17 Zoll Workstation/Notebook für Medien Studium (Adobe) und Gaming

mmaja

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Hallo Leute habe mich nun doch entschlossen euch um Rat zu fragen.

1. Vorstellung
- Also vorab ich beginne kommende Woche mein Studium (Mediendesign) und brauche daher ein mobiles Arbeitsgerät zumal mein PC (ca. 5 Jahre) auch langsam ausläuft.

2. Preisspanne
Hab mir mal irgendwas zwischen 1200-1500 als oberes Limit gesetzt, weniger ist natürlich mehr.

3. Verwendungszweck?
a) Spiele (BF3/4) in 1900x1200 muss nicht High/Ultra sein kann auch Low/Medium sein...
b) Bild-/Musik-/Videobearbeitung (Adobe Palette/ 3D Rendering)

4. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
Studium dauert 2 Jahre, danach sollte das Gerät noch gut 3 Jahre als Office Notebook herhalten können :)

5. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Preis/Leistung soll stimmen. Akkulaufzeit und Gewicht egal. Design egal. Lautstärke nicht zu extrem :D
Marke egal (außer Dell @Moselbär).

Konfig:

- 17 Zoll (Gamut Display wirklich notwendig?)
- Haswell CPU
- Graka für BF4
- SSD ist Pflicht! 250 GB sollten es schon sein.
- Datengrab nicht unbedingt. Lieber weniger speicher dafür mit mehr Umdrehungen.
- mind. 8 GB Ram
- Gute Konnektivität (schnelles WLan, USB3, etc.)
- Genug Möglichkeiten zum nachrüsten (Ram, Festplatte, SSD)


Hab mir jetzt verschiedene Geräte angesehen und bin letztlich auf die folgenden 3 gekommen:

XMG A723
http://www.mysn.de/detail.asp?bestellnr=XMG-A723&userid=13D758B9B83643FC9D37560A6899661A&KategorienOrder=010;020;010;002;010#DNconfig
Vorteil: 12 GB RAM, 750 GB Datengrab (7200U/Min), 250 GB Samsuns Evo
Preis: 1.326,00 €


Gamer Notebook Core i7 - GTX765M (17,3") (ID: 1166)
http://www.mifcom.de/product/1166/80/gaming-notebook/gamer-notebook-core-i7---gtx765m-(17,3).html?config
Vorteil: 256 GB SSD (Pro Series), 16 GB Ram, 500 GB Datengrab
Preis: 1.354,00 €

17,3" Notebook Nexoc G728II -Gamer- [Haswell i7-4700MQ/GTX 765M]
http://www.tecstore.net/Produkt/457147/17,3%22-Notebook-W370--Gamer--%5BHaswell-i7-4700MQ|GTX-765M%5D#{%229%22:%229_3701%22,%2211%22:%2211_2301%22,%2212%22:%2212_3272%22,%2225%22:%2225_3712%22,%2228%22:%2228_961%22,%2229%22:%2229_2212%22,%2230%22:%2230_30001586%22,%2231%22:%2231_31001945%22,%2235%22:%2235_762%22,%2242%22:%2242_42003847%22,%2244%22:%2244_4400930%22,%2247%22:%2247_47002500%22,%2249%22:%2249_49002299%22,%2253%22:%2253_53001129%22,%2260%22:%2260_60001413%22,%2292%22:%2292_92002025%22,%2293%22:%2293_93002023%22,%2297%22:%2297_3696%22,%22124%22:%22124_124003590%22}
Vorteil: Blu-Ray Laufwerk, wesentlich billiger als die anderen 2 Modelle (wie kommts?)
Preis: 1.194,40 €

Letzteres aufgrund des Preises natürlich mein Favorit.
Hab ich was vergessen/übersehen? Für weitere Vorschlge, Kritik bin ich dankbar :)
MSI hab ich mir auch angesehen sind dann bei gleicher Konfig nochmal teurer?

Danke vorab, mmaja
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.211
Wenn ich von den Dreien wählen müsste - Mifcom.

Warum?

Schenker habe ich mehrfach versucht anzurufen - ich habe nie jemand erreicht - immer nur eine Bandansage.

