Realtek ALC892 Kopfhörer Ausgangsleistung?

Chang Noi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Hallo,

Ich hatte mir einen Sennheiser HD 201 gekauft und angeschlossen, es popte ein kleines Fenster auf, als was ich diesen Anschluss nutzen will, habe dann den Kopfhörer ausgewählt.
Ich hatte alle Regler hochgedreht, leider war dieser Kopfhörer immer noch zu leise.

Nun zu meiner Frage, weiß jemand vielleicht die Kopfhörer Ausgangsleistung des Realtek ALC892 Chips, oder muss ich was Beachten?
 
H

Herr Grinsegrün

Gast
Mal den Treiber neuinstalliert?
Ansonsten lohnt sich grad für Kopfhörer eine Soundkarte mMn immer, selbst wenn es nur ein HD201 ist.

Über genaue Daten zur Ausgangleistung kann ich nichts sagen. Aber mehr als zu leise, geht da normaler Weise schon, selbst bei wesentlich hochwertigeren Hörern.
 

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Hi Grinsegrün,

Ist halt nur die Frage, welcher Kopfhörer bis 60 Euro eine ausrechende Lautstärke wieder geben kann. Ich dachte, dass der Sound-Chip schon sehr gut ist. Muss es denn wirklich eine neue Soundkarte sein?
Ich habe zum testen leider keinen Kopfhörer mehr, werde aber im laufe des Tages, den 2.58 Realtek Treiber installieren. Bevor ich mir einen neuen Kopfhörer kaufe, möchte ich auf der sicheren Seite sein (Richtige Wahl des Kopfhörers).
 

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.423
Das Problem hatte ich auch, nur mit Beyerdynamic DT770Pro.. Da gibts keine Power aus dem OnBoard, guter Kopfhörer braucht wirklich ne Soundkarte, Hab meine uralte Soundblaster Live 24bit stattdessen reingebaut und nun ist da auch Dampf das einem die Ohren bald wegfliegen.. Du brauchst da wirklich ne gute Soundkarte, und bei so guten Kopfhörer kanns auch für 50€ ne pcix X-Fi sein..

Dario, die Regler waren bei mir auch allesamt hoch, aus dem Ding kommt keine Power für gute Kopfhörer Da bringen selbst ältere gute noch Mehrwert...
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herr Grinsegrün

Gast
Der HD201 ist schon die untere Quallitätsgüte. Je nach Ansprüchen, reicht er aber und sollte auch mit Onboard locker zu betreiben sein. Ich weiß also nicht, ob es ein anderer Hörer bringen wird denn, desto besser der Hörer, desto schlechter kann ihn der Onboard antreiben.

Also wenn Du hauptsächlich Kopfhörer benutzt, empfehle ich erstmal eine Karte.
Xonar DG ist top für Kopfhörer, die reicht dann auch schon für etwas bessere, wenn es denn mal neue sein sollen. Bei ~25€ stört auch die alte PCI Schnittstelle nicht.

@Maulwurff
Einen DT770 jetzt mit einem HD201 am Onboard zu vergleichen, ist doch etwas... naja, ist gar kein Vergleich. ;)
So ein Hörer braucht einen gescheiten Verstärker. Da ist selbst eine X-Fi noch zu wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Bin ich mit dem Gespann Sennheiser HD 205 und Xonar DG gut bedient, oder gibt es günstiger Gespanne die die gleiche Leistung bringen?
 

Eisholz

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.205
Zitat von Maulwurff:
Das Problem hatte ich auch, nur mit Beyerdynamic DT770Pro.. Da gibts keine Power aus dem OnBoard, guter Kopfhörer braucht wirklich ne Soundkarte, Hab meine uralte Soundblaster Live 24bit stattdessen reingebaut und nun ist da auch Dampf das einem die Ohren bald wegfliegen.. Du brauchst da wirklich ne gute Soundkarte, und bei so guten Kopfhörer kanns auch für 50€ ne pcix X-Fi sein..

Dario, die Regler waren bei mir auch allesamt hoch, aus dem Ding kommt keine Power für gute Kopfhörer Da bringen selbst ältere gute noch Mehrwert...

