Sensorformat: Unterschiede zwischen Samsung Galaxy S6 vs. S7 vs. S8

lordZ

Admiral
Registriert
Juli 2002
Beiträge
7.585
Hallo Leute!

Ich hab eine kurze Frage zum Sensorformat der Samsung Smartphones S6 bis S8.

Das S6 hatte ja noch das Sensorformat 16:9 und ab dem S7 wurde es dann 4:3.

Die Frage auf den Punkt gebracht: Was heißt das? :confused_alt:

Warum ich das frage: In meinem Freundeskreis gibts viele S7 und S8, ich bin der einzige mit dem S6. Abgesehen von dem immer schon katastrophal gewesenen Akku bin ich damit recht zufrieden. Wir alle machen unsere Fotos im Format 16:9 weil's einfach für die meisten Fernseher und Computerbildschirme super passt.

Mir fällt auf, dass ich mit dem S6 den größten Bildwinkel hab d.h. wenn meine Kumpels das selbe Motiv wie ich fotografieren, dann müssen die immer einige Schritte weiter nach hinten gehn, um alles auf's Bild zu bekommen. Da ich irgendwann aber mal ein neues Smartphone brauchen werde, möcht ich genau auf das achten, denn man kann halt leider nicht immer so weit nach hinten gehn. Und ich vermute eben, dass es was mit dem Sensorformat zu tun hat.

Vielen Dank schon vorab für eure kurze Erklärung! :)
 
Google "Bildformate 4:3 16:9"

Wenn deine Freunde Fotos im 4:3 Format machen ist es kein Wunder das sie weiter nach hinten müssen.

Neues Handy - Kamera mit "Weitwinkel"
 
Das Sensorformat wie du es beschreibst (z.B. 16:9) gibt das Seitenverhältnis des verbauten Bildsensors an. Der Bildwinkel ergibt sich aus der Sensorgröße und der verwendeten Brennweite des "Objektivs" (Linse vor dem Sensor).
Eine längere Brennweite ergibt bei einem gleichgroßen Sensor einen engeren Bildwinkel. Ebenso ergibt ein kleinerer Sensor bei gleicher Brennweite einen engeren Bildwinkel (wie eine Ausschnittsvergrößerung).
 
Hallo Leute, danke für eure Antworten.

@Spillunke: Nein, wie ich oben geschrieben habe, machen wir alle unsere Fotos in 16:9. Daher wundere ich mich ja, warum ich mit dem S6 scheinbar den größten Bildwinkel habe und meine Vermutung war eben, dass es etwas mit dem Sensorformat zu tun hat. Google beantwortete mir diese Frage nicht, daher schreibe ich hier. Auch dein Tipp Google "Bildformate 4:3 16:9" hilft nicht.

@Cebo: Okay, deine Antwort bringt mich weiter, aber bisher nur einen kleinen Schritt. :) Der Bildwinkel ergibt sich also aus Sensorgröße und der Brennweite, weiß ich seit Google. Aber wie ist nun der Zusammenhang mit dem Sensorformat. Gibt es da einen?
 
Das Sensorseitenverhältnis selbst hat eigentlich keinen Einfluss auf den Bildwinkel.
Bildkreis.jpg
Jedes Objektiv wirft ein Kreisförmiges Bild, welches in einer Kamera auf einen Film / Sensor trifft. Ob hierbei 16:9 (orange) oder 4:3 (grün) gewählt wird, ist dabei egal. Die Diagonale ( =Bildwinkel) beider Rechtecke ist gleichgroß ( =Durchmesser des Kreises.)
Der Unterschied der Smartphones S6 bis S8 liegt eher in der verwendeten Brennweite bzw. der Sensorgröße.
 
Okay, danke, das klingt soweit verständlich.

Da stellt sich für mich aber nun die weitere Frage, warum dann die Hersteller von vormals 16:9 Sensoren (S6) in aktuellen Geräten wieder auf 4:3 (S8) gehen? Da mMn die meisten User wohl im Format des Handydisplays (meist 16:9) fotografieren, wird dann ja der Sensor gar nicht voll ausgenützt und das vom Sensor kommende Bild muss beschnitten werden.

Und kann es durch diese Beschneidung nicht dann doch noch zu der von mir beobachteten Reduktion des Bildwinkels kommen?

Oder anders gefragt, wo ist der Vorteil vom Sensorformat 4:3 in Smartphones?
 
Wenn man 12 MP will, dann schafft Samsung es nur im 4:3 Format. Für 16:9 müsste man kleineres Format wählen zB 8MP sollte im 16:9 sein.

Mein Nexus 5X hat auch 12MP (4:3), aber ich bevorzuge trotzdem die 8,3MP Version, da ich dort 16:9 verwenden kann.
 
Das ist daher völlig logisch, da das 4:3 Bild (=12 MP) eben oben und unten beschnitten wird und somit oben und unten einige MP weggeschnitten werden.

Hat aber eigentlich nichts mit meiner Frage zu tun.
 
Schau dir mal mein Bild an, ich hoffe das erklärt sich von selbst?

Falls nicht, wenn du einen anderes Format nimmst wie vorgegeben, wird was vom Bild weggeschnitten,
wenn du ein 4:3 Sensor hast und auf 16:9 Fotografierst muss oben und unten was abgeschnitten werden um das Format zuereichen.

Hast du aber ein 16:9 Sensor und du fotografierst in 4:3 wird Seitlich was abgeschnitten.

Das deine Freunde weiter zurück laufen müssen siehst du am Beispiel unten.
Da denen oben und unten was abgeschnitten werden weil sie nicht in der Nativen Auflösung fotografieren.

Zumindestens erklärt mir das mein logisches Denken so, kann auch sein das ich mich irre :D und ich davon ausgehe alle Handys haben die gleiche Brennweite.

Edit: Grund für 4:3? Das Passt meistens aufs Fotopapier ohne viel abzuschneiden würde ich behaupten.
 

Anhänge

  • S678.jpg
    S678.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 300
Zuletzt bearbeitet:
Er kann es in der Kamera-App doch einfach selbst testen.

Halte das Smartphone, und blein auf der selben Stelle stehen, und fotografiere etwas im 4:3-Format und dananch im 16:9-Format damit erübrigt sich die Frage, was es denn bedeuten mag. Du kannstg Die Auflösung in der App (Einstellung) einstellen und es selbst herausfinden. Im 16:9-Format hast du mehr Breite und im 4:3 Format mehr Höhe.

https://www.google.de/search?safe=o....0.0.0....0.x3J3RnfaoLU#imgrc=gcLpGhkHDxJ_zM:

XShocker22
 
XShocker22 schrieb:
Du kannstg Die Auflösung in der App (Einstellung) einstellen und es selbst herausfinden. Im 16:9-Format hast du mehr Breite und im 4:3 Format mehr Höhe.
XShocker22

Nope, man hat in 4:3 nicht mehr Höhe, man hat nur weniger Breite. bei einem 16:9 Sensor.

Edit:

S8:
4032*3024 (4:3)
4032*2268 (16:9) Hier verliertes an Höhe

S5:
5312*2988 (16:9)
3984*2988 (4:3) und hier an breite

Die anderen Formate als das Native beschneiden das Bild einfach, und wenn die Auflösung niederiger ausgewählt wird wie die genannten wirds noch runter gerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben