Sapphire RX590 = Die unendliche Leidens-Geschichte. Alles instabil, spielen nicht möglich. Auch 3Dmark nicht möglich.

Gelbsucht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.035
Da meine 780ti weggeschmort ist und ich noch nicht alle Teile fürs neue System habe, hab ich vor kurzem auf die schnelle eine -tief Luft holen- "Sapphire Nitro+ Radeon RX590 Special Edition" gekauft. Der Grund: Laut Tests auf CB wäre die um einiges schneller als die Ex und für 215€ war sie günstig.

Vorab-Infos=
  • Intel i7-4790K @stock, gekühlt vom Mugen4, kommt nich wirklich über 60 Grad unter Last
  • MSI Z97M-G43 microATX Board mit Z97 Chipsatz, neuestes Bios ist drauf
  • Crucial Ballistix 2x 8GB, DDR3-1600 @XMP-Profil, keine Experimente
  • Crucial M550 SSD, ist bei 97% Fitness nach 5 Jahren. Keine Fehler. Der gehts gut
  • Gehäuse mit Überdruck-Kühlmethode durch 18cm (!) Frontlüfter. IDLE säuselt der mit ~400rpm rum, Lastdrehzahl wird vom Board abhängig von der CPU-Last geregelt. Läuft auf 5V Stellung, geht bis ~800rpm wenn der i7 viel zu tun hat. KEIN Hecklüfter verbaut (Nicht nötig). Der Frontlüfter geht auf der 12V-Stellung bis knapp über 1200rpm, dann is aber richtig Sturm. Brauch das nur im Hochsommer
  • Grafikkarte steckt richtig im 16x Slot, es hat Klack gemacht. Ja, Stromstecker sind sauber und bis auf Anschlag drin.
  • Netzteil ist ein beQuiet PurePower9 mit 500W gesamt. Dieses Netzteil hat bisher 3 Jahre lang eine überzüchtete 780ti versorgt (die Gigabyte 780ti lief vom Hersteller aus permanent auf 1163Mhz, egal wie heiß ihr wurde!)
Was grundsätzliches: Man kauft eine Grafikkarte, besorgt sich vorab den Grafiktreiber, den in diesem Fall AMD für genau diesen Chip freigibt, installiert am besten Windows frisch auf die Platte und erwartet das alles läuft (da das System davor auch sauber gelaufen ist). Tja, schön wärs gewesen!

Genau das hab ich gemacht. Windows komplett frisch vom Stick aus installiert, alle Treiber dazu, MS Updates reingeholt und dann wollte ich spielen. Diese Geschichte teilt sich in DREI Akte auf und ich habe nun VIER verschiedene Grafiktreiber durch. Es hilft nix.

Für detaillierte Infos klapp die Spoiler aus und les dir das Grauen durch. Ansonsten überspring sie und lies darunter weiter ;)

Akt 1, Win7 integrated (kritische Updates in der Iso) installiert. Nur per WSUS Offline die kritischen Updates eingeschmolzen, keine Komponenten entfernt, Windows ist also standardmäßig. Erster Treiber war der 19.9.2 =
Win7 frisch installiert (Slipstream-Installation, Updates mit WSUS Offline gesaugt, mit WinToolkit eingeschmolzen). DirectX redist rein, NET 4.8 rein, dann Treiber, dann Security Essentials und dann fehlende MS Updates geholt. Adrenalin 19.9.2 WHQL frisch drauf. Restliche Programme installiert und dann Uplay. Erstes Spiel, was ich gestartet habe, war TheCrew 1. Von den Bonneville Salt Flats Richtung Vegas gefahren, aber in Vegas nichtmal angekommen.

Nach 2-3min ein ruckeln, die fps gingen runter und dann ZACK, Bild schwarz -AMDtreiber wurde von Windows zurückgesetzt. Spiel nochmal gestartet, Fraps läuft wieder mit. Noch bevor ich losgefahren bin, hab ich mit Strg+Shift+O das Leistungsoverlay aktiviert, um zu sehen was die Karte so macht. Ich konnte nichtmal losfahren! Overlay geschlossen und siehe da, das Auto fährt. Diesmal den Highway nach Norden gefahren, aber: Nach kurzer Zeit Ruckler und wieder ein Treiber-Absturz. Spiel ohne Fraps gestartet, vor dem losfahren Overlay eingeschaltet -kann losfahren. Aber wieder in weniger als 5min Treiber-Absturz. Spiel nackt gestartet, also KEIN Overlay aktiviert -trotzdem: Amdkmdap stürzt ab und mußte von Windows wiederbelebt werden.

Randnotiz: Ich habe noch mehr Spiele, aber wenns mit TheCrew1 von 2014 schon net läuft, brauch ich Fortnite, AssasinsCreed und Co erst garnich probieren. Ja ich weiß, die meisten Ubisoft AA Titel sind unsauber programmiert bzw nicht gut optimiert -aber mit der Nvidia 780ti konnte ich genau dieselben Spiel ebenfalls unter einem Win7 mit allen Updates, ebenfalls mit Fraps mitlaufend (oft auch Teamspeak plus MPC-HC für Internetradio) stundenlang spielen. Liest sich komisch, ist aber so. Ich habe nicht an der Registry gefummelt, keinen ominösen GameBooster oder sonstige Seuche benutzt.