Scheidet für mich aus - kein Service.

Mifcom - Anfrage wegen einem Gerät gemacht - sofort Antwort mit zusätzlichem telefonischem Rückruf - guter Service.

Den dritten Anbieter kenne ich nicht.

Von daher kann ich dazu nix sagen.

Nr. 3 hat 8GB RAM und kein Servicepaket - ist bei Mifcom mit drin - von daher der Preis evtl.

Kein Dell - wie gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

D1rty

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.376
Mediendesign? Informier dich mal lieber bei deiner Uni ob du, wenn du n Laptop brauchst, über einen Non-Apple nehmen darfst :D
 

Dango.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
447
Hab mir vor erst 1 Woche ein neues Notebook gekauft.
Habe es von Hawkforce gekauft.
Kann den Laden nur weiterempfehlen, der Support ist 1a.
Es wird quasi sofort zurückgeschrieben wenn es nicht gerade 10 uhr abends ist.
Wenn man nett nachfragt bekommt man sogar noch einen Rabatt (bei mir 50 €).
 

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Danke schonmal an Moselbär.
Die Möglichkeit zum Uprade auf 16 GB besteht ja auch beim 3. Notebook, macht auch nurn Fuffi, wäre trotzdem noch das billigste...

@D1rty
Is jetzt so direkt keine Uni, mehr ein Kolleg und das Studium heißt jetzt auch nicht direkt Mediendesign ich wollte damit nur klarmachen wofür das Gerät prinzipiell verwendet wird :)
Darf ich und Apple kommt sowieso nicht in Frage Preis/Leistung + kein 17 Zoll

@edneti
Danke, Hawkforce war auch auf der Liste (vor allem wegen des Displays). Müsste dann aber deutliche Abstriche machen um innerhalb der Preisspanne zu bleiben (nicht, das diese eine Rolle spiele, ist nur für mich persönlich, da ich denke, dass es sich nicht lohnt bei aktueller Entwicklung mehr auszugeben).
 
Zuletzt bearbeitet:

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.255
In dem Budget würde ich mir für die Uni eher ein preiswertes Notebook/Ultrabook und einen Mittelklasse PC kaufen. Notebook dann in die Uni mitnehmen und daheim mehr Power haben ;)
 

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Die Ausbildung erinnert mehr an eine schulische als an eine wirkliche Uni - sprich ich werde, so heißt es, ~30 Wochenstunden vor Ort verbringen.
Vielleicht hätte ich das in der Ausgangssituation klären sollen. Werd mir im Laufe der Woche erstmal einen Überblick verschaffen wie's denn tatsächlich abläuft. Dann käme deine Option (die ich mir natürlich schon überlegt hatte) eventuell wieder in Frage.
Denke aber, dass ich vor Ort arbeiten muss/werde. Daher die benötigte Leistung.
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Nehme ann dass du da mit nem Non Aple Produkt ein rechter Aussenseiter wärst... Sprich kommt das nicht in Frage?
 

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Das ist keine Uni für Starbucks Kunden sondern ein Kolleg für Matura(Abitur- in Österreich)absolventen. Selbst wenns so wäre (und davon gehe ich nicht aus) wär das kein wesentlicher Aspekt. Aufgrund der Tatsache, dass es kein aktuelles 17 Zoll Macbook gibt und ich für die gleiche Leistung nicht das doppelte bezahlen möchte kommt Apple nicht in Frage, nein. Ich bin prinzipiell kein Applegegner (hab ein Iphone 4s) nur ein Macbook ist für meine Zwecke nunmal absolut ungeeignet. 17 Zoll und die kommende Battlefield Serie machen das eigentlich offensichtlich.
Nehme gern noch andere Vorschläge entgegen :D
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Mich juckt es immer direkt unter dem linken großen Zeh wenn jemand ein Notebook fürs Studium sucht und die allererste und wichtigste Anforderung das Gaming ist.

Erstens wirst du wohl kaum zum Gamen kommen wenn du ernsthaft studieren wirst, zweitens wirst du von deinen Studienkollegen als 1337-h4xX0r-kiddie abgestempelt wenn du mit so einem leuchtenden, laut surrenden Teil das über 3 Kilo wiegt und auf 35 Meter Entfernung schon nach "Gaming rulezzzzzzzzzz" schreit, in die Vorlesung gehst.

