RT-AC66u mit PCE-AC66 -> Pingschwankungen bei 5GHz

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.026
Hallo Computerbase.

Ich besitze seit kurzen die WLAN-Kombi RT-AC66U Router (Merlin Firmware 3.0.0.4.374.32) und PCE-AC66 Wlan Steckkarte (neuster Treiber). OS ist Windows 8.

Seit ich diese besitze habe ich dort, wo mein PC steht (langgezogene Wohnung, 3 Wände dazwischen, Router und PC stehen in den äußeren beiden Zimmern) einen hervorragenden WLAN Empfang, sogar deutlich besser als mit DLAN. 2,4 Ghz vollen Empfang bei 5 Balken und 450mbit , 5 Ghz bei 4 Balken und immerhin noch Netto 575mbit.
Up und Downloadraten ganz hervorragend, sowie sehr stabile Verbindung ohne große Schwankungen bei 5 Ghz, da keinerlei Überlappung (mit inSSIDer getestet), bei 2,4 Ghz immernoch sehr gute Verbindung mit leichten Schwankungen, trotz sehr vieler WLAN Router in Reichweite.

Soweit so gut und eigentlich auch so zufrieden, jedoch habe ich ein Problem beobachtet, welches ich mir nicht ganz erklären kann.
Ich spiele ab und zu League of Legends. Und dort ist mir aufgefallen, dass ich mit 5Ghz dort extreme Pingschwankungen habe. Extrem in dem Sinne, dass es nicht ständig schwankt, sondern eigentlich die meiste Zeit brav bei ca 21ms bleibt, und dann plötzlich Spitzen bis fast 700ms prodzuiert, aber dann sofort wieder auf 21ms zurückkehrt. Darauf hin habe ich meinen Router einfach mal 100 mal angepingt mit dem Ergebnis, dass zwischendrin durchaus eine Pinganfrage eben diesen Wert aufweisen kann, jedoch deutlich seltener als im Spiel, zudem generelle Schwankungen von max. 1-2ms.

Irgendwie ist mir dieses Verhalten jedoch ein Rätsel, ist doch der Emfpang sehr gut und keine weiteren Netze, die stören, in Reichweite. Tools wie WLAN-Optimizer haben mir nicht weitergeholfen, alle Einstellungen hatten keinen Effekt.

Spiele ich hingegen in einem 2,4 Ghz Netz, so ist der Ping absolut stabil. Pinge ich meinen Router sehe ich zwar Schwankungen im Bereich von max. 5 ms, allerdings keine Spitzen, auch im Spiel nicht. Alles sauber. 5 Ghz schwankt hingegen generell deutlich weniger, erzeugt aber eben extreme Spitzen, vorallem aber in dem Spiel mit erhöhter Häufigkeit, die ein beherrschbares Spielerlebnis unmöglich machen.

Ich habe daraufhin verschiedene Kanäle, Bandbreiten und Einstellungen des Routers ausprobiert, leider ohne wirksamen
Effekt.
Ich finde es jetzt nicht unbedingt ein Problem, zum Spielen eben in das andere Netz zu wechseln, ich finde es ja sehr positiv so das Problem umgehen zu können, jedoch Frage ich mich trotzdem, ob so ein Verhalten eine Ursache hat, und wo sie liegen könnte, trotz sehr guter und sonst stabiler Verbindung mit der eigentlich sogar besseren Latenz.

Ich habe die letzten Tage schon sehr viel gegooglet, allerdings sind jedoch die Ergebnisse, dass 5Ghz verbindung generell schwächer sind bei Leuten die ein generelles Verbindungsproblem haben, was ich keinesfalls habe, oder es wird bei stark gestörten 2,4 Ghz verbindungen eben empfohlen, stattdessen 5Ghz zu nutzen sofern vorhanden und alles sei damit wieder gut. Das hilft mir natürlich nicht weiter.

Hat jemand hier vielleicht eine Idee?
 

Überkinger

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
600
Top