Als nächstes hab ich den Adrenalin 19.10.2 genommen, der hat den alten deinstalliert und sich dann nach dem Neustart. Treiber voll installiert mit AMD User Experience. AUEP übrigens ist mehrmals heimlich im Hintergrund abgestürzt ohne das ich es gesehen hatte. Wie auch immer, auch mit dem Treiber Abstürze am laufenden Meter. Über die Windows-Ereignisanzeige die beiden Abstürze von AUEP gesehen.

Nochmal den Treiber gewechselt, nun auf den Adrenalin 19.11.1. Wieder den Treiber mit ReLive, aber ohne AUEP installiert. Immernoch repoduzierbar Abstürze nach extrem kurzer Zeit. Ich habe auch die installation von TheCrew im Uplay geprüft, alles gut.

Dann habe ich HWmonitor angeworfen, dazu GPU-Z und habe dessen Rendertest laufen lassen. Wieder nach knapp unter 5min stürzte der Grafiktreiber ab und riß GPU-Z in einen freeze. Ich habe mich an das wohl fehlerhafte Overlay erinnert und kurzerhand nach dem kommenden Neustart den Prozess amdow.exe per Taskmanager gekillt. Dann nochmal GPU-Z und seinen kleinen Rendertest gestartet und siehe da, es lief bis ich es nach etwa 20min beendete ohne einen Absturz! Die Grafikkarte hielt sich brav an ihr Temp-Target von 75° und alles war wie es von Beginn an hätte sein sollen. Hätte.

Bis ich danach zum testen wieder TheCrew1 laufen hatte. Mit Fraps, ohne laufenden Overlay-Prozess -Absturz wie gehabt. Ohne Fraps und ohne amdow.exe im RAM leider auch Absturz. Da HWmonitor sich ja die Maximalwerte merkt, habe ich dann gesehen, was Phase ist.

KONKRETE SYMPTOME=
GPU-Z Renderer: Teillast. Karte geht an ihr TempTarget und bleibt dort. Grafiktreiber bleibt ohne Overlay stabil wie er soll. Der Karte gehts gut, sie ist superleise und rennt nicht in jegliches PowerTarget.. Das Renderbild hat allenfalls Mikroruckler beim Szenenwechsel, sonst zu 100% flüssig

TheCrew1 Spiel: Volllast. Karte erwärmt sich schnell, geht evtl kurz bis 77°, fängt sich und pegelt sich am Grenzwert ein. Und irgendwo in dem (Zeit)Fenster zwischen 70-75° crasht der Grafiktreiber immer. Sehr oft kurz nach den 70° schon, was ich noch nicht verstehe.
---------
Randnotiz 2: Außerdem zeigt GPU-Z, das 175W angeblich das Board Power Limit wäre. Sapphire dagegen sagt, die Karte verbrät kleiner-als-Zeichen 235W. CB hat diese blaue Karte mit fast 220W gemessen. Der Wattman allerdings lügt sowieso mindestens beim IDLE-Verbrauch.

Ich habe mein System an der Steckdose gemessen, mit der 780ti bei nixtun auf Desktop ein paar Minuten nach hochfahren waren das 50W. Mit der Radeon nuckelt das ansonsten unveränderte System etwa 48. Der Anteil der Grafikkarte liegt also irgendwo bei 14-18W geschätzt (FullHD Desktop mit 120Hz). Und NICHT 33-34, wie Wattman behauptet. Und obwohl die Karte mit 1,2v auf Last anfettet, blieb sie bisher superleise und hat dennoch das TempTarget gehalten. Mhz liegen auch dann bei 1545 mit der üblichen kleinen Schwankung.

Da ich bisher nicht glaube, das der Grafiktreiber wegen überschreitens der 70° abnippelt (Temps zu klären ist doch Sache des GrakaBios), ist es möglich, das er sich an einem falschen PowerTarget „aufhängt“ oder so? Weiterhin denke ich bei 1,2v nicht, das die GPU unterversorgt ist.

Also irgendwas verursacht das ruckeln, die Framedrops und den dann folgenden Absturz ja. Ich habe bisher NICHTS im Wattman verstellt, da ich als Kunde ganz simpel davon ausgehe, das a) ein Grafiktreiber zu 99% stabil sein sollte und nicht zu 5% und b) das er die Karte auch korrekt ansteuert. Das diese RX590 allein schon in TheCrew nicht schneller sondern sogar nen kleinen Tick langsamer als die von Gigabyte überzüchtete 780ti ist, kommt da noch obendrauf. Aber Nebensache.
Zwischendurch auch mal geschaut, ob es einen Unterschied zwischen Silent und Performance gibt. CB schrieb ja es wäre ein deutlicher Unterschied. Bei mir bzw meiner Karte ist es KEINER=
Treiber 19.9.2 unter Win7

GPU-Z Rendertest klein für 15min =
-Schalter auf SILENT BIOS-

Lüfterdrehzahl etwa: 1250
Temperatur maximal: 75 Grad
Verbrauch angezeigt: 140 Watt
GPU-Spannung maximal: 1,212 Volt
GPU-Takt maximal: 1545 Mhz
VRAM-Takt maximal: 2000 Mhz

-Schalter auf PERFORMANCE BIOS-

Lüfterdrehzahl etwa: 1240
Temperatur maximal: 75 Grad
Verbrauch angezeigt: 140 Watt
GPU-Spannung maximal: 1,212 Volt
GPU-Takt maximal: 1545 Mhz
VRAM-Takt maximal: 2000 Mhz

