News Schnelle Speicherkarten: SD-Karten setzen ab Sommer wie SSDs auf PCIe (NVMe)

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.131
#1
Um noch schneller zu werden, setzen SD- und microSD-Karten wie QXD in Zukunft auf PCI Express. SanDisk zeigt zum MWC 2018 bereits eine Studie, die fast 900 MB/s erreicht. Die SD Association freut das nicht, denn der Standard soll erst im Sommer fertig sein. Mit UHS-III sind bisher 624 MB/s lesend das Maximum – in der Theorie.

Zur News: Schnelle Speicherkarten: SD-Karten setzen ab Sommer wie SSDs auf PCIe (NVMe)
 

Vissi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
384
#2
Jetzt müsste es nur noch einen Adapter zur Außenseite des Gehäuse geben.

Dann könnte man ziemlich lange Movies, vor allem in UHD (4K) ziemlich schnell auf den heimischen PC übertragen.

Vielleicht als 5 /14 Schachtlösung mit weiteren Datenträgerausleseplätze.

Nachtrag wegen dem Hitzeproblem:
Was ist, wenn man die Ausleseeinheit in ein 5 1/4 Zoll Schacht verbaut und dieses mit einem Lüfter ausstattet, dass es gleichzeitig die SD-Karte kühlt? Vielleicht über eine Heatpipe und einem Federmechanismus, der die kleine Fläche der SD-Karte an die Kühlfläche drückt und dann diese ähnlich wie bei einer CPU kühlt? Dann könnte man auch extra SD-Karten mit einem (teilweise) Metallgehäuse ausführen, um die Wärme besser abzuführen. Denn man benötigt ja nur die Kühlung, wenn man auf dem PC größere Datenmengen übertragen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.211
#3
Hauptsache die Kompatibilität wird gewart. Die Kameras verwenden dann alte Standards wie ich das verstanden habe.

900MB/s wären wirklich nice, so ist eine 400GB Karte in 8 Minuten leer. :)
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.211
#5
@sonderrap
Deine Finger berühren die Ummantelung aus Plastik, die wird keine 85 Grad haben und auch wegen schlechter Leitfähigkeit sehr schnell abkühlen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.999
#6
Wenn ich sehe wie warm USB 3 Sticks werden obwohl sie bei weitem nicht an solche Geschwindigkeiten rankommen, dann sehe ich Probleme.

Andererseits, statt 2,5" oder M.2 nur noch SDXC wäre eine schöne Sache. Kompakt und hotplugfähig. Vielleicht erleben wir ja die Floppy Zeiten wieder. PCs hatten keine eingebauten Massenspeicher und alle Programme inkl. OS wurde von Floppy gestartet die man von Rechner zu Rechner trug.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#7
Wenn diese Karten marktreif sind, müssen sich die großen Smartphonehersteller ja eine neue Ausrede einfallen lassen, warum sie keinen SD Slot verbauen und ihren überteuerten eigenen Gammelspeicher verbauen :evillol:

Bisher müsste bei den besseren Geräten ja die negative Nutzererfahrung durch die langsamen Speicher herhalten.
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
938
#8
ich sag nur: ADAPTER!

wie bei Apple wird's wohl externe Adapter nach USB-C für Androide bzw. Apples Lightning usw. geben.
 

douron

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.955
#9
das kommt auch für hobby und semi-profi-filmer zugute, die gerne in hoher qualität aufnehmen, sprich min. 10bit, 400mbit, 4444, oder gar raw... die preise der cf und sdd-speicher von namhaften filmkamerahersteller sind echt horrend
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
5.287
#10
Wenn ich sehe wie warm USB 3 Sticks werden obwohl sie bei weitem nicht an solche Geschwindigkeiten rankommen, dann sehe ich Probleme.
Wenn ich da an meinen USB-C Stick von Sandisk denke: Nach 5 Minuten verbrennt man sich daran die Finger. Alu sei dank.

Kriegen Kameras dann eingebaute Lüfter? Ich möchte nicht wissen, was eine solche Hitze in meiner Kamera anrichten kann.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
871
#11
Erstaunlich, was jetzt auf einmal alles PCIe-fähig ist.
Da frage ich mich, wieso war es denn nicht gleich von vorneherein möglich dies für PCI zu implementieren?
Stattdessen wurde jahrzehntelang umständlich einen Wandlerchip dazwischen geschaltet?
USB, SATA, IDE und AGP... alle diese Signale werden ja dann ohnehin in PCIe gewandelt im PC.
Wieso denn alle diese Sonderwege, wenn es in allen Fällen auch einfach das jeweils originäre PCI oder PCIe getan hätte?

Ich meine die Frage wirklich ernst...
Ging es dabei nur darum durch künstliche Standardinflation und Verringerung der Performance den Markt auszulutschen?
PCI/PCIe hätte ja an der jeweiligen Schnittstelle von vorneherein hohe Bandbreiten zur Verfügung gestellt und man hätte nicht so viele vermarktbare Zwischenstufen gehabt, wie mit SATA1-SATAxyz??
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
938
#12
Jetzt müsste es nur noch einen Adapter zur Außenseite des Gehäuse geben.

Dann könnte man ziemlich lange Movies, vor allem in UHD (4K) ziemlich schnell auf den heimischen PC übertragen.

Vielleicht als 5 /14 Schachtlösung mit weiteren Datenträgerausleseplätze.
bereits vor 2 Jahren galt: Mission accomplished!
Ergänzung ()

Erstaunlich, was jetzt auf einmal alles PCIe-fähig ist.
Da frage ich mich, wieso war es denn nicht gleich von vorneherein möglich dies für PCI zu implementieren?
Stattdessen wurde jahrzehntelang umständlich einen Wandlerchip dazwischen geschaltet?
USB, SATA, IDE und AGP... alle diese Signale werden ja dann ohnehin in PCIe gewandelt im PC.
Wieso denn alle diese Sonderwege, wenn es in allen Fällen auch einfach das jeweils originäre PCI oder PCIe getan hätte?

