RX590 OC

NEO83

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
208
Ich habe mir vor kurzem eine 590er zugelegt, OC wird nicht benötigt aber ich will gerne gucken wie weit die Karte sich so treiben lässt.
Allerdings bin ich aus den OC Geschichten schon echt lange raus und wurde aktuell jetzt auch nicht wirklich fündig bei dem was ich so aufgeschnappt und gesucht habe.

Meine Karte ist eine Sapphire RX590 Nitro+

1. Frage:
Wenn ich es richtig mitbekommen habe ist auch bei der RX590 ein RAM Taktlock bei 2250MHz drin, gibts ausser einem angepassten UEFI eine Möglichkeit dieses zu umgehen? Wenn nicht, kennt jemand schon ein passsendes UEFI für die 590er, bzw kann mir sagen wo ich danach gucken kann ... muss aber auch noch schauen welcher Speicher genau verbaut ist.

2. Frage:
Wie sieht es mit den Speichertimings aus, auch diese sind vermutlich nur im UEFI zu bearbeiten, welche Programme werden benötigt und wo kann ich mich in diese wenn möglich auf deutsch einlesen?

3. Frage:
Was ist so das limit was man der GPU selbst an Spannung geben sollte? Soll ja nicht in einem Desaster enden :)
Es ist aber wohl eher so das ich versuchen will das Maximum heraus zu holen mit Standartspannung.

Ich hoffe ich habe jetzt hier keinen Fred aufgemacht den es schon gibt allerdings konnte ich zu den 590er noch nichts wirklich finden.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.051
Dir ist schon klar, dass du mit Flashen die Karte bricken kannst wenn die 2250+ MHz nicht stabil laufen?
Kriegst die ja schlecht zurückgeflashed, wenns nicht stabil läuft.
 

Manuel1985

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.147
warum willst du das risiko eingehen? wenn du mehr leistung brauchst kauf dir eine schnellere karte!
 

NEO83

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
208
Oh wusste nicht das man OC nur betreibt wennman es braucht, früher hat man sowas noch aus Spaß an der Freude gemacht ...
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.346
hast du denn schon die 2250MHz RAM getestet? Wäre doch super, wenn das stabil mit den Timings für 2000MHz läuft.

Das würde ich noch mit deinem dezenten Undervolting der GPU garnieren und fertig :)
 

der Unzensierte

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.120
Ich würde es mit dem OverdriveNTool versuchen, man kann jedem P-State des Memory einen Takt zuordnen. Dann dürfte die Gefahr des bricken auch nicht bestehen - beim reflash dürften die oberen P-Sates des RAM gar nicht angesprochen werden/gar keine Rolle spielen.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.051
Wenn du Freude dran hast ne neue Karte zu kaufen, mach es ruhig.
Alternative wäre gleich ne größere Karte kaufen, dann spart man ich den Unsinn.
Das bisschen Speichertakt was ggf noch überhalb der 2250Mhz geht holt eh nicht viel Leistung raus.
 

NEO83

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
208
Es geht nicht um die Leistung die ich benötige ... ich habe noch eine VEGA64 die reicht, es geht ums wollen nicht mehr und nicht weniger und ja zur Not Kauf ich einfach eine neue ...
 

Hurricane271

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.385
1 und 2 Frage :
Willst du es ohne ein Bios Flash machen benutz das OverdriveNtool, starte es als Admin und du kannst bei den Optionen im TableEditor die Limits hochsetzten. Für den Allday-Use würde ich aber mehr als 2300 nicht mehr empfehlen, danach skaliert es nicht mehr so toll und für die Chips auch nicht so toll.
Willst du auch noch Timings verändern braucht es einen Bioseditor zB PolarisBioseditor oder SRBPolaris.
Beim ersten kannst du einfach die vorgebenen Timingstraps nutzen, beim letzten kannst du sogar komplett eigene Straps erstellen.
Auf deutsch gibt es leider keiner dieser Programme.

3. Frage
Alles unter 1,3 Volt sollte okay sein. Ich würde aber 1,25 V als angepeilte Grenze sehen, weil es bis dahin noch brauchbar skaliert.
 

NEO83

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
208
Weiß jemand was sich im Wattmann hinter der Auswahl der Speichertimings verbirgt?
Ich kann dort Auto und 2 weitere Modi wählen
 
Top