Randnotiz: Der Lüfterdrezahl MAX Wert von HWmonitor ist eventuell fürn Arsch, weil die Karte beim anlaufen der Lüfter einen Spike auf den Sensor gibt der dann 1700 Umdrehungen oder mehr sendet. Weiterhin sind die BIOS Infos in GPU-Z identisch. Also entweder hat Sapphire das 185W Bios NICHT in die Karte gepflanzt oder der AMD-Treiber liest nur stumpf die HardwareID aus und übernimmt nur
allgemeingültige Angaben die für alle RX590 gelten. Ist beides gleich Scheiße.
------------
Test der Biosunterschiede mit TheCrew 1
-Schalter auf SILENT BIOS-

Lüfterdrehzahl maximal: 1340
Temperatur maximal: 75 Grad
Verbrauch angezeigt: 175 Watt (HWmonitor zeigt nie mehr an)
GPU-Spannung maximal: 1,212 Volt
GPU-Takt maximal: 1545 Mhz
VRAM-Takt maximal: 2000 Mhz

Lüfterdrehzahl vom GPU-Z Log= Sobald das TT erreicht ist, beginnt der Lüfter an, von bis dahin etwa 1130 noch weiter hoch zu drehen um die Leistung zu halten. Aber dazu kommts dann nicht mehr, weil der Grafiktreiber kurz darauf abkackt. Als der Regen im Spiel einsetzte, gab es kurz einen Texturdarstellungsfehler in Form von vielen kleinen Quadraten für 1 Sekunde. Keine 30 Sekunden später der Absturz.
-------------
-Schalter auf PERFORMANCE BIOS-

Lüfterdrehzahl maximal: 1360
Temperatur maximal: 75 Grad
Verbrauch angezeigt: 193 Watt (GPU-Z Log)
GPU-Spannung maximal: 1,207 Volt
GPU-Takt maximal: 1545 Mhz
VRAM-Takt maximal: 2000 Mhz

HWmonitor zeigt niemals Verbräuche über 175W bei dieser Graka (GPU Power Draw Sensor), GPU-Z loggt hingegen auch mehr! Spiel läuft anfangs flüssig, nach 1-2min fangen die Ruckler an. Dieses "Stuttering" bleibt dann auch und kurz bevor der Treiber abkackt, wirds besonders heftig.

Temps gehen laut GPU-Z Log die letzten Sekunden vor dem Absturz auf 75 Grad konstant. Interessant auch, das die Temps vor dem Absturz im Mittel bei 72 Grad bleiben. Aber von einem Boost auf 1560Mhz fehlt jede Spur... Radeon Chill ist AUS, ANti-Lag AUS, Enhanced Sync AUS, TFRC AUS (Spiel hat eigenen Limiter) und trotzdem ruckelt es beim fahren.
Nun war ich entnervt, gab aber nicht auf. Also Windows10 1903 v2 frisch installiert, in der Hoffnung, das geänderte Grafikhandling von 10 könnte helfen. Den ganzen Installationsmarathon von vorne angefangen. Diesmal auch TheCrew 2, Fortnite und den 3Dmark dazu geholt=
Windows: Windows10 1903 v2 mit allen Updates, DX redist drin, Adrenalin-Treiber 19.11.1. Alle Treiber ohne Probleme installiert.
Grafikkarte: Nur Performance Bios
Catalyst ControlCenter: Anti-Lag / Enhanced Sync / Chill sind IMMER AUS
Spieleprofile stehen bei Vsync auf "Aus, falls nicht von Anwendung festgelegt"
AMD User Experience mit dabei, aber es kackt sich auch unter Win10 derbe ein

Rand-Notiz= Habe wie erwähnt Enhanced Sync komplett aus, nutze Vivaldi hier auf dem Test-Win10 und bekomme auf Youtube in JEDEM Video Tearing!!! Weiß nicht ob das am Vivaldi liegt, aber es ist schon derbe unfaßbar...

Weiterhin ist ReLive irgendwo auch Dreck: ich sag dem Ding, es soll den Desktop mit 30Mbit Video, 320Kbit Audio und 30fps aufnehmen. Was macht es? 2Mbit gesamt, davon 260Kbit etwa für die Audiospur. Entsprechend SCHLECHT ist die Bildqualität. Lächerliches Zeug.

GPU-Z Rendertest klein nach 20min=

Drehzahl 1273 max
Temps 75 Grad am TT-Limit
Volt 1,2063 max
Verbrauch angezeigt 140W max
Takt wie gehabt 1545 / 2000
Auslastung GPU 98%

Kein Absturz
-----------------------
GPU-Z Rendertest Vollbild nach 20min=

Drehzahl 1395 max
Temps 75 am TT-Limit
Volt 1,2063 max
Verbrauch 150W max
Takt 1545 / 2000
Auslastung GPU 100%

Test mit Radeon Overlay gestartet, das Overlay hat sich nach etwa 5min ausgeblendet. Als ich es wieder reinholen
wollte, sah ich nur Pixelfehler in dem kleinen Kasten. Der Rendertest selbst lief 20min ohne Fehler...

