
Wenn sie jetzt schon stabil bei 5000+ sind, dann hoffe ich, dass DDR5 nicht erst dort ansetzt - wobei es ja oft der Fall war oder? (Max vom Vorgänger = langsamster vom Nachfolger)
 

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.296
@fox40phil im Consumer Markt wohl erst Q4/2020 bis Q1/2021. Zen 3 kommt wohl noch für DDR4 in 7nm+.

Es besteht aber auch die leise Hoffnung das sowohl Zen 3 als auch Ice Lake mit DDR5-Support kommen.

Erste Riegel sind verschickt, aber es wird noch ein wenig dauern.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.257
Ich würde da eher nicht so viel Euphorie in Ryzen 3 stecken, wenn nicht gerade das Board auf X570 geupgradet wird.
Wie man an dem Beispiel hier sehen kann, lief ein 2700X samt Crosshair VIII bei 4.000 mit moderaten Timings.
Bei vier Modulen, die es eben aber auch braucht, wenn man 32GB haben möchte mit schnellen B-Die Single Rank Modulen waren es dann noch 3.600.

Das riecht stark danach, dass die ganzen Boards, auch das Crosshair VIII, auf Daisy Chain setzen.
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.679
@fox40phil im Consumer Markt wohl erst Q4/2020 bis Q1/2021. Zen 3 kommt wohl noch für DDR4 in 7nm+.

Es besteht aber auch die leise Hoffnung das sowohl Zen 3 als auch Ice Lake mit DDR5-Support kommen.

Erste Riegel sind verschickt, aber es wird noch ein wenig dauern.
Also ich glaube auch noch fest daran, dass Zen 3 DDR5 tauglich wird :)...
Aber ich meinte eher, wann man mit weiteren News zu DDR5 rechnen kann. Ist alles so still. Wird seitens CB nichts dergleichen auf den Messen erfragt? (Ähnliches zu nem neuen Displayport Standard - auch totale stille seit Jahren, hatte gehofft Navi wird den schon haben usw, aber das ist ein anderes Thema^^)
 

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.296
Das riecht stark danach, dass die ganzen Boards, auch das Crosshair VIII, auf Daisy Chain setzen.
Davon war ja eh auszugehen, nachdem bei X470 fast alle Hersteller vollständig auf Daisy Chain umgestiegen sind. X370 war ja noch zum Großteil T-Topology.

Aber bald gibt’s ja 16 GB Single Rank Module, spätestens mit den bereits an die Hersteller versendeten M-Die ICs von Samsung.

Auch SK Hynix präsentiert demnächst 16 GB Single Ranked Module.
Ergänzung ()

Aber ich meinte eher, wann man mit weiteren News zu DDR5 rechnen kann.
Außer das SK Hynix die ersten DDR5-5200 Riegel versendet hat [zum testen], ist nichts bekannt.
 

Simanova

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.000
Der Mainstream läuft noch mit DDR3-1333 bis DDR4-2400 rum. Die Riegel erfüllen ihren Zweck.
Solange AMD keine Restriktionen vornimmt, wird die Masse das kaufen, was billig ist.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.421
Irgendwann heist es dann man muss einen Feuerlöscher neben dem PC stehen haben ;=)
 

thepusher90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.027

Esenel

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
1.659
5000 CL17 wäre schon geil.
Aber das ist selbst mir zu teuer.

Zum Thema Zen2.
Rein Daisy Chain bei X570 wäre ein KO Kriterium für mich.

Aber eh erst mal Tests abwarten.
Max OC Zen2 Plattform vs den betagten 8086K muss zeigen was dabei rumkommt.

@feris
Leute die sich solchen Speicher kaufen, haben schon die schnellste CPU und die schnellste GPU.
Da kann man nur noch Ram optimieren.
 

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.296
Das heißt dann wohl auch, dass wir keine 4000Mhz+ Ram OCs auf x470 Boards sehen werden...
Ich persönlich würde auch kein Geld auf 4000 MT/s+ auf einem X470 wetten.

Aber DDR4-3600 out of the Box [per XMP-Profil] und Richtung DDR4-4000 mit RAM OC wäre ja auch ein schöner Schritt.

Warten wir's mal ab. Es scheint zumindest in allen Bereichen Fortschritte zu geben.
 

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
867
Bin von einem i7 2600K mit 1600Mhz Ram auf i7 8700K mit 3600 Mhz Ram umgestiegen.

Die Fps sind mit eine 1080ti und 3840x2160 Auflösung gleich geblieben!
nur bei 1920x1080 Auflösung bringt i7 8700K etwas mehr Fps.
Im GPU-Limit ist es auch nicht anders zu erwarten, viel mehr kann man in diesem Szenario eine höhere Min-FPS erwarten bzw. einen stabileren Frameverlauf und auch das ist viel wert. Das du das nicht vorher wusstest liegt an dir und nicht an der Hardware.
Als Beispiel: Ich habe von laschen Timings bei 1600MHz auf straffere Timings bei 1866MHz etwa 16% OC betrieben und in dem Fall kommt halt alles zwischen 0 und 16% mehr Min-FPS raus. Bei meinem 144Hz Monitor kann das den Unterschied zwischen Sync-Bereich oder nicht ausmachen.
Der Knackpunkt ist halt was man spielt damit man die Frage auch beantworten kann ob es was bringt.
 

onkel_axel

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.062
5000MHz bei CL17 durch die Bank.
Das könnte mir auch gefallen. Kostet dann aber bestimmt mehr als eine RTX 2080TI
 

