Samsung HD154UI "leiser machen"

roadrunner159

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
51
Ich bin dabei meinen PC noch leiser zu machen, als er eigentlich schon ist. Nachdem ich einen anderen CPU-Lüfter drauf gesetzt habe und diesen mit Speefan noch langsamer drehen lassen, als es die Mainboardsteuerung eigentlich machen würde, höre ich nun ein leises "Fiepen".

Ich nehme an. es ist der Antrieb der im Betreff genannten Festplatte.

Zum booten habe ich eine SSD-Platte drin, so das ich denke, wenn ich während dem Betrieb irgendwie die Samsungplatte stoppen könnte, dann wäre das "Fiepen" genau zuzuordnen.

Gibt es eine Möglichkeit während des PC-Betriebes die zweite Platte anzuhalten (ohne, dass ich den Rechner aufmachen muß (der steht sowieso im Schreibtisch drinnen und ich mag den nicht immer da rausfriemeln), also Softwareseitig?

Danke für Eure Hulfe,

Gruß
Ulrich
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.267
In den Energieoptionen von Windows kannst du einstellen, dass die Festplatten nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität ausgeschaltet werden.
 

roadrunner159

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
51
Also die Lüfter sind es defintiv nicht, das habe ich schon ausprobiert.

Ich habe eben einmal den Rechner via Steckdosenschalter einfach den Saft abgedreht, ich weiß, dass soll man ja nicht machen.

Aber da ist mir aufgefallen, dass dieses Fiepen dann langsam tiefer wird, bis es aufhört. Das gleiche Geräuschist - nur halt andersrum ist beim Rechnerstart zu verzeichnen, dass ist genau die Festplatte.

Das Blöde dabei ist, die FP sitzt schon in einem eigenen Silentgehäuse, jedenfalls habe ich dies beim Rechnerkauf als solches mitbestellt und das ist eine schwarze Box...

Ob die das hält, was einem die Theorie verspricht, kann ich schlecht bewerten, habe diese Festplatte nie ohne diese Box drumherum gehört.

Gibt es dafür nicht Software von den FP-Herstellern, mit welchen man z.B. auch die Drehzahl regeln kann? Vielleicht würde so etwas die Lösung sein können.
 

pabbatz

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
229
Die Funktion die du suchst ist AAM, dabei wird der Kopf weniger stark beschleunigt, was das klackern verringert. Das Laufgeräusch kannst du nicht beeinflussen, dazu hättest du keine Samsung kaufen dürfen. Die sind seit der 1604 bzw. 2504 alle ziemlich laut.
 

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.015
auf der Samsungseite gibt es ein Programm namens ES-Tools.
Damit kannst Du einstellen, welchen Lautstärkemodus die Platte per default hat.
Anfangs ist es immer "performance", einfach auf "silent" ändern.

Gibt es auch als CD-boot-image
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.999
Mit AAM bekommt man aber nicht den hochfrequenten Ton weg, der durch das Rotieren der Platter entsteht. AAM sorgt nur für eine "sanftere" Bewegung des Schreib-/Lesekopfes, was zu leicht erhöhten Zugriffszeiten führt. Beim Laufgeräusch hilft nur eine Dämmbox. Ich habe meine Western Digital Blue Caviar in einer IchBinLeise-Box 20 und höre sie nicht aus dem geschlossenen Gehäuse raus.
 

sonstawer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
121
eigentlich hat 1337 g33k doch genau deine frage beantwortet, in der systemsteuerung kannst du unter 'Energieoptionen->Energiesparplaneinstellungen bearbeiten' einstellen, nach welcher zeit windows 7 die platte ausschaltet.
oder geht es um linux?
 

roadrunner159

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
51
@ Athlonscout, wie ich Eingangs erwähnte, die HDD befindet sich bereits in einer Dämmbox.

@ Wishbringer, danke für den Tip, werde diese Software ausprobieren und berichten, ob es geholfen hat.

@ sonstawer, es geht um Win 7 Prof 64 und mir wäre es schon recht, die HDD im Laufen befindlich leiser zu bekommen; im Übrigen kommt es mir dabei nicht auf das letzte Quentchen Performance (Geschwindigkeit) an.
 

sonstawer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
121
wenn es das laufgeräusch vom motor der platte ist, gibt es meines wissens keine möglichkeit, das zu verringern. alle tools stellen nur sachen bzgl. der leseköpfe ein, z.b. wie stark sie beschleunigt werden oder nach wieviel zeit sie geparkt werden; von einstellmöglichkeiten für drehzahl o.Ä. habe ich noch nie etwas gehört.
 

roadrunner159

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
51
@ Kraligor

Du hattest recht, ich konnte nun doch den hinteren Gehäuselüfter als den "fiependen Krachmacher" identifizieren. Mittels der Energiesparoptionen hatte ich die HDD abschalten lassen, was man schon mitbekam, aber das störende Geräusch war noch vorhanden.

Also Rechner aus´m Schreibtisch raus, aufgemacht und den hinteren Lüfter kurz abgeklemmt, siehe da, das Geräusch war weg. Jetzt wird das Teil durch einen leisen Lüfter ersetzt und gut ist´s.
 

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989
Handelt es sich um einen heruntergeregelten PWM-Lüfter? Falls ja, ist die Chance gegeben, dass auch ein anderer Lüfter fiepen wird - hier empfiehlt sich ein Lüfter mit geringer Maximaldrehzahl, der generell auf 100 % betrieben wird.
 

roadrunner159

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
51
Es handelt sich um einen Lüfter der mit einem 3-Pin-Stecker angeschlossen ist. ich bin mir da nicht sicher, ob der vom Mainboard geregelt wird. Der vordere bauart gleiche Lüfter ist regelbar (mache ich mit Speedfan) und der ist ganz leise, da fiept nichts.

Habe mir einen Papst-Lüfter mit fester Drehzahl bestellt, mal sehen, ob der´s bringt...
 
E

etheReal

Gast
Hmm, Papst sind jetzt nicht die allerleisesten. Hättest besser einen Enermax T.B. Silence oder Scythe Slipstream genommen - die haben auch von Haus aus eine niedrige Drehzahl, dass sie bei 12V schön leise laufen.
 
Top