Das Controlcenter ließ sich nach dem beenden des Tests auch nicht mehr öffnen. Fenster-Rahmen erscheint und das wars.
==============================
-Overlay im Treiber noch an, ich laß es aber im Spiel nicht anzeigen-

TheCrew 1, FullHD, Ultra mit 4xMSAA / HBAO+, Schatten auf Hoch, VSync im Spiel AN und per Treiber 16xAF erzwungen.
Fraps 3.5.99 TRIAL läuft mit

Drehzahl 1354 max
Temps 73 Grad max
Volt 1,2250
Verbrauch 199 W max
Takt 1542 / 2000
Auslastung GPU 99%
VRAM 1,8GB

Absturz? Ja. Ich komm in der Welt an, es regnet, lächerliche 50fps laut Fraps und nichtmal 1 Minute später der Absturz.
-------------------
-Overlay ab jetzt im CCC ausgeschaltet-

TheCrew 2, FullHD, Ultra mit FXAA und SSAO+ (scheiß Beta spiel), 60fps limiter, Schatten auf Hoch (statt Ultra) und per Treiber 16xAF erzwungen=

Fraps 3.5.99 TRIAL läuft mit, GPU-Z loggt=

Drehzahl 1414 max
Temps 69 Grad max
Volt 1,2250
Verbrauch 209 W max
Takt 1545 / 2000
Auslastung GPU 100%
VRAM 2,6 GB

Absturz? JA! Im Miami Haus noch 60fps, ich geh auf die Karte und porte mich zu "Südliche Zentralwälder" (Rennen) und kann schon direkt nich mehr losfahren, kurz Kamera wechseln, Sekunden später friert das ganze Spiel ein. Die Rapmusik läuft noch und nach so 15-20sek schießt sich das Spiel ab wegen Grafiktreiber to the rescue.
==============================
Test mit 3Dmark Timespy in Standardeinstellungen. Im Hintergrund laufen nur der Epic Games Launcher und GPU-Z minimiert.

Drehzahl 1475 max
Temps 68 Grad max
Volt 1,2250
Verbrauch 228 W max
Takt 1545 / 2000
Auslastung GPU vergessen zu schauen

Absturz? Ja, Hab sogar ein Video gemacht.

3Dmark friert gleich in der ersten Sequenz ein -da wo die Steinsäule vor mir quer auf dem Boden liegt, stürzt der Grafiktreiber das erste Mal ab. Der Benchmark läuft weiter, nächste Sequenz erst 30 dann mit ach und Krach 35 fps. Im Graphics Test 2 exakt bei Frame 920 stürzt der Treiber WIEDER ab und dann schnallt 3Dmark, das was nicht stimmt.
==============================
Test mit Fortnite v11.11. Ingame FullHD (auch 3D-Objekte), Vsync an, alles auf episch, fps-limit auf 120, vier untere Optionen sind alle AN.

Drehzahl 1476 max
Temps 67 Grad max
Volt 1,2
Verbrauch 190 W max
Takt 1540 / 2000
Auslastung GPU 100%
VRAM 2855 MB

Absturz? Ja. Nach frischer Installation zuerst automatisch auf der Insel gelandet und dann Grafik eingestellt. Dann Spiel beendet und normal gestartet. 2 Sekunden bevor es in den Bus ging fror das Spiel ein und das wars. Komme auf der Insel und am Start auf so rund 90fps im Mittel. Das ist NICHT mehr als mit der 780ti...
Dann der dritte Akt mit einem nackten Win7 sp1 von Original-DVD um Konflikte durch meine Slipstream-Iso auszuschließen. Windows, Treiber, Convencience Rollup, restliche kritischen Fixes, dann SecurityEssentials, dann Uplay etc. Diesmal hab ich alte Treiber genommen, zuerst den 19.3.2 den Sapphire auf DVD der Karte beilegt=
Also Win7 sp1 installiert von Original DVD. Treiber drauf und diesmal den Adrenalin 19.3.2. OHNE AUEP, aber mit ReLive.

Overlay in den Setting ausgeschaltet, aber der Dienst läuft mit. Dann einige Windows Updates geholt, MSE dazu und los gings. Im Gegensatz zum 19.9.2 und 19.11.1 springt die Karte nun direkt in PowerState 7, sobald genug Last anliegt. Das machte sie mit 19.11.1 unter Win7 nicht, unter Win10 1903v2 hingegen schon. Aber das heißt garnichts...

Test mit TheCrew 1, FullHD, 60fps lock, Vsync, ultra, schatten hoch, HBAO+, 4xMSAA und zusätzlich per Treiber 16xAF erzwungen

...fahre die Autobahn an der Westküste Richtung Frisco. Mikroruckler zu sehen an den Bäumen, egal ob 100 oder 300kmh. Karte hält 59-60 fps. In Frisco rase ich mit dem Agera durch die Hills und rechts von der Transamerica Pyramide mitten im Sprung: Bild wird schwarz, bleibt schwarz, Sound läuft in einer Schleife. WIEDER Grafiktreiber abgestürzt!!!

!!! ICH KOTZ LANGSAM !!!

Spaßhalber NFS World genommen, festgestellt das FRTC nicht funktioniert. Selbst mit Overlayprozess gekillt, ReLive AUS und Enhanced Sync+FRTC auf 90fps bleibt NFSW entweder mit dem internen Vsync auf 60 oder geht auf 430, wenn mans ausschaltet...
-----------------------
Treiber nun von 19.3.2 (der war auf der Sapphire-DVD!) auf den ältesten, den AMD mir noch für Win7 anbietet: 19.5.2. Neuinstallation wurde gewählt. FRTC funzt immernoch NICHT. Komisch das es unter 19.9.2 und neuer aber funktionierte...?

