Rechner für meine Frau. So ok ?

Zeruel

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
28
Hallo zusammen,

meine Frau möchten einen neuen Rechner. Ihr altes System ist nicht mehr ganz so knackig ;) .
- Ein Intel E4300 1,8 Ghz, 1 GB Ram, 500 GB Festplatte, Win7

1. Preisspanne?
300€ günstiger wäre besser... (siehe Frage unten)

2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
- 5 Jahre und mehr
- Aufrüstungen ist bei der Nutzungszeit eher nicht geplant
- ggf. eine Grafikkarte

3. Verwendungszweck?
- 1. Internet (Surfen, Youtube, Browsergames)
- 2. Word
- 3. Malen mit Grafiktablet (ArtRage)

4. Ist noch ein alter PC vorhanden?
- Netzteil: nen 350 Watt (genaues ka.)
- Gehäuse: Altes Chieftec
- DVD-Laufwerk: irgend nen DVD Brenner
- Festplatten: 500 GB Samsung

5. Besondere Anforderungen und Wünsche?
- 1. schnelles Booten (Rechner ist schnell Betriebsbereit)
- 2. Surfen mit vielen Tabs

6. Zusammenbau/PC-Kauf?
- Ich baue selber zusammen
- Kauf in vorraussichtlich 1 - 4 Wochen

Folgendes habe ich rausgesucht:

- CPU: Intel Core i3-3225, 2x 3.30GHz, boxed (BX80637I33225)
- Mainboard: ASUS P8B75-M LX Plus, B75 (dual PC3-12800U DDR3) (90-MIBK10-G0EAY0KZ)
- RAM: G.Skill Sniper DIMM Kit 8GB PC3-14900U CL9-10-9-28 (DDR3-1866) (F3-14900CL9D-8GBSR)
- SSD: Samsung SSD 840 Series 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TD120BW)

Kosten ca. 300€

Die CPU ist recht Teuer (abgesehen von der SSD). Macht es vielleicht Sinn ne günstigere CPU wie z.B. Intel Celeron Dual-Core G550, 2x 2.60GHz, boxed (BX80623G550) zu nehmen ? Also wäre diese Ausreichend oder anders gefragt wäre nen i3 übertrieben ?

Ich würde mich über Tipps, Anregungen etc. freuen...

Gruß
Zeruel
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.673
Darf man fragen was an dem alten System nicht mehr reicht? ...Für 300€ ist es ggf. eine Überlegung wert dieses etwas auf zu rüsten. Bissal mehr RAM (Ich nehme an DDR2 - hier aus dem Marktplatz), Win7 ~40€ Meinpaket.de, 256GB SSD - Samsung 840 und mit dem restlichen Geld das ganze System etwas auf Silent trimmen.
 

Necareor

Admiral
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.004
Also ich würde an deiner Stelle aufrüsten, nicht neukaufen. Ein besserer Prozessor wird vermutlich nur wenig spürbare Leistung hinzubringen, hau mehr Arbeitsspeicher rein und knall ne SSD dazu, und der Rechner wird wieder flutschen! :o
 
P

Peiper

Gast
Du könntest ja den Mittelweg gehen.
http://geizhals.at/de/805217
Günstiger, ob wohl das durch den zwingend erforderlichen Kühler wieder minimiert wird, ähnlich schnell mit deutlich besserer interner Grafik.
Mainboard kommt auf daselbe raus
http://geizhals.de/845220

RAM ist gut. Selbst Standard-RAM ist kaum günstiger.

Ansonsten würde ich einen G2020 dem i3 vorziehen.
Der G550 ist schon veraltet.

Und sicher noch IDE?


Natürlich ist jeglicher Prozessor deutlich schneller als die alte Hucke.
Aber probieren kannst du es ja mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

eyefinity87

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.348
Meine Erfahrung hat gezeigt: Win7/Win8 und ne SSD und 4GB Ram und es macht einen RIESEN Unterschied! Welche Graka ist denn derzeit überhaupt verbaut? Browsergames haben da in der Regel nicht die riesen Ansprüche.

Habe selber einen IntelCore2Duo 1,74GHz mit weiteren 2GB Ram (auf 4GB) und einer Samsung SSD ausgestattet und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!
 

