Schnellformatieren oder normal formatieren?

Choco2

Banned
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.742
Hallo zusammen.

Ich möchte Vista neu installieren.

Wenn ich jetzt die DVD einlege, dann würde die Festplatte nur schnell formatiert werden, und dann geht es gleich weiter mit der Vista installation.

Wenn ich allerdings eine andere Platte in Vista formatieren will, dann dauert das viel länger.

Wo ist denn der Unterschied zwischen dem schnellen Formatieren, und dem normalen Formatieren? Was ist zum empfehlen?

Thx. Choco
 

Flipper44

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
771
Ich habe in den Gebiet zwar keine Fachkenntnisse, aber ich denke, dass bei der Schnellformatierung nicht alles "so gründlich durchgegangen wird". Bei der normalen Formatierung werden, laut meinem Bruder, die ganze Festplatte voller 0en geschrieben. Wahrscheinlich wird bei der Formatierung einfach ein Massenbefehl gegeben der irgentwie alles auf einmal zur 0 macht und dann eventuell manchmal eine 1 auf der HDD vergisst? Aber in beiden Fällen ist die HDD danach im Windows sichtbaren Bereich "leer".

Bin allerdings wie gesagt nicht wissend in dem Gebiet, hoffe das sich hier die Fachleute einklinken!
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.277
Bei einer Schnellformatierung wird nur die TOC (Table of Content, Inhaltsverzeichnis) überschrieben/geleert, nicht die Daten und Sektoren selber. Es findet zudem keine Überprüfung defekter Sektoren statt. Bei der normalen Formatierung wird hingegen jeder Sektor der Platte explizit geprüft, ggf. berichtigt/deaktiviert und physikalisch überschrieben.

Wenn die Platte sicher i.O. ist, reicht die Schnellformatierung. Prüfen kann man sie zur Not auch manuell im Nachhinein.
Ich pers. bevorzuge bei HDD immer die normale Formatierung. So oft macht man das ja in der Regel auch nicht. ^^
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Überschrieben werden die Daten aber anscheinend erst seit Vista, nicht unter XP und Vorgängern.
Unter XP sind die Daten nach einer normale Formatierung jedenfalls in wenigen Minuten, beispielsweise mit testdisk oder photorec, wiederherstellbar, wenn die Bereiche seitdem nicht durch neue Installationen überschrieben worden sind.

gruss, limoni
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.277
Der Unterschied scheint wohl wirklich nur die Sektorüberprüfung zu sein.
Beides sind ja nur High-Level Formatierungen und keine Low-Level.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cat

Banned
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.635
Bei der normalen Formatierung wird hingegen jeder Sektor der Platte explizit geprüft, ggf. berichtigt/deaktiviert und physikalisch überschrieben.
Sorry, dass ich diesen 5 Jahre alten Thread hochhole. Ich wollte mich nur gerade prinzipiell mit dem Thema beschäftigen und fand dann diese Aussage auf den oberen Rängen der Google-Suche. Eine normale Formatierung kann keine Sektoren reparieren oder deaktivieren. Das kann nur die Festplatten-Firmware.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.770
Durch die vollständige Formatierung werden ab Vista alle Sektoren innerhalb der Partition mit Nullen überschrieben. Vorhandene schwebende Sektoren werden nach dem Überschreiben probegelesen und wenn das fehlschlägt, mit Reservesektoren ersetzt. D.h. die langsame Formatierung stößt die Prüfung und wenn nötig das Remapping defekter Sektoren durch die HDD-Firmware an. Also kann man durch eine langsame Formatierung Sektoren "reparieren".
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.203
Meines Wissens prüft Windows auch schon lange beim normalen Formatieren nicht mehr, ob die Sektoren gelesen werden können. Eben weil das der Controller bei den Sektoren die er schon als schwebend, also nicht mehr lesbar, markiert hat, schon selbst tun sollte und diese dann auch ggf. durch Reservesektoren ersetzt, meistens zumindest. Es gibt immer wieder mal Beispiele hier, wo das dann doch nicht der Fall ist.
 
Top