TheCrew Profil Einstellungen nun:

amdow.exe gekillt
Oberflächenoptimierung AUS
FreeSync AUS (unterstützt mein Monitor eh nicht)
ShaderCache AUS
Tesselationmodus: Anwendungsgesteuert
Anisotropische Filterung manuell auf 16x
FRTC AUS
ReLive AUS
Chill ist AUS

Mit dem kompletten "AMD optimiert" Schmodder deaktiviert, ruckelt auch fast nix in freier Fahrt. Aber: Nach so 5km aufm Highway fahre ich durch eine Kiste, aktiviere eine "Delikt" Mission (A nach B, ein Mitspieler kam dazu), lande leider in einem Bach, werde verhaftet und nach dem Verhaftungsbild wenige Sekunden später tadaa stürzt der Grafiktreiber ab.
--------------
Wattman-Tests=

Das Sapphire Versprechen getestet: GPU auf 1560Mhz @1,2v (also quasi stock!) + VRAM auf 2100mhz @1v -Absturz.

Powerstates in 100Mhz-Schritten manuell angepaßt bis maximal 1500Mhz, Spannung bleibt automatisch. In dem Moment, als ich übernehmen anklicke, massive Bildstörung, 2-3 Sekunden später wird der Bildschirm schwarz und ich seh nur noch den Mauszeiger.

Was is das für ein Dreck?
Falls Du die Spoiler nicht ausgeklappt hast, hier das Problem=

Konkret ist es nun so, das entweder die Grafikkarte zickt wie ne Diva ohne Snickers und/oder aber auch die Treiber von AMD durchweg schlecht bzw instabil sind. Jedesmal unter Volllast steigt der Grafiktreiber aus und muß von Windows wiederbelebt werden. KEINE Bluescreens, auch der PC geht NICHT aus, nur der Grafiktreiber kackt sich ein und streikt. Die Grafikkarte hält in dem einfachen GPU-Z Rendertest brav ihr Temp-Target ein und verkraftet zumindest das problemlos. Sie ist auch super leise, selbst bei Drehzahlwerten von 1300-1400.

Den GPU-Z Rendertest übersteht sie in der kleinen Standardversion soweit mit den alten Treibern ohne Probleme. Bei 19.9.2 und neuer war schon das ein Problem. Setz ich den Haken und laß die Wolke auf Vollbild rendern, verabschiedet sich aber zuverlässig das AMD Overlay und wenn das gecrasht ist, kann ich die Radeon Settings auch nicht mehr starten. Da hilft dann nur ein Windows Neustart.

So und gehts dann auf Volllast für die Karte, ist Polen richtig offen. TheCrew 1 und 2, Fortnite Kapitel 2 und sogar der aktuelle 3Dmark TimeSpy laufen maximal 4-5 Minuten, dann is Feierabend und ich kann Windows neustarten. Außerdem hat die karte zwar 2 UEFIs drauf, der einzige Unterschied ist im Performance Modus NUR eine MINIMAL höhere Lüfterdrehzahl. Von einem Boost auf 1560Mhz und 2100Mhz Ram keine Spur. Die Karte ist auch NICHT schneller als meine vorherige 780ti, nicht nur GPU-Z beweist mir das, schon in TheCrew 1 ist es fps-mäßig dasselbe unter denselben Einstellungen. Nur am Rande erwähnt.

Also in den getesteten Spielen (hab noch mehr aber lohnt ja nich noch mehr zu installieren wenn die drei genannten schon nicht laufen!) fängt alles ganz normal an, nach spätestens 2min schleichen sich Ruckler ein (stuttering), obwohl die Optionen wie Enhanced Sync und Anti-Lag welche teils Lag erzeugen (!) auf AUS sind. Und die Ruckler werden schnell mehr und dann kommt der Absturz. Spiel beendet sich logischerweise, Win7 zeigt auch unten rechts das der Grafiktreiber abgestürzt ist (Win10 macht das NICHT!) und dann kann man nur nach nem Neustart normal weitermachen, weil die Radeon Settings nicht mehr reagieren.

Also technisch isses so: GPU-Z Rendertest erzeugt zwar auch bis 99% GPU Auslastung und Temps am Limit, aber nur mäßigen Verbrauch. Die Spiele laut GPU-Z Log lassen den Wert GPU Power Draw dann auf über 200W ansteigen. Und der Fakt, das die Spiele ja einige Minuten laufen zeigt mir soweit, das mein Netzteil auch liefert. Ich geh davon aus, wenn das zuviel Saft wäre, würde jedes Spiel gleich im ersten Moment auf der Karte (also nach dem Spielmnü) alles absaufen lassen. Ist ja nicht der Fall.

Untertakten (ja richtig gelesen) hab ich auf die schnelle per Wattman probiert, ergab ebenfalls einen Absturz...

Wie also löse ich das Problemchen?
 
Zuletzt bearbeitet:

SonyXP

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.555
Hast Du mal versucht, der Karte - z.B. über den MSI Afterburner - ein wenig mehr Spannung zur Verfügung zu stellen? Meine letzte AMD-Karte ist schon eine Weile her, aber das sollte ähnlich zu bewerkstelligen sein.

