Samsung SSD 850 Evo nur als SATA3G am SATA6G Controller

ds1

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.713
Hallo zusammen,

ich habe auf meinem Intel P45 Board einen PCIe SATA6G Controller, an dem 2 Samsung 850 Evo hängen. Mich wundert etwas, dass die beim Booten als SATA3 angezeigt werden (s. Bild). Ich bin mir nicht sicher, ob ich vlcht mehr Performance rausholen könnte, wenn ich den Controller "richtig" konfiguriere... ATTO zeigt mir beim Test 350/400 MB/s schreiben/lesen an.

Was meint ihr? Danke für Tipps!

WP_20160724_21_07_18_Pro.jpg
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.565
Mit SATA3 ist doch in der Regel SATA6G gemeint, wobei man mit dem ASMedia Controller eh keine volle Performance erreichen kann, da der in der Regel zu schlecht angebunden ist.
 

jeder

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
81
Hast du Samsung Magican installiert? Wenn ja, was zeigt der an (Startseite des Programms, unten in der Mitte)?
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.260

ds1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.713
alles klar danke für die info. das habe ich dann verwechselt, SATA3 meint SATA6 Gb/s, im samsung magician tool steht es auch korrekt drin. mehr ist dann scheinbar mit dem asmedia nicht drin.
@adok: nativ anschließen ist natürlich immer besser, nur bietet mir der knapp 10 Jahre alte P45 Chipsatz keine SATA3 schnittstelle...
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Aber der P45 Chipsatz SATA Controller ist trotzdem schneller als der mit PCIe 2.0 x1 angebundene ASMedia Chip. Da kann der noch so oft "SATA6Gbps" anbieten.
 

ds1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.713
nein das stimmt nicht so ganz, anbei ein vergleich zwischen on-board chipsatz und asmedia controller...
201606_ATTO_250GB_SATA3.jpg 201606_ATTO_250GB_SATA6.jpg
 

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.490
Aber der P45 Chipsatz SATA Controller ist trotzdem schneller als der mit PCIe 2.0 x1 angebundene ASMedia Chip. Da kann der noch so oft "SATA6Gbps" anbieten.
Naja, die Intel Controller SATA 2 Controller haben mir nie mehr als 285/290 MB/s
für meine SSD ausgegeben, wenn der TE über 300 bekommt auf dem ASMEDIA,
was ja das Maximum bei SATA2 wäre, ist er schon schneller.

Die Limitierung mit der Anbindung bei Zusatzchips wird immer ein Problem sein,
deswegen kauft man im Idealfall nur Boards, wo alle Anschlüsse nativ sind.
2006 gabs das natürlich noch nicht, aber dann wirds mal Zeit für ein Upgrade.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.920
Sequenziell ist der ASMedia vielleicht schneller, aber oft sind die 4K-Werte und Zugriffszeiten solcher Zusatzcontroller schlechter als die der Chipsatz integrierten. Müsste man auch mit einem aussagekräftigen Benchmark, wie z.B. AS SSD Bechmark testen.
 

ds1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.713
aber dann wirds mal Zeit für ein Upgrade.
die CPU (Q9550) reicht locker für meine ansprüche... RAM, SSDs und Controller (SATA3 + USB3) wurden entsprechend erweitert... von daher hoffe ich, dass ich noch einige jahre mit dieser config fahren kann
Ergänzung ()

@SilenceIsGolden
ja du hast recht, dass 4k mit AS SSD der on-board chipsatz beim schreiben minimal schneller ist.
201606_AS_SSD_250GB_SATA3.jpg 201606_AS_SSD_250GB_SATA6.jpg

Ist der sequenzielle allerdings nicht der aussagekräftigere?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.920
Die sequenzielle Transferrate ist so gut wie egal, weil das in der Praxis nicht vorkommt, dass 500MB am Stück, d.h. in einem zusammenhängenden Speicherplatz geschrieben oder gelesen werden. Es wird halt immer mit den sequenziellen Raten geworben, weil man da gut mit großen Zahlen um sich werfen kann. Eine SSD wird in der Praxis durch niedrige Zugriffszeiten und gute 4K-Werte schnell.
Deine könnte man tatsächlich am Zusatzcontroller weiterbetreiben, der scheint recht performant und gut angebunden zu sein. Da gibts wesentlich schlechtere, wo dann der native Chipsatz-Port, trotz SATA2 zu bevorzugen ist.
Was du noch prüfen solltest, ist, ob TRIM funktioniert. Das kann man mit dem Tool TRIMcheck prüfen und nur damit. Da der MS-Standardtreiber verwendet wird, sollte es aber funktionieren. Manche Treiber solcher Zusatzcontroller lassen das TRIM-Kommando nicht durch, sodass TRIM dann auf der SSD nicht funktioniert, das ist der Hintergrund.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.481
4k mit AS SSD der on-board chipsatz beim schreiben minimal schneller ist.
Der Unterschied ist hier mal wirklich gering, meist ist er viel größer. Von daher kannst Du die SSDs auch ruhig am ASMedia Controller lassen, wenn es keine Probleme mit dem Booten gibt, denn das soll zuweilen gerade dann vorkommen, wenn beide Ports von dem belegt sind. Außerdem solltest Du bedenken, dass beide SSDs sich die Bandbreite teilen müssen, zwar ist PCIe bidirektional, es können also in beide Richtungen gleichzeitig Daten übertragen werden, aber wenn beide SSDs zeitgleich lesen oder zeitgleich schreiben, bremst die Anbindung dann vor allem bei langen Zugriffen. Ein RAID 0 zu bauen, würde also z.B. hier nichts bringen.

Ist der sequenzielle allerdings nicht der aussagekräftigere?
Das hängt von der Nutzung an, bei dem geringen Unterschied bei 4k würde ich die SSDs wie gesagt an dem ASMedia lassen.
 

ds1

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.713
Alles klar danke für die tipps, dann passt das ja
 
Top