Rechtsanwalt Olaf Kaltbrenner

Fishermans96

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
758
Hallo Leute. Ich hoffe ich bin hier im richtigen Thema...
Am 27. März kam eine Email an die heute abend erst gelesen wurde. Ich weiß das ist ein Fake!
Hier ist nochmal mehr dazu zu lesen: http://mkb-rechtsanwaelte.de/blog/wordpress/?p=271&cpage=1#comment-2018

Hier ist sie geschrieben:


Von: Rechtsanwaltskanzlei O. Kaltbrenner [mailto:unacquaintednd644@realhomemovies.com]
Gesendet: Donnerstag, 24. März 2011 13:54
An: XXXX@XXXXXXXXX.de
Betreff: Ermittlungsverfahren gegen Sie

Guten Tag,

in obiger Angelegenheit zeigen wir die anwaltliche Vertretung und Interessenwahrung der Firma Sony Music Entertainment Deutschland GmbH an.

Gegenstand unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus im sogenannten Peer-to-Peer-Netzwerk
begangene Urheberrechtsverletzung an Werken unseres Mandanten. Unser Mandant ist Inhaber der ausschliesslichen
Nutzungs- und Verwertungsrechte im Sinne der §§ 15ff UrhG bzw. § 31 UrhG an diesen Werken, bei denen es sich um
geschutzte Werke nach § 2 Abs 1 Nr. 1 UrhG handelt.

Durch das Herunterladen urherberrechtlich geschutzer Werke haben sie sich laut § 106 Abs 1 UrhG i.V. mit
§§ 15,17,19 Abs. 2 pp UrhG nachweislich strafbar gemacht.
Bei ihrem Internetanschluss sind mehrere Downloads von musikalischen Werken dokumentiert worden.

Aufgrund dieser Daten wurde bei der zustandigen Staatsanwaltschaft am Firmensitz unseres Mandanten Strafanzeige
gegen Sie erstellt.

Aktenzeichen: 240 Js 419/04 Sta Stuttgart

Ihre IP Adresse zum Tatzeitpunkt: 178.200.132.102

Illegal heruntergeladene musikalische Stucke (mp3): 11

Illegal hochgeladene musikalische Stucke (mp3): 37

Wie Sie vielleicht schon aus den Medien mitbekommen haben, werden heutzutage Urheberrechtverletzungen
erfolgreich vor Gerichten verteidigt, was in der Regel zu einer hohen Geldstrafe sowie Gerichtskosten fuhrt.
Genau aus diesem Grund unterbreitet unsere Kanzlei ihnen nun folgendes Angebot:
Um weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und anderen offiziellen Unannehmlichkeiten wie Hausdurchsuchungen und Gerichtsterminen aus dem Weg zu gehen, gestatten wir ihnen den Schadensersatzanspruch
unseres Mandanten aussergerichtlich zu lösen.
Wir bitten Sie deshalb den Schadensersatzanspruch von 100 Euro bis zum 29.03.2011 sicher und unkompliziert
mit einer UKASH-Karte zu bezahlen. Eine Ukash ist die sicherste Bezahlmethode im Internet und
fur Jedermann anonym an Tankstellen, Kiosken etc. zu erwerben.
Weitere Informationen zum Ukash-Verfahren erhalten Sie unter: http://www.ukash.com/de

Nachdem Sie den Ukash oder Paysafecard* Voucher gekauft haben, geben sie den auf unserer Homepage ein.

* alternativ konnen Sie auch mit Paysafecard zahlen
Link: http://www.paysafecard.com/de

Geben Sie bei Ihrer Zahlung bitte ihr Aktenzeichen an!

Sollten sie diesen Bezahlvorgang ablehnen bzw. wir bis zur angesetzten Frist keinen 19- stelligen
Ukash PIN-Code im Wert von 100 Euro erhalten haben(oder gleichwertiges Paysafecard Coupon), wird der Schadensersatzanspruch offiziell
aufrecht erhalten und das Ermittlungsverfahren mit allen Konsequenzen wird eingeleitet. Sie erhalten
dieses Schreiben daraufhin nochmals auf dem normalen Postweg.

Hochachtungsvoll,
Rechtsanwalt Olaf Kaltbrenner

Ich weiß das das ein Fake ist etc. Meine Frage ist ob es sich lohnt morgen zur Polizei damit zu gehen.
Könnte das einer mir beantworten?
Vielen Dank. Danke fürs lesen/beantworten meiner Frage.

Fishermans
 
Zuletzt bearbeitet:

DaDare

Lord of the Rabbids
Dabei seit
März 2007
Beiträge
13.051
Wir bitten Sie deshalb den Schadensersatzanspruch von 100 Euro bis zum 29.03.2011 sicher und unkompliziert
mit einer UKASH-Karte zu bezahlen. Eine Ukash ist die sicherste Bezahlmethode im Internet und
fur Jedermann anonym an Tankstellen, Kiosken etc. zu erwerben.
Weitere Informationen zum Ukash-Verfahren erhalten Sie unter: http://www.ukash.com/de

Nachdem Sie den Ukash oder Paysafecard* Voucher gekauft haben, geben sie den auf unserer Homepage ein.