Ich hatte schon eine 1070er in der Hand, die sich ähnlich verhielt und mit 5-10% mehr Spannung noch heute schnurrt, wie ein Kätzchen. Die "Stockspannung" wollte in dem System, wo sie aktuell verbaut ist, einfach nicht ausreichen.

:Edit: alternativ wäre ein Untertakten der Karte sicherlich auch mal einen Versuch wert. Einfach nur, um sich an die Fehlerquelle heranzutasten. Vielleicht spielen GPU/VRAM einfach nicht richtig mit, bei aktueller Speisung.
 

besseresmorgen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.092

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.432
Mit deinen Problemen bist du momentan nicht alleine, die Treiber von AMD scheinen aktuell wirklich nicht stabil zu sein. Krankheitsbedingt bin ich zur Zeit häufig im Internet, auf 4 Computerseiten. Ist gerade wirklich so das seit einem Monat, so gut wie jeden Tag, von irgend jemand, von diesen Problemen zu lesen ist. Auch davon das es mit alten Treibern zu beheben ist, was einem herzlich wenig bringt wenn man aktuelle Spiele spielt.
Erinnert mich irgend wie an das Blackscreen Problem bei den 7970, hätte AMD dieses nicht gehabt, hätte ich eine 7970 gekauft. 6 Wochen nach dem kauf einer GTX670 haben sie es aber in den Griff bekommen.
Falls dein Windows noch zu bedienen ist- Neustart Grafiktreiber: Win-Taste+Strg+Shift+B
Vielleicht erspart das ja den Neustart.
Die ständigen, erheblichen Änderungen der einzelnen W10 Versionen macht diese Probleme. Auch NV hat da das ein oder andere Problem mit. Würde mich nicht wundern wenn deine Probleme mit 1809 vorbei, oder zumindest erheblich besser wären.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.898
Klingt eben nach nen Hardwareproblem. Netzteil oder Grafikkarte. Hatte ich beides schon mal mit nahezu gleichen Symptomen. Mit den Treibern selbst habe ich bisher noch keine Probleme gehabt.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.432
Es haben auch mehrere Leute die GraKa getauscht, weil sie eben neu war, meist aber ohne Erfolg.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.623
Mit deinen Problemen bist du momentan nicht alleine, die Treiber von AMD scheinen momentan wirklich nicht stabil zu sein.
Die offiziellen empfohlenen Treiber (19.9.2) sind stabil, die BETA (optionalen) Treiber sollte man meiden,
insbesondere wenn man keine RX 5700 Serie Karte hat.
Ich nutze seit 15 Jahren nur ATI/AMD Karten und kenne diese Treiber Probleme nicht, von denen
hier auch immer mal gerne von den Nvidianer im AMD Forum berichtet wird.
Den riesen Text da oben habe ich nicht wirklich ganz gelesen, viel zu viel und auch unnötiges .... .
Hier muss ganz klar die Hardware überprüft werden, da muss man jetzt nicht noch etliche Seiten
spekulieren und AMD-Grafikkarten bashen.
Und das wäre hier das Netzteil und die Grafikkarte was als erstes zu überprüfen wäre.
Grafikkarte in einem anderen System, anderes anständiges Netzteil zum überpüfen.
Es haben auch mehrere Leute die GraKa getauscht, weil sie eben neu war, meist aber ohne Erfolg.
Ach komm, ich bin auch in vielen Foren unterwegs, auch regelmäßig auf Guru3D im AMD Grafikkarten/Treiber
Forum, ich lese hier wirklich nichts, was deine Aussagen hier bestätigen.
 

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.898

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.623
Wie auch immer, das läßt sich eigentlich alles herausfinden in dem man Hardware auf Defekt/Fehler überprüft.
Dass der TE es wohl nicht wahrhaben will, dass evtl. auch sein "beQuiet PurePower10" überpüft werden soll,
ist mir in seinem Startpost schon aufgefallen.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.432
Ach komm, ich bin auch in vielen Foren unterwegs, auch regelmäßig auf Guru3D im AMD Grafikkarten/Treiber
Forum, ich lese hier wirklich nichts, was deine Aussagen hier bestätigen.
Meinst du wirklich das ich hier Dinge erfinde...... um etwas schlecht da stehen zu lassen von dem ich gar nix habe? Zu einer Fangemeinde gehöre ich nicht und die Teile für mein Ryzen System haben auch langsam Hand und Fuß.

^^Klar... bei AMD häufen sich die Netzteil Probleme und wenn man die Karte hinterher gegen eine Nvidia Karte tauscht geht es dann wieder :lol:
Wenn die Leute, die das geschrieben haben, alles nur erfinden kann ich auch nichts dafür. Wären aber auf unerklärliche weise wirklich viele.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.623
Naja .., lassen wirs gut sein und Meinungsverschiedenheiten bringen den TE jetzt auch nicht weiter.
Ein paar sachliche Ratschläge hat er jetzt ja erst mal, mal sehen was er meint und tun will.
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.035
Hast Du mal versucht, der Karte - z.B. über den MSI Afterburner - ein wenig mehr Spannung zur Verfügung zu stellen?
Werd ich morgen mal probieren. Untertakten hab ich probiert, weil ich auch schon dachte, das die Karte evtl zu sehr am Limit läuft. Das endete bei gesetzten 45Mhz weniger trotz nicht reduzierter Spannung in einem Absturz...
War Mir klar dass DAS nicht funktionieren würde, ansonsten mal schauen.

