SHEIN verweigert Widerruf nach Fernabsatzgesetz

h00bi

Fleet Admiral
Registriert
Aug. 2006
Beiträge
20.256
Hallo zusammen,

meine Freundin hat vor dem anstehenden Urlaub eigene Klamotten bestellt. Unter anderem auch Ware aus dem Sale beim Shop SHEIN.de
Wie man's halt manchmal so macht, dies, das, manches in 2 Größen, soll ja passen.

Nun verweigert SHEIN aber die Rücknahme von diversen reduzierten Artikeln (alles Oberbekleidung, also nicht aus hygienischen Gründen). Ich weiß, dass das in Läden okay ist, den da gibt's ja kein Widerrufsrecht.

Aber im Versandhandel ist mir das gänzlich neu.

Der Shop weist bei den Artikeln auch darauf hin, wurde beim bestellen gekonnt übersehen.

Beispiel für den Passus:
https://m.shein.com/de/SHEIN-Lace-I...rc_tab_page_id=page_goods_detail1651853989932
 
SHEIN hat den Stammsitz in Irland und man wird sich vermutlich auf das dortige Recht berufen.

Ich würde man beim Verbraucherschutz hinterfragen ob das so rechtens ist.
 
Goldsmith schrieb:
SHEIN hat den Stammsitz in Irland und man wird sich vermutlich auf das dortige Recht berufen.
Völlig egal, hier gilt EU Recht.
Ergänzung ()

C6BB8BF1-3516-4901-BEF9-7DA6A96E8649.jpeg

Also gilt https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__355.html

37A36509-7A75-44DD-9F8C-45A9DD8BFD6F.jpeg

Und hier sind Sale Artikel nicht ausgeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mickey Cohen und Goldsmith
Zurück
Oben