* alternativ konnen Sie auch mit Paysafecard zahlen
Link: http://www.paysafecard.com/de
Link: http://www.paysafecard.com/de
Ist doch Fake...
Lächerlich.
Sie erhalten
dieses Schreiben daraufhin nochmals auf dem normalen Postweg.
Hehe, ich würd ja mal gespannt auf dem Brief warten^^
 
Zuletzt bearbeitet:

manu0815

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.356
Klar lohnt sichs, vielleicht nicht unmittelbar für dich, aber eindeutig für andere die diese E-Mail noch bekommen werden! Zumal bei einer größen Rückmeldung dieser E-Mail bei der Polizei die Staatsanwaltschaft wohl die Polizei dazu veranlässt weitere Ermittlungen zu tätigen.
 

PC FREAKY

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.248
wenn du ABSOLUT KEINEN Dreck am Stecken hast dann würd ich zur Polizei gehen...
 

Mika911

Captain
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.337
Ich weiß das das ein Fake ist etc. Meine Frage ist ob es sich lohnt morgen zur Polizei damit zu gehen.
Kann man die Schon per eMail erreichen? Das wäre zumindest die bequemste Art.
Oder ein Polizeiforum. ^^
Melden kannst du es sicherlich und verkehrt ist es bestimmt auch nicht.
Die Entscheidung liegt bei dir.
 

Klabaut3rmann

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
347
Also zur Polizei würde ich damit nicht gehen... außer es liegt dir am Herzen eine Anzeige zu erstatten.
Ich würde das eher der Verbracherbehörde melden die können damit vielmehr anfangen!!!
 

Fishermans96

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
758
@ Die 1. 3 Leute: Ich weiß das das ein Betrüger ist !
@ manu: weißt du ob das so ist oder glaubst du das?
@Pcfreaky: Wieso sollte ihc Dreck am Stecken haben? Alles hier legal im Haus. Wieso sollte ich wenn ich Dreck am Stecken habe nicht zur Polizei gehen? Glaubst du die machen dann Hausdurchsuchungen bei über 1000 von Leuten die sich bei ihnen gemeldet haben?
 

Cashney

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
934
Du kannst natürlich zur Polizei gehn aber was bringen tut das nicht... Außer dir deinen Ärger loswerden.
 

jeger

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.902
alles was über e-mail ankommt ist sowieso fast nur müll.
kannst es ignorieren solange nix im postkasten liegt ;) und auch sogar dann, wenn du dir dir sicher bist das du nix falsches gemacht hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruff_Ryders88

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.042
würd auch eher die Verbraucherzentrale benachrichtigen oder beides...

abartig einfach... kranke menschen

@pc freaky: selbst wenn er dreck am stecken haben sollte (was ich jetz bezweifle) hat es überhaupt nichts mit dem fall hier grad zu tun. er will wissen ob er damit zur polizei gehen soll, die werden das annehmen und gut ist. er wird keinerlei untersuchung unterstellt oder sonst was

@all: er will nur deswegen zur Polizei, um sozial gesellschaftlich andere davor zu schützen. Nicht wegen sich selbst, da er weiß das es ein fake ist.
 

markus1234

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.897
Polizei wird nix bringen.
Die hosten zumeinst in Russland, Heihachi oder so, da kommste nie an die Daten ran.
Abuse Mails werden dort direkt an die "Mieter" weitergeleitet :)

Und über Zahlungsverkehr zurückverfolgen geht auch nicht, da sie - wie auch in der Mail angefordert - mit anonymen Geldmitteln bezahlen, eben diese Coupons.

Du kannst machen was du willst, da wird sich nichts ergeben.
Es sind zwar definitiv Amateure wenn sie solche Mails nötig haben, allerdings bedarf es heutzutage nicht mehr allzuviel technisches KnowHow um gesetzlichen Konsequenzen auszuweichen.
 

Fishermans96

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
758
Ich glaube ich werde es denen melden weil was ich nicht verstehe ist das die email gar nicht an die Adresse von meinem Vater gerichtet war. In der Email die Adresse heißt anders als die eig. Adresse von meinem Vater..
 

!$!MeNnE!$!

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
543
Ohh und wie viele diesen Mist auch noch glauben und wirklich 100€ bezahlen das ist echt Betrug von der misesten Sorte!
 

JonnyJackson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
432
Die ersten drei Poster können wohl nicht lesen, er hat mehrmals erwähnt, dass er weiß, wie man ihn da verarschen will.
Also ich weiß nicht ob sich eine Anzeige bei der Polizei lohnt, wie markus 1234 schon erwähnt haben viele Betrüger ihre Server im Ausland stehen.
Aber sollte Sony nicht vielleicht auch informiert werden? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
A

ACMELtd

Gast
der anfang der mail sieht ja schonmal gut und realistisch aus.. aber wenn man dann weiterließt wirds lächerlich LOL xD zudem kommt sowas mit 100%iger sicherheit nich per mail sondern per post in nem großen umschlag mit nem dicken rechtsbehelf und nem bescheid vom gericht usw xD
 

Ruff_Ryders88

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.042
meld es den bullen und die geben das eventuell der verbraucherzentrale weiter, du würdest damit auf jedenfall nichts verkehrtes machen!
 
4

4cc

Gast
Da hat er ganz schön viel zu tun wenn er wegen jeder Spam-Fraudmail zur Polizei läuft...
 
Top