Reduziere mal den PCIe-BUS im BIOS/UEFI auf GEN2.
ok warum soll das wegen Updates nicht laufen? PCIe 2.0 habe ich vorhin probiert
pcie2null.jpgpcie20crash.jpg
Wie auch immer, das läßt sich eigentlich alles herausfinden in dem man Hardware auf Defekt/Fehler überprüft.
Dass der TE es wohl nicht wahrhaben will, dass evtl. auch sein "beQuiet PurePower10" überpüft werden soll,
ist mir in seinem Startpost schon aufgefallen.
Ich bin mit einfachster Logik da rangegangen. Aber Du darfst mir gern erklären, warum es denn genau das NT sein könnte.

Ich begründe meine Aussage auch gerne nochmal a) hat das NT bisher eine stromhungrigere Karte versorgt und b) geht mein PC ja nicht aus. Ich kann natürlich irgendeinen Faktor übersehen haben, da ich mich bisher nicht mit Grafikkarten-spezifischen Sachen beschäftigt habe.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.623
Ich bin mit einfachster Logik da rangegangen. Aber Du darfst mir gern erklären, warum es denn genau das NT sein könnte.
Ich sagte nicht das es genau das Netzteil sein könnte, ich sagte du solltest es mit überpüfen,
um es soweit dann je nachdem ausschließen zu können.
Du solltest beides überpüfen, Grafikkarte und Netzteil.
Ich dachte, irgendwie willst du hier ja weiter kommen.
Mir ist das aber egal, wie du weiterhin deiner Logik folgst
und jetzt zu jedem Ratschlag eine Gegenfrage stellen musst.
Kannst die Kiste auch in eine PC-Werstatt bringen, wenn du keine Möglichkeit hast zum überprüfen.
Die werden dann als erstes mal Grafikkarte und Netzteil überpüfen.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.623
Das ändern der "PCIe GEN" Einstellungen ist eigentlich nur dafür gedacht,
wenn es Probleme mit dem erkennen der Grafikkarte gibt,
ansonsten bringt das nichts, denn deine Karte wird ja vom UEFI/Bios erkannt.
Kannst du getrost wieder auf GEN3 stellen.

Ich auch über deinen Beitrag.

Hab gerade mal einen Blick in euer Nvida Forum geworfen,
ich denke dort soltest du dich mal nützlich machen und helfen,
gibt doch einiges zu tun dort.
 
Zuletzt bearbeitet: (ergänzt)

Cr@zed^

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.510
Du hattest ein ESD Armband beim Aus- und Einbau der Hardware richtig angelegt?
Die Karte in einem anderen Rechner mal probiert?
Kann die jemand aus deinem Freundeskreis mal eine Karte und ein Netzteil ausleihen um einen defekt dieser auszuschließen?
Und finaly: Nullmethode durchgeführt?
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.035
Ich sagte nicht das es genau das Netzteil sein könnte, ich sagte du solltest es mit überpüfen,

Ich dachte, irgendwie willst du hier ja weiter kommen.

Mir ist das aber egal, wie du weiterhin deiner Logik folgst
und jetzt zu jedem Ratschlag eine Gegenfrage stellen musst.
Guten morgen,

Da ich schon neue Teile hier habe, hätte ich tatsächlich die Option, ein anderes Netzteil an die Grafik testweise anzuschließen. Habe ein nagelneues Seasonic Focus+ 550 hier liegen. Könnte das auf die schnelle neben den offenen PC legen und mit dessen PCIe-Leitungen die Sapphire versorgen.

Aber das ist nicht genau MEINE Logik, wie ich argumentiert habe, es ist ne allgemeingültige Logik, siehe auch
Genau, und wenn der Rechner ausgeht, dann reicht das Netzteil nicht.
Dann stellst Du das Power-Target der Graka runter, solange bis das nicht mehr passiert...
Und ich hab die Gegenfrage gestellt, weil es nen Grund haben muß, das Du auf das Netzteil als Schwachstelle hinweist und auf Nachfrage begründen solltest Du es ja schon können finde ich.

Deshalb, rein vom Maximalverbrauch her fraß die 780ti mehr, nicht nur weil sie schon gleich von Nvidia mit nem höheren Verbrauch angegeben war sondern auch weil sie stark übertaktet und übervoltet war von Gigabyte her. Und aufgrund dieses Fakts und der Annahme, das GPU-Z bzw der Wattman wenigstens beim Lastverbrauch richtig liegen (Richtwert GPU Power Draw, kann die Karte physikalisch nicht einzeln messen. nur das Gesamtsystem), seh ich anhand der Zahlen das die RX590 darunter liegt.
----------
Ich hab auch vor Erstellung des Themas in diesem Unterforum nach Kollegen mit dem gleichen Chip geguckt. Ein anderer hatte mit einer RX590 BSoDs -das hab ich nicht! Mein Windows stoppt nicht, meine Kiste geht auch nicht aus. Nachdem Windows den Treiber wieder startet, kann ich zumindest ohne Volllast einfach weitermachen. Ein anderer User schrieb zB das er die Fehler mit seiner RX590 durch anheben der vCore in den Griff bekommen hat -ich hab nur nicht untervoltet, mein i7 läuft auf Standard. Darum glaube ich bisher nicht das ein anheben seiner Spannung mein Problem löst.
----------
Natürlich will ich weiter kommen, sonst hätt ich mir ja nicht die Mühe gemacht und so einen Berg an Text mit Details bis in den letzten Krümel verfaßt :cool_alt: Wie oben geschrieben, das mit dem neuen NT kann ich heut nachmittag mal verkabeln. Ist ja nicht so das ich keinen Ratschlag testen würde bzw könnte (siehe PCIe 2.0).
Ich muss mal kurz schmunzeln. Ich hatte ernsthaft überlegt nach 10 Jahren nächstes Jahr wieder auf AMD zu setzen. Es hat sich scheinbar bzgl. Stabilität und Treiber nichts geändert.

