RAM lieber mit guter Marke oder auch NoNames

iQuantum

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
8
#1
Hallo liebes Forum,
Ist es besser wenn ich mir RAM von bekannten Marken hole oder reicht es aus von eher Unbekannten Firmen zu kaufen?
Die von eher unbekannteren sind scheinbar 10-20€ günstiger und die Speks sind gleich... halt eben im schlichten Design ^^

LG
 

C4non

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.075
#3
Eigentlich egal, solange dein Bord die Rams unterstützen.
 

seyfhor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.019
#4
Na ja, ob nu 90 oder 100 EUR sind dann doch auch egal denk ich. Oft sind aber auch bei den gängigen Versandhändlern auch Marken als günstigste Riegel dabei, so daß man eigentlich für den Namen nicht mehr zahlt. Es sei denn man kauft so richtig echte Noname bei eBay aus China.
 

iQuantum

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
8
#6
Zu bekannt würde ich eher welche zählen die ich sehe und kenne.. wie Corsair, G.Skill und so
Ergänzung ()

Also dürfte es keinen Unterschied machen ob ich mir RAM von Corsair oder Mushkin hole?
 

seyfhor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.019
#8
Zähl Mushkin auch zu denen, die Du kennst, also quasi die "oder so" ;)
 

Postbote2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
289
#9
vorschlag: schick uns den link vom produkt oder wenigstens den namen. dann können wir dir genau sagen, ob wir den kauf empfehlen, oder ob es nicht sinnvoll ist.

edit: was für einen prozessor hast du?
 
Zuletzt bearbeitet:

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.284
#10
Mushkin ist dir also nicht bekannt? :D

Im Prinzip läuft es doch so: Es gibt DRAM Hersteller, die Chip und Speicherriegel fertigen, z.B. Crucial (Micron), Samsung, Nanya, WinBond, Hynix. Und dann gibt es Firmen, die von den genannten Herstellern Chips kaufen und selbst auf die Platine löten, z.B. Corsair, G.Skill, A-Data, Mushkin, Patriot usw.
In seltenen Fällen löten selbst DRAM Fertiger Chips anderer Marken auf ihr PCB (z.B. Crucial Ballistix Tactical DDR4-3000 -> Samsung Chips).

Ich für meinen Fall bin in letzter Zeit immer gut mit Crucial gefahren. Hatte aber auch RAMs con Corsair und G.Skill ohne Probleme im Einsatz. Nur A-Data hat mal Probleme gemacht.....

atari2k
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
642
#12
Die Antworten sind eines, eine relevante Rückfrage hast du nicht beantwortet.
Was für eine CPU willst du damit verwenden? Falls es ein Ryzen ist und du im Standardtakt von 2133 laufen lassen willst, wird se vermutlich gehen.
Aber diverse Module können je nach Mobo etwas zickig sein, also schön auf die Liste vom Mobo-Hersteller schauen...
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.028
#14
Wenn du mehr RAM brauchst als bisher, dann ist es egal welchen du kaufst. Wenn du besonders schnellen RAM willst, dann stellt sich erstmal die Frage welche CPU du hast. Hast du eine Ryzen-CPU sind Speicherriegel mit SAMSUNG Speicherchips zu bevorzugen. Das sind, mal abgesehen von:

"In seltenen Fällen löten selbst DRAM Fertiger Chips anderer Marken auf ihr PCB (z.B. Crucial Ballistix Tactical DDR4-3000 -> Samsung Chips)."
in aller Regel die teuren Speicherriegel von GSkill:
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=1454_16384~1454_8192~254_3200~255_14~5828_DDR4
 

Postbote2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
289
#15
@shaav seit dem agesa update läuft auch mein hynix ram auf den spezifizierten 3200mhz@ 1.38V. das kann bei anderen anders sein, ich habe aber von mehreren leuten gehört, dass sie seit dem update höhere taktraten erreichen.
 

iQuantum

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
8
#16
Werde mir einen Ryzen 5 2400G holen. Sollte also laut Aussage einiger HardwareYouTuber Dual-Channel unterstützen und eine möglichst hohe Taktrate haben. Werde mir nämlich erstmal keine Grafikkarte kaufen, solange die Preise so hoch sind.

Werde mich zwischen einen dieser RAM entscheiden:
Patriot DIMM 8 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
DDR4 8GB PC 2400 CL16 KIT (2x4GB) Crucial Ballistix Sport ret
Mushkin DIMM 8 GB DDR4-2400 Kit, Arbeitsspeicher, MES4U240HF4GX2, Essentials
DDR4 8GB PC 2400 CL15 G.Skill KIT (2x4GB) 8GIS Aegis 4
G.Skill Gskill F4-2400C15D-8GNT Memory D4 2400 8GB C15 NT K2 2x 4GB, 1,2V

Derzeit ist mein Favorit der erste von Patriot
 

Postbote2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
289
#17
gerade bei den ryzen apus würde ich nicht am ram geizen. ryzen profitiert generell stark von schnellem ram und die ryzen apus haben keinen eigenen hbm oder gddr speicher. folglich teilen sie sich den arbeitsspeicher mit der cpu
 

Postbote2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
289
#19
guck in die QVL vom mainboardhersteller und von amd. seit dem aktuellen agesa code ist es wesentlich besser geworden mit ryzen und ram kompabilität. ich würde aber nicht nur 8gb kaufen, aus den o.g. gründen. ich sollte allerdings anmerken, dass die iGpu eh nicht genug dampf für höhere einstellungen hat, die evtl den arbeitsspeicher füllen könnten, von daher müssten 8gb erstmal reichen.

edit: notiz am rande: ich würde statt dem r5 2400g einen r5 1600 und eine gt1030 kaufen. auch wenn die vega11 im 2400g durchaus nicht schlecht für eine integrierte gpu ist, sind ihre möglichkeiten doch eher begrenzt. lieber 2C/4T mehr und später ne gescheite gpu kaufen.
oder du wartest noch auf den ryzen refresh.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top