Ich meine die Frage wirklich ernst...
Ging es dabei nur darum durch künstliche Standardinflation und Verringerung der Performance den Markt auszulutschen?
PCI/PCIe hätte ja an der jeweiligen Schnittstelle von vorneherein hohe Bandbreiten zur Verfügung gestellt und man hätte nicht so viele vermarktbare Zwischenstufen gehabt, wie mit SATA1-SATAxyz??
Es vergißt die Strukturunterschiede zwischen PCI und PCIe. Eins ist ein BUS, das andere eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung mit 1 bis 16 Lanes! Bei einem Bus gibt es nicht umsonst die Host-Bus-Adapter! Die münzen verschiedenste Signale auf PCI um. Heutzutage macht man es andersrum und münzt alles, was angeschlossen werden soll auf PCIe um.
Ergänzung ()

achja: Bandbreite von PCI: 32bit 33MHz --> theoretische 133MByte/s
PCI 64bit oder gar PCI-X 66-133MHz konnten mehr, waren aber auf maximal 3 Anschlüsse pro Bus beschränkt bzw. konnten bei Nutzung eines Anschlusses mit 133MHz am Ende keine weiteren Anschlüsse bedienen oder nur mit begrenzter Taktung.
 

Necoro

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
33
#13
SanDisk zeigt zum MWC 2018 bereits eine Studie, die fast 900 MB/s erreicht. Die SD Association freut das nicht, denn der Standard soll erst im Sommer fertig sein.
SanDisk ist doch Mitglied der SD Association, wieso stört die, dass SanDisk schonmal zeigt, was in Zukunft möglich sein könnte?

UHS-III wurde vor einem Jahr zum MWC 2017 präsentiert. Bis heute gibt es keine Speicherkarten, die diese Geschwindigkeit ausnutzen. Bei SD-Karten mit PCIe Express soll es nicht anders laufen.
Aber SanDisk zeigt doch, dass die Technik (als Prototyp) bereits möglich ist und existiert.
Liegt es also nur am Temperaturproblem?
 

ro///M3o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
331
#14
SSD Ersatz für den Office / Multimedia PC (allein schon wegen der Größe)? Vermutlich auch günstiger? Gibt es Angaben bezüglich TBW Werten usw? 900MB/s lesen ist schon eine Ansage bei der Größe...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.665
#16
Na da haben die Notebookhersteller ja gerade noch rechtzeitig angefangen, die SD Slots zu verbannen ^^ Da hätte man ja um ein Haar noch günstig brauchbaren Speicher nachrüsten können. Ich bin mal gespannt, bis das Marktreif ist, gibts bestimmt auch schon 900GB+ Micro SD Karten. Bei einem ansprechenden Preis und guter Verbreitung sicherlich spannend.

Hoffentlich setzen einige notebookhersteller (Thinkpads?) das dann auch so ein. Ansonsten sicherlich auch spannend für 4K Kameras.
Bei der Hitze mache ich mir relativ wenig sorgen. Das werden maximal ein paar watt an abwärme sein. Die ließen sich zur not passiv noch wegkühlen. Klappt ja auch mit Prozessoren in kompakten geräten recht gut und so ein ULV Prozessor wird sicher einige watt mehr an Abwärme produzieren, als so eine kleine SD Karte samt Leseeinheit.


Eine SDKarte war noch nie ein Ersatz für ein Massenspeicher im PC. Da ändert auch das schnellere Protokoll nichts dran.
Sagt wer? Wenn man nur günstig etwas speicher braucht, warum sollte es eine SD Karte da nicht tun? sicherlich was zuverlässigkeit etc. angeht kommt man da nicht an eine richtige SSD ran, aber das braucht man auch nicht wirklich. In Gamingnotebooks wäre das aber beispielsweise eine nette Erweiterung wo man einfach ein paar Spiele draufpacken kann. Auch heute kommen die Hersteller noch mit 128GB und 256GB SSDs um die Ecke, da wäre so eine 400GB SD mit SSD Speed für unwichtige Anwendungen eine super sache. Schneller als ne olle Festplatte ist es alle mal
 
Zuletzt bearbeitet:

Mardock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
268
#17
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.780
#18
Sorry, aber wenn der Media Markt 2018 noch SD Karten
mit 10mb/schreiben und 90mb/lesen verkauft, müssen
wir uns um solche Scherze keine Gedanken machen.
Hier ist nicht der Bus, sondern der Speicherchip der
limitierende Faktor. Außerdem müsste wohl DRAM auf
den Chip gelötet werden um diese Werte in der Praxis
zu bekommen. Physikalisch sicher nicht so einfach wenn
man sich mal die Größe anschaut.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.999
#20
Nicht wirklich. Sie sind damit erweiterbar. Aber das OS will man nicht auf einer SD Karte haben.
Offenbar meinst du es ja wirklich ernst. :)

Schau mal auf RasPis. Oder auf FreeNAS.

Es gab mal Zeiten, da hat man OS/Programme/Daten auf Floppies gehabt.

Als Massenspeicher für die schnellsten der schnellen PCs gibt es mit SSDs sicherlich bessere Alternative aber es gibt auch langsame Rechner die nur schnell genug für die Aufgabe sein müssen für die sie gebaut werden.

Selbst Windows To Go dürfte auf so schneller SD Karte besser laufen als auf lahmen USB Sticks.
 
Top