RTX 2080 - aber welche? Fragen zu den Unterschieden

DubZ

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
810
Hallo zusammen,

ich werde mir in den nächsten Tagen eine RTX 2080 zulegen. Der Rest meiner Plattform (siehe Signatur) wird auch in den kommenden Tagen / Wochen erneuert.

Unabhängig von den verschiedenen Taktraten durch das unterschiedliche Werks-OC frage ich mich, wo die Unterschiede sind (nur Kühlung?) und wie sich diese (außer am Preis) bemerkbar machen.

Wenn wir den Takt außer acht lassen, steht einer MSI RTX 2080 Ventus 8G irgendeiner anderen großen 3 Lüfter Grafikkarte die 100Euro+ mehr kostet in irgendetwas nach? Drosseln die "2 Lüfter Grafikkarten" wegen Temperaturproblemen? Irgendetwas anderes was ich noch nicht richtig erkenne?

Danke euch für eure Meinungen!

LG
 

abcddcba

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
1.958
Wäre es nicht einfacher sich die Tests anzusehen? Was denkst du was die anderen hier machen werden?
Nimm die im Test beste, die dir vom Preis her auch das Wert ist - was ja immer subjektiv ist
 

Butz

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.812
Hört sich gut an mit der Graka. Deinen RAM stockst du auch noch auf? 16 GB (2x8GB)

Gainward GeForce RTX 2080. Getestet von Computerbase!
 

Drakonomikon

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.267
Viele Grafikkarten bauen auf dem Referenzdesign auf. Das heißt das Layout der PCB ist (bis auf etwaigen Bestückungsvarianten) identisch. Diese Grafikkarten unterscheiden sich dann meist nur noch im Takt, der Optik oder der Kühlung.

Viele Hersteller bauen aber das ein oder andere Extra ein, wie zum Beispiel LED Beleuchtung, eine besonders aufwändige Kühlung mit z.B. Backplates, bessere Spannungsversorgung oder leicht angepasste Firmware (z.B. optimierte Lüftersteuerung, OC Profile).

Dann musst du noch die Grafikkarten unterscheiden die tatsächlich ein eigenes Layout haben. Nicht notwendigerweise aber dennoch Ziel des Ganzen ist es, das Referenzlayout hinsichtlich einem effizienteren Betrieb zu optimieren.

Bei gleichem Takt werden die Unterschiede einzelner Grafikkarten geschätzt kleiner als 5% sein. Der Preis unterscheidet sich aber oft um bis zu 20%.

Die OC Grafikkarten können (müssen aber nicht) ausgesuchte Karten sein, die ein besonders hohes OC erlauben. Wenn man aber nicht gerade ein Montagsmodell beim Referenzdesign bekommt, kann man das auch selber erreichen.

Ich würde die Grafikkarte daher danach aussuchen wie laut diese unter Last ist. Und da ist das Referenzdesign häufig das Schlusslicht. Mit einem guten Kühlsystem können da einige Dezibel rausgeholt werden.

Grafikkarten die mit einem Wasserkühler versehen werden sollen, müssen in der Regel sowieso das Referenzdesign aufweisen, da die Wasserkühler auf die anderen Layouts meist nicht passen. Dann kann man sich auch gleich die günstigste Karte kaufen.
 

DubZ

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
810
Deinen RAM stockst du auch noch auf? 16 GB (2x8GB)

Gainward GeForce RTX 2080. Getestet von Computerbase!
Ich habe seit einem Jahr schon 16GB am laufen. Meine Signatur ist in der Sicht leider nicht aktuell (als einziges) :) Die Gainward Geforce RTX 2080 die derzeit bei manchen Händlern für 699 im Angebot ist, ist auch derzeit mein Favorit.

@abcddcba ja klar Tests angucken. Stimmt schon, aber mich interessiert natürlich schon im Detail ob es evtl doch irgendeinen Grund gibt, wieso die Preise teils so gravierend unterschiedlich sind welches im Test möglicherweise nicht angesprochen wurde.

@Drakonomikon Danke für deine Erklärungen!
 
M

marcelino1703

Gast
Preis/Leistungsmäßig würde ich wohl ebenfalls zur Gainward RTX 2080 Phoenix greifen. Relativ leise bei vertretbaren Preis gegenüber den Mitstreitern. Dazu gute Kühlung, die mit wenigen Handgriffen still ist.

Letztendlich unterscheiden sich die Karten nur von den Taktraten und den verbauten Kühlern und deren Lüftersteuerung: Single-Slot, Tripple-Slot, Dual Fan, Tripple Fan etc. Und da bietet die Phoenix in meinen Augen das fairste Angebot.

Ansonsten wäre die Palit auch stark, ist aber auch wieder deutlich teurer. Von daher: Mein Favorit wäre die Gainward.
 

trinle

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
28
Hi, habe mich mit dem Thema auch beschäftigt. Da ich unter wakü die Karte übertakten möchte, war für mich wichtig eine mit ner A-GPU zu erwischen. Soweit ich das richtig verstanden habe, sind alle Karten die nicht den Standard Takt von 1515MHz, Boost: 1710MHz haben, A-GPU Karten.

Habe mir deshalb eine Asus Dual für 709€ bei mindfactory bestellt. Mit 40€ Cashback ist es ein gutes Angebot. Für 180€ noch nen Kühlblock mit Backplate von Watercool.
Übermorgen werde ich sehen ob ich eine Karte mit ner A-GPU habe.

Hier ein Link zum Thema:


https://www.google.com/amp/www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-2080-Grafikkarte-267863/Specials/Nvidia-BIOS-Mod-Powerlimit-erhoehen-1268042/amp/
 

mryx

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
539
Preis/Leistungsmäßig würde ich wohl ebenfalls zur Gainward RTX 2080 Phoenix greifen. Relativ leise bei vertretbaren Preis gegenüber den Mitstreitern. Dazu gute Kühlung, die mit wenigen Handgriffen still ist.

Letztendlich unterscheiden sich die Karten nur von den Taktraten und den verbauten Kühlern und deren Lüftersteuerung: Single-Slot, Tripple-Slot, Dual Fan, Tripple Fan etc. Und da bietet die Phoenix in meinen Augen das fairste Angebot.

Ansonsten wäre die Palit auch stark, ist aber auch wieder deutlich teurer. Von daher: Mein Favorit wäre die Gainward.
Die unterscheiden sich auch in einem sehr wichten Punkt nämlich Garantiezeit. Gainward hat 3 Jahre.
 
M

marcelino1703

Gast
Die unterscheiden sich auch in einem sehr wichten Punkt nämlich Garantiezeit. Gainward hat 3 Jahre.
Stimmt schon. Hat bei mir bisher nur nie eine Rolle gespielt, weil ich in meinen ganzen Jahren noch nie Probleme mit den ganzen Grafikkarten hatte bzw. keinen Grund hatte, die Garantie bzw. Gewährleistung in Anspruch zu nehmen. Aber ja, das könnte man auch noch dazuzählen.
 
Top