Meine Erfahrung mit denjenigen, die mit solcherart Notebooks in die ersten Vorlesungen gekommen sind:

- die meisten waren im 3. Semester schon nicht mehr da.
- die wenigen die tatsächlich noch da waren hatten alle auf einmal schlanke, kleine und leichte Notebooks mit langer Akkulaufzeit. War ganz angenehm im 3. Semester. Schön leise wars im Vorlesungssaal, weil niemand mehr der Meinung war man bräuchte übertriebene 1337-BF3/4-Notebooks. Die Vorlesung selbst wurde auch weniger gestört weil nicht alle 20 Minuten jemand den Platz tauschen wollte, weil er in die Nähe einer Steckdose umziehen musste.

Kurz:

Spar dir das Gaming für den Desktop auf und kauf dir ein schlankes, leichtes Notebook. Muss kein Ultrabook mit ULV-CPU und IGP sein, dass es auch Notebooks gibt die einigermaßen Leistung haben und dabei dennoch nicht nach spätpubertierendem Inhaber aussehen, ist klar - gibts zur Genüge.

Nimm eines von diesen. Das gesparte Geld dann für einen 1337-Gaming-Desktop zum Fenster rauswerfen.

Glaubs mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Hab ich.
 

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Mich juckt es immer direkt unter dem linken großen Zeh wenn jemand ein Notebook fürs Studium sucht und die allererste und wichtigste Anforderung das Gaming ist.
Ja.. die allererste und wichtigste..

Erstens wirst du wohl kaum zum Gamen kommen wenn du ernsthaft studieren wirst, zweitens wirst du von deinen Studienkollegen als 1337-h4xX0r-kiddie abgestempelt wenn du mit so einem leuchtenden, laut surrenden Teil das über 3 Kilo wiegt und auf 35 Meter Entfernung schon nach "Gaming rulezzzzzzzzzz" schreit, in die Vorlesung gehst.
Lass die Zeiteinteilung mal mein Problem sein, meine "Studienkollegen" sind alle jünger als ich und überhaupt ist es mir egal was die davon halten, ich muss damit arbeiten können. Hab keine Vorlesungen - ist keine Uni wie jetzt ca. zum 7 mal erwähnt.

Meine Erfahrung mit denjenigen, die mit solcherart Notebooks in die ersten Vorlesungen gekommen sind:

- die meisten waren im 3. Semester schon nicht mehr da.
Geht nur 4 Semester
- die wenigen die tatsächlich noch da waren hatten alle auf einmal schlanke, kleine und leichte Notebooks mit langer Akkulaufzeit. War ganz angenehm im 3. Semester. Schön leise wars im Vorlesungssaal, weil niemand mehr der Meinung war man bräuchte übertriebene 1337-BF3/4-Notebooks. Hab kein Vorlesungssaal, brauche ein Notebook für BF4 Die Vorlesung selbst wurde auch weniger gestört weil nicht alle 20 Minuten jemand den Platz tauschen wollte, weil er in die Nähe einer Steckdose umziehen musste.
Haben dort überall Steckdosenplätze, werd mir so einen nehmen :)

Kurz:

Spar dir das Gaming für den Desktop auf und kauf dir ein schlankes, leichtes Notebook. Muss kein Ultrabook mit ULV-CPU und IGP sein, dass es auch Notebooks gibt die einigermaßen Leistung haben und dabei dennoch nicht nach spätpubertierendem Inhaber aussehen, ist klar - gibts zur Genüge.
Gaming und Notebook lässt sich für mich prinzipiell nicht vereinen, finds halt stark unnötig doppelt zu zahlen. Stimmt: die 3 von mir genannten zum Beispiel :-)

Nimm eines von diesen. Das gesparte Geld dann für einen 1337-Gaming-Desktop zum Fenster rauswerfen.
Ja. Nein. Irgendwie nicht. 1337 Rulez El oh El

Glaubs mir.
oke
t
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.268

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
@charmin

Nein, danke erstmal.
Ist mit 200 Euro mehr bei gleicher(/ähnlicher) Konfig aber 1. über dem Limit und 2. womit wird der Preis gerechtfertigt? Nachrüstmöglichkeiten sind zugegeben gut aber selbst der Akku ist der selbe. Hab ich was übersehen?
 

