Router im Studentenzimmer

KathaRanger

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Hey Leute,

ich sitze hier im Studentenwohnheim in Göteborg und habe ein Problem, welches mich verzweifeln läßt.

Mein Zimmer hat eine normale Anbindung ans Internet über Kabel, ich muss keine Zugangsdaten, etc. eingeben.

Ich wollte jetzt gerne einen Router dranhängen, um sowohl mit Laptop als auch über iPhone ins Internet per WLAN zu kommen, leider habe ich da ein paar Probleme was die Konfiguration angeht.

Hängt der Laptop im WLAN, verbindet sich das iPhone nicht mehr mit dem Router und umgekehrt. Es kommt also immer nur ein Gerät per WLAN ins Netz.

Als Router habe ich leider nur einen alten Siemens ADSL SL2-141-I. Geht das überhaupt mit dem? Zu Hause sind ja auch mehrere Geräte mit dem ins Internet gekommen.

Ich wäre froh, wenn mir einer von euch helfen könnte. Ich sage einfach schonmal vielen Dank! :)

Liebe Grüße

Katharina
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Nimm den Router bitte aus dem Netz. Da er nur eine RJ11-Buchse hat, hast du das Kabel aus der Wand wahrscheinlich in eine der LAN-Buchsen gesteckt. Und da das Netzwerk offensichtlich mit automatischen IPs arbeitet, hast du gerade einen zweiten DHCP-Server über diese Anschlussweise ins Netzwerk gebracht. Wenn die Switches sowas nicht unterdrücken können, hängt dich der Admin am Rathaus auf, wenn das auf dich zurückzuführen ist.

Besorg dir einen anderen Router OHNE DSL-Modem.

edit: Über Umwege lässt sich der Router vielleicht als reiner Access Point betreiben indem du den DHCP-Server im Router deaktivierst. Aber da du mehrere Geräte hast, wäre das nicht zu empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.216
Oder einen Router wo Du das umkonfigurieren kannst, z.B. eine beliebige Fritzbox mit mindestens 2 LAN-Schnittstellen
 

Ghostdog91

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
138
Du könntest einfach die Verbindungen überbrücken und dann auf dem Laptop ein Adhoc-Netzwerk aufmachen.
 

SirGrabbe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.011
Prizipiell hat t-6 recht, viele Router lassen es aber auch zu, den DHCP Server abzuschalten und einen LAN Port so einzustellen, dass dieser für die Verbindung ins Netz genutzt wird (wie in deinem Fall das Kabel 'aus der Wand)
 

Nico25394

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
505
mit nem normalen switch dürftest du aber nicht mehr mit dem iPhone ins internet kommen oder?
 

Maxxan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
54
1. Steck den Router besser gleich ab.
2. Sprich zunächst mit dem Verantwortlichem für dieses Netz. Wenn er von sich aus kein Zugang per W-LAN anbietet hat das bestimmt seine Gründe.
3. Wenn du mehrere Geräte per Kabel anbinden willst kauf einen einfachen Switch in einem Elektrogeschäft deiner Wahl oder bestell im Internet.(http://geizhals.de/?cat=switchgi&sort=p) Aber selbst hier solltest du noch einmal Rücksprache mit dem Admin halten.
 

Alchemist

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
752
- gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:

WingX

Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.311
Hi Katharina,
wie t-6 schon sagte, du müsstest erstmal abklären, was der Admin dazu sagt.
Wenn Mehrgerätebetrieb erlaubt ist, brauchst du einen Kabelrouter mit WLAN oder einen DSL-Router mit WLAN, der Kabelbetireb ermöglichen kann. Der WLAN Router verteilt dann den Netzwerkanschluss innerhalb deines eigenen Subnetz.
 

KathaRanger

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Hey wingX,

ja, es ist hier erlaubt, seinen eigenen WLAN Router dran zu hängen, steht auch so in dem Beiblatt welches es für Studenten gibt (da wo auch die ganzen Daten für DNS, IPs, Gateway drauf stehen).

