News Razer Blade 15 Studio Edition: Workstation mit Quadro RTX 5000 für fast 5.000 Euro

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.517

fowLakatah

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
177
So ein "Monster" von GPU und dann lediglich 32GB bei 5k€?
 

Edward N.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
272
Intel 8C/16T
1 TB NVMe
32 GB DDR4

5000 Euro? Das ist wohl ein Witz. Und dann noch diese GPU in einem Notebook?
Die Zielgruppe müsste mir mal jemand erläutern.
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
961
Ich warte so begierig auf 4800H/4900H Workstations. Ich hoffe soooo, dass da was kommt.

Der absolute Traum wäre 4900H 45W ohne dezidierte Grafikkarte und schön flach. Ein Compilertraum. Warum hat noch niemand diese Laptopklasse erfunden?
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.425
Der Vorgänger startet bei Geizhalz aktuell bei 4363 Euro, allerdings nur mit 6 Kernen. Und viel Auswahl gibt es nicht und wenn, ist sie in einem ähnlichen Preisbereich, wo der Käufer wohl wissen wird, was er kauft und das auch tatsächlich braucht. Ich denke, hier wird v.a. die Grafikkarte auch schon im Einkauf ziemlich teuer sein.

Darum würde ein Spieler eher eine RTX 2080 (Super) nehmen und könnte das übrige Geld immer noch für einen schönen Urlaub verwenden. Oder für eine RTX 2070 und 2x Urlaub, usw.

Und von der Entwicklung her war es wohl einfach und eben auch schneller, als die ganze Organisation um einen Ryzen 4900H aufzubauen (Auch wenn ich es begrüssen würde).
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.774
Solange Leute dies bezahlen wird Razer nichts am Preis ändern...
Die Hardwareausstattung finde ich aber ebenfalls eher schlecht. Man hätte hier auch gut den 10980HK nehmen können, eher 64GB Arbeitsspeicher und 2TB NVMe mit der RTX 5000 GPU. Das würde es aus meiner Sciht etwas mehr rechtfertigen.
 

Photographil

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
167
Wirklich schönes Gerät. Die UVP ist allerdings ein Witz.
Sogar Apple verlangt bei seinen 16 Zoll Geräten weniger...
Wenn der Preis im Laufe der Zeit um 1000€ fällt wäre es eventuell eine Überlegung wert. Aber selbst dann würde ich vermutlich zum Macbook oder zum deutlich günstigeren Surface Book 3 greifen...
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.774
@Photographil MacBook Pro und Surface Book 3 sind ganz andere Notebooks....
Das Razer Blade ist für grafisch anspruchsvolle Anwendungen gemacht, tendenziell für CAD Anwendungen, Spiele Programmierung inkl. Testen (??) etc.
Das MacBook ist zwar leistungsstark, aber hier sind gefühlt mehr "Influencer", die Videos bearbeiten/schneiden, Musik produzieren etc., da das Macbook eine hohe Prozessorleistung aufweist, aber eine deutlich schwächere GPU Leistung hat.
Das Surface Book 3 ist für alle, die auch einen STIFT verwenden wollen und auch ein Tablet haben wollen. Das hat die geringste CPU Leistung, aber im professionellen Umfeld eine relativ gute Grafikkarte.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.852

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.839
Leute macht euch locker. Das ist was für den Profibereich. Alleine die Grafikkarte kostet als "normale" Version schon über 2000 Eur. Was wird die Grafikkarte erst als "Notebookversion" kosten?
Und dadurch, dass es kaum Konkurrenz in diesem Bereich gibt, sind die Teile wegen geringerer Stückzahl auch teurer.
 

Dittsche

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
485
2. Wahl Prozessor, dazu kein top RAM und SSD Ausbau. Ein Schwächling von einem Gerät.
 

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
929
Die Zielgruppe müsste mir mal jemand erläutern.
Alle Menschen die Mobil mit CAD Arbeiten, Schulungen halten oder auf dem Bau tätig sind. Falls dir CAD ein Fremdbegriff ist bitte Googel bemühen.

Sogar Apple verlangt bei seinen 16 Zoll Geräten weniger...
Man zeige mir ein Mobiles Apple Gerät mit Quadro Grafik. Vielen dank.
 

Xoxo1

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
153
Solange es keine weiteren Auswahlmöglichkeiten in dem Preissegment gibt kann Razer das verlangen was Kunden bereit sind zu zahlen.
 

Prolokant

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
26
Alle Menschen die Mobil mit CAD Arbeiten, Schulungen halten oder auf dem Bau tätig sind. Falls dir CAD ein Fremdbegriff ist bitte Googel bemühen.


Man zeige mir ein Mobiles Apple Gerät mit Quadro Grafik. Vielen dank.
Für CAD, Schulungen oder Bau wird sich kaum jemand eine Razer Workstation kaufen, eher eine mobile workstation von Dell oder HP. Bei Support und Garantie liegen Welten zwischen Razer und Dell/HP.
 

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.015
Wenn ich mir das dünne Gehäuse amsehe, dann wird das nicht gerade leise sein.
Die restlichen Specs sind jetzt auch nicht der über trüber hammer.

Eher keine Alternative zu meinem sehr leisen Lenovo P53 mlt Quadro RTX 3000.
 

Prolokant

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
26
Dann eben hipper "junggebliebener" Designer, 3D-Artist und Concent-Producer. Besser?
Mit GTX 1660 Ti kostet das Notebook 1.500 €
Auch in dem Bereich gibt es von Lenovo bessere Alternativen mit Quadro GPU, wobei bei dieser Preisklasse eine RTX GPU sinnvoller wäre, Premiere Pro unterstützt NVENC, Blender unterstützt die GPU auch durch das OptiX backend.

Und wie zuvor erwähnt ist der Support bei Razer furchtbar verglichen mit anderen Branchengrößen, und die mickrige Garantie von einem Jahr auch eher abschreckend. Außer man plant die Dinger im Jahrestakt zu verkaufen.
 

beckenrandschwi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.347
Bei dem Preis müsste 64GB RAM und 2...4TB SSD doch Standard sein. Und für einen Profi wäre wohl ein Ryzen die bessere Wahl. Leider verpennt AMD wohl richtig auf die Hersteller zu zugehen.
 
Anzeige
Top