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
Wäre ne eGPU für meine Zwecke vielleicht das richtige? Jemand Erfahrung damit gemacht?!
 

auRE

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
92
Hallo,

die Eierlegendevollmichsau :D

Ich hatte 3 schon von dieser sorte :)

Meine Erfahrungen,

1.HDX18 von HP seiner Zeit war es damals voraus :)

http://www.cnet.com/laptops/hp-hdx18/4505-3121_7-33248766.html

2 Probleme und was zu beachten ist
- Kühlung
- Batterie
- Mit vollausstattung ca. 6kg also wirs du zum Schleptop-träger :D

Nach ca. 18 Monaten Mainboard durchgeschmort (bei allen diesen Notebooks Hitzeproblem im Dauerbetrieb), war dafuer aber fast non-stop im Einsatz.

2. Toshiba Qosmio X500 Reihe vollausstattung :D

http://www.notebookcheck.net/Review-Toshiba-Qosmio-X500-Notebook-GeForce-GTX-460M.37088.0.html

Auch hier muste man Hand anlegen, bessere Kühlung, dann schnurrt er aber wie eine katze…

Batterieverbrauch ist weniger, trotzdem 2 Akku Pflicht und da sind wir wieder beim Gewicht, ist ein Schlepptop :D ist man(n) aber schon gewohnt :D hielt 2 jahre, was super zufrieden.

Aus der Erfahrung, und dem, dass ich fast alle verbaute Komponenten wie aus dem ef-ef kennengelernt habe, bin ich bei Toshiba geblieben, zur zeit habe ich eine Weiterentwicklung von Toshiba, zusammengestellt nach Bedarf.

http://www.toshibadirect.com/td/b2c/laptop-model.jsp?family=qosmio&model=X70&lid=CFAMqosmio_SeriesLinkX70

Und da sind wir nun, es kommt wirklich nur darauf an, was genau Du damit machen willst, aus Erfahrung kann ich Dir sagen rechne lieber mit einer Amortisierung * Lebensdauer im Vollbetrieb* von 2 Jahren.

Rückwirkend aus meiner Sicht, ist das entscheidende Kaufkriterium vor allem vollwertige Komponenten „Ausgewogen“ zu bewerten und mit bedacht auszuwählen, Qualität des „zusammenbauen“ und definitiv auch ein Support (Driver) zum anderen ist alles auch eine Frage des Geldes.

Was Kühlung angeht ist es besser geworden aber bitte keine Wunder erwarten, handwarm werden die nicht…

Ps. ASUS - mein Problem mit denen ist die Kühlung, ein Freund hatt bereits 4!!!tes innerhalb von 6 Monaten, mag sein dass es ein "Montags-Model" ist, aber wenn Du damit Arbeiten musst ... auf der anderen Seite muss ich hervorheben, dass ASUS anstandslos immer wieder getauscht hat. Somit für Service 100 Punkte. Trotzdem was nützt mir der "beste" Service, wenn der Notebook nicht läuft...
 
Zuletzt bearbeitet: (link, Ps.)

mmaja

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
35
@Charmin
Bin durch dieses Topic erst auf die Idee gekommen. Trau ich mir allerdings nicht zu. Ist technisch vielleicht ne Nummer zu anspruchsvoll für mich.

@auRE

Ja, die Eierlegendewollmilchsau, hab den Begriff im Ausgangspost vermieden weil mir klar ist, dass es sowas nicht gibt. Abstriche muss man immer irgendwo machen. Hab ich beim Gewicht und Akkulaufzeit gemacht.
Danke für deinen Beitrag :)

"Trotzdem was nützt mir der "beste" Service, wenn der Notebook nicht läuft... " Exakt x)
Der Toshiba sieht auch nicht schlecht aus. Abzug aber für die Intel® Centrino Wireless-N 2230. Da brauch ich was stärkeres und das bietet Toshiba nicht an.
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.630
Top