Liegt mein Problem also derzeit nur an dem unfähigen Siemens Router, schade.

Trotzdem danke für die Antworten. :)
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
ja, es ist hier erlaubt, seinen eigenen WLAN Router dran zu hängen, steht auch so in dem Beiblatt welches es für Studenten gibt (da wo auch die ganzen Daten für DNS, IPs, Gateway drauf stehen).
...das ändert den Sachverhalt wiederum. Wenn du ein Beiblatt mit IPs bekommen hast, müsstest du doch an den Clients statische IPs eingestellt haben müssen?

Wenn ja: Wurden dir mehrere IPs zugewiesen?
 

Maxxan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
54
Am Besten holst du dir einen knackigen Schweden, der dir das Teil einrichtet oder evtl. ist dein Zimmernachbar so nett und lässt dich in sein W-LAN.

Gruß
 

KathaRanger

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Hey t-6,

nein, ich habe die IP vom Client automatisch beziehen lassen. Und sorry, als "End-IP" für meinen Raum hab ich nur eine, mit IPs meinte ich sämtliche Adressen für DNS, etc.

@ maxxan: Ja, zur Not werd ich das machen, allein in meinem Raum bekomme ich 26 WLANs angezeigt. Eigentlich quatsch, dass das nicht direkt vom Wohnheim angeboten wird.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
nein, ich habe die IP vom Client automatisch beziehen lassen. Und sorry, als "End-IP" für meinen Raum hab ich nur eine, mit IPs meinte ich sämtliche Adressen für DNS, etc.
Dann brauchts halt einen passenden Router.

@ maxxan: Ja, zur Not werd ich das machen, allein in meinem Raum bekomme ich 26 WLANs angezeigt. Eigentlich quatsch, dass das nicht direkt vom Wohnheim angeboten wird.
Bei den Bandbreiten die ein Netzwerk das direkt am Uni-Netz hängt bieten kann, wäre WLAN bei der Dichte gnadenlos überfordert ;)

Und das ist ja auch irgendwo ein finanzieller und organisatorischer Aufwand. Zu den Switches kommen dann noch WLAN-APs, welche nun mal teurer sind als ein Kabel+Dose vom Switch ins Zimmer. Und dann noch ein RADIUS, damit nicht jeder Hansel sich einloggen kann und Youporn auslastet.
 

WingX

Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.311
Ein Kabel Router ist dann für dich die richtige Wahl.
Ich habs früher auch mal so gemacht (da war Mehrgerätebetrieb nicht erlaubt), dass ich einen Laptop angemeldet hatte, dessen Internetverbindung freigegab und dann mit einem weiterem Laptop + PC + Smartphone ins Netz gegangen bin. Hatte grad keinen Router zur Hand :)
 

Fritzler

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.078
Wenn du ne feste IP für dein Anschluss hast, brauchste nen Router ohne internem Modem.
Der verteilts dann über WLAN und wenn du willst auch LAN.
Hier mal die Einstellungen eines DIR-655, kannst ja mal gucken ob auf deinem zettel alles wichtige steht.
 

Anhänge

Crazy-Achmet

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
17
Kurze Frage, da ich grade vor exakt (!) dem gleichen Problem stehe: ich habe noch eine alte Fritzbox (7170), die müßte das doch auch können, oder? Einfach Port1 als WAN Port aktivieren und dann sollte es laufen, oder?
 

SirGrabbe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.011
Jaein. Den FritzBox DHCP Server noch vorher abschalten, sonst Admin Rathaus, usw. ;)
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.216
Der DHCP ist doch nur für das Netz HINTER der Fritzbox, diesen DHCP solltest Du anlassen. Auf WAN-Seite (LAN1) bekommst Du die Dir zugeteilte IP vom Wohnheimrouter und fertig ist, genau so wird es funktionieren.
 
Top