News Samsung PM983: NF1/M.3-SSD mit 8 TB 3D‑NAND und 12 GB DRAM

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
475
Meinst du?

Wenn der Platz im Serverraum so knapp ist, dass man 1 HE anstrebt wird man sich wahrscheinlich einen Schrank vollstellen wollen und das wären mal 20 Mio pro Stück.

Das sind doch ganz andere Dimensionen als ein paar 100 Tausend pro Schrank?
Natürlich. Überleg mal wie viel Geld eine Airline für die Modernisierung ihrer Flotte in die Hand nehmen muss. Überleg mal was die Deutsche Bahn für ein ICE hinblättern muss. Überleg mal, dass ein Hollywoodstar 20 millionen Dollar Gage für einen Film bekommt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.382

Computerfuchs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
491
Passen ja aber man kann sie nicht befestigen und es könnte sogar ein kurzen geben durch das Gewinde des Schraubenhalters.
Wie kommst du darauf? 110 mm ist eine Standard-Länge für M.2.
Consumer SSDs in dieser Länge sind zwar selten, aber es gibt trotzdem viele Mainboards, die sich an den Standard halten und daher entsprechende Bohrungen / Gewinde besitzen.
Sofern in der Breite nichts im Weg ist, müsste sich diese SSD tatsächlich auch an einer M.2 Schnittstelle ohne Probleme (und ohne Kurzschlussgefahr) befestigen lassen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.516
@Computerfuchs

Ja, es ging nicht um die Länge sondern Belegung. Da das Teil voll belegt ist kann es eben sein, dass je nach Board unter dem m.2 Slot etwas zu weit hinaus steht wie z.B. eine Schraube oder ein SMD.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.561

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.516
Ja das kommt noch dazu. Das ganze nennt sich halt nicht umsonst m.3. @Holt hat es in einem anderen Thread schon mal geschrieben das der m.2 Slot auch eine Begrenzung der Leistungsaufnahme hat.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.382
Es ist keine M.2 SSD, sondern eine NF1 SSD und damit ist die Frage ob diese mechanisch in einen M.2 Slot passt, auch irrelevant, man braucht nämlich einen NF1 Slot um die SSD betreiben zu können. Die gibt es auf Consumer Boards noch gar nicht, weshalb sich die Frage derzeit auch praktisch gar nicht stellt, mal abgesehen davon das man die SSD auch noch gar nicht um Handel bekommt und vielleicht nie im normalen Handel bekommen wird. Die ist eben für Enterprise- und nicht für Privatkunden.
 

emulbetsup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
185
Es ist keine M.2 SSD, sondern eine NF1 SSD und damit ist die Frage ob diese mechanisch in einen M.2 Slot passt, auch irrelevant, man braucht nämlich einen NF1 Slot um die SSD betreiben zu können. Die gibt es auf Consumer Boards noch gar nicht, weshalb sich die Frage derzeit auch praktisch gar nicht stellt, mal abgesehen davon das man die SSD auch noch gar nicht um Handel bekommt und vielleicht nie im normalen Handel bekommen wird. Die ist eben für Enterprise- und nicht für Privatkunden.
Warum sollte man das Ding nicht auch als Consumer herbekommen wenn man denn möchte? Ein Anruf beim entsprechenden Systemhaus und der Vertriebler wird dir, das nötige Kleingeld natürlich vorausgesetzt, liebend gern ein Angebot dafür machen. Gerne auch zusammen mit irgendeiner Dienstleistung oder einem Wartungsvertrag oder...

Du bekommst ja auch sonst problemlos an richtig dickes Equipment (L3 Cisco/HP mit SFP+ und QSFP+ oder ne ordentliche Netapp) ran.

Behaupte mal sogar ganz frech: Für den NF1 Slot wird es entsprechende PCIe Adapter geben.
 

Computerfuchs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
491
Danke für die Aufklärung @Holt.
Wenn das elektrisch inkompatibel ist, hat sich die Frage nach der mechanischen Kompatibilität sowieso schon erledigt.
Ich hatte jetzt blind auf die Aussage von @Cool Master am Anfang dieses Themas vertraut, die den Eindruck erweckt hat, es wäre nur ein mechanisches Problem, aber elektrisch kompatibel...
Zeigt sich mal wider: Wenn man sich auf andere verlässt, ist man verlassen.

Ist ein M.3 Steckplatz auf einem Mainboard dann zumindest abwärstkompatibel zu M.2?
Wäre sonst irgendwie komisch, dass der Anschluss genau die gleiche Bauform hat.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.382
st ein M.3 Steckplatz auf einem Mainboard dann zumindest abwärstkompatibel zu M.2?
Es gibt meines Wissen noch gar keine Mainboards mit M.3 (bzw. NF1) Slot und nein, da die SSD ja mit 12V versorgt werden, während an M.2 Slot nur 3,3V anliegen und M.2 SSDs daher nur mit 3,3V versorgt werden, würde eine M.2 SSD in einem M.3/NF1 Slot sofort gegrillt werden. Daher dürften die Slots auch nicht mechanisch kompatible sein, eben um so einen Blödsinn zu verhindern.
 

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
7.407
M.2 und NF1 surften sich schon in der Pinbelegung unterscheiden, theoretisch wären also zusätzliche PINs mit 12V Spannung möglich.

Praktisch denke ich, dass man hier eine klare Trennung zwischen der Schnittstelle für Server und einer für PCs machen wird. Es schreit auch niemand nach U.2, obwohl diese Schnittstelle bei den Servern derzeit langsam Verbreitung findet.

Wegen der höheren Breite wäre NF1 von der Positionierung auf normalen Boards ziemlich ungünstig. Derzeit werden die M.2 Steckplätze ja häufig zwischen PCIe Slots vorgesehen.
 

Computerfuchs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
491
und nein, da die SSD ja mit 12V versorgt werden, während an M.2 Slot nur 3,3V anliegen und M.2 SSDs daher nur mit 3,3V versorgt werden, würde eine M.2 SSD in einem M.3/NF1 Slot sofort gegrillt werden.
Naja, theoretisch ist es schon möglich einen Standard um eine höhere Spannung zu erweitern und dabei trotzdem Abwärtskompatibilität zu erhalten. Sieht man in der Praxis z.B. bei USB Power-Delivery. Das kann max. 20 Volt liefern und trotzdem wird ein altes Gerät, was nur 5 Volt verträgt, nicht automatisch gegrillt, wenn man es daran anschließt.

War jetzt aber auch nur eine theoretische Überlegung. Denke schon, dass Abwärtskompatibilität grundlegend etwas wünschenswertes und sinnvolles ist. Aber natürlich sicher gut möglich, dass in diesem Fall drauf verzichtet wurde.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.382
Die Abwärtskompatibilität dürfte bei den Servern egal sein, es wird keiner sich einen für NF1 SSDs kaufen und dann mit M.2 SSDs bestücken, dies ist eben keine Consumer HW wo man möglichst viel miteinander kombinieren möchte.
 
Top