So wie du's geschrieben hast, ist es Unsinn.
Die Impedanz(in Ohm) eines Kopfhörers entscheidet darüber wie laut oder leise dieser spielt. Ob der Kopfhörer gut oder schlecht ist spielt überhaupt keine Rolle. Bei den HiFi-Modellen(DT 770, 880, 990) von Beyerdynamic zum Beispiel, kann man deshalb zwischen drei unterschiedlichen Impedanzen wählen(32 Ohm, 250 Ohm bzw. 600 Ohm).
Je kleiner die Impedanz, desto lauter kann der Kopfhörer.

Gruß, Eisholz
 
H

Herr Grinsegrün

Gast
Was denn nun? - HD 201 oder 205? ;)
Preislich attraktiveres zu finden ist schon eher schwer. Die Xonar DG ist sowieso erste P/L-Wahl für Kopfhörer. Bei Kopfhörer-Bugetlösungen hört man hier viel über die Superlux-Dinger. (Gibt es in 2 Klangvarianten)
Ich kenne sie nicht, aber dass sie besser sind als die kleinen Sennheiser Modelle kann schon gut sein. Von diesen halte ich nämlich nicht sehr viel, ohne dir nun deinen Kopfhörer madig machen zu wollen.
 

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Den HD 201 hatte ich nur kurz zum testen (Media Markt), dann wieder abgegeben, mit der Begründung, zu leise. Dann dachte ich, dass der HD 205 vielleicht besser ist. Aber der SUPERLUX HD-681 F schaut richtig klasse aus, auch was die Technischen Daten angehen, braucht er sich nicht verstecken. Also beauche ich auf jeden Fall eine neue Soundkarte? Die OnBoard wird dann im BIOS deaktiviert? Und wie ist es mit der HD Grafikkarte? bekomme ich den Sound dann trotzdem über HDMI zum TV?
 
H

Herr Grinsegrün

Gast
Also ich denke ehrlich gesagt, irgendwas stimmt da mit deiner Konfiguration nicht. Die Xonar DG lohnt sich aber in jedem Fall wenn Du mich fragst. Wenn Du Basshörer bist, soll die B-Variante des Superlux empfehlenswerter sein.

Onboard wird normal automatisch deaktiviert, wenn eine Soundkarte eingebaut ist, ansonsten kann man das selber im BIOS machen, muss man aber nicht.

Die HDMI-Ausgabe deiner Grafikkarte arbeitet ja für sich alleine und hat nichts mit verbauten oder nicht aktivierten Soundkarten zu tun.
 

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Danke für die Informationen, ich werde dann berichten, wenn es so weit ist.
Werde es erst mal ohne eine neue Soundkarte testen.
 

Pyradonis

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
635

Wenn man es ausschließlich unter dem Gesichtspunkt der Lautstärke betrachtet dann sind die Merkmale "halboffen" und eine Empfindlichkeit von 98 db SPL eher nur mittelprächtig.

Es werden, nicht in nur in diesem Thread, immer wieder Soundkarten als Lösung des Problems empfohlen. Das kann und sollte man aber nur dann ernst nehmen, wenn auch Angaben zur Sinusleistung oder sonstige, genormte und sinnvolle Leistungsangaben vorhanden sind (also nicht: PMPO !).

Neben speziellen (und leider meist unverschämt überteuerten, speziellen KH Verstärkern) kann man, Freude am Basteln vorausgesetzt, auch ein aktives 2.0 System zum "Mega" KH Verstärker umfunktionieren, indem man die Zuleitungen zu den LS (aus dem Verstärkerteil kommend) in eine Klinkenbuchse umlötet (dann aber Vorsicht mit dem Volumeregler :D).
 
Zuletzt bearbeitet:

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Hi Pyradonis,

Ich hatte vor einiger Zeit den MSI-Support per E-Mail kontaktiert, als Antwort wurde mir folgendes mitgeteilt:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ein solches Problem ist uns nicht bekannt. Leider liegen uns Daten über die genaue Ausgangsstärke etc. nicht vor. Bitte überprüfen Sie ob das Problem auch mit anderen Kopfhörern besteht. Ggf. liegt hier ein Kompatibilitätsproblem zwischen Soundkarte (Onboard) und Kopfhörern vor.

Wenn möglich testen Sie eine seperate Soundkarte ob hier das Problem auch besteht.

Warum können die mir nichts über die Ausgansleistung sagen? Schließlich verkaufen die diese Hardware.
 

Chang Noi

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
95
Stimmt,

Und wenn man sich die Data Sheet vom ALC892 Chip vornimmt (Link), werde ich auch nicht schlauer.
 
Top