Sanjuro

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.294
Die Frage ist ja auch immer, was unter dem Strich mehr bringt.
Das 2-4 fache für Speicher ausgeben, oder lieber in eine schnellere CPU investieren.
Meist dürfte die schnellere CPU sinnvoller sein.
Kommt letztlich auf das Preis-Leistungsverhältnis an, tatsächlich kann RAM schon den Unterschied machen ob das System mit der kleineren CPU A zum System mit der schnelleren CPU B aufschließt oder sogar darüber liegt.Stichwort Frametimes - ich persönlich würde RAM nie unterschätzen.
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.262
Wenn es bald noch Module von anderen Herstellern gibt, dürften die Preise für solch einen RAM sogar bezahlbar werden :) Eine 2020-Workstation mit Threadripper 4000 (Zen 3) und 256 GB RAM klingt schon lecker :D
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
646
Wären 2x16 GB (statt 4x8 GB) nicht sinnvoller? Ich bin ein totaler Laie auf dem Gebiet aber sind die Mainstream-Boards nicht immer noch bei Dual-Channel-RAM?
Ich hab mir die Frage schon länger gestellt, welche Vor- bzw. Nachteile 4 Riegel im Vergleich zu 2 Riegeln haben (also mal abseits vom Preis und evtl. Stromverbrauch).
Vielleicht kann mich hier ja jemand aufklären? Die neue X570-Plattform ist doch offiziell auch eine Dual-Channel-Plattform oder nicht?
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.262
@Hot Dog
Das ist von mehreren Faktoren abhängig. Extrem-Übertakter verwenden oft nur so viele Riegel, wie es Channel gibt, da die doppelte Belegung (4 Riegel bei Dual-Channel zum Beispiel) oft aus unterschiedlichen Gründen langsamer sein kann (zum Beispiel, dass einer der Riegel sich nicht so hoch takten lässt wie die anderen). Diese verwenden in der Regel jedoch auch gleich große Riegel, egal bei welcher Konfiguration, sodass sie also insgesamt auch weniger RAM zur Verfügung haben, da sie einfach nicht mehr benötigen.

Im Heimgebrauch ist das etwas anders. Meist will man ja ein gewisses Maß an Gesamt-RAM haben, wie in deinem Beispiel 32 GB, womit man also entweder 2x16 oder 4x8 GB zur Auswahl hat. Und da ist es meist so, dass die kleineren Module höher takten können, oder geringere Latenzen aufweisen, weshalb kleinere Module (und dafür die doppelte Anzahl) schon einen Sinn machen können. Dazu kommen dann eben die Optik und der Preis.

Ich persönlich bevorzuge aber auch lieber wenig große Module, statt viele kleine ;)
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
646
@Hot Dog
Im Heimgebrauch ist das etwas anders. Meist will man ja ein gewisses Maß an Gesamt-RAM haben, wie in deinem Beispiel 32 GB, womit man also entweder 2x16 oder 4x8 GB zur Auswahl hat. Und da ist es meist so, dass die kleineren Module höher takten können, oder geringere Latenzen aufweisen, weshalb kleinere Module (und dafür die doppelte Anzahl) schon einen Sinn machen können. Dazu kommen dann eben die Optik und der Preis.
Okay, danke schonmal. Aber was überwiegt dann am Ende? Der Vorteil von höherer Taktung aufgrund von weniger Modulen oder der Nachteil aufgrund von mehr Modulen?
Also wie stark wirken sich 4 Module nachteilig auf die Geschwindigkeit aus? Spürbar?
Falls nicht, überlege ich mir ebenfalls beim nächsten Kauf 4 kleinere Module zu holen.
 

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.296
@Hot Dog in der Regel ist es [hinsichtlich der Leistung] völlig gleich ob man nun 4x 8 GB oder 2x 16 GB nutzt um 32 GB zu realisieren, solange man mindestens so viele Riegel nutzt wie das Speicherinterface Channels hat.

Für Dual Channel mindeste zwei, für Triple Channel mindestes drei, für Quad Channel mindestens vier, für Hexa Channel mindestens sechs und für Octa Channel mindestens acht.

Vielmehr entscheidet die Topologie des Boards ob eine Vollbestückung mit [beispielsweise] 4x 8 GB sinnvoll sein kann und ob auch der gewünschte Speichertakt erreicht werden kann.

Am Beispiel der AM4-Plattform lässt sich folgende Faustregel aufstellen. Mainboards mit 300er Chipsatz besitzen in der Regel eine T-Topology und eigenen sich daher gut für eine Vollbestückung mit vier Modulen. Mainboards mit 400er Chipsatz hingegen, besitzen eine Daisy Chain Topologie und eignen sich eher für zwei Module und höhere Speicherfrequenzen. Die X570 Mainboards werden wohl ebenfalls zum Großteil auf Daisy Chain basieren.

In Sachen Leistung erhält man mit vier Modulen [gegenüber zwei Modulen] leicht höhere Durchsätze, welche im Alltag aber zu vernachlässigen sind.

Maßgeblich ist immer die Kompatibilität des jeweiligen Mainboards. Wenn ein Mainboard problemlos mit 2x 16 GB DDR4-3200 CL16 und ebenso problemlos mit 4x 8 GB DDR4-3200 CL16 läuft, wird man im Alltag keinen Leistungsunterschied feststellen können.

Anders verhält es sich beim Thema RAM OC, bei dem es generell einen Unterschied macht ob man eine Vollbestückung nutzt oder nicht.

Das ist von mehreren Faktoren abhängig. Extrem-Übertakter verwenden oft nur so viele Riegel, wie es Channel gibt (...)
Mittlerweile nutzt man für solche Rekordversuche gar nur noch ein 8 GB Modul.
 
Top