Darth-Weber

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
609
An deiner Stelle würde ich keine Intel CPU nehmen, wenn es günstig sein soll, das schließt sich gegenseitig aus.
Nimm diese CPU : http://geizhals.at/de/844448
Dazu ein brauchbares Mainboard von Asus oder Gigabyte und 4GB Ram reichen meines Erachtens absolut aus. Da sparst du gleich mal mindestens 15-20€

Dazu noch eine SSD mit 64 oder 128 GB, je nachdem, wieviel abgesehen vom OS noch auf die SSD drauf soll.
Ich denke, dass ne mit 64 ausreicht. Tob dich hier aus:
--> http://geizhals.at/de/?cat=hdssd&xf=1035_Crucial~252_61440~2028_131072~1035_Samsung#xf_top
 

anyone23

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
805
Wenn es dir nur um schnelleres Booten geht, kannst du das auch umsonst haben: Einfach den Ruhezustand nutzen.

Diese ganzen SSD vs. HDD Bootgeschwindigkeitsvergleiche sind eigentlich ziemlich unsinnig, weil scheinbar niemand an den Ruhezustand denkt, mit dem auch eine HDD sehr schnell booten kann. (Natürlich hat eine SSD noch weitere Vorteile)

Wegen schnelleren Browsen: Welchen Browser verwendest du gerade? Ich würde mal Google Chrome ausprobieren, damit lässt es sich auf einem solchen PC sehr schnell surfen.

Kurz gesagt: Das was du willst kann dein PC eigentlich schon. Ich würde hier nur auf 2-4 GB Arbeitsspeicher aufrüsten. ;)
 
P

Peiper

Gast
@Darth Weber

Warum dann einen völlig überteuerten Ein-Moduler, auch noch in der Tray-Version, der langsamer als der günstige Celeron ist?
 

officeee

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
895
1.) Was genau ist das für ein Gehäuse, Netzteil, DVD-opt.LW, HDD (Bezeichnung (u.U. Rev.) + Alter) ?

2.) Die SSD passt (P/L-, Größen- & rein Leistungsseitig für den Anwendungsbereich).

3.) Solange soein Intel-System, reichen 1333er bzw. 1600er DDR3 (1600er meist nicht teurer, daher sinnvoller), 1866er kannst du damit nicht ausnutzen, wären nur bei einem AMD-APU-Sys sinnvoll. Genaugenommen reichen dir übrigens auch 4GB völlig bei dem Anwendungsprofil (Win 7/8 64Bit).

4.) Celeron G1610 oder Pentium G2020 sind P/L-seitig deutlich sinnvoller als der i3. Bei den minimalen Anforderungen reicht die Intel HD-Grafik aus, die HD4000er wird da nicht benötigt. Lieber das gesparte Geld bei Bedarf in eine dezidierte Graka investieren. Kommt btw. dann auch fast aufs gleiche raus, bei mehr ("Gesamt", sprich CPU+GPU-mixed-)Leistung: i3 3225 (~ 115€) vs. z.B. G1610 + z.B. HD7750(7770)/GTX650(650Ti) (~115€ aufsteigend).

5.) Nimm das Board: ASRock B75 Pro3-M, bietet für nur wenige € mehr weitaus mehr Ausstattung (bei gleicher Qualität) als das Asus.


MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeruel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
28
Danke für die vielen und hilfreichen antworten.

Ich bevorzuge auf jedenfall ein Intel System, mit dem Grund das der Vorteil einer AMD APU im Grafikpart lieg und dieser eine untergeordnetet Rolle für die Anforderungen ist.

Momentan bin ich echt am überlegen statt dem i3 den G2020 zu nehmen. Das einzige was mich eher zum i3 tendieren lässt ist die geplante Nutzungsdauer 5+ Jahre.

Den Vorschlag das bisherige System aufzurüsten fand ich auch ganz nett, jedoch ist nach ca 5-6 Jahren die Rente der Teile verdient. Und ein aufrüsten bedeutet ja auch min 1/3 des Budget zu investieren, da kann man dann auch einmal richtig investieren für die nächsten Jahren.

Bei so einem geplanten Neukauf, juckt es glatt in den Finger den eigenen Gamer-Rechner auch in Rente zu schicken :evillol: (E8400, 4 GB Ram, 285 GTX AMP)
 

Necareor

Admiral
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.004
Kannst ja auch einen Austausch vornehmen, deinen jetzigen gibst deiner Frau und du holst dir einen neuen :)
 
Top