(S) Workstation Notebook für AutoCAD 2013

NOX84

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.481
Hallo CB´ler

ich suche für meinen Chef eine neue CAD Workstation für AutoCad 2013 mit Win7 Prof. 64 bit.
Das Notebook sollte mindestens die nächsten 5 Jahr durchhalten können.
Sein Aktuelles Notebook ist jetzt fest 7 Jahre (HP Compaq NX9420) mit 17 Zoll.

Er möchte wieder gerne ein 17 Zoll Gerät haben da er fast nur im Büro oder Zuhause Arbeitet.
Buget wären maximal 1800€. Umso weniger umso besser.

Ich Persönlich würde noch auf eine Quaddro Grafikkarte ala K1000M wert legen da wir Manchmal größere 3D Modelle haben von über 100MB und über 10000 Teilen.

Wir haben uns mal umgesehen und sind auf das Nexoc G730 gestoßen mit K1000M Grafikchip. Hat jemand mit der Firma Nexoc Erfahrungen? Wie sind die Geräte Verarbeitet?

Ansonsten bleiben ja nur Lenovo Thinkpad, HP Elitebook und Dell Presion übrig wenn es um Workstations geht die auf längere sicht durchhalten.

Bitte gebt mir Tips oder Notebook vorschläge bzw. welche für den Einsatzzweck am besten geeignet sind.

Mfg

Nox84
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.979
Thinkpads gibt es nicht mehr in 17". Würde auch auf lange Garantie und VOS achten. Bleiben dir als eigtl nur noch HP oder Dell.

HP ist in der Preis- und Größenklasse mit einer Quadro nix zu bekommen.

Bleibt Dell: hier kommst du für ein Precision M6700 mit Quad, Quadro, SSD+HDD und 3 Jahren VOS mit Gutscheinen und Rabatten auf knapp 1800€. http://configure.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?c=de&cs=debsdt1&l=de&model_id=precision-m6700&oc=svwm6711&s=bsd&fb=1&vw=classic

Ob das Ding dann 5 Jahre durchhält (leistungsmäßig) kann dir keiner sagen. Für einen geschäftlich genutzten Laptop mit diesen Ansprüchen ist das Budget recht gering.

Ich würde eher auf einen kleinern Laptop + Docking + großer 1920x1200 Monitor setzen. zB ein Thinkpad T430 + Series 3 Docking + Dell U2412M. Würde dich Pi mal Daumen etwa 2000€ kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

strixXx

Ensign
Dabei seit
März 2006
Beiträge
215
Eine Alternative wäre noch Fujitsu.

Celsius H920

Bei Geizhals etwas überhalb von dem Budget, aber über einen Fujitsu Partner sicher noch anders konfigurierbar und zu besseren Preisen erhältlich. Das Budget sollte meiner Meinung nach allerdings nochmal gründlich überdacht werden. Da auf SSD und mehr Speicher aktuell auf jeden Fall verzichtet werden muss. 1800€ sind meiner Meinung nach deutlich zu wenig, vor allem wenn das Gerät 5 Jahre benutzt werden soll und dann auch für CAD!
 

NOX84

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.481
@Picard87

Leistungtechnisch wird das Gerät Locker durch halten. Es geht eher um die Materialgüte und Verarbeitung des Notebooks an und für sich! Also die Tastatur und Oberfläche des Notebooks. Sehe das ja bei meiner tastatur hier das sie nach 3 1/2 jahren die Lackierung und von den Tasten die Schrift abgeht (Desktop Tastatur)

Danke für die Info. Wusste nicht das es keine Thinkpads mehr in 17 Zoll gibt.

Naja er behaart auf seine 17 Zoll. Da er ja im Büro und zuhause damit Arbeitet (bis jetzt ohne externen Monitor --> wäre für mich ein Krauss aber ihm stört es nicht)
 

NOX84

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.481
@strixXx

Du hast schon Recht mit den Buget aber daran kann ich nichts ändern! Da habe ich ihm schon ins gewissen geredet und mehr rausgeschlagen. Also vom Buget wird es Definitiv kein höheres geben.

Das HP Elitebook 8770w klingt Interessant
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Würde dir zu einem M6700 raten. Und wie immer bei DELL - die Preise auf der Homepage sind Richtpreise. Wer telefonisch konfiguriert und bestellt kann Rabatte raushandeln. Habe vor ein paar Jahren ein M4600 bestellt, Listenpreis waren 1800, bekommen hab ich es für 1400 geradeaus.
 
Top