Warum nutzt man dann nicht die Rückgabe und tauscht gegen ein stabiles nVidia Produkt oder zumindest eine andere Karte aus dem AMD Lager?
Nun, ich habe die letzten 8 Jahre auch Nvidia genutzt, so is das nicht. Ich habe auch eine 2080ti hier liegen, die aber soll erst im neuen Sys laufen und weiterhin wäre das aktuelle Netzteil wahrscheinlich mit der wirklich überlastet, einerseits wegen Verbrauch und wegen Last-Spitzen. Daher liegt das Seasonic schon hier.

Ob die AMD-Treiber grundsätzlich instabil sind über die letzten Jahre kann ich nicht aussagen. Ich habe oben nur meine eigene Erfahrung der letzten Woche geschrieben. Klar verstehe ich nicht, warum AMD User Experience "abhaut" oder war der fps-limiter bei den frühen 2019er Treibern nicht geht -das is schon komisch. Und ja, ich habe mit Sapphire früher schonmal schlechte Erfahrung gemacht, aber nur in Sachen Verarbeitung, funktioniert haben die damals alle.

Ich glaube auch das -wie ein anderer hier mal schrieb- meine Karte "auf Kante genäht" ist. Daher sehe ich keinen Boost von 1560Mhz schätz ich mal. Das ich wohl in beiden Schalterstellungen dasselbe UEFI in der Karte hab, ist auch zweitrangig. Ich wüßte nur gern, warum Karte einbauen, Treiber installieren und alles auf default betreiben nicht möglich ist?

PS, zurückgeben kann ich die nicht. Ich teile dasselbe Schicksal wie die meisten Leute mit microATX Brettern, Grafikkarten mit Backplate passen nicht drauf, weil die Halteklammern vom Ram zu nah am PCIe x16 enden. Mußte die Karte wie ein Ghettomodder im MacGyver-Stil etwas bearbeiten :D was die Funktion aber nicht beeinträchtigt. Das wiederum beantwortet auch die Frage, warum die 2080ti nicht im System ist. Bei der 215€ Karte machts mir nichts aus, aber ne Karte der 1100€+ Klasse werde ich nicht mit Werkzeug bearbeiten. Außerdem wäre sie mit meinem i7 unterfordert.
Das ändern der "PCIe GEN" Einstellungen ist eigentlich nur dafür gedacht,
wenn es Probleme mit dem erkennen der Grafikkarte gibt,
ansonsten bringt das nichts, denn deine Karte wird ja vom UEFI/Bios erkannt.
Kannst du getrost wieder auf GEN3 stellen.
Ok danke für diese Info, hab es danach eh wieder auf Auto gestellt, weil es nix brachte. Siehe zweites Bild da oben.

@emeraldmine siehe Bild 2 was ich als Antwort für dich gepostet hatte.

@Cr@zed^ Ich möchte nicht unhöflich sein, aber oben erkennt man auch ohne den verspoilerten Text zu lesen, das die Karte läuft. Nur unter voller Belastung steigt der Treiber aus, was an Treiber oder der Karte liegen kann.

Es ist so das ich auch grad mit ihr diesen Text schreibe. Alte Spiele, die wenig Auslastung erzeugen wie alte Command&Conquer Teile, NFS World und so "Kleinkram" funktionieren. Der kleine GPU-Z Rendertest funzt auch. Aber aktuelle Sachen, die die Karte richtig auslasten -inklusive aktueller 3Dmark, laufen eben nichtmal 5min. Aber anlaufen tun sie, also glaube ich bisher, das mein Netzteil keinem "Spike" (beim Wechsel in den höchsten Powerstate) ausgesetzt ist, der es überlasten würde.

PS, ich hab kein solches Armband. Ich habe vorher ein Wasserrohr angefaßt, die sind im Keller geerdet.

Ich leg heute nachmittag mal das andre Netzteil daneben und schau mal. Sollte es dann nicht ruckeln und ich ne Stunde lang spielen können, dann wird es so sein das mein bisheriges beQuiet warum auch immer doch ans Limit gekommen ist. Werde das auch filmen.

Ah und übrigens, jemand hatte nen Slot-Tausch vorgeschlagen= Kann ich nicht. Bei mir liegt das Board um 180° gedreht, so das die CPU unten ist und vom zweiten x16er Slot bis zum Netzteil ist zuwenig Platz. Siehe Bild im SysP. Die Karte über der Grafikkarte ist die Asus Soundkarte, was höheres paßt da oben nicht. Und im x1 Slot würde ich die Grafikkarte hemmungslos kastrieren, also kommt das nicht infrage.

Bis später
 

Otacu

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
78
Du "bearbeitest" die Karte mit Werkzeug, damit sie aufs Board passt. Vllt hast du sie damit auch beschädigt.
Stell doch mal ein paar Bilder ein, auch wenn man nicht unbedingt Beschädigungen sehen muss^^
 
Top